Jugend Aktuelle News

Jugend Trainingsplan

Jugend Teamfotos

A1

B1

B2

C1

C2

D1

D2

D3

E1

E2

E3

F1

F2

F3

G1

G2

3. E-Junioren
Kreisliga A - 2007/2008 - Staffel 3

Trainer :

Spieltag

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore

15.09.07

VfB Fortuna Biesdorf III

BSV Eintracht Mahlsdorf III

3 : 3

22.09.07

BSV Eintracht Mahlsdorf III

SV Blau Gelb III

5 : 1

29.09.07

Grünauer BC III

BSV Eintracht Mahlsdorf III

0 : 13

06.10.07

SV Lichtenberg 47 III

BSV Eintracht Mahlsdorf III

2 : 10

20.10.07

BSV Eintracht Mahlsdorf III

Köpenicker SC III

16 : 4

27.10.07

SV BW Berolina MItte III

BSV Eintracht Mahlsdorf III

14 : 2

03.11.07

BSV Eintracht Mahlsdorf III

BSC Marzahn III

7 : 0

17.11.07

BSV Eintracht Mahlsdorf III

VfB Einheit zu Pankow III

4 : 0

23.02.08

BSV Eintracht Mahlsdorf III

VfB Fortuna Biesdorf III

3 : 5

08.03.08

BSV Eintracht Mahlsdorf III

Grünauer BC III

13 : 0

05.04.08

BSV Eintracht Mahlsdorf III

SV Lichtenberg 47 III

8 : 2

12.04.08

Köpenicker SC III

BSV Eintracht Mahlsdorf III

2 : 10

19.04.08

BSV Eintracht Mahlsdorf III

SV BW Berolina Mitte III

1 : 1

26.04.08

BSC Marzahn III

BSV Eintracht Mahlsdorf III

1 : 13

07.06.08

SV Blau Gelb III

BSV Eintracht Mahlsdorf III

1 : 10

31.05.08

VfB Einheit zu Pankow III

BSV Eintracht Mahlsdorf III

1 : 0

 

 

Verein

Sp

g

u

v

Tore

Diff

Pkt

1

SV BW Berolina Mitte III

16

13

2

1

148:24

124

41

2

BSV Eintracht Mahlsdorf III

16

11

2

3

118:36

82

35

3

VfB Einheit zu Pankow III

16

10

3

3

60:35

25

33

4

Fortuna Biesdorf III

16

8

4

4

64:53

11

28

5

Köpenicker SC III

16

7

2

7

94:68

26

23

6

SV Lichtenberg 47 III

16

7

2

7

66:67

-1

23

7

SV Blau Gelb Berlin III

16

5

1

10

46:83

-37

16

8

BSC Marzahn III

16

3

0

13

40:139

-99

9

9

Grünauer BC III

16

0

0

16

13:144

-131

0

 

 Tore

 Vorlage

 Tore Pokal

 Spieler

14 1   Tecklenburg  

9

3

 

Teerling

 

9     Schley  

9

3

 

Vierock

 

6 2   Graßhoff  

5

2

 

Riedel

 

4

 

 

Haase

 

4     Blechschmidt  
3     Timur  
3     Baruth  

3

 

 

Noth

 

2     Thoms  

2

 

 

 Rönsch

 

2     Granzow  
2     Bialic  
1 2   Berlin  
1     Kleinert  

 

1

 

Bachstein

 

 

Spielberichte

15. Punktspiel 07.06.2008 SV Blau Gelb gegen Eintracht Mahlsdorf 0:10 Mannschaftsaufstellung EM:

Paul Scharf, Lucas Blechschmidt, Hendrik Berlin, Eric Riedel, Marcel Haase, Eric Bachstein, Mert Timur, Robin Vierock, Lars W. Gerkowski, Nico Rönsch

 Torfolge:

Nico Rönsch (2), Lucas Blechschmidt (2), Marcel Haase (2) Robin Vierock (1), Eric Bachstein (1), Mert Timur (1), Lars W. Gerkowski (1)

Spielbericht:

In einem lockeren Spielchen gegen ziemlich wuchtige Weißenseer Kinder kamen unsere Jungs mit zunehmender Spielzeit zu immer mehr Chancen, die sie diesmal nicht liegen ließen. Zur Halbzeit war ein 6 : 0 herausgemeißelt, wobei Nico und Marcel jeweils einen Doppelpack schnürten. Wir dachten schon, die Blau-Gelben kommen gar nicht mehr aus der Kabine. Taten sie aber! Und fingen noch 4 Buden. Lucas führte sein Team zum Auswärtssieg, trug mit zwei selbst erzielten Toren zum Gelingen bei. Die Kurzen, Mert, Hendrik und Robin, traten wieder ein Stück frecher auf. Immer öfter treten sie mal auf den Ball und lassen den Gegner ins Leere wuchten. Gut so! Traut euch was! Der Eric-Riegel und Paule im Tor hielten diesmal die Null bis zum Ende fest. Schön zu sehen, dass Paul Rückpässe auch volle Mauke nach vorne ( und damit meine ich ganz, ganz vorne! ) prügeln kann. Das hat er beim 0 : 1 in Pankow gelernt. So ist jedes Spiel zu Irgendwas nützlich. Lars dreht sich auf dem Platz noch, wie ein Furz im Taschentuch. Hier gilt es, im Training die Lauscher auf Empfang zu stellen. Insgesamt ein sonniger Tag mit vielen EM-Fans hinter der Barriere. Viele Eltern, sowie Olli & Marc, das dynamische Kurzbeinduo der 1. E, sahen auswärts einen Tabellen-Zweiten, der jederzeit Chef im Ring war. Der Ice-Man an der Linie übernahm das Extrem-Coaching, weil die Übungsleiterin pfeifenderweise zur Einhaltung des Regelwerkes auf dem 70°C heißen Kunstrasen beitrug. Ich war Schiedsgericht und sah die beiden unterschiedlichen Teams aus „neutraler“ Sicht. War überhaupt nach dem Warmmachen ein Geschoss auf des Pauls Ständerwerk gerichtet? Keine Ahnung! Ein Fazit bleibt: Die Trikots der Blau-Gelben verzeihen wenig bis nix! In diesem Sinne… Wir wünschen Euch einen coolen Sommer mit vielen Erlebnissen. Auch ohne Ball kann man sich auf die neue Saison vorbereiten. Ich denke da an Stichworte wie Ausdauer und Zweikampfhärte. Schnappt euch die Papas und versucht, sie beim 20-km-Strandjogging von landseits in die Fluten zu drängen. Für Testergebnisse stehe ich unter den bekannten Rufnummern zur Verfügung.

 

14. Punktspiel 31.05.2008 Einheit Pankow gegen Eintracht Mahlsdorf 1:0 Mannschaftsaufstellung EM:

Paul Scharf, Eric Bachstein, Alex Balster, Nico Rönsch, Robin Vierock, Eric Riedel,

Raik Tecklenburg, Lars W. Gerkowski, Tim Fehrmann

 Torfolge:

Spielbericht:

Für Paul war die 2. Minute  schwer zu  verarbeiten, für Pankow ein glücklicher , Auftrieb gebender Zeitpunkt: Nach einem Rückpaß von Nico schlug Paul über den Ball und der fand den Weg ins eigene Tor. Paul fing sich wieder und konnte sich später mehrfach auszeichnen. Keiner konnte aber annehmen, dass es das einzige Tor des Tages bleiben sollte. Unser Team hatte mit Tim und Lars 2 Neulinge am Start, die ihre Sache für`s 1.Mal ordentlich machten. Es entwickelte fortan sich ein munteres, offenes und gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. 6.min Sputnik, 8.min Robin, 9.min Bachi nach Ecke Raik, 10.min Bachi mit Solo, Gegnerchancen 11.min, 14.min. Nach der HZ-Pause hatten wir zunächst die besseren Möglichkeiten: Nico 26., 27. +32.min. dann wird noch ein Solo von Sputnik durch Foul an  der Strafraumgrenze gestoppt. Danach waren wir mit unserem Latein am Ende und der Gegner hatte einige klare Chancen, die vielfach Paul zunichte machte. Am Ende war der knappe Sieg für die Pankower verdient. Unser Team hat keineswegs enttäuscht. Uns fehlten heute gegen diszipliniert und gut organisierte Pankower oft die schnellen zielstrebigen Aktionen (schnelles Herausspielen aus der Abwehr, schnelles Überbrücken des Mittelfeldes) und vor allem die eiskalten Knipser. Auch wurde das Dribbling manchmal übertrieben (Raik). Es bleibt die Feststellung: Ohne Torerfolg kann man halt nicht gewinnen. Ein Extralob geht an Eric Bachstein und Paul Scharf, der nach seinen Fehler am Anfang ein echter Rückhalt war.

 

13. Punktspiel 26.04.2008 BSC Marzahn gegen Eintracht Mahlsdorf 1:13 Mannschaftsaufstellung EM:

Paul Scharf, Hendrik Berlin, Robin Vierock, Mert Timur, Jonny Thoms,

Eric Bachstein, Eric Riedel, Eric Graßhoff und Raik “the Teckman“ Tecklenburg

 Torfolge:

Raik Tecklenburg (3), Robin Vierock (3), Mert Timur (2), Jonny Thoms (2), Eric Graßhoff (2), Eric Riedel (1)

Spielbericht:

Nach dem Spiel war eigentlich schon alles besprochen. Wir hatten genug Zeit, um zwischendurch schon mal  das Eine oder Andere zu klären. Blieb also nach dem Schluss-pfiff, sich über ein munteres Spiel unserer Hoschis zu freuen. Heute haben sich alle am Riemen gerissen. Auf dem Feld, versteht sich. Vorher gab es Irritationen. Jonny schlug außerplanmäßig um 10:32 Uhr auf, hat seine Klassenfahrt heil, aber müde überstanden. Mert ließ uns sogar bis 10:52 Uhr warten. Freunde, so geht es nicht. Schuld waren zwar die Beziehungserrechtigten. Aber Ihr müsst schon wissen, dass es im Sport auch um Disziplin und Regeln geht. Ich kenne Übungsleiterinnen, die hätten euch schnurstrax zurück in die Federn gescheuchelt. Ist gelutscht, der Drops. Haltet euch dran! Die Spaßliga braucht euch! Als wir auf dem Platz standen, war der schwerste Teil schon überstanden. Los ging es. 1. min: Sputnik, der Riedel Eric, ergaunert sich einen schlampigen Abroller des Keepers und haut ihm das Teil postwendend in die Maschen. Noch beim Erwärmen hatte er ein Spielgerät über den 8-m-Zaun ins Nirvana der Marzahner Häuserschluchten und über den Blumberger Damm geprügelt. Da dachte ich so bei mir: „Das kann ja ein heiterer Tag werden!“ Nach 4 Minuten steht es 4:0. Der Eric-Riegel sollte hinten erneut für eine starke Abwehr sorgen. Die drei Erics haben das gut gelöst. Hielt nicht lange! Die Null stand zwar, aber denen war einfach langweilig. So schossen unsere verteidigenden Kaltgetränkenutzer bei herrlichem Wetter satte 3 Tore. Grassis volle Mauke war sehenswert. Irgendwie haut er immer so`n Ding raus. Gut so. Das Signal für unsere Windmacher aus der Stürmerfraktion. Sie wollten sich nicht lumpen lassen und legten in der ersten Halbzeit 5 Tore nach. 8:0, fast ohne Gegenwehr. Paul im Tor hatte eine Eisscholle auf der Brust. Er meckert aber nie, dass ihm langweilig oder kalt ist. Beim 10:0 zucken die Jungs vom BSC Marzahn kurz auf. Das Anschlusstor fällt, weil hinten Unordnung herrschelt. Wurde umgehend begradigt. Und weiter ging`s.  Pässe, Freunde, es ist unglaublich! Die 97er spielten schöne Pässchen mit den Kurzen! Zwar erst gegen Schluss, ab der 35. Minute, als sie gemerkt haben, dass man nicht so viel rennen muss, wenn man den Ball früher abspielt. Aber immerhin! Robin und Mert wurden gefüttert und machten zusammen 5 Buden. Klasse! Da weiß man doch, wofür man so früh aus der Kiste krabbelt. Am Samstag. Wenn man dann ausgewechselt wird, kann man mal Fresse ziehen, muss man aber nicht. Nicht beim Stand von 10 oder 20:0! Das lernt ihr auch noch, ihr 98er! Ich gebe euch die Zeit, zu lernen. Nur müsst ihr auch mitmachen. Im Training, auf dem Platz… Unsere Meinung, die der Trainer, kennt ihr. Hängt euch zweimal die Woche 90 min. richtig rein, dann kommt neben dem Können und dem Muskelkater auch der Erfolg und vor allem der Spaß am Fußball. Oder? Gloob`ta nich? Könn`ta glooben! Mir hat das Spiel Freude bereitet, weil ich im Vergleich zum Spiel gegen Bero Fortschritte gesehen habe. Bei euch allen! Wie der „Backstein“ hinten spielt, Raik und Grassi als Flankengeber bei Eckbällen, unwahrscheinlich stark  im 1 gegen 1. Hendrik geht zum Ball, trifft. Weiter, Kleena! Robin und Mertinho nutzen immer ein paar mehr Chancen, Paul… Ja der Paul! Er hat noch`n bisschen Schiß vor`m Fußball spielen. Gegentorverhinderer oder Führungsfesthalter wäre sein Traumjob. Respekt haben die Gegenspieler allemal schon jetzt. Wehe, wenn er noch den Ball als Freund entdeckt. Gut gehalten, Paule! Jonny macht so oder so sein Ding, Instinktfußballer…Vor dem Tor ein Wildschwein!  Ihm fehlt nur der Instinkt für passende Klamotten. Kommt er doch heute tatsächlich mit „lange Männer“ und Pullover uff`n Platz. Ja, is denn schon Weihnachten? Grüß Gott, die Herren...

 

12. Punktspiel 19.04.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Berolina Mitte 1:1 Mannschaftsaufstellung EM:

Paul Scharf, Lucas Blechschmidt, Hendrik Berlin, Robin Vierock, Mert Timur, Jonny Thoms, Eric Bachstein, Eric Riedel, Eric Graßhoff und Raik “the Teckman“ Tecklenburg

 Torfolge:

1:0 Lucas Blechschmidt

Spielbericht:

Stellt euch einmal Folgendes vor: Es ist Sommer. Im Garten steht ein Apfelbaum. Der hängt voller süßer Früchte. Dann fallen die ersten ab. Sie wandern auf den Komposthaufen oder werden an die  Tiere verfüttert.  Zufällig probiert ihr mal einen, der noch am Baum hängt. Und siehe da, total lecker. Am nächsten Tag wollt ihr sie alle pflücken, um Obstteller und Apfelmus zu bauen. Doch, zu spät. Über Nacht hat eine Giraffe den ganzen Baum leer gefuttert. Schade! Aber nicht zu ändern. Bis nächst` Jahr. So, oder so ähnlich kam mir gestern euer Spiel gegen den vermeintlichen Staffelsieger und derzeit Tabellen-Ersten  Berolina Mitte vor. Wir wollten die 2:14-Hinspiel-Pleite wettmachen. Aber wie denn, mit einem Klops in der Hose?  Es fing munter an. Blechi und Grassi nahmen oft das Heft in die Hand und deckten den Keeper der Gäste mit Schmettergeschossen zu. Mal hatten wir kein Glück, mal kam Pech dazu. Jedenfalls trafen wir die Kiste trotz reihenweise riesiger, auch gut raus gespielter Chancen nicht. So stand es lange 0:0. Untypisch für ein E-Junioren-Match, in dem eine Mannschaft, nämlich unsere, über 45 Minuten den Ton angibt. Paul im Tor parierte alles, was bis zu ihm durch kam, teilweise wieder mit krakenartigen Reflexen. Er bekommt halt immer noch eine Flosse irgendwie an die Pille. Sehr beeindruckend. Genauso, wie die zahnlose Spielweise unserer Offensivspieler. Bis zum Strafraum ok, dann versagen komplett Auge, Beine,…Ja, soll Paule denn die Kirsche noch selbst ins Tor prügeln? Drauf hätte er das! Das Spielfeld ist für ihn dieses Jahr schon viel zu mickrich! Da muss das Großfeld her. Er quält sich jedes Mal sichtlich, das kreisrunde Spielgerät nicht über die Mittellinie zu pelzen, dass es einem draußen schon weh tut. Abstöße werden wir wohl andere machen lassen. Genau, wie wir noch ein paar andere Gedanken mit den Übungsleitern durchspielen sollten. Die Jungs können eigentlich gar nüscht dafür, dass sie so grottig zusammen spielen. Zumindest, wenn man den Spielfluss zwischen 98er und 97er Spielern betrachtet. Vielleicht sollten wir die zweite Hälfte der Donnerstags-Trainingseinheit dazu nutzen, sie alle zusammen in einer Spielform zu beobachten. So bleibt das Gebilde 3.E ansonsten ein hohler Vogel und wir nehmen den Jungs aus dem jüngeren Jahrgang die Chance, oben mitzumischen. Das wäre schade, weil sie dann über kurz oder lang den Spaß am Füßeball spielen verlieren würden. Wollen wir das? Nein!!! Kurz zum Spiel zurück. Lucas macht das 1:0, kurz vor Schluss kassieren wir das 1:1, den Ausgleich, der den Spielverlauf auf den Kopf stellt. So ist Fußball! Macht wieder mehr Alarm, Jungs! Kämpft um den Sieg! Das hat gestern gefehlt. Abschließend könnte man sich die Taschen voll hauen und sagen: Boah! 1:1 gegen den Tabellenführer! Watt`n Erfolg. Ich meine, ihr habt locker mal zwei Punkte liegen lassen, die euch am Ende fehlen werden, um Bero unter Druck zu setzen. Greift nächste Woche wieder neu an. Dann geht es ohne Käpt`n Blechi  gegen den BSC Marzahn. Da muss der Rasen brennen! Die 3 Eric`s werden sicher wieder hinten eine Macht sein! Prima fanden wir, dass ihr nach Pauls Patzer zum Ausgleichstreffer der Gäste nicht auf ihn los gegangen seid. Ihr habt das sehr gut gelöst und versucht, ihn zu trösten. Die 2 Kisten Schoko-Küsse kamen nur zufällig gleichzeitig ins Spiel. Macht`s gut, ihr Staffelsiegerfastbesieger und denkt dran: Die Äpfel müssen vom Baum, bevor sie zermatscht am Boden liegen. Wir gewinnen kein Spiel, ohne Tore zu machen.

 

11. Punktspiel 12.04.2008  Köpenicker SC gegen Eintracht Mahlsdorf 2:10 Mannschaftsaufstellung EM:

Paul Scharf, Lucas Blechschmidt, Eric Bachstein, Robin Vierock, Hendrik Berlin,

Raik Tecklenburg, Eric Riedel, Eric Graßhoff, Mert Timur

 Torfolge:

1:0 Grassi, 2:0 Grassi, 3:0 Blechi, 4:0 Blechi, 5:0 Grassi, 5:1, 5:2, 6:2 Grassi, 7:2 Raik, 8:2 Raik, 9:2 Blechi, 10:2 Mert

Spielbericht:

Wie viele Sportplätze man in der Wendenschloßstraße hat, davon können einige unserer Jungs jetzt ein Lied singen.  Für viele Spieler war es der erste Besuch in Köpenick. Und es war ein erfolgreicher! Der Start war holprig. Die Kabine roch etwas nach Mietzekatze. Da muss wohl die letzten 875 Jahre, mindestens jedoch seit dem Zweiten Schlesischen Krieg 1744-1745 niemand mehr sein Chemiset gewechselt haben. Das Fenster war verschraubt, dafür war das Tor nicht vernagelt. Wir also mit 10 Nasen in die Hölle, mit 20 Fingern zu gehalten. Umgezogen und raus an die frische Luft. Durchatmen! Teil 1 der Operation „Punkteklau“ geglückt. Anpfiff. Der Schieri schien sein erstes Spiel zu pfeifen. Naja, ging so. Kaum zu sehen, die Flöte. Die Jungs aber waren wild! Sie wollten von Anfang an Druck machen. Grassi hob an, das Vortanzen der Namen durch ein strammes Schmettergeschoss aus gefühlten 200 Metern jäh zu stören. So ermuntert, legte er kurz darauf das 2:0 nach. Nun war ja Köpenick offen! Lucas meinte, er müsse auch zweimal das Runde ins Eckige tun. Wir ließen ihn machen. Ich konnte ja eh nichts ändern, musste ja pfeifen, habe auch vom Spiel nicht so viel mitbekommen. Und Fred M., der Stratego-Flüsterer und Jugendpädagoge a.D. hatte mehr mit Schreiben zu tun als sonst. Werteverschiebung. Nicht gut! Vor der Halbzeit schießt Eric sein drittes Tor zum 5:0. Hendrik, Robin und Mert mischten munter mit, nahmen die Zweikämpfe an, immer erfolgreicher und wertvoll für unser Spiel nach vorn. Vielleicht wird aus Hendriks Zurückhaltung mal die spielerische Gelassenheit, die eine Hintermannschaft braucht? Die Zeit, das zu entwickeln, hat er bei uns. Robin war heute mannschaftsdienlicher als sonst. Ein Stürmer ist immer ein Stück weit Ego. Muss er auch. Aber heute war er mehr Blitzpasstorvorbereiter denn Vollstrecker. Gut so! Und hinten hat er am Ende auch noch ausgeholfen. „Kann ick nich!“ jibt dett nich! Nich bei Trainer Markowski. Da könnt ihr einen drauf lassen! (Trompetenkäfer) Aus mir unbekannten Gründen verbrachten wir die Pause nicht im Hause, im gepflegten Ambiente der anheimelnden Bahnhofsklo-Athmosphäre. Dann lieber Sonne, Seeluft und Apfel-Vanille-Tee ohne Zukka. Brrrr! Trotzdem Danke an den Ice-Man! Zur zweiten Hälfte kamen wir unverändert aus der Kabine, weil wir ja nicht drinnen waren. Diese Finte kostete uns 2 Minuten des Sich-Findens. Diese nutzte der Gegner sofort, um mit der Brillanz und Akkuratesse einer eingetretenen Kabinentür unseren einzigartigen Paul im Kasten zwei Mal zu überwinden. Ich weiß nicht wie, aber sie werden einfach auf`s Tor geschossen haben. Und Paule wartete vielleicht noch auf die gewohnte Kabinenansprache des Trainer-Kollegiums, die es ja nicht geben sollte, weil… naja, ihr wisst ja: Menschenrettung geht vor Tierfreundschaft! Also, bevor die KSC-Jungs das Ding noch drehen können, machen Grassi, Raik und Blechi noch 4 Dinger rein. Mooooment! Hab ich Raik gesagt? Raik war mit? Klaro! Und wie! Linksseits fütterte er die Vollstrecker mit Sahne-Teilchen von Zuspielen. Das blieb selbst dem am Rande der Erschöpfung laufenden Schieri nicht verschlossen. (Aktionsradius = Pi : 2 x Kachelofen) Dann der Auftritt des Teck-Man himself. Die Treffer zum 7:2 und 8:2 schoss Raik selbst. Kurz vor Schluss: Gewühl im Strafraum der Gastgeber, der durch geschicktes Hütchenaufstellen bis 20 cm vor die Eckfahne ging. Es standen also 2 Hüte an der Ecke. Ad kuriosum demonstrandum. Wie gesagt, Gewühl. Die KSCer haben 2 Faule gesehen, Fauls, Fouls, 2 Stück Regelverstöße. Egal, wie auch immer. Der Schiedsrichter sah zwei Stück Pressschlag mit anschließendem Liegenbleiben der gastgebenden Sportskameraden. Das Spielgerät war frei, das Tor ebenfalls. So nutzte Ballspielfreund Mert Timur die Situation 3° kälter als ein frisch gezapftes (Speiseeis), um zum 10:2 einzunetzen. Schluss! Der Schieri stellte sich im Halbkreis auf, ließ die Jungballtreiber ihre Verabschiedungsweisen zelebrieren, um ganz am Ende ein freundlich gezischtes „F--k dich, Alter“ von einem 10-jährigen zu empfangen. Das ist doch mal ein  aufmunternder Ansporn. Sollte man daran nicht anknüpfen, und auch nächsten Samstag wieder von früh bis nachmittags das Wochenende im Kreise der lieben Kleinen auf dem Sportplatz verbringen? Ich glaube: Ja!!! Schon allein deswegen, damit unsere nie so kleine Rotzlöffel werden. Wir können stolz auf unsere Mannschaften sein. Immer fair, fast zu lieb, dennoch sportlich leistungsbereit und nebenbei immer erfolgreicher. Großer Sport, Jungs! Dafür Danke und auf ein Neues gegen Bero Mitte nächste Woche. Zweiter gegen den Ersten! Flagge zeigen! Lila-Weiß, it`s your Heimspiel! Bis dahin eine schöne Woche und viel Spaß am Füßeballtraining…

 

10. Punktspiel 05.04.2008  Eintracht Mahlsdorf gegen Lichtenberg 47 8:2 Mannschaftsaufstellung EM:

Paul Scharf, Lucas Blechschmidt, Jonas Granzow, Eric Bachstein, Robin Vierock, Hendrik Berlin, Raik Tecklenburg, Eric Riedel

 Torfolge:

1:0 Blechi, 2:0 Raik, 3:0 Sputnik, 4:0 Raik, 5:0 Sputnik, 6:0 Hendrik, 6:1, 7:1 Robin, 7:2, 8:2 Robin

Spielbericht:  

Superleistung des Teams um den überragenden Lucas Blechschmidt.
Zur Halbzeit war eigentlich schon alles klar. Auf der Basis einer gut funktionierenden Ordnung, gepaart mit Deckungsdisziplin und Aggressivität bei der Balleroberung ließ man den Gegner kaum ins Spiel kommen. Selber zog man daraus den Nutzen. Aus dem häufigen Ballbesitz wurde zügig das gegnerische Tor angestrebt und es gelangen dabei phasenweise schöne Angriffsaktionen, die auch zu Toren umgesetzt wurden. Am Toreschießen waren immerhin gleich 5 Spieler beteiligt, Wichtig für den Erfolg war aber zugleich die gute Arbeit aller Spieler bei Ballverlust. Blechi stand hinten super, organisierte die Abwehr hervorragend. Neben ihm ließen Jonas und Bachi wenig zu. Paul hatte bis auf wenige Ausnahmen wenig zu tun, mußte dennoch 2-3mal richtig zupacken. Vorn fiel die Schnelligkeit von Eric Riedel auf, der aber in den Abschlussaktionen ruhiger, überlegter werden muß. Hendrik und Robin spielten munter mit und besonders Hendriks Selbstvertrauen wird sich auch mit seinem Supertor weiter verbessern. Da wäre noch Raik. Er machte auch wieder 2 Tore, dennoch hat man immer das Gefühl, dass noch viel mehr gehen könnte wenn die Handbremse gelöst wird.

 

9. Punktspiel 08.03.2008  Eintracht Mahlsdorf gegen Grünauer BC 13:0 Mannschaftsaufstellung EM:

Paul Scharf, Lucas Blechschmidt, Jonas Granzow, Eric Riedel, Phillip Kleinert, Armin Bilalic, Paul Cichy, Raik Tecklenburg, Maximilian Baruth

 Torfolge:

Maximilian Baruth (3), Jonas Granzow, Eric Riedel, Armin Bilalic, Raik Tecklenburg (je 2), Lucas Blechschmidt und Phillip Kleinert (1 Tor)

Spielbericht:  

Die Kurzen, die sich Samstag zum Punktspiel der 3.E gegen Grünau trafen, konnten erst mal schön abratzen. Anstoß erst um 15:30 Uhr. Das Spielefest der Shortys schluckte unsere geliebte 11:45-Spielzeit. Vollgefuttert und trotzdem hungrig traten sie an. Torhungrig, wie schon im Hinspiel, als es am Ende 13:0 stand. Paul gab seinen Einstand im Tor. Getreu dem alten Motto: „Die Null muss stehen!“ hielt er den Kasten nicht nur sauber, sondern rein. Soviel schon mal vorweg. Vor ihm brach ein Sturm los! Dagegen war Emma ein Furz im Wasserglas! Wir spielten 1-3-3. Paul füllte das Tor und unsere Hälfte des Spielfeldes, drei Mann im Mittelfeld vor der Linie, drei Stürmer. Alle ackerten rückwärts, wenn es sein musste. Hinten fehlte diesmal Eric, der mit dem dicken B.. Er tat sich beim Inline-Skaten weh. An der Sohle, nicht am Zeh! Zusehen konnte er. Ist bald wieder da. Die anderen hatten richtig Spaß. Tore fielen wie am Fließband. Schön zu sehen, dass auch Maxi, Armin und Paule gleich mit den „alten“ E3-Jungs zusammen spielen konnten. Prima Spielzüge entwickelten Torchancen im Minutentakt. Besondere Schmackofatzien waren die Treffer von Blechi und Maxi, dampfhammerähnlich gebürstete Schnurstrax-Geschosse von halbrechts in den Winkel. Geschätzte 300 Kmh. Von dem, was die Beiden im Frühstück hatten, nehme ich gern 2 Paletten a 20 Sack mit ins Trainingslager! Die erste Halbzeit ging 8:0 an uns. Ich hatte den Anpfiff ja nicht mitbekommen, weil wir noch mit der 1.E zu Gange waren. So meinte ich, beim Pausenpfiff die Kicker zur Verabschiedung in die Mitte schicken zu müssen. „Ne Trainer, is doch erst Halbzeit!“ Äääh? Wie jetzt? 8:0 zur Halbzeit? So etwas hatten wir lange nicht mehr. Also nur trinken statt duschen. Die zweite Hälfte fing geruhsamer an. Viele Torchancen, schöne Schüsse. Dann schüttelte sich Armin zwei Mal kurz und schloss feine Einzelleistungen erfolgreich ab. Die anderen Lilalaunefußballer ließen sich nicht lange bitten und erhöhten zum Endstand von 13:0. Wie bereits im Match in Grünau vermochten es die Gäste nicht, ihren ersten Punkt einzufahren. Naja, muss ja auch nicht gegen uns sein. Wir bleiben Zweiter und greifen in 4 Wochen ieder neu an. Dann geht es wiederum zu Hause gegen den Tabellen-5. Lichtenberg 47.It`s your Heimspiel, Kameraden! Nutzt die Zeit bis dahin, Fußball und Disziplin zu lernen. Dann könnt ihr im April wieder herzerfrischend wild aufspielen.

 

8. Punktspiel 23.02.2008  Fortuna Biesdorf gegen Eintracht Mahlsdorf 5:3 Mannschaftsaufstellung EM:

 Torfolge:

Riedel, Berlin Vierock

Spielbericht:  

Da issa wieder! Endlich sind wir draußen auf dem Hach! Bei herrlichem Fußballwetter  empfing als erstes unsere 3. die Fortuna aus Biesdorf. Die Jungs hatten schon in der Hinrunde ein Unentschieden erkämpft. Also  waren wir gewarnt. Doch was nutzt der gute Vorsatz, wenn niemand es schafft, seine Trainingsleistungen abzurufen? Nüscht! Ratzfatz, war der Drops gelutscht und wir 3:5 unterlegen. Drei Tore – da muss man nicht verlieren. Schade, dass wir die vielen Chancen nicht verwerten konnten. Robin machte ein gutes Spiel, setzt immer wieder nach und macht so sein Tor. Die 97er können keine spielerischen Impulse setzen, geraten nie zwingend vor das Gästetor. Trotzdem machen erst Eric und dann am Ende Hendrik je ein Tor. Faktisch im Gegenzug kassieren wir schnelle Treffer. Drehen uns wie der Furz im Taschentuch und tanzen den Namen im Strafraum vor. Zu wenig gegen körperlich robuste Biesdorfer Spieler. Yannick im Tor konnte in der 2. Hälfte ein 3:5 nicht verhindern. Weiter machen! Besser machen! Kopf hoch!

 

7. Punktspiel 03.11.2007  Eintracht Mahlsdorf gegen BSC Marzahn 7:0 Mannschaftsaufstellung EM:

 Torfolge:

 3x Tobias Teerling, 3x Marcel Haase, 1x Enrico Schley

Spielbericht:  

Gestern war wieder Sonnenschein! „Ja, hat der denn `n Pfeil inne Birne“ werden viele von euch denken. Es hat doch geschifft! Ich meine aber das Ergebnis als Zahl. Nachdem ihr letzte Woche so derb auf die Socken bekommen habt, nun die Reaktion. Spielerisch so lala, noch zu viel schwarz und weiß, wenig Passen und Kopf hoch. Der Blick für den Mitspieler fehlt oder kommt nach dem Abspiel. Ihr haut gleich druff. Das geht der 1.E-Truppe im Moment ein bisschen ab. Eure Ergebnisse lesen sich meistens wie Handball-Halbzeitstände. Egal, ob für oder gegen uns. Die Kurzen, unsere 98er, taten diesmal rennen und tun, trafen die Box aber nicht. Dafür sprangen unsere Rückkehrer Marcel und Tobias ein. Starker Auftritt von beiden, gut gelenkt das Match von Marcel, 3 Tore selbst geballert. Aber, nur Gewalt ist keine Lösung. Tobi stand immer richtig, wurschtelte auch 3 Dinger ins Netz und ackerte wie ein Duracell-Hase. Leichtes Spiel für Roger Rabbit. Von Gewalt keine Spur. Im Gegenteil! Die Dinger überlegten auf der Linie, ob sie weiterrollen oder lieber einstauben sollen. Reicht, Tor ist Tor. Fernsehen war eh nicht da! Kein Wunder bei der schwachen Gegenwehr der Gäste. Unsere Lokalrivalen vom BSC, schossen sie überhaupt mal in Richtung Jonny? Der coolste und kleinste Keeper der Welt wird diesen Samstag wohl von den Ferien abgezogen bekommen. Obwohl, letzte Woche glühten dafür die Handschuhe. So gleicht sich alles aus. Auch Enrico wurde kurz vor Schluss noch mal munter. 1 Tor beigesteuert. Punkt. Geschwitzt? Nö! Da geht noch viel mehr. Alex, der Bursche hatte richtig Spaß, ballerte mit links zwei Mauken aufs Tor, als Rechtsfuß. Das ist der richtige Weg! Klasse! Nico und Yannick können ja nicht jede Woche knipsen, wie letzterer selber betont. Recht hat er. Und knapp war es auch gestern wieder. Wenn bloß diese Gegenspieler nicht wären. Jonas und Eric räumten hinten auf. Die Null musste ja stehen. Und wie die stand. Bero ließ die Woche zwei Pünktchen liegen. Elias, der Coach, hat mir die Gesamtsituation der Berolinchen noch mal erklärt. Freunde, Luxus pur! Die blau-weißen haben 5 E-Junioren-Teams. Schade, dass sie gegen uns so zu Recht rotiert haben, bis wir aussahen, als wären wir die letzte Dorftruppe. Jetzt greifen wir wieder an! Aber erst am letzten Spieltag. Nächste Woche ist spielfrei. Dann geht es zu Hause gegen Pankow. Das wird ein heißes Tänzchen! Wenn sie nächste Woche gegen Blau Gelb gewinnen, kommen sie punktgleich mit uns auf den Hach. Watt`n Spass.

 

6. Punktspiel 27.10.2007  Berolina Mitte gegen Eintracht Mahlsdorf 14:2 Mannschaftsaufstellung EM:

Yannick Noth, Alexander Balster, Nico Rönsch, Jonny Thoms, Robin Vierock, Eric Riedel, Raik Tecklenburg, Enrico Schley

 Torfolge:

2 x Raik Tecklenburg

Spielbericht:  

So lang der Mannschaftsname, soviel Tore standen am Ende im Heft. Gerne hätte ich BSV Eintracht Mahlsdorf e.V. geschrieben, dann hätten wir das Ding 23 : 14 gewonnen. Doch dem war nicht so.Vorab gesagt: Fußballerisch war das eine ganz dünne Vorstellung,  Jungs. 8 : :00 Uhr, Mahlsdorf. Wir brechen auf zu großen Taten. Der unmittelbare Verfolger empfängt unsere III. Mannschaft zum Spitzenspiel. Und was macht der Tabellenführer? Er parkt die Autos im Niemandsland und die Punkte beim Herausforderer. Noch dazu lassen wir uns mit 2 : 14 Toren richtig verhauen. Wie kam es zu einer solchen Klatsche? Ursachenforschung! Auch hier war der Start holprig. Alex und Keeper Jonny schlagen erst kurz vor Ultimo beim Team auf. Wir dachten schon. Heute mal ohne Torwart, aber dann ward ihr ja da. Gewöhnt euch bloß rechtzeitig an Disziplin!  Mit nur einem Auswechselspieler waren wir heute nicht überbesetzt. Die ersten 8 Minuten überstanden wir ohne Gegentor, hatten kaum eigene Chancen. Dann das 0 : 1. In diesem Moment fällt das Gebilde E3 auseinander und nahezu alle zwei Minuten bis zur Pause ein Gegentor. Beim Wechsel „jagen“ wir bereits einem 0 : 6-Rückstand hinterher. Jonny war im Kasten die ärmste S. . . Ihr habt ihn zu oft im Stich gelassen! Der Bursche hat am meisten Herz gezeigt Alex steigert sich in der 2. Hälfte. Beim Foul kurz vor Schluss kann er vom Platz fliegen. Timing ist das Zauberwort. Lernen wir noch! Nach dem 7 : 0 zeigt Raik endlich mal, wo der Frosch die Locken hat und erzielt im Alleingang 2 Tore. Zu wenig für heute, zu wenig für eine Mannschaft, die oben mitmischen will in der Staffel. Robin, Yannick und Enrico schaffen es nicht, sich gegen die robusten Verteidiger durchzusetzen. Eric leistet Schwerstarbeit in der Defensive. Nico fiel schon vor der Pause aus. Umgeknickt. Also die Arschbacken zusammen gekniffen und zu Ende gebracht, das Spielchen. Doch dies gelang nur dem Gegner. Die konnten sich mal richtig austoben. Sogar der Keeper durfte mal aufs Tor ballern. So endete die Revanche für das Spiel der 1. E am Rosenhag heute gegen die Kurzen mit 2 : 14. Dass die Bero-Jungs sich dann noch feiern wie großartige Sieger, ist Charaktersache. Da die 1. E spielfrei hatte, standen mit Hendrik, Patrick, Kaspar, Rahul und Carlo 5 Spieler und die beiden Trainer aus dem Debakel von vor drei Wochen auf dem Feld. So kann man gewinnen. Muss man aber nicht. In dem Alter machen sich 10 - 20 Monate mehr oder weniger Training noch richtig böse bemerkbar. Wäre ja auch noch schöner. Und wenn Bero keine 98er hat – schade! Fast wie Sparta Lichtenberg. Stellen wir drei 97er mehr auf den Platz, gibt`s wieder Lauftraining für die Berolinchen. Also, genießt euern großartigen Triumph, Wir bringen unseren Jungs schon den Spaß zurück.

 

5. Punktspiel 20.10.2007  Eintracht Mahlsdorf gegen Köpenicker SC 16:4 Mannschaftsaufstellung EM:

John, Hendrik, Yannick, Alexander, Jonas, Enrico, Raik, Tobias, Eric

 Torfolge:

Enrico Schley 8, Raik Tecklenburg 4, Tobias Teerling 2, Yannick Noth ,Eric Riedel je 1

Spielbericht:  

Diejenigen, die das Vergnügen hatten, in der 3. Mannschaft der 9-und 10-jährigen das Spielgerät über den geliebten Rosenhag treiben zu dürfen, müssen heute vor Stolz ja nur noch geschwebt sein in der Schule. 16 : 4 Sieg, das ist ja mal ne Hausnummer. Und wenn alle nach vorne rennen, dann klingelt es halt auch mal hinten. 4 Gegentore, so haben wir schon Spiele verloren. Also Vorsicht. Gegen einen anderen Verein kann das in die Bux gehen. Nichts desto Trotz, aus der Nase fließt kein... Rotwein! Klasse Ausbeute. Besonders Enrico und der Teck-Man ließen mal richtig die Sau raus. Tobias, Yannick und Eric trafen auch noch ins Netz. Am Wochende geht es für euch nach Mitte zu Bero. Die haben noch keinen Punkt abgegeben. Außer die 1.E. Da ist für die Burschen noch ne Rechnung offen. Gegen Euch sollen die Punkte wieder kassiert werden. Das wird lustig! Und ich will Mahlsdorf Dynamite!

 

4. Punktspiel 06.10.2007 Lichtenberg 47 gegen Eintracht Mahlsdorf 2:10  Mannschaftsaufstellung EM:

Jonny Thoms, Marcel Haase, Eric Bachstein, Eric Riedel, Yannick Noth, Robin Vierock, Tobias Teerling, Alexander Balster

Torfolge:

Yannick Noth (1), Eric Riedel (2), Tobias Teerling (3), Robin Vierock (4)

Spielbericht:  

Denn auch die 3. E gewann ihr Auswärtsspiel bei Lichtenberg 47 klar mit 10:2. Dabei taten sich Robin als 4-facher Torschütze und Tobias als Edel-Vorbereiter besonders hervor. Jonny in der ersten Hälfte noch ein Klasse-Keeper, kam dann im Feld nicht so recht klar. Wann werden Fußballschuhe mit Klettverschluss erfunden? Alex, die beiden Erics und Yannick spielten gut, erzielten zusammen 3 Tore. Sputnik machte wieder viel verrücktes, hätte vor einem Jahr niemand geglaubt, dass der junge so eine Entwicklung nimmt. Schussstark, gut am Ball und sauschnell. Marcel stand wie`ne 1 im Abwehrzentrum und hielt den ganzen Laden zusammen. Bis zur Pause, zum 6:0, alles chic. Dann kassieren wir zwei Gegentore, wovon mindestens eins nicht sein muss. Dreimal Robin und Tobi machen den Sieg klar. Jungs, ackert euch hoch in die Leistungsstaffeln. Das macht noch mal`ne Kelle mehr Laune.

 

3. Punktspiel 29.09.2007 Grünauer BC gegen Eintracht Mahlsdorf 0:13 Mannschaftsaufstellung EM:

Robin Vierock, Jonny Thoms, Hendrik Berlin, Eric Bachstein, Enrico Schley, Lucas Blechschmidt Eric Riedel, Armin Bilalic, Marcel Zange, Yannick Noth, Paul Cichy,

 Torfolge:

Eric ”Sputnik` Riedel, Yannick Noth, Paul Cichy, Armin Bilalic ,

Eric Bachstein, Lucas Blechschmidt2x, Enrico Schley 2x

Marcel Zange 3x (davon ein Kopfballtor),1 Eigentor der Grünauer

Spielbericht:  

Es ist gar nicht so einfach, bei der Fülle an Quellen (Presse, Funk, Fernsehen, Internetz, Augenzeugen, Eltern, Oppas, Spielerinnen und Spieler sowie Trainer) die notwendige Anzahl an Infos zu saugen. Das ist umso schwerer, je mehr Tore die Burschen erzielen. Und davon gab`s diese Woche ja reichlich. Birk hat die Sache messerscharf, journalistisch einwandfrei und erschöpfend gelöst. Er hat einfach die Torschützen auf einen Zettel geschrieben. Watt`ne Lösung! Da muß man erst mal drauf kommen. Ab dieser Saison verwertet Tischi auf der EM_Heimatseite auch die Scorerpunkte der Spieler, das heißt, auch Torvorlagen werden erfasst. Das ist großer Sport. Schaut mal rein in die Torschützen-Liste. Nicht nur auf das Erzielen von Toren kommt es an! Etwas verspätet hier nun der in Microsport-Wort gegossene Spülbericht unseres Auftritts bei der 3. E des Grünauer BC. Auf dem trotz Regens gut bespielbaren Rasenplatz ging es genau gegen die Truppe, die uns letzte Saison eine von zwei Niederlagen auf unserem Weg zum Staffelsieg beschert hat. Ja, is denn scho Weihnachten? Mitnichten! Grünau wirkte frisch.. Frisch zusammengestellt. So konnte unser Team über die komplette Zeit seine Spiellaune auch in Tore ummünzen. Es war alles dabei, Kopfbälle, Flanken, Ecken, Freistöße, sogar ein Eigentor. Drei Torhüter pro Spiel ohne Gegentor. Viel Stoff, um Montag in der Schule vor den Mädels zu strahlen. Aber Vorsicht! In den Leistungsstaffeln ticken die Uhren anders. Dort zu spielen muss euer absolutes Ziel sein. Fragt mal nach! Raik, Nico und Haasi haben die ersten Spiele hinter sich. Denkt jede Woche im Training daran. So ein Spiel ist aber allemal gut, um viel auszuprobieren, Selbstvertrauen zu erlangen. Trotzdem ist es bemerkenswert, wie ihr mit solcher Situation ( 13:0 ) umgeht. Da wird bis zum Schluss gefightet, nix wird hergeschenkt. Bravo! Und immer schön fair und sportlich, Freunde! Dann haben eure Gegner auch in Zukunft den nötigen Respekt Ungefähr so, als wenn wir zum Lichterfelder FC fahren. ( 0:13  in 2006 ) Euch aber hier und heute ein Willkommen zurück als Tabellenführer.

 

2. Punktspiel 22.09.2007 Eintracht Mahlsdorf gegen SV Blau Gelb 5:1  Mannschaftsaufstellung EM:

Tobias Teerling, Alexander Balster, Eric Bachstein,

Lucas Blechschmidt Hendrik Berlin

Robin Vierock, Jonas Granzow, Nico Rönsch,

Eric Riedel, Yannick Noth

Torfolge:

Yannick Noth, Eric Riedel und Tobias Teerling je 1,Nico Rönsch 2

Spielbericht:  

Zunächst einmal galt es heute, allen zu beweisen, dass der Punktverlust letzte Woche in Biesdorf nur ein Ausrutscher war. So starteten wir sehr konzentriert in unser Heimspiel gegen den SV Blau-Gelb. Diese hatten ja letzte Woche den Grünauer BC mit 8:0 nach Hause geschickt. Wir also mit Lucas im Tor, davor Jonas, Eric B. und Alex in der Defensive und vorne mit Nico, Robin und Eric R. als immer anspielbereite Spitzen. Das Konzept trug schon nach kurzer Zeit erste Früchte. Zählbar als 1:0 durch Nico und 2:0 durch Eric R. Noch vor der Pause folgten die Tore 3 und 4 durch Tobi und Yannick. Bemerkenswert war, wie die Burschen erstmals in dieser Aufstellung schon schön hinten dicht machten. Dabei kam uns die starke Physis von Jonas und Eric B. zu Gute. Alex gab sein Bestes, wird wohl noch stärker werden die nächsten Wochen. Die kämpferische Einstellung war da, jeder war bereit, für den anderen Spieler mal quer über den Platz zu hirschen. Das sah bisweilen etwas wuselig aus, war aber ok. Eric stand schon sehr diszipliniert hinten in der Mitte und setzte viele Aktionen im Spiel nach vorn. Klasse. Und genau dort lauerten unsere hungrigen Löwen: Robin, Nico, Yannick, Hendrik, Tobi und Eric R. Als wir schwächer in die Zweikämpfe gingen und den Gegnern zu viel Platz ließen, nutzten sie die Chance zum Ehrentreffer. Egal! Nico machte mit dem 2. Treffer den 5:1 Heimsieg perfekt. Respekt, meine Herren! Das sah stellenweise schon nach Fußball aus. So kommt der Spaß auch nicht zu kurz. Und merket, Bürschlein: Im Spiel am Samstag kann ich nur so gut sein, wie ich die Woche über trainiere. So werden wir auch weiterhin genau zusehen, wer denn zum Punktspiel der 3.E eingeladen wird. Sehen wir Euch weiterhin wegen Störung des Trainings bei uns (97er) vorbei Runden laufen, habt ihr sicher bei uns (Eintracht) ganz schlechte Karten. Achtet die Arbeit euer Trainer, dann werdet ihr schnell lernen und erfolgreich sein. Genug gelabert, ich bin wieder mal stolz auf euch. Und somit können wir jetzt ein schönes Spätsommerwochenende verleben.

1. Punktspiel 15.09.2007 Fortuna Biesdorf gegen Eintracht Mahlsdorf 3:3 Mannschaftsaufstellung EM:

Jonas Granzow, Hendrik Berlin, Yannick Noth, Phillip Kleinert,  Tobias Teerling, Robin Vierock, Eric Riedel, Enrico Schley, Lucas Blechschmidt, Marcel Haase

 Torfolge:

Robin Vierock, Marcel Haase, Eric Riedel

Spielbericht:  

Zunächst einmal vorab ein dickes DANKESCHÖN an die fleißigen Helfer, die uns jederzeit mit Infos auf dem Laufenden gehalten haben. Leider ist es auch dieses Jahr nicht möglich, alle Spiele der Jungs zu sehen. Umso wichtiger ist die Arbeit unserer Abteilung Presse – Funk – Medien. Die Blechis haben jetzt die ersten Maßstäbe gesetzt. Also keine Scheu und her gemailt den Kram, alles was ihr habt: Fotos, Torschützen, Spielverlauf und, und,…dann noch ein paar Anrufe und ich bin arbeitsfähig. Hier also die Zusammenfassung des 1. Spieltages. Unser jung-dynamisches Team ging erstmals auswärts auf Torejagd.  Je fünf 97er und fünf Spieler der 2.E-Junioren hatten wir auf den Spielberichtsbogen gemeißelt. Und siehe da: Alle erschienen! Die Führung für unsere Mannschaft durch Tore von Robin und Marcel ließ auf ein erfolg- und torreiches Spielchen hoffen. Fehlende Abstimmung in den beiden Mannschaftsteilen Abwehr und Angriff ermöglichte dem Gegner die eine oder andere Chance. Und Fortuna nutzte sie! Plötzlich, auch für unseren Keeper Enrico völlig überraschend, stand es 2:3 gegen uns. Jetzt war Kampfgeist gefordert. Lucas wollte zeigen, wo der Frosch die Locken hat, scheiterte jedoch am Torwart der Biesdorfer. Gehalten! Doch die Rechnung war ohne Sputnik gemacht. Unser durch Trapezkunst gestählter Zirkusartist Eric, der sonst überwiegend durch seine pfeilähnliche Schnelligkeit besticht, nimmt den Abpraller volley und haut ihn Augenzeugenberichten zu Folge mit einem Fallrückzieher in die Kiste. Brrrr.. Scheiß die Wand an! Tschuldigung, aber ist das nicht g___? Weiter so, Jungs! Da ist alles drin für euch dieses Jahr. Ein Unentschieden haben wir im Kasten. Nu is Heimspiel. Und Blau-Gelb wird den Rosenhag nicht entweihen. Da werden wir sehen, was ihr 8 : 0 letzte Woche wert war. Wir sehen uns im Training. Bis dann kenne ich auch die Namen. Versprochen! Für die heutige Aufstellung hatte ich noch Amtshilfe von Trainer Sittek und Herrn Strumpf. Er kennt Euch alle! Von 1. A bis 2. G

 

- Archiv 06/07 -

- Archiv 07/08 -