Jugend Aktuelle News

Jugend Trainingsplan

Jugend Teamfotos

A1

B1

B2

C1

C2

   

D1

D2

D3

E1

E2

E3

E4

F1

F2

F3

F4

G1

G2

G3

2. F-Junioren
Bezirksklasse - 2009/2010 - Staffel 11/5

Trainer : Langner/Türpe/Schwarz

Spieltag

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore

19.09.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf II SV Empor II 4:10
26.09.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf II Berliner Brauereien II 2:1
03.10.2009 Friedrichshagener SV II BSV Eintracht Mahlsdorf II 6:2
10.10.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf II VfB Friedrichshain II 7:0
07.11.2009 Fortuna Biesdorf II BSV Eintracht Mahlsdorf II 1:8
14.11.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf II BW Mahlsdorf Waldesruh II 1:1
21.11.2009 SV Blau Gelb II BSV Eintracht Mahlsdorf II 3:1
28.11.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf II RW Viktoria Mitte II 9:1
06.12.2009 Frauenfußball Club 04 BSV Eintracht Mahlsdorf II 2:13
13.03.2010 SV Buchholz II BSV Eintracht Mahlsdorf II 5:0
20.03.2010 BSV Eintracht Mahlsdorf II SSV Köpenick/Oberspree II 2:4
27.03.2010 BSC Marzahn II BSV Eintracht Mahlsdorf II 5:2
17.04.2010 BSV Eintracht Mahlsdorf II BW Mahlsdorf/ Waldesruh II 1:0
24.04.2010 SV Blau Gelb II BSV Eintracht Mahlsdorf II 6:2
01.05.2010 BSV Eintracht Mahlsdorf II RW Neuenhagen II 3:1
08.05.2010 Hilalspor II BSV Eintracht Mahlsdorf II 0:4
29.05.2010 BSV Eintracht Mahlsdorf II Einheit Pankow II 1:4

Diese Staffel spielt nicht im Leistungsbetrieb.

Rückrunde

 Verein

Sp

g

u

v

Tore

Diff

Pkt

1

BSC Marzahn II

30:10 

20 

19 

2

SV Buchholz II

31:4 

27 

18 

3

SV Blau Gelb Berlin II

36:15 

21 

15 

4

VfB Einheit zu Pankow II

19:16 

10 

5

SSV Köpenick-Oberspree II

10:15 

-5 

6

Eintracht Mahlsdorf II

15:25 

-10 

7

SG Rot-Weiß Neuenhagen II

17:18 

-1 

8

FSV BW Mahlsdorf-Waldesruh II

12:32 

-20 

9

Berlin Hilalspor II

5:40 

-35 

stand 31.05.2010 – 18.00 Uhr

Hinrunde

 Verein

Sp

g

u

v

Tore

Diff

Pkt

1.

SV Blau Gelb II

9

8

0

1

53:16

37

24

2.

Friedrichshagener SV II

9

7

1

1

72:9

63

22

3.

SV Empor II

9

7

1

1

71:18

53

22

4.

BSV Eintracht Mahlsdorf II

9

5

1

3

47:25

22

15

5.

BW Mahlsdorf Waldesruh II

9

4

1

4

28:22

6

13

6.

RW Viktoria Mitte II

9

4

1

4

27:45

-18

13

7.

Berliner Brauereien II

7

2

1

5

21:37

-16

6

8.

Fortuna Biesdorf II

8

2

0

6

14:51

-37

6

9.

VfB Friedrichshain II

9

1

0

8

10:64

-54

3

10.

Frauenfußball Club 04

8

0

1

7

6:62

-56

1

stand 06.12.2009 – 13.00 Uhr

 Tore

 Vorlage

 Tore Pokal

 Spieler

10     Tobias
11     Maximilian
10     Brian
5     Max
3     Shawn
3     Leon
2     Anton
2     Rene
1     Tim
1     Justus
1     Kevin
1     Florian

Spielberichte werden erstellt vom Trainer/Co-Trainer des Teams

Spielberichte

17. Punktspiel 29.05.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen Einheit Pankow 1:4 Mannschaftsaufstellung EM:

Luis, Shawn, Kevin, Rene, Maxi, Max, Brian

EW:

Flori, Tim, Leon

Torfolge:

1-0 Max

Spielbericht:

So Leute, der Ärger ist verraucht - Lena hat gewonnen - alles ist gut. Wir hatten uns 'ne Menge vorgenommen, nämlich eine ausgeglichene Bilanz für die Rückrunde zu schaffen. Dazu musste eine Sieg her aber vor allem ein schönes Spiel. Nun wir begannen eigentlich ziemlich gut, fast zu stürmisch, selbst die Verteidiger drangen stets auf das gegnerische Tor. Auch wenn das am Anfang etwas zu viel des Guten war. Wie auch immer, Max schoss uns mit einem schönen Volleyschuss mit 1:0 in Führung und aus meiner Sicht hatten wir den Gegner ganz gut im Griff, auch wenn er mit Kontern immer gefährlich blieb und mit dem linken Aussenstürmer einen sehr guten Fussballer in seinen Reihen hatte. Der Knackpunkt war vielleicht das 1:1 unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. Die Pankower haben uns ab da den sprichwörtlichen Schneid abgekauft, waren bissiger und vor allem gedanklich schneller. Spätestens in der zweiten Halbzeit hat keiner mehr gemacht was er sollte. Kevin würde ich hier ausnehmen. Jedenfalls behaupte ich, dass die in der zweiten Halbzeit gegen uns gefallenen Tore allesamt mehr oder weniger Eigentore waren bzw. wir den Gegner fahrlässig dazu einluden. Beim 1:2 rollt der Ball mit einer Geschwindigkeit von ca. 3 Km/h auf das lange Eck zu und wird von Luis höflichst eingewiesen. Bei den anderen beiden Toren läuft der Ball parallel zur Torlinie auf Armlänge durch den Strafraum - und keiner geht mal energisch hin, weder Verteidiger noch Torwart.  Leute, wir haben uns heute selber geschlagen, weil wir uns nicht mal für 2*20 Minuten auf eine Sache (nämlich auf den Ball) konzentrieren und weil wir es nicht hinbekommen, dass ihr den gleichen Spass beim richtigen Spiel habt, wie außerhalb des Trainings oder nach Eurer Auswechslung. Da sprüht ihr vor Energie, geht auf die Bälle rauf, da habt ihr keine Angst etc. - das fällt mir wirklich schwer zu verstehen. Nochmal für alle zur Erklärung. Wenn es zu einer Sondermeldung des Schiedsrichters kommt, darf ich bei Uli Strumpf antanzen - dazu habe ich keine Lust. Ich kann den Unmut nachvollziehen und es ist schon ärgerlich, dass wir zwei Mal Gäste haben, die pfeifen wollen und das dann doch (zumindest) recht eigenartig tun. Wenn man schon auf die Korrektheit eines Einwurfes besteht, dann muss man das konsequent durchziehen und nicht danach entscheiden, ob daraus Torgefahr entsteht oder nicht - aber egal. Der Kulminationspunkt war sicherlich die strittige Torentscheidung. Aus meiner Sicht (Thomas bestätigte mir das) war es ein ganz klares Tor. Allerdings schon viel eher, bevor der Spielerknäuel entstand und der Ball eingeklemmt wurde. Im Moment der Spielertraube war der Ball dann auf der Linie. Und auch wenn der durchaus regelkundige Schiedsrichter richtig lag mit seiner Äußerung "Ich muss bei Tor nicht pfeifen", so hätte zumindest eine klare Meinungsäußerung respektive Geste, die Diskussionen im Keim ersticken können. Wem es wie mir ging und die Sache mit dem nicht zwingenden Pfiff nicht glaubt, sei die Seite 40 des folgenden Links empfohlen Fussballregeln_2009_2010 . Unglaublich aber wahr. Allerdings werden ab Seite 34 auch die empfohlenen Schiedsrichterpositionen aufgeführt. Der Schiedsrichter darf und sollte sich also auch vom Anstosspunkt entfernen :-), so dass unsere Anregung von der Außenlinie zwar in der Sache berechtigt war, aber im Ton sich nicht geziemte. Immer daran denken, dass uns die Kinder tendenziell viele Dinge nachmachen ! OK - kommen wir zum Schluß. Insgesamt ein unbefriedigender Saisonabschluß, der offen legt, dass unsere Probleme eher nicht im fussballerischen Bereich liegen sondern im Kopf (Konzentration und Ernsthaftigkeit). Daran gilt es zu arbeiten, damit wir wieder erfolgreicher werden. Dazu - und das meine ich in keiner Weise böse oder vorwurfsvoll - muss sich jeder klar sein, ob wir "nur" ein wenig knödeln wollen, oder uns aber einem fairen und harten Wettkampf stellen wollen.

16. Punktspiel 08.05.2010 Hilalspor gegen Eintracht Mahlsdorf 0:4 Mannschaftsaufstellung EM:

Luis, Leon, Anton, Rene, Maxi, Max, Shawn

EW:

Flori, Kevin

Torfolge:

1-0 Maxi, 2-0 Kevin, Rene, 4-0 Leon

Spielbericht:

Heute schienen wir rückwärts zu unserem Gegner zu fahren. Wir fuhren nämlich erst durch die Neue Jakobstrasse und dann durch die alte Jakobstrasse. Auch als wir an dem malerisch gelegenen Sportplatz ankamen, schienen wir in längst vergessenen Zeiten angekommen zu sein. Der nette Herr vom Bezirksamt Sport wieß uns unsere Kabine zu, die schon so "groß" war, dass die Eltern nicht alle hinein passten. Allerdings war das wohl nur unsere engstirnige (eben typisch deutsche ? Ansicht), denn freudig erregt eröffnete man uns, dass man gerne noch eine Bank (wahrscheinlich hochkant) in die Kabine stelle würde, da noch eine weitere Mannschaft sich, auf der zweifellos vorhandenen, aber unsichtbaren 2. Etage der Kabine umziehen sollte. So entschied der Trainer: Umziehen, zivile Sachen in die Taschen, Taschen mit rausnehmen und nach dem Spiel nur Trainingsanzug überziehen und ab nach Hause. Spielkleidung am Mittwoch (gewaschen) mitbringen. Soweit das Vorgeplänkel. Eins doch noch vorneweg. Meine Hochachtung und absolute Sympathie für die Jungs und den Trainer von Hilalspor. Selten so unaufgeregte, unkomplizierte und nette Kontrahenten gehabt. Trotz einer Woche Trainingsausfall (wg. Klassenfahrt) hatte es sich Anton in den letzten Spielen verdient, die Position hinten in der Mitte zu besetzen, auch wenn Kevin wieder da war. Zusätzlich erhielt er auch noch die Kapitänsbinde. Die war aber am Anfang wohl mehr Bürde statt Ansporn. Bei den wenigen Vorstössen der Gäste war er heute etwas zögerlich und ließ das richtige Timing vermissen. In der zweiten Halbzeit wurde das besser, vor allem, als er auf den linken Verteidigungsposten rückte, war der alte Anton wieder zu erkennen. Ich möchte an dieser Stelle meine - ja ich weiß noch nicht ob Hochachtung oder aber Beileid - an Renés Eltern aussprechen. Mein Gott wie bekommt man diesen Kerl denn gebändigt. In unnachahmlicher Manier rackerte, spielte, schoss René ohne Unterbrechung und ackerte hinten für die anderen beiden mit. Wenn man dachte - ok diesen Zusammenprall kann er nur haarscharf überlebt haben, dann wollte er nicht vom Platz und/oder bettelte wieder eingewechselt zu werden. Zum Schluss belohnte er sich auch noch selbst , als er in Tradition von Guenter Netzer seine Einwechslung forcierte, der Trainer ihm seine Bitte erfüllte, ihn in den Sturm stellte und er sogleich energisch nachsetzte, um anschließend den Ball in die gegnerischen Maschen zu versenken. Freudestrahlend kam er vom Feld, da der Trainer ihn zum Schutz der Gesundheit gleich wieder von selbigem beorderte. Allein es bedurfte einem mütterlichen Machtwort (vom Trainer hier ausnahmsweise zugelassen, da in seinem Sinne :-) ), um ihn draussen zu lassen, da er schon wieder unbedingt auf den Platz wollte. Ansonsten spielten wir nicht so gut wie im letzten Spiel. Zu viele Einzelaktionen, zu unkonzentriert im Abschluß. Immer wenn wir spielten wurde es brandgefährlich für die Jungs von Hilalspor. Auffallend war, dass wir in unseren Einzelaktionen nicht den Blick für den freien Mann hatten, wofür sich der ein oder andere einen Rüffel vom Trainer abholte. Wenn ihr den freien Mitspieler nicht anspielt, dann muss der Ball ins Tor und schon schweige ich. Ansonsten werde ich das immer wieder ansprechen. Wie sagt Shawns Papa immer so treffend (und sein Sohnemann beherzigt das ganz gut) " Die gute Vorlage ist genauso viel Wert wie das Tor." Dem kann ich nur beipflichten. Nachdem Maxi eine 100, ach was sage ich Tausendprozentige Chance für nicht verwertungswürdig befunden hatte, ergatterte er den Ball, schoss aufs Tor und konnte sich so unter Mithilfe des Keepers in die Torschützenliste eintragen. Allerdings, und daran müssen wir arbeiten Maxi, hättest Du mindesten 4-5 Tore mehr machen müssen. Ansonsten sind die Leistungen in den Spielen besser geworden. Es kommen mehr Abspiele - aber die Bewegung zum Ball ist immer noch zu zaghaft und der Blick für den freien Mitspieler muss noch mehr geschärft werden. Einmal trugen wir einen schönen Angriff vor, den Du zwar abschlossen hast, aber wor Shawn viiiiiiieeeeeelllll besser stand. Da muss der Pass kommen. Insgesamt aber gute Leistung. Shawn ackerte gewohnt emsig und suchte (und fand oftmals) den freien Mitspieler. Ecken ins Toraus wechselten sich mit hervorragenden Ecken ab, die wir zu Toren nützen müssen (Zweimal liefen wunderbare Ecken durch den Strafraum -einnen Meter vor der Torlinie - und keiner hielt den Fuss ran.)! Eine Sache die mir aufgefallen ist: Wenn René den Ball hat, musst Du dich ganz an der Seitenlinie anbieten, da Du sonst hinter dem Gegner stehst. Insgesamt aber gute Partie - die zwei Minuten nach der Auswechslung vergessen wir. Das Tor des Tages aber nicht (9-er). Beim lilanen 10-er tut sich der Autor naturgemäß immer etwas schwer. Meiner Meinung nach eine ordentliche Leistung mit guten Pässen und dem einen oder anderen Schussversuch. Allerdings wie bei Maxi (liegt das vielleicht am Namen) die gleiche "Zurückhaltung", an der Seitenlinie wurde gar von Schiss (pfui) gesprochen, beim Zugehen auf den Ball. Da kann ich nur sagen, schaut Euch Renè an. Keinen hätte es gewundert, wenn man ihn heute stückchenweise vom Platz hätte tragen müssen - aber ihr geht nicht so schnell kaputt :-) Ansonsten trägt er diese ominöse Rückennummer schon zurecht. Man merkt es immer dann, wenn er nicht drauf ist, dann fehlt ein Ballverteiler - sag ich jetzt mal so. Das einzige was mich verwirt ist manchmal der Laufstil. Sieht irgendwie verdammt nach Ballett aus :-) Kevin scheint seine Position hinten wirklich gefunden zu haben. Da hat er mich mehr überzeugt als vorne. Auch wenn er dank seiner Robustheit und seines Einsatzwillens ein Tor erarbeitet hat. Die Freistössen noch aufs Tor ziehen und dann funktioniert das schon. Flori wurde vom Trainer vor dem Spiel auf die Beschaffenheit des zu tretenden Gegenstandes eingeschworen ((O-Ton: Nicht das längliche Weise [die Gegner trugen weisse Stutzen] sondern das runde Weisse). Bis kurz vor Schluss beherzigte er das auch. Dann ging er aber doch ungestüm (von hinten) zum Ball, erwischte aber prompt den Gegner. Bis dahin aber ein ordentliches Spiel, wobei man merkt, dass er sich noch mit der Taktik und seinem Platz auf dem Feld schwer tut. Aber das wird schon. Vom Einsatz her ein zweiter René (ich halte im Training immer die Luft an, wenn die beiden Zweikampsübungen machen) - das Timing biegen wir noch hin. Leon passte hinten gut auf, machte aber nach vorn viel zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Allerdings rettete er hinten auch zwei drei Mal sehr gut. Noch mehr ins Angriffsspiel einschalten und zwar nicht nur, wenn Du Angreifer spielst. Als er im Angriff spielte ackerte er und erarbeitete sich auch prompt ein Tor. Bei Leon müssen wir nur am Selbstbewußtsein arbeiten und an der Körpersprache. Du hast absolut die Fähigkeiten, deinen Gegnern das fürchten zu lehren, jetzt muss nur der Kopf hoch, die Brust raus und dann sieht jeder gleich: OK, an dem komme ich heute nicht vorbei !!! Jetzt will ich natürlich Luis nicht vergessen. In diesem, für einen Torwart undankbaren, Spiel (wo steht das Phrasenschwein?) machte er seine Sache gut und rettete uns kurz vor Schluss hinten die Null, in dem er einen guten Schuss sehr gut parierte. Die Abstösse haben heute gepasst. Im 9-er Schiessen machte er als Torwart und auch als Schütze eine sehr gute Figur. Abschließend noch das Tor des Tages. 9-er Schiessen. Shawn hämmert den Ball an die Latte (der Ball fliegt bestimmt 5 Meter hochin die Luft)- viele ahs und ohs  bei der Elternschaft , Hilalspor jubelt Shawn ist geknickt, will schon leicht frustriert den Ball als (ungültigen) Nachschuss in die Reusen zimmern - verkneift es sich aber. Und der Ball ? - Der Ball tippt einen halben Meter vor der Torlinie auf und hat so viel Rotation, dass er anschließen ins Tor geht - gültiger Treffer. Super Jungs - noch ein Sieg zu einer ausgeglichenen Bilanz !

15. Punktspiel 01.05.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen RW Neuenhagen 3:1 Mannschaftsaufstellung EM:

Luis, Leon, Anton, Rene, Shawn, Max, Brian

EW:

Flori H., Maxi

Torfolge:

1-0 Shawn, 1-1 Leon, 2-1 Maxi, 3-1 Brian

Spielbericht:

Heute haben wir es bewiesen- Wir können Fussball SPIELEN. Habt Ihr gemerkt Jungs, es war verhältnismäßig ruhig an der Seitenlinie. Warum ? Weil ihr das umgesetzt habt, was wir besprochen und geübt haben. Doch der Reihe nach. Die ersten drei Minuten schwammen wir ganz heftig, so dass mir schon böses schwante, aber wir fingen uns auch ganz schnell. Das lag wohl auch daran, dass wir den ersten ernsthafteren Angriff mit einem Tor krönten. Brian hielt diesmal konsequent die Aussenbahn, ging ein paar Meter mit dem Ball und passte schön in den freien Raum. Shawn startete schön durch und kam vor dem Torwart an den Ball. Zuerst konnte dieser abwehren, aber den Nachschuss verwandelte Shawn dann zum 1 : 0. Einziger Kritikpunkt ist hier die Zögerlichkeit von Max, der sich den Ball schon hätte holen müssen. Wie auch immer. Das Tor gab uns die nötige Sicherheit. Anton machte seine Sache wiederholt hervorragend und macht es Kevin schwer, den Platz als letzten Mann gleich wieder zu erobern. René und Leonwaren die meiste Zeit souverän - René mit sehr guten Aktionen auch nach vorne - schöne Pässe auf Brian. Eigentlich wurde es nur zum Ende der Halbzeit brenzlig, als der sehr gute rot weisse Kapitän sich anschickte 4 Leute von uns mit dem gleichen Trick auszuspielen. Unsere Jungs mussten heute ganz schön einstecken, was aber oftmals mit dem Einsatz zu tun hatte. Anton, René und Max wurden jeder einmal regelrecht abgeschossen, so dass sie eine kurze Auszeit brauchten (außer natürlich der unverwüstliche René). Mit Flori R. für Max in der zentralen Position fehlte etwas die Kreativität, so dass wir uns hinten reindrängen ließen. Speziell die Ecken des Gegners waren gefährlich, was aber auch etwas daran lag, dass der Ausführungsort (1/2m von der Grundlinie)  vom Schiedsrichter sehr großzügig ausgelegt wurde. So mutierte jede Ecke zu einem Torschuss. Und gute Schusstechnik hatten die Rot Weissen. Die Jungs ließen sich etwas einlullen und wurden schlafmützig. Leon entschloss sich, etwas dagegen zu unternehmen. Dazu nur zwei Sachen Leon: Einfach danach weiter machen, so etwas passiert !!! Und Zweitens: Nächste Mal schrei Deine Mitspieler einfach an - das reicht zum wach machen :-) Aber ihr habt die richtige Reaktion postwendend gezeigt. Maxi setzte sich auf der rechten Seite und schoss aufs Tor. Der Ball senkte sich über den Torwart hinweg in die linke Ecke. Auch sonst macht Maxi ein sehr gutes Spiel. Endlich ging er mal nur an einem vorbei und spielte dann in die Mitte (Brian verpasste zwei mal knapp).  Unmittelbar danach machte Leon alles wieder gut, in dem er einen schönen Diagonalpass auf Brian schlug, der den Ball direkt und mit links im kurzen Eck versenkte. Heute ermahnte sogar der Schiedsrichter die umstehenden Eltern. Ich möchte Euch (bei allem Respekt vor dem Unparteiischen) diesmal aber wirklich in Schutz nehmen. Da waren schon einige sehr seltsame Entscheidungen dabei. Aber egal - der Schiri hat recht und unsere Jungs gewonnen. Herausragend fand ich trotzdem, dass eben jener Schiri nach dem 9er Schiessen sich sehr lobend über unsere Spielqualität äußerte - vielen Dank für die Blumen. Alles in Allem ein hervorragendes Spiel Jungs. Jetzt noch zwei Siege und wir schaffen wie in der Hinrunde eine ausgeglichene Bilanz !

14. Punktspiel 24.04.2010 SV Blau Gelb gegen Eintracht Mahlsdorf 6:2  Mannschaftsaufstellung EM:

Luis, Leon, Anton, Rene, Shawn, Max, Brian

EW:

Flori H., Maxi

Torfolge:

2-1 Brian Böttcher, 2-2 Maximilian Hartfiel

Spielbericht:

Ach Jungs - Ach Jungs - Ach Jungs - Ach Jungs Mehr fällt mir nicht ein !!! Na gut. Auf ungewohnte und dazu noch schlechtem Geläuf (der Autor probierte sich 2 Stunden später selbst auf diesem Geläuf und es war nahezu unmöglich den Ball zu kontrollieren) starteten wir die Wiedergutmachung der Hinrunde, denn nichts anderes hatten wir uns vorgenommen. Am Anfang kamen wir nicht mit dem guten Spiel des Gastgebers zurecht. Wir scheiterten aber auch teilweise mehr an unseren Schnürsenkeln als an den gegnerischen Spielern. Ich fand auch das die Gegner nicht sonderlich angsteinflössend aussahen, aber speziell dem Trainersohn muss es das ein oder andere Mal anders gegangen sein, anders lässt sich das zögerliche agieren nicht erklären. Es kann nicht sein, dass ihr immer nur richtig agiert, wenn wir das reinrufen. Wie man es richtig macht, hat Anton fast durchweg bewiesen. Bis auf ein, zwei Ausnahmen machte Anton wieder ein hervorragendes Spiel. Es geht aber schon damit los, dass wir uns nicht auf den Ball konzentrieren. Die Augen müssen immer auf den Ball gerichtet sein, egal ob ich gerade direkt mit dem Ball zu tun habe oder nicht. Ein großes Problem war auch wieder das Position halten und mal Passwege erkennen. Wir müssen langsam dahin kommen, dass ihr startet, bevor der Ball kommt. Dann zum Beispiel hätte Leon in der 2. Halbzeit ein Tor geschossen - da bin ich sicher. Ansonsten haben wir gar nicht so schlecht gespielt. Bis auf die ersten 5 Minuten konnte Brian auch endlich mal die Trainingsleistung annähernd bestätigen. Aber auch hier brauchte es erst eine ernstere Ansprache, damit die (unverständliche) Angst abgelegt wurde. Dann setzte er sich aber das ein oder andere Mal gut durch und setzte auch mal nach, wodurch er unsere beiden Tore initiierte (eins selbst eins Maxi). Luis hat gut gehalten - allerdings werde ich bzw. Björn ihn mit Abschlägen quälen. Die müssen besser und vor allem schneller kommen, und nach dem Abschlag schnell wieder zurück ins Tor. Aber bei den grandios gehaltenen 9-ern verbietet sich jede weitere Kritik. Insgesamt bin ich etwas ratlos, da wir so fürchterlich schlecht nicht waren, aber wir haben doch 2-3 Leute dabei gehabt, die Ihre mögliche Leistung nicht abgerufen haben. Ich bin mir zumindest sicher, dass das Problem bei uns nicht das Fussball spielen ist. Wir müssen im Kopf klar werden. Wir können Fussball spielen , wie können gewinnen und wir können auch auf das vom Trainer gesagte hören und müssen versuchen es umzusetzen. Eine Anmerkungen noch zu den Außenstehenden: Gerade als Gast haben wir das recht zu pfeiffen. Darauf haben wir verzichtet. Sämtliche Äußerungen über und vor allem in Richtung Schiedsrichter haben unbedingt zu unterbleiben.

13. Punktspiel 17.04.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen BW Mahlsdorf/Waldesruh 1:0  Mannschaftsaufstellung EM:

Max, Tim, Rene, Anton, Maximilian, Shawn, Brian

EW:

Leon, Flori H., Flori R.

Torfolge:

Brian Böttcher

Spielbericht:

Heute haben wir (hoch verdient) unsere ersten drei Punkte eingefahren. Gratulation Jungs. Das ist um so höher zu bewerten, als wir mit Luis und Kevin zwei wichtige Ausfälle zu verkraften hatten. Max ersetzte Luis hervorragend im Tor. Auch wenn er vielleicht als Torwart nicht so gefordert war, so machte er das Spiel mit sehr guten Abstössen schön schnell und verlegte das Spiel auf die Aussenbahnen. Das wenige was aufs Tor kam, hielt er sicher. Anton stieg souverän in die nicht gerade kleinen Fussstapfen von Kevin. Vor dem Spiel im Einzelgespräch vom Trainer noch mal beschworen, gleich richtigen Einsatz zu zeigen und das Bein durch zu schwingen und den Ball fliegen zu lassen, machte er aus Autorensicht sein besten Spiel bisher. Eine wirkliche Klasseleistung.  René wie gewohnt souverän und einsatzfreudig und Tim zeigte weiter einen ganz klaren Aufwärtstrend. Sehr gut wie er seinen Körper einsetzt und sich so die meisten Bälle sichert. René spielte sehr gut mit Brian zusammen und hat jetzt auch wirklich schon den Blick für den richtigen Ball. Die Abteilung Attacke versuchte sofort Druck zu machen, tendiert aber noch zu sehr dazu, sich gegenseitig auf den Füssen zu stehen. Ein Zuspiel ist einfacher, wenn der Mitspieler 2-3 Meter weg steht. Und nachdem der Pass gespielt wurde, muss man sich gleich wieder frei laufen. Aber unermüdlich berannten sie des Gegners Tor und versuchten das erlösende Tor zu schiessen. Allein der blieb ihnen in der ersten Halbzeit verwehrt, da die Gäste zumeist mit einer 6 Mann-Abwehr spielten und so die meisten Bälle an einem Waldesruher Bein hängen blieben. Anfang der zweiten Halbzeit hatten wir 5 Minuten zu tun, die deutliche Überlegenheit wieder herzustellen. Dann entwickelte sich eine Art Powerplay. Es bedurfte jedoch der Mithilfe des ansonsten sehr guten Waldesruher Torwächters, der Brian den Ball servierte und dieser sich diesmal genügend konzentrierte und den Ball zum erlösenden und letztlich entscheidenden 1:0 in die Maschen jagte. Der Trainer hatte ein goldenes Näschen bewiesen, da er Brian in der Halbzeit noch sagte er werde ein Tor schiessen und dann erst ausgewechselt werden :-)  Es schlossen sich noch mehrere Großchancen an, die aber alle nicht genutzt wurden. Aus aussichtsreichen Situationen gelang es Maxi und Leon leider nicht, den Ball aufs Tor zu bringen. Trotzdem waren noch einige ansehnliche Situationen zu bewundern (schöner Pass von Flori H auf Maxi --> leider vorbei; Leon setzte etwas zu spät nach, dann war der Winkel zu spitz). Das bleibt unser Hauptmanko. Wir sind im Kopf zu langsam und antizipieren die Situationen nicht. Wo könnte der Gegner hinspielen, was passiert wenn der Gegner nicht an den Ball kommt, läßt der Torwart den Ball vielleicht prallen ? Alles in Allem ein gutes Spiel unserer Jungs und ein aus meiner Sicht hoch verdienter Sieg !!! Weiter so !!!

12. Punktspiel 27.03.2010 BSC Marzahn gegen Eintracht Mahlsdorf 5:2  Mannschaftsaufstellung EM:

Luis, Anton, Rene, Kenin, Maximilian, Max, Shawn

EW:

Leon, Tobias, Flori H.

Torfolge:

Shawn, Tobias

Spielbericht:

Zu allererst - Jungs, ihr habt ein sehr gutes Spiel geliefert. Auch wenn man das bei dem Ergebnis vielleicht nicht vermutet - aber gerade deswegen will ich es hier als allererstes gesagt haben. Wir steigern uns auch in Sachen erste Halbzeit. Jetzt spielen wir schon in der zweiten Hälfte der ersten Hälfte sehr gut. Eigentlich spieltet ihr schon nach 3 Minuten so wie besprochen. Allein stand es nach 20 Sekunden schon 1:0 für die Marzahner. Gleich vom Anpfiff nutzten sie die Schläfrigkeit aus und gingen auf der linken Seite durch und netzten ein. Aber dann ging es los. Ihr wolltet plötzlich alle den Ball haben, speziell die linke Seite mit Shawn und René taten sich hier hervor. Erstgenannter schaffte dann auch nach guter Vorarbeit von Max und tollem Einsatz das Anschlusstor. Es gab noch eine wunderschöne Kombination (Maxi-Max-Shwan) an deren Ende Shawn aber leider einen halben Schritt zu spät kam. Zur gleichen Zeit hatte sich die Abwehr sehr gut auf die Gegner eingestellt. Anton wusste jetzt wo rechts ist und war fast immer schneller am Ball und Kevin wächst langsam richtig in die Rolle des letzten Mannes hinein. Das einzige Manko war die Chancenverwertung und das fehlende Nachsetzen auf den gegnerischen Torwart bei unseren Schüssen.Letzteres wurde auch in der zweiten Halbzeit unterlassen, sonst wäre hier mindestens ein Punkt drin gewesen. Aber ich will nicht vorgreifen. In der Halbzeit hatten beide Trainer (Thomas unterstützte mich tatkräftig und lautstark) eigentlich keinen Anlaß zu Wechseln. Ein besseres Kompliment können wir nicht machen.  Also entschieden wir uns die Mannschaft noch 5 Minuten zu belassen und dann den kompletten Sturm auszutauschen, da die Abwehr noch Kraft hatte und sich richtig gut eingestellt hatte. In den ersten 5 Minuten hatten wir auch gleich noch Chancen. Etwas was wir nicht verhinderten, waren die Freistösse von der Mittellinie, die die Marzahner bis zur Perfektion beherrschten. 3 dieser Schüsse führten zu Toren. Die Tore können wir schlecht verhindern, wohl aber die Freistösse. Da müssen die Stürmer aktiver und aggressiver zu den Abstößen hingehen und den Fuß ranhalten, so dass die Abstöße nicht die Mittellinie überqueren. Speziell der Spieler vorne in der Mitte ist da gefragt. Tobi führte sich mit einer feinen Einzelleistung gleich gut ein. Florian arbeitete gut nach hinten mit, muss sich aber bei den Abstössen mehr konzentrieren und den Fuss irgendwie ran bringen. Leon machte seine Sache sehr gut und hätte durchaus 2-3 Tore schiessen können. Er tankte sich schön auf der rechten Seite durch und versuchte abzuschliessen. Einmal erhörte er auch den Ruf von draussen abzuspielen und gleich hatten wir eine hochkarätige Torchance. Wenn er jetzt noch ruhiger wird, und nach dem ersten ausgespielten Gegner den freien Mann sieht, dann wird das riesig und dann erzielen wir in den nächsten Spielen 3-4 Tore mehr. Ein ums andere mal war Leon am ersten vorbei und hätte dann einen freien Nebenmann gehabt. Aber trotz allem - Super Leistung Leon. Es scheint fast, dass Deine Qualitäten vorne noch besser zum Einsatz kommen. Trau Dich noch zu schiessen - du hast einen Superschuss. Alles in Allem war ich heute sehr zufrieden - ihr müsst den Kopf nicht hängen lassen. Leider gehören diese Freistösse von der Mittellinie dazu, aber wenn wir die abziehen war es ein unentschieden, was auch meines Erachtens leistungsgerecht gewesen wäre. Fussballerisch -der nette Marzahner Trainer möge es mir nachsehen- fand ich uns nach dem 0:1 besser. Lasst Luis noch 5 cm wachsen, dann hält er auch die Freistösse :-)

11. Punktspiel 20.03.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen SSV Köpenick/Obers. 2:4 (:)  Mannschaftsaufstellung EM:

Luis

Anton-Kevin-René   

Maximilian-Max-Shawn 

EW:

Florian R, Florian H., Tim (verletzte sich noch beim Warm machen - gute Besserung) und Brian

Torfolge:

Shawn, Brian

Spielbericht:

Wie fange ich an ? Am besten damit, dass wir von nun an zu keiner ersten Halbzeit mehr antreten werden. Die zweite liegt uns irgendwie mehr. Und darüber hinaus haben wir mit Luis einen herausragenden Torhüter mit titanenhaften Reflexen. Ohne ihn, hätten wir bereits in der Halbzeit das Spiel verloren geben müssen - echt Super Leistung Luis - der Patzer zum 4. Gegentor zählt nicht !!!  Ebenfalls herausragend die Leistung (vor allem die kämpferische) von Shawn. Er hat wirklich einen riesigen Schritt nach vorn gemacht und ackert sich immer die Seele aus dem Leib und wurde heute zu recht auch mit einem Tor belohnt. In seinem ersten Punktspiel hat auch Flori R. seine Qualitäten in die Wagschale geworfen. Bissig wie erwartet, ließ er seinem Gegner keine Luft zum atmen.  Wie letzte Woche machte die Mannschaft in der zweiten Hälfte vieles richtig, was in der ersten noch falsch gemacht wurde. Jetzt wurde gegen den Ball getreten und man stellte sich nicht nur in den Weg. Kevin fand sich in seiner neuen Rolle immer besser zu Recht und klärte viele Situationen. Flori R. und Flori H. nahmen ihre ungewohnten Verteidigerpositionen an und machten das Beste draus. Maximilian nutzte seine Freiräume auf der rechten Seite zu einigen sehenswerten Schüssen, allein fehlte die Genauigkeit und wie ich immer sage das Gefühl. Man kann den Ball (nach tollem Zuspiel von Brian) mit Brachialgewalt an die Latte setzten oder aber in aller Seelenruhe die Seite ranhalten und den Ball ins Tor schieben - aber ok - das kommt noch. Ich glaube, dass gar nicht das Fussballspielen unser Problem ist - sondern das zuhören und das Vertrauen in den Trainer - also nehme ich das auf meine Kappe. Ich habe mir vorher das Spiel der 4.F. angesehen und muss gestehen, dass die teilweise einen richtig schönen Ball spielen. Und warum - weil die Aussenstürmer Ihre Positionen halten, den Ball bekommen und dann die Mitte bedienen. Und der Ball wird von hinten nach vorne gebracht. Denn ein Stürmer der hinten dem Abwehrspieler den Ball wegnimmt, kann schlecht vorne angespielt werden. Brian lieferte ein paar Mal ein Paradebeispiel dafür. Das am Anfang der Halbzeit links und rechts verwechselt wird, darf nicht passieren - ist aber geschenkt. Aber vorne und hinten muss doch klar sein. Die Elternschaft samt Trainer und speziell der Papa versuchten alles um Dir deinen Spiel"ort" deutlich zu machen - allein du straftest uns alle mit Nichtbeachtung. Doch halt einmal hörtest du auf uns - und oh Wunder du hautest das Ding rein !!!  Lasst mich so schliessen: Fussball ist eigentlich ein verdammt einfaches Spiel - wieso machen wir es also kompliziert. PS: Ich weiss, dass wir uns alle vornehmen nicht so viel zu brüllen und ich habe Verständnis dafür, dass wir das nicht schaffen -aber heute war es teilweise zu viel. Und ich möchte nicht nochmal Forderungen nach Auswechslungen hören (hat doch noch ein Tor geschossen :-) ) . Die Jungs und somit auch wir müssen da durch und diese Rückserie wird uns diesbezüglich einiges abverlangen.

10. Punktspiel 13.03.2010 SV Buchholz  gegen Eintracht Mahlsdorf 5:0 (3:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Luis

Leon-Anton-René   

Max-Maximilian-Shawn 

EW:

Brian, Florian H. und Tim

Torfolge:

Spielbericht:

Nach nur einer Woche Training auf dem Platz fanden wir uns heute guten Mutes im schönen Französisch Buchholz ein. Die Trainergilde war gespannt, wie der Abgang zweier absoluter Leistungsträger (Laurenz und Tobias) wohl verkraftet werden würde. Kevin musste auch noch kurzfristig absagen und Florian R. nennt noch keinen Spielerpass sein Eigen. Sagen wir es so, man hat schon gemerkt, dass Sie fehlten, uns muss vor der Zukunft aber nicht bange sein, wenn - ja wenn wir lernen, dass Fussball halt doch kein körperloses Spiel ist. Und wenn wir den körperlichen Einsatz ungefähr auf das Niveau des Einsatzes des Mundwerks anheben - kann uns sowieso keiner mehr stoppen. Der größte Unterschied war heute, dass die Buchholzer gegen den Ball hauten und dann sofort hinterher rannten (ja - Fussball ist ein Laufspiel) und auch mal in den Mann "reingingen". Wir hauen (in aller Regel zart) gegen den Ball und schauen dann erstmal was passiert. Ich muss aber eine große Ausnahme machen - Tim Hölz. Er kam rein und hat genau so gespielt, wie man spielen musste. Körper einsetzen und dem Ball nachsetzen. Der Autor und auch Trainerkollege Thomas kamen überein, ihn zu unserem Mann des Tages zu machen. Positiv finde ich, dass ihr die Kabinenpredigt umgesetzt habt und die zweite Halbzeit deutlich besser gestaltet habt. Defensiv hatte Anton auch recht gut gestanden aber die Impulse nach vorne fehlten. Das wurde mit Maxi besser, der ab und zu schön unsere Spitzen bediente. Nur das Defensivverhalten muss er noch etwas verbessern (dem Ball entgegen gehen - sonst stehst du plötzlich neben Luis im Tor). Aber alle rannten und ackerten, solange die Kräfte dies zuliessen. Aber so ein positiv verrückter (wie Tobias) hat uns heute wirklich gefehlt. Es wird sicherlich einige Spiele dauern, ehe wir die neue Stammformation gefunden haben, da die Position hinten in der Mitte sehr wichtig ist. Eigentlich hat der Autor Kevin dafür vorgesehen, aber das ging ja diesmal nicht. Auch Luis machte seine Sache sehr ordentlich. 2-3 Mal mehr gefaustet statt die flachen Hände, und er hätte die gegnerischen Angreifer nicht nur beim anschließenden (siegreich gestalteten) 9-er Schiessen zur Verzweifelung gebracht. Alles in allem können wir aber auf der zweiten Halbzeit aufbauen, da habt ihr die Sache eigentlich im Griff gehabt. Die Gegentore waren unglücklich und insgesamt war die Niederlage zwar verdient, aber vielleicht doch 2-3 Tore zu hoch. Wenn wir jetzt noch ein paar Konditionsmängel beseitigen, dann können wir auch die beiden schmerzlichen Abgänge verkraften und werden die Rückrunde überwiegend positiv gestalten.  Auf Jungs !!!

9. Punktspiel 06.12.2009 FFC Berlin gegen Eintracht Mahlsdorf 2:13 (:)  Mannschaftsaufstellung EM:

EW:

Torfolge:

Spielbericht:

 

8. Punktspiel 28.11.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen Viktoria Mitte 9:1 (6:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Florian, Leon, Anton, Brian, Max, Maximilian, Tobias

EW: Justus, Moritz

Torfolge:

1-0 Tobias, 2-0 Maximilian, 3-0 Anton, 4-0 Tobias, 4-1, 5-1 Tobias, 6-1 Maximilian, 7-1 Justus, 8-1 Leon, 9-1 Brian

Spielbericht:

Eins vorweg - ich bin echt erfreut und stolz wie die Mannschaft auf meine Ansprache und meinen "Verhaltenskodex" reagiert hat. Auch vielen Dank an die Eltern, die ihr offensichtlich Eure Jungs unterstützt habt und das letzte Spiel bzw. das Verhalten thematisiert habt. Vielen Dank !!! Als zweites vorneweg ein großes Dankeschön an die beiden Unterstützer der 4.F., die beide eine hervorragende Partie abgeliefert haben. Moritz in der Abwehr und Justus im Angriff. (Er trug sich sogar in die Torschützenliste ein.) Heute hatten wir schon Angst, das Spiel absagen zu müssen. Aber letztendlich waren noch 7 Aufrechte Recken einsatzbereit und 2 hervorragende F4-er stiessen noch zu uns. Voller Tatendrang fingen wir an. Endlich war der Biss zu erkennen, hier unbedingt etwas reißen zu wollen. Es wurde teilweise sehr ordentlich kombiniert und vor allem (wenn auch teilweise überhastet) wurde auf das Tor geschossen und noch wichtiger - es wurde nachgesetzt und der Torwart wurde unter Druck gesetzt. So entstand auch das erste Tor, dass Tobias in der 2. Minute besorgte. Auch danach wurde gut kombiniert - manchmal allerdings wurde der Ball zu lange gehalten und der Kopf vor dem Schuss nicht hoch genommen. Alles in allem wurde der Raum den uns der Gegner bot aber gut genutzt. Besonders gut gefiel mir, dass wir uns auch gegen ein zwei körperlich überlegene Gegner durchzusetzen wussten. Die Abwehr rückte gut nach und so konnte Anton seinen gefürchteten Außenrist einmal erfolgreich ins Ziel bringen. Auch Leon schloss in der zweiten Hälfte ein Nachrücken mit seinem ersten Saisontor ab. Die Abwehr funktionierte auch ohne den etatmäßigen Libero, Laurenz, recht gut. Allerdings müssen wir aufpassen bei solch überlegen geführten Spielen die Abwehr nicht zu vernachlässigen. Ein ums andere Mal standen gegnerische Stürmer hinter unserer Abwehrreihe. Hier haben wir Glück gehabt. Ansonsten haben wir das Spiel aber souverän bestimmt und hätten es gegen tapfere Viktorianer durchaus noch klarer gestalten können.  Soviel zum Spiel. Beim abschließenden Neunerschiessen (bei dem sich die Gäste rehabilitierten und nach meiner Rechnung mit einem Tor Unterschied gewannen) habt ihr Euch hervorragend als Mannschaft präsentiert. So bin ich stolz Euer Trainer zu sein. Vielen Dank dafür !!!

7. Punktspiel 21.11.2009 Blau Gelb gegen Eintracht Mahlsdorf 3:1 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Florian, Rene, Laurenz, Anton, Max, Maximilian, Brian

EW: Shawn, Kevin, Leon, Tobi

Torfolge:

0-1 Maxi

Spielbericht:

Dieses Wochenende bin ich das erste Mal sprachlos gewesen. Ich war so sauer, dass ich es für besser hielt, nach dem Spiel erst einmal nichts zu sagen. Mittlerweile hat sich der Puls wieder etwas beruhigt und ich versuche mich mal an einer Zusammenfassung. Wir haben heute geradezu ein Lehrbuch mit dem Titel: "Wie schlage ich mich selbst" geschrieben. Angefangen hat alles in der ersten Halbzeit (wann auch sonst) mit einem eigentlich recht ansehnlichen Spiel. Alles was besprochen wurde, wurde zumindest andeutungsweise umgesetzt. Aber auch hier waren schon eklatante Konzentrationsmängel zu erkennen. So gelang es uns aus irgendwelchen Gründen nicht den Ball kontrolliert aufzuheben und einen Einwurf zu machen. Trotzdem haben wir Spiel und Gegner eindeutig beherrscht. So erzielte Maxi nach feiner Einzelleistung die Führung - in dem er mal aufs Tor schoss - ja das war erlaubt !!! Auch in der ersten HZ fand ich auch das Verhalten der Einwechselspieler nicht i.O. dass muss sich ändern - aber dazu später mehr. Die zweite Halbzeit war vielleicht 20 Sekunden alt, da zappelte der Ball bereits in unserem Netz. Nach dem Anstoss wurde der ballführende Spieler nicht attackiert und dieser schoss aus der zweiten Reihe (Ja Jungs das war erlaubt und wir hätten es uns von Euch auch gewünscht). Flori war wohl auch noch etwas in der Halbzeitpause und hätte die Fehler seine Vorderleute eigentlich noch ausbügeln können. Aber wie gesagt, die Fehlerkette begann schon vorn. Jetzt brach wieder das Chaos aus. Die Positionen wurden nicht gehalten und wir hielten gegen die wie wild anrennenden Blau Gelben einfach nicht dagegen, wir sahen nur zu und es fehlte nicht viel und wir hätten Beifall geklatscht. Ich weiss Jungs das klingt hart - aber ich war echt sauer. Das zweite Gegentor hauten wir uns auch mehr oder weniger selbst ein. Nach einer Ecke folgte eine Kopfabwehr gegen unseren eigenen Innenpfosten. Von da sprang der Ball zu einem Blau Gelben, der den Ball aus einem Meter in die Maschen drückte. Ich gebe zu das dritte Tor habe ich verdrängt. Ich glaube auch hier handelte es sich um einen Fernschuss. Der gute Schiedsrichter gab uns noch zwei (berechtigte) 9 Meter, die wir aber beide kläglich vergaben. (Eine Schwäche, die auch im anschließenden Neunerschiessen sichtbar wurde). Zwar hielt der Keeper grandios, wir machten es ihm aber auch nicht sonderlich schwer und schossen unplatziert oder daneben (bis auf einige wenige ruhmreiche Ausnahmen). Jungs, vielmehr als das Ergebnis störte mich die Art und Weise. Und daran werden und müssen wir arbeiten. Ich dachte eigentlich das kommt von euch selbst aber wenn es nicht geht, werde ich Euch mal einen "Verhaltenskodex" erarbeiten und den dann in einem Training mit Euch durchgehen. Was meine ich ? Nun das hatte ich eigentlich schon geschrieben, allerdings sind das ja Interna und so werde ich diese nur mit Euch besprechen und habe den Absatz gelöscht. Nur so viel - so ein Verhalten will ich nicht noch einmal sehen und werde ich auch nicht akzeptieren.  Ich will es dabei belassen und noch mal deutlich machen, dass ich mit dieser Einstellung überhaupt nichts anfangen kann.

6. Punktspiel 14.11.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen BW Mahlsdorf 1:1 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Florian, Leon, Laurenz, Max, Brian, Anton Shawn

EW: Justus, Kevin

Torfolge:

0-1 Eigentor, 1-1 Brian

Spielbericht:

Frohen Mutes, geschniegelt und gebügelt erschien der Trainer heute auf dem Rosenhag in der Hoffnung und Zuversicht, die prominenten Ausfälle des Teams (Tim, Maxi und Tobias) gegen die Blau Weissen aus Mahsldorf und Waldesruh kompensieren zu können. So geriet die Anfangsansprache auch recht kurz, in dem die Knappen aufgefordert wurden, alles so wie in den letzten zwei Spielen zu machen. Theoretisch waren somit drei Punkte in unserer Hand. Doch wie oft lag in der Praxis das Problem. Völlig planlos irrten wir auf dem Platz umher. Der Gegner spielte schön über die Flügel und spielte genau das, was wir uns vorgenommen hatten. Die in den letzten Spielen so hervorragende Flügelzange blieb diesmal stumpf. Was zum einen im Fehlen von Tobi begründet war und zum anderen einem völlig indisponierten Max zu verdanken war. Hier müssen wir lernen, das wenn ich drei Mal am Gegner nicht vorbei komme (ganz einfach weil dieser größer und breiter - wie gesehen - und auch ein Jahr älter - wie später erfahren) ich den Ball schneller abspielen muss. Allerdings müssen dann auch Angebote der Mitspieler vorhanden sein. Doch in einem Rückfall in längst vergangen geglaubte Zeiten, stürzten wir uns alle wie verrückt auf den Ball, ohne auch nur im entferntesten an unsere Positionen zu denken. Anfänglich fungierte die Abwehr auch wieder in totaler Verweigerung des schwingenden Fusses. Lediglich ein sich in den Weg stellen wurde zu Wege gebracht. Um das ganze Elend noch zu toppen, brachten wir uns (nicht unverdient) auch noch selbst in Rückstand. Am Ende einer langen Fehlerkette stand ein klassisches Eigentor, das so zwar nicht zu verhindern war. Allerdings war die vorausgegangene Ecke zu verhindern. Der rechte Abwehrer lief von Ball und Gegner weg und der Torwächter weigerte sich (wiederholt) seine Hände Erfolg versprechend einzusetzen. Hier der dringende Appell an unseren Flori - Nutze dieses unglaubliche Privileg auf dem Platz die Hände (innerhalb des Strafraumes) nutzen zu dürfen. Von 14 Läuten dürfen das gerade mal 2 - Also fühle dich geehrt und zeig uns wie das geht. In der zweiten Halbzeit wurde es aber besser. Das ist überhaupt das bemerkenswerteste an diesem Spiel gewesen. Es ist uns gelungen in der zweiten Halbzeit eine "Schippe drauf zu legen". Folgerichtig erzielten wir auch noch (wiederum verdient) den Ausgleichstreffer. Brian fackelte nicht lange. Hörte (vielleicht) das zart gebrüllte ("DIREKT") des Trainers und kam dieser Anweisung vorbildlich nach und versenkte den Ball im gegnerischen Tor. Endlich wurde der Abschluss gesucht, was wir alles in allem wieder viel zu wenig taten. Gerade hier wurde das Fehlen von zwei schussgewaltigen und schusswilligen Leuten wie Tobi und Maxi deutlich. Aber wie gesagt, alle steigerten sich in der zweiten Halbzeit, so dass wir meines Erachtens auch deutlich überlegen waren. Das Spiel war trotzdem unglaublich spannend und am Ende können beide Mannschaften mit dem einen Punkt zufrieden sein. Der Trainer war im nachhinein ( nachdem er hörte, das der ein oder andere 2001-er den Gegner verstärkt hatte) trotz allem recht zufrieden mit der Leistung der Jungs. Ich hoffe und werde das beobachten - dass die erstmals sehr schlechte Trainingsbeteiligung nicht der Grund für die erste Halbzeit war. Ich weiss, dass der Freitag vielleicht nicht die optimalste Lösung ist, allerdings ist es bei mir berufsmäßig nicht anders möglich. Um so wichtiger ist der Montag. Hier möchte ich möglichst nicht noch mal mit gerade mal der Hälfte der Leute auf dem Platz stehen. Die gute Trainingsbeteiligung und Trainingsleistung der Jungs in den vergangenen Wochen hat m.E. zu dem deutlichen Schritt nach vorn bei den Einzelspielern aber auch bei der Mannschaft geführt. Es mag auch sein, dass das Training nicht gerade einfallsreich anmutet. Aber gerade das ein mal eins des Fussballs muss immer wieder wiederholt werden. Daher werde ich das 4:1 und 4:2 immer wieder üben lassen. Bis wir sicher beim Passen und bei der Ballannahme sind. Wenn wir dahin kommen und Flori seinen Händen etwas Arbeit zukommen läßt, dann hauen wir alle weg :-) 

5. Punktspiel 07.11.2009 Fortuna Biesdorf gegen Eintracht Mahlsdorf 1:8 (0:4)  Mannschaftsaufstellung EM:

Florian, Leon, Laurenz, Rene, Max, Maximilian, Tobias

EW: Shawn, Brian, Anton

Torfolge:

0:1 Tobias Heinke (07. Minute), 0:2 Max Türpe  (09. Minute), 0:3 Tobias Heinke (10. Minute), 0:4 Brian Böttcher (19. Minute), 0:5 Max Türpe  (21. Minute), 1:5  (32. Minute), 1:6 Tobias Heinke  (33. Minute) , 1:7 Anton Hinz  (34. Minute), 1:8 Maximilian Hartfiel  (36. Minute)

Spielbericht:

Wir begannen das Spiel so wie das letzte - mit nur einer Ausnahme. René rückte wieder in die Anfangsformation. Wir machten von Anfang an Druck auf den Gegner und schnell erarbeiteten wir uns eine deutliche Überlegenheit. Nach bereits einigen Versuchen brach Tobi den Bann mit seinem ersten Tor am heutigen Tage. Wieder machten diese 3 Jungs da vorne einen hervorragenden Eindruck, auch wenn sie sich ab und zu schneller vom Ball trennen müssen.  Aber das Beackern der Aussenlinie mit anschließendem reinspielen in die Mitte funktioniert schon sehr gut. Allerdings müssen die Aussenpositionen im ganzen Spiel konsequent gehalten werden und wenn ein Mitspieler aussen geht, dann muss die Mitte besetzt werden. Aber nicht unbedingt 1 cm neben dem Torwart - zumal wenn dieser durchaus sehr gut ist. Immer etwas im Rückraum - so 4-5 m vor der Torlinie. Aus dem Beackern der Aussenlinie resultierte auch das 2:0 durch Max T. Ein eigentlich als Eingabe geplanter Ball fand seinen Weg vorbei an Freund und Feind ins Tor. Wenn die Pässe so misslingen bin ich absolut dafür :-) Nach Wiederanstoss erhöhte Tobi auf 3:0. Dies nutzte der Trainer um den beiden Aussenstürmern erstmal eine Pause zu gönnen. Shawn ging auf rechts und etwas später Brian auf links. Beide knüpften an die guten Leistungen ihrer Vorgänger an. Brian versuchte ein paar Mal sein linkes Bein für Hereingaben zu nutzen. Shawn gelang es auch heute den Kopf hoch zu nehmen und den freien Mann anzuspielen - wenn er ruhig bleibt dann sieht das wirklich richtig gut aus. Eine Sache kann und muss er noch verbessern. Lernen stehen zu bleiben, damit man den Abpraller (den so genannten zweiten Ball) dann wieder aufnehmen kann. Hätte er das gemacht hätte er bestimmt 1-2 Tore geschossen. In der letzten Minute der ersten Halbzeit spielt Brian noch Doppelpass mit der Latte um dann den Ball kunstvoll zum 4:0 über die Linie zu drücken. In der Halbzeitpause war nichts zu bemängeln bis auf die Chancenverwertung. Wieder wurde die Devise - die Null muss stehen - ausgegeben. Ausserdem sollten bei eigenen Ecken die Aussenverteidiger hinten absichern und Laurenz mit nach vorne gehen, um seine gute Schusstechnik zu präsentieren. Der Beginn war hervorragend. Max schnappte sich rechts den Ball und machte Tempo und folgte dann den Rufen der Liniensteher "Schiessen Max! ". Ein Gegner fälschte den Ball noch ab und so landete er zum 5:0 in den Biesdorfer Maschen. Anschließend überboten wir uns wieder einmal im Auslassen von klarsten Torchancen (wie auch schon in der ersten Halbzeit). Dann versuchten die Jungs zu zaubern. Die ansonsten hervorragenden Ecken führten dann zum Gegentor. Tobi entschloß sich den hinten absichernden Leon ins Spiel einzubeziehen. Aber doch nicht mit einem hohen, scharfen Ball. Ergebnis: Leon versuchte den Ball direkt zu nehmen, schlug eine Kerze und über ein paar Umwege landete der Ball beim gegnerischen Stürmer, der Flori mit einem platzierten Schuss überwandt. Um Leon da etwas zu trösten, der Fehler begann schon bei Tobi. Da haben wir uns um ein mögliches "Zu Null" gebracht.  Aber egal. Wir haben gleich im Gegenzug die richtige Antwort gegeben, in dem Tobi mit seinem 3. Tor den alten Abstand wieder herstellte. Anton machte auf links hinten eine ausgezeichnete Partie und überzeugt auch und gerade in der Vorwärtsbewegung. Sein, den Kaiser beschämender Aussenrist ist sagenhaft. Damit erzielte er auch sein Tor und bediente 2-3 mal mustergültig die Stürmer, die da leider etwas unaufmerksam waren. Auch Maxi, der viel ackerte, aber etwas unglücklich beim Abschluss war, konnte dann den guten Keeper mit einer Art Bogenlampe im Fallen überwinden und erzielte den Endstand von 8:1. Im abschließenden 9er Schiessen hielt Flori nicht nur 4 Stück, sondern erzielte auch selbst ein Tor in dem er den Ball an den Innenpfosten setzte. Auch alle anderen 9er waren sehr gut geschossen. Wie sagte Shawns Papa: "Lieber knapp daneben als dem Torwart in die Arme."Fazit: Sehr gutes Spiel aber ganz furchtbare Chancenverwertung. Bei allem Respekt vor dem Gegner, hätte das Ergebnis auch bequem zweistellig ausfallen können. Ach bei Respekt fällt mir noch was ein. Jegliche unflätige Aussagen über die Qualitäten des Gegners haben zu unterbleiben - ansonsten zieht es eine Spielstrafe nach sich.

4. Punktspiel 10.10.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen VfB Friedrichshain 7:0 (4:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Florian, Leon, Laurenz, Anton, Max, Maximilian, Tobias

EW: Tim, Shawn, Brian

Torfolge:

1:0 Maximilian Hartfiel (03. Minute), 2:0 Tobias Heinke (04. Minute), 3:0 Max Türpe  (06. Minute), 4:0 Maximilian Hartfiel (08. Minute), 5:0 Tim Höltz (22. Minute), 6:0 Maximilian Hartfiel (23. Minute), 7:0 Brian Böttcher (35. Minute)

Spielbericht:

Nachdem wir uns letzte Woche mit dem Tabellenführer auseinandergesetzt hatten, mussten wir heute gegen das bisherige Schlusslicht der Tabelle antreten. Nach anfänglichen Befürchtungen, dass wir alleine dastehen würden, haben die Friedrichshainer Jungs aber doch noch rechtzeitig die einspurige B1 hinter sich gelassen, so dass das Spiel mit nur geringer Verspätung starten konnte. Alle Mannschaftsmitglieder bis hin zum Training machten heute von Anfang an deutlich, dass man in die Erfolgsspur zurück wollte. Die Einsatzbereitschaft ging soweit, dass sich der Trainer in die Erfolg versprechenden Arbeitsklamotten "geschmissen" hatte. Doch zum eigentlichen Spielgeschehen. Es wurde auch hier wieder von Trainerseite einiges probiert. So gab Florian nach zwei absolvierten Trainingseinheiten als Goalie sein Debüt im Kasten unserer Mannen. Auch wenn er nicht viel gefordert wurde, war er in den entscheidenden Situationen zur Stelle und rüttelte die eigene Mannschaft mit ein, zwei extravaganten Aktionen wach. Die wenigstens hatten Verständnis für die Tatsache, dass der Schiedsrichter die Grenzen des Strafraums derart kleinlich auslegte :-). Flori merke - der Torwart darf zwar Hand nehmen, aber nicht auf dem ganzen Feld :-). Aber vielleicht wollte er ja nur Gelegenheit haben sich aus zu zeichnen. Und so lenkte er den folgenden Freistoss nonchalant gegen den Pfosten, verharrte kurz, liess den Ball auf der Torlinie ruhen, um ihm anschließend (ganz gelernter Feldspieler) mit dem Fuss aus der Gefahrenzone zu befreien. Alles in Allem ein geradezu "Adlersches" Debüt auf dessen Fortsetzung gegen etwas offensivstärkere Mannschaften man gespannt sein darf. Vielleicht hat ja da jemand seine neue Bestimmung gefunden. Und noch ein Debüt gab es zu feiern und bei aller Objektivität allen Teammitgliedern gegenüber sei dem Trainer ob der Punktspieltorpremiere seines Filius ein subjektives jauchzen und frohlocken gestattet. Tatsächlich bot Max heute eine klasse Leistung und setzte die ihm eindringlichst ans Herz gelegten Anforderungen nahezu perfekt um. Als ständiger Gefahrenherd spielte er die Gegner auf seiner rechten Sturmseite aus, um dann den Ball regelmäßig nach innen zu seinen Sturmkollegen zu bringen oder selbst (endlich) mal den Abschluß zu suchen. Alle Dopinganfragen der anwesenden Elternschaft konnten abschlägig beschieden werden. Auch körperliche Gewalt oder deren Androhung wurde nicht angewendet :Die ersten 10 Minuten gehörten mit zu dem Besten was unsere Jungs bisher geboten haben. Damit meine ich nicht nur die Torausbeute sondern auch die sehr schönen spielerischen Ansätze. Auch wenn dies natürlich immer eine Frage von Wehr und Gegenwehr ist, so nutzten wir die uns überlassenen Freiräume konsequent. Nach 8 Minuten war das Spiel eigentlich schon durch Tore von Maxi (2), Tobi und Max entschieden. So wechselten wir auch schon frühzeitig munter durch und sahen einen hervorragend den Ball verteilenden und prallen lassenden Shawn auf der Position von Maxi (hängender Mittelstürmer). Shawn interpretierte die Position zwar nicht mit diesem Zug zum Tor wie Maxi. Eröffnete seinen Mitspielern aber immer wieder Torchancen durch schnelle und genaue Anspiele (der Klinsmann Jürgen versuchte genau diesen OneTouch Fussball seinen Bajuwaren beizubringen - tzzz) - wodurch er beim Trainer ein oftmaliges Zungeschnalzen hervorrief. In der Halbzeit wurde von einem Torwartwechsel abgesehen und die Parole "Hinten muss die Null stehen" ausgegeben. Mit etwas Glück wurde auch diese gestellte Aufgabe gemeistert. In dieser zweiten Halbzeit konnte auch noch ein Debüt (zumindest für diese Saison) gefeiert werden. Timmi überwand den ansonsten guten Gästekeeper mit einem "fulminanten" Schuss und erzielte sein erstes Saisontor. Auffällig war noch der Versuch der Mannschaft wirklich jede Situation spielerisch zu lösen. Planlose Schläge nach vorne konnte man an einer Hand abzählen.  Hervorzuheben ist hier (wieder einmal) die Leistung von Laurenz, der dem Trainer ein ums andere Mal die Tränen der Rührung und des Glücks in die Augen trieb, als dieser seine Vorstellungen eines letzten Mannes (hatte der Coach doch selbst nicht ganz erfolglos 15 Jahre lang diese Position spielerisch interpretiert) so perfekt umgesetzt sah. Ruhe am Ball und mit Übersicht auf die Aussen verteilen. Was auch funktionierte, weil sich die Jungs Außen immer wieder anboten. Er krönte seine Leistung im anschließenden 9er-Schiessen, mit einem fulminanten Schuss, der entfernt an das 1:0 durch Michael Ballack im Spiel gegen die Österreicher erinnerte. Noch ein Wort zum 9er Schiessen. Alle lieferten ordentliche Schüsse ab, auch wenn ein, zwei neben das Tor gingen, so war doch das Bemühen zu erkennen, den Ball mit einer der Ecken des Tores Kontakt aufnehmen zu lassen. Und wie auch schon im Spiel vorige Woche erwies sich unser Torwart als wahrer 9er Killer - ein großes Lob an Flori. So endete das inoffizielle 9er Schiessen mit einem inoffiziellen 6:1. Aber noch mal sei es gesagt. Wie auch schon im Spiel gegen Friedrichshagen war der Trainer mit der gesamten Mannschaft hoch zufrieden. Mit etwas mehr Konsequenz und weniger Pfostentreffern (ich zählte drei) hätten wir auch noch unser Torverhältnis ausgeglichen gestalten können. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf. Es gibt aber doch noch etwas - weshalb ich sauer mit der Truppe bin : Nach dem zweiten Sieg im zweiten "Anzugspiel" muss ich jetzt nicht nur jeden Wochentag ein Hemd bügeln - nein am Samstag jetzt auch noch - DANKE JUNGS

3. Punktspiel 03.10.2009  Friedrichshagener SV gegen Eintracht Mahlsdorf 6:2 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Tobi, Leon, Laurenz, René, Max, Shawn, Brian

AW: Anton, Flori

Torfolge:

0:1 René Kreibich (2. Minute), 6:2 Tobias Heinke (20. Minute)

Spielbericht:

Bei herbstlichem Schmuddelwetter machten wir uns heute zu nachtschlafender Zeit (in diesem Sinne unsere Hochachtung an die Dauer-Frühaufsteher der 4.F.) auf den Weg in das schöne Friedrichshagen, um dem souveränen Tabellenführer unsere Aufwartung zu machen. Und lassen Sie es mich gleich vorausschicken - unsere Jungs haben eine sehr gute Leistung abgeliefert. Doch der Reihe nach: Auch die Verletzungen von Maxi und Kevin und das Fehlen von Tim hielten uns nicht davon ab, voller Überzeugung in dieses Match zu gehen. Der Trainer hatte sich entschieden den Tabellenführer mit einer offensiveren Aufstellung zu überraschen. Drei Stürmer sollten gleich auf die Friedrichshagener Abwehrspieler rauf gehen und somit den Spielaufbau verhindern. Schon in der 2. Minute wurde dieses Konzept hervorragend umgesetzt. Wir griffen an, Friedrichshagen fing den Angriff ab, aber wir setzten nach. Brian kam zwar nicht an den Ball aber René schlenzte den Ball aus dem Hinterhalt lehrbuchmäßig in die rechte Ecke. Eltern und Trainer forderten vom Schiedsrichter energisch den Abbruch des Spiels - aber irgendwie war er auf dem Ohr taub :-)Auch in der Folgezeit gelang es uns eng an den Leuten dran zu bleiben. Wirklich jeder rannte sich die Lunge aus dem Leib. Wir haben denke ich noch nie eine bessere Abwehrleistung als in den ersten dreissig Minuten des Spiels gesehen. Besonders schön, die Bälle wurden nicht nur planlos nach vorne gedroschen, sondern es wurde versucht zu spielen. Aber wenn es nötig war, wurde auch resolut dazwischen gehauen (immer im Rahmen der Fairness). Tobi hielt was möglich war. Bei den Toren war ihm die Sicht verdeckt. In der Halbzeitpause hatte der Trainer erstmals das angenehme Problem nicht zu wissen, wen er auswechseln sollte - Danke für diese Qual. Wie besprochen rückte Max zu seinem ersten Punktspielauftritt ins Gehäuse. Tobi nahm seinen Platz im rechten Sturm ein. Anton löste den sehr guten Leon ab und Flori besetzte für Shawn die Sturmmitte. Max bestand seine Feuerprobe im Tor zwar nicht unbezwungen, aber doch ohne größere Fehler. Na ja , ein Tor war vielleicht zu verhindern :-). Er muss sich erst noch daran gewöhnen, mit den Händen statt den Füssen zum Ball zu gehen. Aber mit etwas Training sieht das eigentlich ganz viel versprechend aus. Seinen großen Auftritt sollte er aber noch haben. Was der Trainer befürchtet hatte, trat am Ende des Spiels ein. Nachdem wir die Partie bis zur 32.Minute offen gestaltet hatten, wir uns in Sachen Einsatz über Durchschnitt bewegten (es wurde keine Rücksicht auf die eigene Unversehrtheit gekämpft) und rannte wie aufgezogen - ließen die Kräfte und die Konzentration nach. Dies gipfelte in 4 schnellen Gegentoren. Aber auch wir hatten noch Chancen von denen wir die letzte zu einem schön heraus gespielten Tor nutzten (Pass von Shawn in die Mitte zu Tobi, der nimmt einen Gegner aus und schießt platziert ins Eck). Ohne dieses Tor wäre die zwar verdiente Niederlage (auf Grund der letzten 10 Minuten) auch zu deutlich ausgefallen, auch jetzt wäre eine Niederlage mit 2 Toren Unterschied vielleicht näher am Spielgeschehen gewesen. Fazit: Der Trainer hatte heute schuld. Habt Ihr gesehen was ich anhatte - Keine Arbeitsklamotten - sorry mein Fehler :-) Aberglaube beiseite (auch wenn der Anzug für nächste Woche schon bereit liegt: Ganz starke Abwehrleistung (auch wenn pädagogisch nicht wertvoll möchte ich hier René herausheben). Wir haben eine Torwartalternative gefunden und Laurenz wird langsam aber sicher ein souveräner Libero. Leon lernt stehen zu bleiben und stellt fest, das dann nur wenige an ihm vorbeikommen. Anton lernt, was ihn nicht umbringt macht ihn stark. Tobi zeigt immer volles Engagement, muss aber das Engagement seiner Zunge deutlich zurück fahren. Brian hatte gute Ansätze, kann aber noch viel mehr und braucht etwas Puste. Shawn - mit Ball hat alles Hand und Fuss - mehr zum Ball gehen bzw. den Ball fordern. Flori - nicht soviel den Kopf zerbrechen und mit dem Trainer Lauftraining machen. Ich glaube jetzt haben wir die beiden Schwergewichte Empor und Friedrichshagen hinter uns und sind gewappnet die Tabelle von hinten aufzurollen.  Bei voller Besetzung schlagen wir Sie in der Rückrunde. Als letztes, um das noch einmal ganz klar zu sagen: Trotz des Ergebnisses war ich heute absolut zufrieden mit der Mannschaft. Achso, Max' großer Moment: Im abschließenden 9-er Schiessen parierte Max gleich die ersten drei Schüsse, die durchaus nicht schlecht geschossen waren, anschließend parierte er sogar noch weitere. So dass es letztlich nach meiner Rechnung zu einem 5:5 reichte (Friedrichshagener Mitschriften sprachen von einem 4:5 - das müssen wir hier mal ignorieren.)

2. Punktspiel 23.09.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen Berliner Brauereien 2:1 (2:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Tobi, Anton, Laurenz, René, Maxi, Shawn, Brian

EW: Leon, Flori und Tim

Torfolge:

1:0 Maximilian Hartfiel (17. Minute), 2:0 Maximilian Hartfiel (20. Minute)

Spielbericht:

Heute am 23.09. bestritten wir unser vorgezogenes Spiel gegen Berliner Brauerein. Bis auf die erkrankten Max und Kevin (er steht uns leider durch eine Fussverletzung erst wieder Mitte Oktober zur Verfügung) standen alle Spieler bereit, die Scharte des erste Spieltages auszumerzen. Mit einer etwas andere Aufstellung –Maxi sollte seine Schusskraft hinter den Spitzen einbringen- starteten wir gleich druckvoll ins Spiel und erarbeiteten uns mehrere 100 –ige Torchancen, die aber allesamt zunächst ungenutzt blieben. Wir überboten uns in ungenauen Schüssen und scheiterten auch am herausragenden Torwart der Gäste. So dauerte es bis zur 17. Minute und bedurfte eines abgefälschten Schusses von Maxi, um uns 1:0 in Führung zu bringen. Diese Führung wurde kurz vor dem Halbzeitpfiff noch ausgebaut. Wieder war Maxi mit einem seiner Schüsse erfolgreich. In der zweiten Halbzeit griff Tobi ins Spiel ein, der bis dahin hervorragend unser Tor „bewacht“ hatte. Dieses Mal funktionierten auch die Abschläge. René rückte für den eigentlich vorgesehenen Brian ins Tor, da sich dieser am Steissbein weh getan hatte. Auch René machte seine Sache gut, hatte sich aber fest entschlossen, den Trainer auch seiner letzten Haare verlustig gehen zu lassen. Damit ist aber ausdrücklich nicht das Gegentor in der 22. Minute gemeint, dass seine Vorderleute versaubeutelten. Eher die Spieleröffnung liess Trainer und Zuschauern den Puls nach oben schiessen. Flori, der für den guten Shawn (noch mehr zutrauen und mehr aktiv ins Spielgeschehen eingreifen) ins Spiel kam, hatte unmittelbar nach Wiederanpfiff hervorragende Chancen, aber augenscheinlich kein Zielwasser getrunken und wirkte etwas erschöpft von der Schule. Trotzdem ergaben sich im Zusammenspiel mit Tobi teilweise sehr ansehnliche Kombinationen. Auch die Ecken von Tobi waren super. Da müssen wir in den nächsten Spielen mehr draus machen. Alle zeigten vollsten Einsatz, drei unserer Jungs mussten kurzfristig mit Blessuren vom Platz. Die besten Noten verdiente sich nach Ansicht des Trainers Tobi, gefolgt von Maxi. Auf dieser Leistung können und werden wir aufbauen. Tut mir nur einen Gefallen, viele solch spannende Spiele hält mein Herz (und mein Haarschopf) nicht mehr aus. Bitte haut die Bälle einfach rein. Ein besonderer Dank auch noch mal an den Gegner. Sie waren in ausnehmend fairer und angenehmer Kontrahent, die einen Wahnsinnskeeper in Ihren Reihen hatten. Wie auch immer, meiner Ansicht nach waren wir drückend überlegen und haben es versäumt (bei allem Respekt vor den Jungs der Brauereien) unser Torverhältnis zu verbessern. Halten wir es nach unserem ersten Sieg wie Matthias Sammer, der da sagte: „Mund abputzen und weitermachen“.

1. Punktspiel 19.09.2009  Eintracht Mahlsdorf gegen SV Empor 4:10 (2:4)  Mannschaftsaufstellung EM:

Brian, Kevin, Maxi, René, Max, Tobi, Flori

EW: Tim, Leon, Laurenz

Torfolge:

1:4 Tobias Heinke (13. Minute), 2:4 Florian Heukroth (14. Minute), 3:6 Brian Böttcher (23. Minute), 4:1 Brian Böttcher (28. Minute)

Spielbericht:

Heute startete nun auch die 2. F. in die offizielle Saison. Es sollte ein mehr als holpriger Start werden. In Erinnerung an die Spiele des Vorjahres (knapper Sieg für unsere Jungs) erwarteten wir ein enges Match, bei dem wir uns aber durchaus Chancen ausrechneten. Nun mit dem Rechnen ist das halt manchmal so eine Sache. Kaum hatte das Spiel begonnen, da lagen wir auch schon 0:1 zurück. In einer unglaublichen Effektivität schraubten die Empor-Jungs das Ergebnis relativ schnell auf 0:4. Sie waren zwar besser, (sie hatten auch nicht nur den größten sondern auch den besten Spielern in Ihren Reihen) aber aus meiner Sicht jetzt auch nicht so deutlich besser, wie es das Endergebnis ausdrückt. Aber sie waren konzentrierter. Dort ging kein Abstoss über die Mittellinie, kein Abstoss landete beim Gegner, sie spielten konsequent über außen. Immer wenn die Jungs sich die Worte des Trainers ins Gedächtnis riefen, und ähnlich spielten wurde es gefährlich und sah es auch gut aus. Aus diesen Situationen resultierten auch die Tore zum 4:1 durch Tobi und zum 4:2 nach einer feinen Einzelleistung von Flori. In der Halbzeitpause waren wir fest entschlossen das Ergebnis noch zu drehen. Tobi löste Brian im Tor ab und machte trotz der noch folgenden Gegentore seine Sache ordentlich. Zu oft wurde er von seinen Mannschaftskollegen allein gegen die vereinte Emporkraft gelassen. Der Rest ist schnell erzählt. Schnelle Tore der Gäste zum 6:2. Anschließend verkürzte Brian zwei Mal zum 6:4 (darunter ein technisch wertvoller Heber über den herauseilenden Gästekeeper). Danach liessen wohl auch die Kräfte nach und der Gegner zog auf 10:4 davon. Eine durchaus verdiente Niederlage unserer Jungs, in der Höhe vielleicht etwas übertrieben. Fazit: Training ernster nehmen und mehr auf den Trainer hören. Gleichzeitig weniger Bundesliga schauen, damit das „Posing“ unterbleibt und auf das Spiel konzentriert wird. Wir werden die nächsten zwei Spiele nutzen um unsere optimale Aufstellung zu finden und haben am Mittwoch die Chance, das heutige Ergebnis wieder gerade zu rücken. Nehmen wir es als rechtzeitigen Warnschuss vor den Bug.

Private Homepage www.eintracht-kicker-2002.de

- Archiv 09/10 -

- Archiv 08/09 -

- Archiv 07/08 -

- Archiv 06/07 -