Jugend Aktuelle News

Jugend Trainingsplan

Jugend Teamfotos

A1

B1

B2

C1

C2

   

D1

D2

D3

E1

E2

E3

E4

F1

F2

F3

F4

G1

G2

G3

2. D-Junioren
Bezirksklasse - 2008/2009 - Staffel 2

Trainer : Markowski/Schlögl

[ Ergebnisse | Tabelle | Torschützen | Infoseite ]

Spieltag

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore

20.09.08

BSV Eintracht Mahlsdorf II MSV Normannia 08 II

15 : 1

27.09.08 Blau Gelb Berlin II BSV Eintracht Mahlsdorf II

0 : 10

04.10.08 BSV Eintracht Mahlsdorf II Union Südost II

10 : 2

07.10.08 Stern Britz II BSV Eintracht Mahlsdorf II

1 : 14

11.10.08 BSV Eintracht Mahlsdorf II BW Berolina Mitte II

5 : 1

08.11.08 BSV Eintracht Mahlsdorf II Frohnauer SC II

3 : 2

15.11.08 Friedenauer TSC II BSV Eintracht Mahlsdorf II

2 : 3

22.11.08 BSV Eintracht Mahlsdorf II SC Borsigwalde II

5 : 0

06.12.08 BSV Eintracht Mahlsdorf II SV Süden 09

16 : 0

28.02.09 Berliner Amateure II BSV Eintracht Mahlsdorf II

2 : 7

07.03.09 BSV Eintracht Mahlsdorf II Berliner Amateure II 10 : 5
14.03.09 MSV Normannia 08 II BSV Eintracht Mahlsdorf II 3 : 9
21.03.09 BSV Eintracht Mahlsdorf II Blau Gelb Berlin II 9 : 0
28.03.09 Union Südost II BSV Eintracht Mahlsdorf II 1 : 7
25.04.09 BW Berolina Mitte II BSV Eintracht Mahlsdorf II 3 : 8
02.05.09 Frohnauer SC II BSV Eintracht Mahlsdorf II 9 : 4
09.05.09 BSV Eintracht Mahlsdorf II Friedenauer TSC II 9 : 0
13.05.09 BSV Eintracht Mahlsdorf II Stern Britz II :na
16.05.09 SC Borsigwalde II BSV Eintracht Mahlsdorf II 1 : 7
06.06.09 SV Süden 09 BSV Eintracht Mahlsdorf II 1 : 21

[ zum Anfang | Tabelle | Torschützen | Infoseite ]

 

Verein

Sp

g

u

v

Tore

Diff

Pkt

1.

BSV Eintracht Mahlsdorf II

20

19

0

1

177:34

143

57

2.

Frohnauer SC II

20

18

0

2

148:34

114

54

3.

SC Borsigwalde 1910 II

20

12

1

7

98:65

33

37

4.

SC Union Südost II

20

10

1

9

76:76

0

31

5.

SV BW Berolina Mitte II

20

10

0

10

81:66

15

30

6.

Friedenauer TSC II

20

9

2

9

78:55

23

29

7.

SC Berliner Amateure II

20

9

0

11

77:68

9

27

8.

SV Blau Gelb Berlin II

20

8

2

10

65:82

-17

26

9.

MSV Normannia 08 II

20

5

2

13

50:114

-64

17

10.

SV Stern Britz 89 II

20

5

1

14

47:133

-86

16

11.

SV Süden 09 II

20

0

1

19

17:187

-170

1

stand 14.06.2009 – 12.00 Uhr

[ zum Anfang | Tabelle | Torschützen | Infoseite ]

 Tore

 Vorlage

 Tore Pokal

 Spieler

18

 

 

Maximilian Wagner

 

15     Marvin Beier  
11     Julius Knop  
9

 

 

Nico Rönsch

 

7     Marc Michas  
6

 

 

Marcel Kreibich

 

4     Marcel Haase  
3     Eric Bachstein  
2     Raik Tecklenburg  
1     Erik Grasshoff  
1     Johann Bludau  

[ zum Anfang | Ergebnisse | Tabelle | Infoseite ]

Spielerkader

Kader 2.D Saison 08/09 (in Klammern der Jahrgang):

Tor: Tim Blochwitz ,Paul Scharf

 Abwehr:Johann Bludau, Lucas Blechschmidt, Eric Graßhoff, Eric Riedel, Eric Bachstein, Marcel Kreibich, Tobias Rieger

Mittelfeld:Marc Michas, Marvin Beier, Marcel Haase, Oliver Rösler

Angriff: Julius Knop, Raik Tecklenburg, Maximilian Wagner, Nico Rönsch, Lars Gerkowski

Trainer: Fred Markowski

Cotrainer: Thomas Schlögl

[ zum Anfang I Ergebnisse I Spieler I Info I Berichte ]

Informationen

Die Mannschaft und Trainer sagen Danke für die tolle Unterstützung

Die 2.D bedankt sich sowohl beim Dental-Labor Schulz & Hardt, als auch bei der Bauschlosserei Carsten Rönsch für die Ausrüstung des kompletten Teams mit Winterjacken.

 

[ zum Anfang I Ergebnisse I Spieler I Info I Berichte ]

Spielberichte werden erstellt vom Trainer/Co-Trainer des Teams

Spielberichte

Punktspiel 28.03.2009 Union Südost gegen Eintracht Mahlsdorf 1:7 (:)  Mannschaftsaufstellung EM:

 

Torfolge:

Wagner (5), Marc Michas (2)

Spielbericht:

 

Punktspiel 21.03.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen SV Blau Gelb 9:0 (:)  Mannschaftsaufstellung EM:

 

Torfolge:

Marc Michas 3, Maxi Wagner 2, Eric Bachstein 1, Marcel Haase 1, Marcel Kreibich 2

Spielbericht:

 

Punktspiel 14.03.2009 MSV Normannia gegen Eintracht Mahlsdorf 3:9 (:)  Mannschaftsaufstellung EM:

 

Torfolge:

Maxi Wagner 4, Marvin Beier 3, Nico Rönsch 1, Marcel Haase 1

Spielbericht:

 

Punktspiel 07.03.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen Berliner Amateure 10:5 (7:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Tim, Paul, Eric B., Eric G., Marcel K., Marcel H., Johann, Julius, Oliver, Marc, Marvin, Maximilian

Torfolge:

Marvin (3), Maxi (1), Juli (1), Marc (1), Eric B. (1), Eric G. (2), Haasi (1)

Spielbericht:

Jeder nach seiner Fasson. Am meisten griff der Amateure-Keeper hinter sich. Satte 10 Mal kreuzte unser Spielball seine Torlinie. Den zweiten Platz belegte Paul, der 4 Mal seine Vorderleute überfordert sah. Tim stand in Hälfte Eins und kassierte bis zur 7:1-Halbzeitführung nur einen Treffer der Gäste, die sich sicher nach der Niederlage letzte Woche sicher Einiges vorgenommen hatten. Doch unsere Startbesatzung lederte nach kurzer Wiedererkennungsphase gleich richtig los. In der 11. min brach der Bann. Es begann ein munteres Scheibenschießen. Ein Tor schöner als das nächste. Und Jeder durfte mal: Julius, Grassi, Marc, Eric, Haasi und 2x Marvin wirbelten so dermaßen in der gegnerischen Endzone herum, dass die Tore im 2-Minuten Takt fielen. Doch kurz darauf passierte es: Die Trainer sind der Harmonie überdrüssig und laufen wechseltaktisch Amok. Eine bunte Hin- und Her-Tauscherei nahm ihren Lauf. Aber nicht sofort. Der Schiri wollte uns nach 23 Minuten das Knipsen versagen und zum Pausen-Tee pfeifen. Abgelehnt. Halbzeit wie gesagt: 7:1. Nach dem Wechsel noch zwei Buden von Maxi und Marvin, die sich jeweils fein gegenseitig das Spielgerät auflegten. Schluss mit der Harmonie. Beim Stand von 9:1 griffen wir ein. Diejenigen, die sonst die Tore machten und sich im Glanze dessen sonnen wollten, wurden nun ans Grobe gewöhnt. Jeder durfte sich einmal kurz im Abwehrverhalten beweisen. Die Quittung dafür: 3 Gegentore am Stück. Interessant zu sehen, wie hilflos der Eine oder Andere am Strafraum herumirrt. Man möchte Brotkrümel streuen, um den richtigen Weg zu weisen. Aber ohne Flax. Wir wollten das so. Mal sehen, wie sie hinten ohne Johann und Haasi klarkommen. Fazit: Nich so dolle! Und nach vorne? Naja! Ooch nüscht, watt einen vom Schemel haut. Ihr seid schon da am besten, wo wir euch normal hinstellen. Das macht eure Stärke aus. So nehmen wir die vergurkte 2. Hälfte mit einem lachenden, blauen Auge auf unsere Kappe. Der geneigte Leser sagt dazu. Dootjewechselt! Abhaken. Grassi als Verteidiger schnappt sich die Pille an der Mittellinie und schmettert seinen Gegentorfrust frontig unter die Latte. Von da aus! Krawutz! Watt`n Frühlingshammer! Irgendwie haut unser Pechvogel Eric jedes Jahr so ein Geschoss raus.  Bei der Kälte genau das Richtige für die Zuseher. Und die Männeken auf dem Platz hatten auch ihren Spaß. Der war durch den Treffer zum abschließenden 10:5  nicht mehr zu verderben. Ergo: stellen wir die stärkste Truppe hin, wird es für die Gegner schwer, uns da oben wegzubekommen. Marcel hatte heute genau wie Eric B. und Maxi nicht seine besten 60 Minuten des Tages in der Sporttasche. Gegen Normannia müssen ALLE noch ein Schippchen drauflegen. Weiter Jungs! Es wird vielleicht doch unser Jahr…

 

Testspiel 28.02.2009 Berliner Amateure gegen Eintracht Mahlsdorf 2:7  Mannschaftsaufstellung EM:

Paul, Tobias, Eric, Lucas, Marcel, Marcel, Marvin, Johann, Marc, Julius, Maximilian, Nico

Torfolge:

Nico (1), Maxi (1), Julius (2), Marc (3)

Spielbericht:

Sechs unserer zwölf Kicker waren im letzten Jahr  beim Gewinn des Körte-Cups schon einmal vor Ort. Damals schien die Sonne. Heute auch. Aber nur 10 Minuten. Noch bevor wir ausüberlegt hatten, welche Kappe der Torwart denn tragen soll, (Armani oder Stoffidas), da war der kugelförmige Wärmespender schon wieder verdeckt. Zum Glück blieb der Regen bis zum Spielende in der Kanne. Der grüne Edel-Perser, den die Amateure ihr Eigen nennen, war vom Tauwetter der letzten Woche noch ganz schön fluschich, um nicht zu sagen: nass! Daran mussten sich alle erst einmal gewöhnen. Denkste! Die Zeit klemmten sich die Gastgeber und gipsten uns in den fünf Anfangsminuten locker-flockig 2 Dinger in den Giebel. Wie jetzt? Tag der offenen Tür war nicht abgesprochen. Einige hatten vom Warmmachen noch den Abdruck der Wollmütze im Gesicht. Ein Hallo-Wach? Hilft da meistens. Tobi im Tor brauchte die 5 Minuten, um mit dem glitschigen Teil gut Freund zu werden. Er bekam im Verlauf des Spiels nichts mehr drauf. Soviel vorweg. Die Original-Zuschauerstimmen nach dem 0:2 waren deutlich: „Die waren doch Tabellenführer, die sind ja schwach! Wie konnten die denn da oben hin gelangen?“Abwarten! Die Lunte am Dynamit glimmte schon. Wetten? Noch vor der Halbzeit besannen sich unsere Jungs auf „Das, was sie in den letzten Monaten so stark gemacht hat“. Pressing –Kucking – Spieling – Knipsing. Marc auf Vorlage 1 von Maxi und der Abstauber-Gott selbst egalisierten noch bis zum Pfiff den Ausreißer der Amateure. Die Pause nutzten wir weniger zur Analyse als zur Erholung. Gerannt waren fast alle viel, einige weniger, alle zu uneffektiv. Den Kopf auf dem Ball, den Mitspieler nicht im Blick. Fazit: Haasi von dem Brocken weggenommen (nach 5 min.), Lucas gebracht, später Grassi eingebaut, Paul in Hälfte 2 ins Tor. Das hatte er sich durch die guten Trainingsleistungen verdient. Nico wechselte sich mit Maxi ab. Und wie! Gleich nach dem Wechsel rannten wir sie über, die dachten, unseren Kater kämmen zu dürfen. Erneut eröffnete Marc den Reigen. 3:2. Juli wurde nun stärker, machte nach Vorlage 2 von Maxi das 4:2. Ihm merkte man den Spaß am großen Spielfeld an. Gegrinse! Marvin, der Dauerläufer, wurde heute zu sehr auf die linke Seite abgedrängt. Er konnte zwar seine Coolness vor der Bude nicht untermauern, jedoch lieferte er ein Klasse Spiel  für sein Team. Bei dem Pensum, was Marvin und Marc rennen, dürfte man mich getrost nach 25% Leistung abpflücken und erstarrt vom Platz tragen. So viel Gegenwind müssen die Zwei beim Rennen haben. Aber Zeit zum Knipsen bleibt. Marc nach Vorlage 3 von Maxi und Julius nach Vorlage 4 von wem? Na klar: Maxi der Blitzpasstorvorbereiter hatte sich erbarmt, die Pille quer zu legen. Bupp-bupp 6:2! Noch ist nicht alles Gold, was Maxi bringt. Gerade im Läuferischen und Technischen hat der Kurze noch reichlich Reserven. Die müssen wir vorsichtig rauskitzeln. Heute war er meistens zur rechten Zeit am rechten Ort. Und nun Nico. Beim 7:2 ist er dermaßen rotzfrech… Das bringt nur der Rrrrrapppa: Drischt den Ball von aber so was von rechts ganz draußen direttamente in die kurze Ecke, da überlegt der Keeper jetze noch, wie die Pflaume zwischen ihm und dem Pfosten durchgepasst hat. Auswärtssieg! Vorne und Hinten hatten gestochen. Ein Wort zur Defensive, die sich nach den ersten Minuten schnell fing und immer sicherer stand, je mehr Wasser die Spree runter floss. Johann, Marcel, Lucas und Grassi waren sehr gut dabei. Körperlich wurde ihnen heute einiges abverlangt. In einem schnellen, sehr fairen Spiel ging es rauf und runter, meistens zwischen den Strafräumen, seltener darin. Und das ist gut so. Prima Absprache bei Standard-Situationen wie Ecken und Freistößen. Marcel und Johann sind eine Bank. Grassi ist wieder da. Eric löst Situationen spielerisch, die Sicherheit kommt zurück. Liegt das daran, das er die letzten Monate unverletzt blieb? Nicht nur. So haben viele der Jungs einen Sprung gemacht. Lucas ist einer von Ihnen. Haasi beißt sich durch. Geht nicht anders, bei fehlender Höhe kann er trotzdem ein Großer werden. Paul hielt einige gute Bälle, war heute besonders sicher beim Rauslaufen-und-den-Ball-direkt-in-die-gegnerische-Hälfte-zurück-prügeln. Gut! Die „Null“ in seiner Halbzeit stand. Nächsten Samstag geht es im 1.Heimspiel des Jahres 2009 am Rosenhag erneut gegen die Berliner Amateure. Soll heißen: WIR HABEN DIE HINRUNDE ABGESCHLOSSEN UND IN 10 SPIELEN 30 PUNKTE GEHOLT. Wer mehr schafft, schummelt! Wir werden in der Rückrunde wieder mächtig Gas geben. Der Aufstieg winkt. Und nächste Woche sind auch Tim, Eric und Olli wieder dabei. Überhaupt seid ihr heute sehr gut mit der Situation umgegangen: 12 Spieler, 4 Wechsler, da ist es nicht so selbstverständlich, dass niemand meckert. Wäre auch nicht so gut. Es hat mir Spaß bereitet, mit euch reisen zu können. Und der Trainer-Fuchs Fred war am Telefon sehr bewegt ob des Ausganges des Punktspieles unter der Obhut eines Elternturnier-Fünften. Geweint wird er nicht haben, er kann sich halt auf euch verlassen. Apropos: Ich muss euch jetzt verlassen. Wir sind wieder da! Bis Dienstag!

 

Hallenturnier 08.02.2009 Stern Marienfelde - Eintracht Mahlsdorf 4.Platz  Mannschaftsaufstellung EM:

Tobias Rieger, Oliver Rösler, Julius Knop, Johann Bludau, Marc Michas, Maxi Wagner, Eric Graßhoff

Torfolge:

Johann (2), Olli (1), Juli (2), Maxi (5), Marc (4), 1 Eigentor

Eintracht Mahlsdorf

:

Stern Marienfelde A

1

:

4

Eintracht Mahlsdorf

:

Schwarz-Weiß Spandau

7

:

1

Eintracht Mahlsdorf

:

Mariendorfer SV

2

:

2

Eintracht Mahlsdorf

:

TSV Rudow

1

:

1

Eintracht Mahlsdorf

:

Stern Marienfelde B

4

:

5

 

Platz

Spiele

Team

Tore

Differenz

Punkte

1

5

Stern Marienfelde B

12:6

6

15

2

5

Stern Marienfelde A

12:5

7

10

3

5

Mariendorfer SV

12:8

4

5

4

5

Eintracht Mahlsdorf

15:13

2

5

5

5

TSV Rudow

5:7

-2

4

6

5

SW Spandau

3:20

-17

1

Spielbericht:

Die Ferien gehen dem Ende entgegen, das Wochenende ohne Fußball… Neien! Ohne Sowatt! Also auf zum Hallenturnier nach Marienfelde. Die Sterne haben uns schon früher die Kiste voll genagelt. Mal sehen, was für einen Weg sie genommen haben? In der Tabelle der höchsten Spielklasse nehmen sie hinter Hertha den 2. Platz ein. Gleich im ersten Match trafen wir auf die Gastgeber. Nach holprigem Start (Die Halle war erst kurz vor 9:00 Uhr auf, 2 Teams kamen nicht…) kamen wir 4:1 unter die Räder. Maxi sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer zum 1:1. Man merkte den Jungs die Ferien und deren Nebenwirkungen an. Eine Stunde Pause bis zum 2. Spiel. Trinken, quatschen, etwas Obst….Anpfiff! Gegner war Schwarz-Weiss Spandau. In 12 Minuten schossen wir sage und schreibe 7 Tore! Die Null ging flöten, als Tobi von der Spandauer „Neun“ (B x H x T=1m x 1m x 1m) eine Wuchtbrumme mit gefühlten 125 km/h  ;-) zum 1:1 um die Ohren bekam. Er machte also den „Adler“??? Hä? Bundesliga gekuckt? Egal, der Sieg war verdient. Marc, Johann und Maxi trafen. Zwei Minuten Trinkpause! Gleich danach lieferten wir gegen den Marienfelder SV ein Klasse-Spiel. Marc und Maxi schießen uns hoch auf 2:0. 2:1! 11:50 min. Dann haben die Überquerer der Mittellinie das Spazierengehen für sich entdeckt. 2 Sekunden vor Schluss fressen wir den 2:2-Ausgleichstreffer. Ausdauer und Kraft war nicht bei  allen abrufbar. Wer nicht durchhält, geht baden. Zwei Punkte verschenkt. Und ärgern, und ärgern, und ärgern! Spiel Nr. 4: TSV Rudow. Man kennt sich. Einige der Jungs spielen zusammen beim Stützpunkt. Tobias hält gut. Maxi und Marc, erneut das dynamische Duo und hervorragend von den Mitspielern in Szene gesetzt, machen mächtig Wirbel. Olli und Juli stützen unseren Vorwärtsgang, Grassi und Johann räumen ab. Bis zum Ausgleich kurz vor Schluss. Wieder ärgerlich, weil unnötig so kurz vor Ultimo. Adieu les Punktes! Wir klemmen bei 5 fest. Um was zu reißen, müssen wir im letzten Match ausgerechnet gegen den Turniersieger Stern Marienfelde über uns hinaus wachsen. Also ich nicht, ich konnte auf der Bank die müden Knochen ausruhen. Aber was die Jungs auf dem Parkett abgebrannt haben, nötigte selbst den Heim-Fans und auch den Trainerkollegen Respekt ab. „Warum spielen die denn erst jetzt volle Pulle?“ Die Kraft, liebe Leute, die Kraft! Einige kamen direkt aus dem Ski-Urlaub, andere von der Fast-Food-Week. Scherz! Wir liegen rasch 0:2 zurück. Mit unheimlichem Druck überrennen uns die Sterne-Stürmer. Juli gewinnt einen Zweikampf. Und noch einen. Und nun passiert etwas Eigenartiges. Das Team reißt sich zusammen, gibt sich im letzten Spiel des Turniers nicht auf. Erneut ist es Julius, der sich durchwühlt und einschießt. 1:2. 1:3. Hin und her! Da geht was! Juli zum 2:3. Wunderschön rausgespielt. Flach-schnell-hart im Abschluss. Beim Ausgleich zum 3:3 steht ein Marienfelder vor Maxi und haut ihn selber rein. Glück gehört dazu. Aber beim 4:3-Führungstreffer von Olli waren wir wieder Cheffe. Die Halle tobt. Blitzschnelles Doppelpassspiel hebelte die guten Einzelkönner der Gastgeber aus. Das war von draußen so schön anzusehen, der Trainer-Fuchs hätte sicher wieder einen Troppen inne Hose gehabt. Stehender Applaus von den Rängen. Dann war die Kraft weg. Am Ende gaben wir das Ding mit 4:5 her. E             gal! Wir haben für unseren erfrischenden Offensiv-Fußball geworben. Hinterher waren viele begeistert. Allgemeines Händegeschüttel und Schultergeklopfe. Hey! Wir haben doch nicht das Turnier gewonnen! Aber dem Turniersieger ein kleines Licht ans Rad gemacht. Stolz verließen unsere Lila-Schrumpflinge die Arena. Manche auf dem Zahnfleisch. Alles grinste. Doch nicht alles war in Butter! Über Misserfolge kann man reden, nach dem Spiel, in der Kabine. Doch auf dem Feld darf man sich nicht gehen lassen. Mit Provokationen umzugehen, werdet ihr lernen. Darüber werden wir zu sprechen haben. Und nicht nur mit Maxi. Bedenkt: Leistung, Teamgeist, Fairplay – So wollen wir EM nach außen zeigen…

 

Hallenturnier 25.01.2009 eigenes HT - Eintracht Mahlsdorf 1.+5.Platz  Mannschaftsaufstellung EM:

Tobi, Paul, Eric, Eric, Eric, Lucas, Maurice, Nico

Tim, Marcel, Marcel, Olli, Juli, Johann, Marc, Maxi

Torfolge:

Marc (5), Maxi (2), Juli, Johann, Eric B, Grassi, Nico und Blechi (je 1)

VR

Eintracht Mahlsdorf I

:

FC Nordost

2

:

0

VR

Eintracht Mahlsdorf II

:

Blau-Gelb Berlin

0

:

1

VR

Eintracht Mahlsdorf I

:

Reinickendorfer Füchse

1

:

0

VR

Eintracht Mahlsdorf II

:

SC Staaken

2

:

0

VR

Eintracht Mahlsdorf I

:

Alt-Stahnsdorf

3

:

1

VR

Eintracht Mahlsdorf II

:

SSG Best-Sabel

0

:

2

HF

Eintracht Mahlsdorf I

:

SSG Best-Sabel

3

:

0

P5

Eintracht Mahlsdorf II

:

Reinickendorfer Füchse

2

:

1

Finale

Eintracht Mahlsdorf I

:

SC Staaken

3

:

2

 

Platz

Spiele

Team

Tore

Differenz

1

5

Eintracht Mahlsdorf I

13:3

10

2

5

SC Staaken

16:5

11

3

5

Blau-Weiss Alt-Stahnsdorf

4:11

-7

4

5

SSG Best-Sabel

3:9

-6

5

4

Eintracht Mahlsdorf II

4:4

0

6

4

Reinickendorfer Füchse

3:5

-2

7

4

FC Nordost

6:8

-2

8

4

SV Blau-Gelb Berlin

5:9

-4

Spielbericht:

Beginnen möchte ich meinen zweiten Report vom Wochenende mit einem gespielten Witz, einem Schwank aus dem wahren Leben: Spielen zwei Teams. SSG Best-Sabel (orange) gegen Alt-Stahnsdorf (orange). Ruft der Turnierleiter: „Habta keene Leibchen, ditt iss ja nich ßu untascheiden!“ Und ick sach noch: „Klar, Hamm`wa! Aba die sind ooch orange. Und ditt schon seit fünf Jahre.“ Dumm jelaufen, wa? Beim zweiten Turnier des Wochenendes luden wir ein, das Bällchen über die Linie zu treiben. Gefolgt waren dem Ruf Teams aus Berlin und Brandenburg. Unsere Freunde aus Alt-Stahnsdorf und Staaken hatten die längste Anreise. Alle, die per Handschlag eingeladen waren, waren auch da. Die Internet-Gegner spurten nur begrenzt. Viele sagten kurzfristig ab. Also den Spielplan ständig umbauen. Wir starteten mit 2x4 Teams. Unsere Jungs teilten wir in neu und gebraucht. Die Einen, gestern spielfrei, die Anderen hatten schon das D1-Turnier vom Sonnabend auf`m Buckel. Theoretisch mussten sie absolut platt sein. Doch weit gefehlt! Die Arschkrampen ließen heute noch mal richtig die Sau raus und gewannen ihr eigenes Turnier. Höhepunkt war das Finale gegen Staaken, wo wir im Gegensatz zu gestern im Siebenmeterschiessen trafen. Damit wieder alle wissen, wo Bartel den Most holt, wo der Frosch die Locken hat… Einfach nur stark! Unser Li-La-Launetrupp lieferte nach dem verpennten Start eine durchwachsene Leistung. Das war aber ok. Zweimal Wildschwein kriegen wir (noch) nicht gebastelt. Unsere Rehlein waren am stärksten, als sie den Turnierfinalisten Staaken mit 2:0 von der Platte putzten. Am Ende Rang 5 vor den Füchsen, Nordost und Blau-Gelb. Und diesmal mussten unsere Teams nicht gegeneinander spielen. Fazit: Ich glaube gemerkt zu haben, dass die Jungs langsam „erwachsen“ werden. Immer öfter kommen sie ohne großen Eltern-Anhang zu den Spielen. Also die Gäste. Sie können halt schon allein zu den Auswärts-Spielen. Und man verkauft mehr Bier als Gummibärchen. Also an die Väter, die Kurzen leben gesund. Gesund kamen auch alle durch das Turnier-Wochenende. Es sieht sogar so aus, als sollten pünktlich zu den Winter-Ferien alle fit sein. Im Anschluss an die Siegerehrung kam dann, was kommen musste: Wer öfters auf den Bolzplatz geht, braucht stets ein gutes Spielgerät. Und wenn das Alte nicht mehr geht, der Sponsor mit der Börse weht, damit  der Sport-Freak leise fleht: „ Kauft doch bei mir ein Neues!“ Gesagt, getan. Wieder einmal haben wir uns zu bedanken. Nun beim hb-uni-store-berlin, der Internet-Verkaufsagentur von Henri Beier. Obendrauf gab`s Ersatz für die arg gebeutelten Rückentüten. Neue Sporttaschen zieren ab sofort die breiten Schultern unserer Kicker. Die sind mit dem Erlös des Caterings, bei dem sich unsere Frauen wieder einmal übertrafen, gedeckt. ;-)Bleibt ein letzter Satz. Das erste Turnier einer D-Junioren-Mannschaft, bei dem über die gesamte Spielzeit das Geschehen auf dem Parkett per Funk live in die Cafeteria übertragen wurde, ist Geschichte. Ich habe 3 Kameraleute gezählt, aber auch viele Andere sorgten für einen unvergesslichen Tag: Andreas als Turnierleiter, Konrad als Soundman… Dazu zwei Prima Schiedsrichter. Und vor allem die Spieler der 97er EM.

 

Hallenturnier 24.01.2009 bei RW Hellersdorf - Eintracht Mahlsdorf 3.Platz  Mannschaftsaufstellung EM:

Tim Blochwitz, Lucas Blechschmidt, Marcel Haase, Maurice Schubert, Oliver Rösler, Julius Knop, Johann Bludau, Marc Michas, Maxi Wagner, Nico Rönsch, Assistant Team Management: Eric und Eric

Torfolge:

Johann (1), Olli (1), Juli (3), Maxi (4), Marc (9)

Eintracht Mahlsdorf

:

FC Nordost

1

:

0

Eintracht Mahlsdorf

:

SV Karow

2

:

0

Eintracht Mahlsdorf

:

Berliner VG

4

:

2

Eintracht Mahlsdorf

:

BSC Rehberge

2

:

0

Eintracht Mahlsdorf

:

RW Hellersdorf II

1

:

4

Eintracht Mahlsdorf

:

Berolina Stralau

4

:

6 n.S

Eintracht Mahlsdorf

:

RW Hellersdorf I

4

:

1

 

Platz

Spiele

Team

Tore

Differenz

Punkte

1

7

BSC Rehberge

 

 

 

2

7

Berolina Stralau

 

 

 

3

7

Eintracht Mahlsdorf

18:11

7

15

4

7

RW Hellersdorf I

 

 

 

5

6

Bau Union

 

 

 

6

6

SV Karow

 

 

 

7

6

RW Hellersdorf II

 

 

 

8

6

FV Erkner

 

 

 

9

6

FC Nordost

 

 

 

10

6

Lichtenberg 47

 

 

 

11

6

Berliner VG

 

 

 

12

6

Ahrensfelde

 

 

 

Spielbericht:

Die allerschärfste, jedoch nicht sooo geplante Posse spielte sich heute neben dem eigentlichen Turniergeschehen ab: bei unserem ersten Auftritt im Kreise der 96er D-Junioren treten wir im Spitzenspiel der Vorrundengruppe A gegen Rehberge ohne zwei unserer Leitwölfe an und besiegen dennoch den späteren Turniersieger mit 2:0! „Wie jetzt? Warum datt denn?“ wird der geneigte Leser sich stirnerunzelnd fragen. Ganz einfach! Wenn unsere Mathe-, Tusch- und Turngenies Ausschau nach einer geeigneten Fortbildungsanstalt halten, und der Tag der offenen Türe im benachbarten Gymnasium genau während der Vorrunde stattfindet, dann erfordern diese Ereignisse besondere Maßnahmen. Boah! Watt`ne jeschwollene Text! Johann und Julius ziehen sich also ein Mäntelchen über und gehen hinfort. Das erste Spiel war geplant. Gegen BVG mussten die Anderen ran. Nach dem Auftaktspiel gegen Nordost (1:0) und dem Sieg über Karow (2:0) fingen wir beim 4:2 gegen die BVGler zwar die ersten Gegentreffer, die Punkte jedoch gipsten wir fest. Wieder 1 Spiel Pause. Kein Johann und Juli da. Anpfiff! Blick zur Tür: Nüscht. Maxi nimmt das Heft in die Hand und landet zusammen mit den anderen Leichtgewichten einen glatten 2:0-Sieg. Turniersiegerbesieger! Schon wieder! Danach war die Luft etwas raus, mit 12 Punkten waren wir uneinholbar Staffelsieger. Daran änderte auch die 1:4-lila-Pause gegen den Gastgeber RWH nichts. Wir nahmen Auszeit. In unserer Gruppe setzte sich Rehberge als Zweiter durch. RWH, Karow, Nordost und BVG spielten um die Platzierungen von 5 abwärts.In einem spannenden Halbfinale trafen wir… also überhaupt, was spielten unsere Jungs denn heute für einen Schuh? Ohne Marvin, dafür mit Mumm lösten sie alle misslichen Lagen spielerisch. Sehr gepflegtes Kurzpassspiel unserer Angreifer Juli, Maxi, Marc sorgte für erneutes Raunen in der Halle. Ich glaube, manche der Trainer hatten Pipi inne Augen bei dem Wirbel. Ganz sicher, einige haben mehrere Taschentücher gebraucht. Zu abenteuerlich, was teilweise in Gruppe B geboten wurde. Egal! Wir also im Halbfinale gegen Bero Stralau. Ihr wisst: Die Truppe aus der Vorbereitung, nur in Alt. Und was schlugen die denn bitte für`ne Kelle. Ratzfatz 1:0 Marc, 1:1 Nr.7, 1:2 Nr.7, 2:2 Marc, 3:2 Marc, 3:3 Nr.7, 4:3 Nr.7, 4:4 Marc. Abpfiff! Eine wunderbare Partie ging in die Entscheidung. Eine Entscheidung, bei der wir noch nie richtig gut aussahen: Das Siebenmeterschiessen! Glatt mit 2:0 ballerten uns die Berolina-Schützen aus der Halle. Ganz kurz mal sah man ein paar geknickte lila Männchen. Dann aber besannen sie sich auf ihre Stammdaten und bemerkten, dass wir ganz schön lange mitgehalten haben im Kampf um den Turniersieg. Am Ende schien es eine Kraftfrage zu sein. Zu intensiv verliefen die unendlich vielen Zweikämpfe, das Gerammel an der Bande, dem wir weitestgehend aus dem Wege gingen…Was für ein geiles Turnier. Nach dem holprigen Start, wo nach der Absage eines Teams plötzlich keine aktuellen Spielpläne da waren, ein guter Verlauf. Respekt! Ohne Plan in ein 12er-Turnier, 2x6 Teams in 2 Hallen. Großer Sport und daher noch einmal Dank an RWH für die Einladung und Dank an die 1.D, daß wir das Turnier spielen und uns zeigen durften. Am Ende reichte es noch zu Platz 3. Gegen Rot-Weiß Hellersdorf, (ihr wisst schon: Man trifft sich immer 2-mal) kam es zum Revanche-Match, welches die Kurzen mit gelöster Handbremse 4:1 gewannen. 2x Juli, 2x Marc… Booah! Voll die Soische, ey! Nicht zu Unrecht kamen unsere Dribbelinos und Blitzpasstorvorbereiter Olli, Maxi, Juli und Marc sowie Tim als Torwart in die engere Auswahl zum besten Spieler des Turniers. Gewonnen hat am Ende verdientermaßen wer? Na klar, der 7er von Bero. Die Truppe hatten wir auch im Finale angefeuert, es war Stimmung unterm Dach, EM was in Town. Geholfen hat es nix. Rehberge spielte Wildschwein und bestellte Berolina-Schlachteplatte. Es blieb dabei: Diese Brocken konnten heute nur von den kurzbeinigen, aber langatmigen lila Dauerläufern besiegt werden. Apropos langatmig! Ich mach noch`n Bissl Statistik, und dann seid ihr erlöst. Genießt den Samstagabend, legt die Keulen hoch. Morgen geht es um 8:00 Uhr wieder los. Dann laden wir ein zum vorerst letzten Hallenzauber in der Zeit zwischen Freitag und Montag. Bis dahin…Stolz! PS: Fred M. aus H. hat schon lange nicht mehr so viel gegrinst. Klar! Solchen Spaß kann er weder mit den blau-weißen Luschen, noch mit seinen Ü-100 (Kg)-Kickern der 40er III haben. In diesem Sinne…

 

Hallenturnier 30.12.2008 bei Sparta Lichtenberg - Eintracht Mahlsdorf 1.Platz  Mannschaftsaufstellung EM:

Tobias, Haasi, Olli, Marvin, Eric B., Grassi, Marc, Maximilian, Julius und Tim

Torfolge:

Julius (10), Maxi (3), Marvin (3), Marc (2), Olli (1), Tim (1), Grassi (1)

Spielbericht:

Beim letzten Event des Jahres zeigten die 97er eine durchaus passable Leistung und gewannen das Hallenturnier bei Sparta Lichtenberg. Einzig der Gastgeber und spätere Turnier-Zweite Sparta I konnte uns heute Paroli bieten. Die Bedingungen konnten besser nicht sein: Die Tribünen der Anton-Saefkow-Halle gut besetzt, das Team geschlossen, alles in einer Größe, die 5 Meter breiten Tore weit offen. Allerdings auch für unsere Gegner. So kamen nach und nach 9 Gegentore auf den Zettel. Zu deutlich war der Leistungsknick, wenn wir durchgewechselt haben. Dann ging der Spielwitz flöten und wir setzten unseren eigenen Keeper enormem Druck aus. Ein ums andere Mal fischte Tobi die Teile aus dem Winkel. Doch im Spielaufbau merkte man die fehlende Abstimmung. Zwar fehlte mit Johann das Defensiv-Auge, aber Abwürfe zum Gegenspieler sollten wir dennoch vermeiden. Also nicht wir, sondern Tobias! Hier bleibt genug Stoff, um unendlich viele Trainingseinheiten zu füllen. Waren wir über die Mittellinie, ging die Post ab. Dann wurde richtig gut Fußball gespielt. Und wenn du Neune bekommst, musst du vorne richtig reinhaun. Gesagt, getan! Heute war erneut Julius der Wildeste der Wilden. Mit 10 Buden wurde er nicht nur zum Matchwinner sondern auch zum besten Knipser des Turniers. Hervorragend eingesetzt von der M-Band: Maxi, Marvin, Marcel und Marc. Uneigennützig, vielleicht manchmal ein Stück zu wenig Ego, wollten sie füreinander auflegen. Das ging gefühlte 20 Mal schräg. Aber es klappte heute sehr oft. Pro Spiel 4 Tore im Schnitt, passt scho, gell? Tim quält sich  noch mehr, als er draußen Spaß hat. Beim Führungstreffer gegen Sparta macht er alles richtig. Individuelle Klasse blitzt auf, geiler Treffer! Da ist mehr drin! Zwei Stück Eric und Olli, der nach seiner Krankheit erstmals wieder dabei war, grundlagisierten unseren Mannschaftserfolg. So stand neben dem Spaß am Füßeball am Ende auch noch der fetteste Pokal in der Kabine. Was für ein Jahresabschluss!

 

Hallenrunde BFV 2.D-Junioren 29.11.2008 Eintracht Mahlsdorf .Platz  Mannschaftsaufstellung EM:

 

Torfolge:

 

Spielbericht:

 

 

7. Punktspiel 15.11.2008 Friedenauer TSC gegen Eintracht Mahlsdorf 2:3 (:)  Mannschaftsaufstellung EM:

Tobias, Marcel K, Haasi, Eric B, Maxi, Olli, Marvin, Raik, Marc, Johann, Julius und Nico

Torfolge:

1:0 Marcel Kreibich, 1:1, 1:2, 2:2 Julius Knop, 3:2 Julius Knop

Spielbericht:

Warum Dieses, wird der geneigte Leser fragen? Das Feld, meine Damen und Herren, das Feld! Mittleres Großfeld, längs auf`n Fünfer eingerückt, quer je 1 m abgeknapst. Booah! Dazu der „Gute Grüne“, in klitschnass, der feine, vollgesaugte Teppich, der wo Pfütze gibt, wenn man auftritt. Und die „Shortys“ sind aufgetreten! Alle, bis auf den verletzten Tim, waren an Bord. Zum Gegner: Die Friedenauer  stellten eine illustre Truppe gegen den Tabellenführer. Drei, vier lange Lulatsche, dazu ein paar Quirlige, und einen Klasse-Keeper. Der hatte Mumm und pflückte uns so Einiges vom Schlappen. Dargereicht wurde ein Cocktail aus Spielern des 96er und 97er Jahrgangs. Damit, und mit dem Feld und überhaupt… wir hatten trotz gefühlter 80% Ballbesitz (Don Alfredo mutmaßte 95%!) unsere Probleme. Der Beginn war  etwas zögerlich, aber in der 9. Minute traf Marcel zur 1:0 Führung. Hammermüller, heute bärenstark, drosch im Anschluss kanonenmäßige Eckstöße flach in  den Torraum. Besser geht’s nicht! Resultat: Null! Niemand brachte den Fuß ran. Schade. Ende vom Lied: in der 14. kassierten wir den Ausgleich, ich glaube nach vergeigtem Angriff zu weit aufgerückt. Zack! 1:1. Passsiert. Aber ab der 30+2 Minute der ersten Hälfte mussten wir einem 1:2 hinterher rennen, weil nach einem von Tobi abgewehrten Ball der gegnerische Spieler alle Zeit und allen Platz der Welt hat, um UNBEDRÄNGT von einem lila-weißem Männchen den Abpraller einzunetzen. Nun war ACHTERBAAAAAAHN! Das Akustik-Viereck rund um den Wiesbadener Kiez erzitterte. Der Ansagedienst kritisierte, naja, ich nenne es einmal: Höflich, aber bestimmt. Verstanden? Ja! Halbzeit….Wir wechselten etwas hin und zurück, heute sollten alle mal ran, Raik, Nico, Maxi, Eric, jeder bekam seine Chance. Für ein Match auf Kippe fast zuviel des Guten. Werden wir noch ausfeilen. Gleich nach Anpfiff macht Juli das 2:2. Jetzt waren die spielstarken Männecken im Mittelfeld gefragt. Doch Marc und Marvin dribbelten sich ein ums andere Mal in den Friedenauer Beinen fest. Andere sprangen ein. Wo holt bitte Haasi den Dampf her, um aus 15 Metern auf die Bude zu zimmern. Gut, Zeit genug, zu wachsen, hatte er ja, der kleine alte Mann in lila. Eric, der Backstein, wurde zu Beginn fast in das dicht (1m) angrenzende Gemäuer masssiert. Passiert im Zweikampf. Es sah aber gefährlich aus. Er biss sich trotz Abschürfungen des Grades 6,2 auf der Abschürfungsskala am Ober- und Unterhufverbinder durch und räumte rechts hinten gut ab. Bis 20 Minuten vor Ultimo ging es mehr hin als her, ehe wieder einer der Strategen eine Idee hatte. Die lautete, wie schon vor einer Woche: Bogenlampe, einfach mal druff! Diesmal war Julius der Absender. Krawumm! Da hatte der kleene Panther im Tor keine Chance. 3:2. Die letzten 20 Minuten wurde von allen Alles gegeben. Es reichte zum Sieg. Auswärtssieg. So ein Spiel muss man nach Rückstand erstmal drehen. Gut! Den Rest besprecht ihr besser am Dienstag mit eurem Kinderpsycho FM, the legendary Fluesterer. Dann sind wir (Tobi und ich) beim Sportgericht.

 

6. Punktspiel 08.11.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Frohnauer SC 3:2 (:)  Mannschaftsaufstellung EM:

Tobias Rieger, Tim Blochwitz, Maximilian Wagner, Marvin Beier, Marcel Kreibich, Marcel Haase, Eric Bachstein, Oliver Rösler, Julius Knop, Nico Rönsch

Torfolge:

1:0 Julius Knop, 2:0 Marcel Kreibich, 2:1, 3:1 Marvin Beier, 3:2

Spielbericht:

Ohne Marc und Johann ging es gegen den Verfolger Frohnauer SC. Die hatten bis dahin noch kein Spiel verloren. Und so traten sie auch sehr selbstbewusst und spielstark bei uns auf. Konnten wir nach dem Trainingslager und dem Union-Spiel an unsere alte Stärke anknüpfeln und den Hach in Flammen seh`n? Yes, we can! Ein wahres Spitzenspiel. 1:0, 2:0, 2:1, 3:1, 3:2…. Boah! Spannung! Tobias zeigte in seinem ersten Spiel bei der Dorazwo eine glänzende Torhüter-Leistung. Wenn er am Ball bleibt und fußballerisch so fit wird wie Tim, dann braucht uns mittelfristig auf der Position 1 nicht der Angstschweiß auf die Stirn springen. Die umgebaute Abwehr mit dem Backstein-Eric, Olli, Haasi und Marcel stand lange gut. Dann kam etwas Unruhe auf. Was war geschehen? Marcel fuhr einmal zuviel den Arm aus. Der Gegenspieler hatte zuvor unendlich genervt. Aber Hammermüller lässt sich nicht lumpen! Der Trainer-Fuchs und Chefpsycho(loge) erfasste blitzesgleich die Situation und nahm Marcel runter. Ab nun waren Käpt`n Haasi,  der Chef im Ring. Und vorne rangen Maxi, Tim und Nico um Tore. Das wurde aber heute nichts. Knipsen taten gestern die „alten“ Marcel, Julius und Marvin. Sehenswert der Treffer unseres Kurzen. 15 m halbrechts holt er zum Torlöffler aus. Der Ball rutscht voll über den Schlappen, fliegt 10 Meter hoch und landet hinter dem Keeper der Gäste im Torgehäuse. 3:2… knapp, aber gewonnen.

 

5. Punktspiel 11.10.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Berolina Mitte 5:1 (:)  Mannschaftsaufstellung EM:

Tim, Eric B., Marcel K., Marcel H., Olli, Johann, Julius, Raik, Marc und  Maxi,

Torfolge:

Raik Tecklenburg (1), Julius Knop (2), Maximilian Wagner (2)

Spielbericht:

Passender hätte Raik den gestrigen Gegner vor dem Spiel nicht ins Gedächtnis zurück rufen können. Der magische Satz fiel während einer Begegnung gegen Berolina Mitte während einer der letzten Spielzeiten. Da haben wir die Jungs mit einer ziemlich hohen Niederlage zurück nach Mitte geschickt, und alle waren irgendwie total entspannt, du. Im Spielbericht der Berolinchen war dennoch später von „Laufschuhe mitbringen“ die Rede. Bei uns hätte noch während des Spiels der Baum gebrannt. Danach wäre aber auch gut gewesen. So unterschiedlich sind die Meinungen… Was kommt also diesmal auf uns zu? Machen sie uns Licht ans Rad. Apropos: Bero`s Edelfan Dieter kam mit dem Fahrrad bis zu uns raus. Respekt, Dieter! Aber geholfen hat es diesmal nicht. Zum Glück! Wir kamen schleppend ins Spiel. Gerade, als wir Raik von der Platte nehmen wollten, setzt er sich links klasse durch und mörtelt den Ledersack ins Geklöppelte. Nicht unverdient, ganz und gar nicht. Aber Bero machte gut Betrieb und hielt dagegen. Erstmals in dieser Saison begnügten sich unsere Wilden zur Pause mit einem 2:0. Juli hatte unseren Anspruch auf die Tabellenkrone in der 22. Spülminute zementiert. Wir wieder an der Luft, der frischen. Warnung! Nichts ist so wacklig wie ein 2:0 (außer ein 1:0 und Omas Schaukelstuhl natürlich!) Doch die Mahnung verhallt. Ungehört. Fast sofort nach dem Seitenwechsel schlucken wir den Anschlusstreffer. Bero hält gekonnt dagegen, wir machen die Tore nicht. Bis zur 45.min ein ausgeglichenes Spiel. Kein gutes von unserer Seite, aber das kommt schon mal vor in einer Saison. Dann besinnen sich die lila Barden auf ihr Können und machen das Säcklein zu. Punkt! Oder besser: 3 Punkte. Julius und 2x Maxi knipsen Bero das Licht endgültig aus. It`s our Heimspiel, Sportfreunde. Heimspiele muss man gewinnen.

 

4. Punktspiel 07.10.2008  Stern Britz gegen Eintracht Mahlsdorf 1:14 (:)  Mannschaftsaufstellung EM:

Torfolge:

Marcel Haase (1), Maximilian Wagner (6), Nico Rönsch (1), Marc Michas (3), Marvin Beier (2), Johann Bludau (1)

Spielbericht:

Die zweite Mannschaft holte ihre Punkte von weiter her. Britz wehrte sich erst in der 59. Minute und nutzte ein Abstimmungsproblem unserer Jungs zum 14:1 Anschlusstreffer. Ansonsten verlebten die Burschen einen ruhigen Abend. Haasis Gegenspieler bekommt Anweisung:“ Den kannste wegwischen, den Kleenen!“ Denkste Puppe! Der „Kleene“ macht die erste Bude für die Eintracht und bringt, zusammen mit den anderen Wilden, den Trainer der Gastgeber zum Ausflippen. „Rennt denen nicht hinterher!“ war ein Grundgedanke. Und richtich! Macht eh keinen Sinn, sich in den Windschatten der Li-La-Laune-Kicker zu heften. Zu schnell liefen sie den Gegnern mit Ball am Fuß davon. Quittung waren 7 Stück Gegentore auf der Haben-Seite bis zur Pause. Schellt in Weißensee mein Handy: „Wird wohl zweistellig!“. „Ja, bei uns ooch!“ Und riiiiichtiiiich! Mit voller Besetzung pflügen sie Britz unter. Maxi, Marvin und Marc (Ja, er trifft wieder!) schossen munter drauf los. Dazu trafen Marcel, Nico und Johann. Heute stach Juli und Raik mal nicht. Halb so wild. Tim wird mehrmals zum Vorbereiter für die Knipser. Der Neuner wäre zu viel des Guten gewesen. Fair kommt weiter.  An der Linie herrschte sicher entspannte Ruhe. Mitnichten! The Godfather of Spielwitz sah zu wenig FUSSBALLSPIEL! Viel Eigennutz und wenig Mannschaftsdienliches waren ihm die Spax-Schrauben im linken Hinterrad. Der Fluch des leichten Gegners. Ihr werdet schon bald mal wieder auf den „Sack“ kriegen, Jungs. Dafür ist gesorgt. In der Woche nach dem Trainingslager besuchen wir unsere alten Rivalen an der Alten Försterei. Beim 1. FC Union wird ein Testspiel stattfinden. Und die Knaben schießen mit Sicherheit keine Böcke. Sie sind weder scheu wie Rehlein, noch gut zu euch wie Britzer Sternchen. Doch davor treffen wir am Samstag auf die nächste Wundertüte. Bero Mitte kennen wir vom letzten Jahr. Schießen mehr Tore, als sie kassieren, verlieren gegen Südost???...Der absolute Tages-Knaller ist aber Frohnau. Hoch geschätzt loosen die Jungs heute zu Hause gegen Blau-Gelb 1:4. Hallo? Der Weg nach „ganz oben“ scheint so glatt wie noch nie zu sein. Holt euch den Lohn der Quälerei auf dem Trainingsplatz. Und behaltet Borsigwalde im Rückspiegel.

 

3. Punktspiel 04.10.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Union Südost 10:2 (:)  Mannschaftsaufstellung EM:

Torfolge:

Julius Knop (3), Maximilian Wagner (2), Marvin Beier (3) ,Nico Rönsch (1), Eigentor (1)

Spielbericht:

 

2. Punktspiel 27.09.2008  SV Blau Gelb gegen Eintracht Mahlsdorf 0:10 (0:3)  Mannschaftsaufstellung EM:

Tim, Marcel K, Haasi, Eric B, Maxi, Marvin, Marc, Johann, Julius und Nico

Torfolge:

1:0, 2:0 Maximilian Wagner (8.,13.), 3:0 Nico Rönsch (19.), 4:0 Eigentor (31.), 5:0 Eric Bachstein (34.), 6:0 Marcel Kreibich (36.), 7:0 Julius Knop (43.), 8:0 Marvin Beier (47.), 9:0 Nico Rönsch (52.), 10:0 Eigentor (55.)

Spielbericht:

Zu einem durchschnittlichen Punktspiel kamen die Helden der Vorwoche an die Rennbahnstraße. Der Weg vom Auto bis zur Kabine dauerte länger als der vom Anstoß bis zum ersten Treffer der Eintracht. Nach 7 Minuten ging es diesmal los mit der Schreiberei. Wiederum war es Maximilian, der die Welle lostrat. Mit zwei Toren zogen wir in Front, um dann bis zur Halbzeitpause ohne großartige Gegenwehr auf 3:0 zu erhöhen. Naja, ging so. Nico-Glycerin, „The Rapper“, hatte als Joker zu gestochen. Ab der 19. Minute lief nicht viel zusammen, im Abschluss waren wir nicht konsequent genug. Die 2. Hälfte begann mit einem blitzsauberen Geschenk der blau-gelben. Beim 4:0 hauen sich die Strategen volle Möhre das Ei ins eigene Netz. Hat da wohl jemand den Seitenwechsel verpeilt? Was haben die in der Kabine ausgetüftelt? Bei uns lief es rund und runder und das Runde fand immer öfter den Weg ins Eckige. Im 3-Minuten-Takt kamen wir zum 10:0, wobei die letzte Bude wieder eine Schleife drum hatte. Nico, Eric B., Julius, Marvin und erneut Nico knipsten den Rest vom Schützenfest.

 

1. Punktspiel 20.09.2008  Eintracht Mahlsdorf gegen Normannia 08 15:1 (:)  Mannschaftsaufstellung EM:

Tim, Marcel K, Haasi, Eric B, Maxi, Marvin, Raik, Julius und Nico

Torfolge:

Marvin Beier 2,Maximilian Wagner 1,Julius Knop 2,Marcel Kreibich 2,Raik Tecklenburg 1,Nico Rönsch 6

Spielbericht:

Wenn vor dem Start zur Hinrunde jemand gemutmaßt hätte, dass  das Spiel so ausgeht, wie es ausging, dann hätte es vermutlich Blutalkoholtest, Haarprobe und MPU gegeben. Obwohl die Jungs eine gute Vorbereitung geliefert haben, war vor dem heutigen Tag nicht ganz klar, ob wir gegen Normannia genauso dominieren können, wie gegen unsere Testspielgegner Bero, Alt-Stahnsdorf und die Körte-Cup-Truppen. Um es abzukürzen: Es gelang heute mit dem höchsten Sieg der Geschichte der 97er (in Pflichtspielen) nicht nur die Revanche für die letzte Saison. Neien! Durch blitzsauberen FUSSBALL spielten sich die EM-Kicker an die Spitze der neuen Bezirksklasse-Tabelle. Dabei war der Start wieder etwas holprig. Bis zum ersten Torschuss dauerte es zwar nur 10 Sekunden, getroffen wurde aber nur das Eingangstor. Zu ungenau die Schüsse unserer Helden. In der 3. Minute platzte der Knoten. Wieder hieß dieser gutartige Knoten Marvin. Ein Kopfballtor nach Ecke von Juli zeigte an: Da geht`s lang! 2 Konterattacken der Gegner wurden abgewehrt. Die 3. saß! In der 16. min kassierten wir das 1:1 beim Heimspiel. Tat der Streichel-Modus der Trainer dem Spielgedanken gut? Erinnerungen wurden wach. Wo führt das heute hin? Geben wir uns und den Sieg auf? Mitnichten, meine Damen und Herren! Was nun abging, war die Pest. Wer in so etwas hineingerät, ist nicht zu beneiden. 23. Minute. Maxi, der anfangs zentral defensiv orientiert war (wir wussten ja nicht, was auf uns zu kommt ohne Käptn Johann) wurde von der Kette gelassen und staubte zum 2:1 ab. Ein Zeichen? Ja, zum 3:1. Juli war da und ab jetzt ging es im minutentakt. (siehe Torschützen!) Hammermüller wurde nach seinem Schmetterschuss zum 4:1 mächtig wild. Nun rollte Angriff auf Angriff nach vorn. Haasi organisierte die Abwehr erstklassig. Was machen schon 20 cm weniger Körperhöhe bei einem Löwenherz-Fußballer aus? Nüscht! Raik und Nico erhöhten zum Pausenstand von 6:1. Watt, Nico? Der war ooch da? Klar und wie. Irgendwie fühlte sich Herr Rönsch heute befleißigt, den Worten des Trainers zu Folge noch 3 Buden zu machen. War doch nur so`n Spruch. Dass er nach der Pause völlig durchdreht und die Normannia mit 5 Buden in einer Viertelstunde praktisch „allein“ aus der Halle schießt… Respekt! Wo doch Nico, als einer der Jüngsten, immer`n Bissl einen Klops in der Buxxe hat, wenn es um was geht! Nicht so heute. Ich weiß nicht, was er zum Frühstück hatte, aber es muss verdammt gut gewesen sein. Möglich war der Budenzauber allerdings nur, weil das Team ihn traumhaft fütterte. Raik, Juli, Marvin und Maximilian schinderten füreinander und am Ende der Nahrungskette stand wer? Daaa Rappppaaa! Leistung?. Naja, ging so! ;-) Alle waren hellwach, wild wie`ne offene Hose und nicht aufzuhalten. Julius, Marcel, Nico und Marvin zogen den Gästen den letzten Nerv. Booah! Tim spielte ein Klasse-Spiel, war 3mal in brenzligen Situationen da. Nicht nur vor dem 1:1 hielt er seine Vorderleute auf Trab und im Match. Am Ende konnte er sich mit seinen Kumpels über ein auch in der Höhe verdientes 15:1 Gemetzel freuen, welches auf dem Spielbericht zu Gunsten der Normannen nach unten korrigiert wurde. Hat der Schiri wohl aufgehört zu zählen. War das die Norm, die wir ohne 5 Stammspieler gegen Mitfavoriten erwarten konnten? Mehr als Jenes! Marc und Johann versuchten mit der 1.D gegen Gatow ihr Glück in der Verbandsliga, Olli und Grassi erlitten während der Klassenfahrt Schiffbruch, kehrten erkältet heim und wurden so der Chance beraubt, an diesem Spektakel innerhalb der Außen-Linien teilzuhaben. Blechi wäre gern dabei gewesen, sicher! Und Sputnik ist noch im „Aufbautraining“ nach seinem Unfall in der Rutsche. Siehe Anlage. Klasse, was aus diesem Haufen Auf-dem-Platz-Spass-Haber geworden ist. Stolz !

 

Testspiel 16.09.2008 Berolina Stralau gegen Eintracht Mahlsdorf 2:16  Mannschaftsaufstellung EM:

Tim, Paul, Lucas, Eric B., Marcel, Marcel, Julius, Johann, Marc, Maximilian, Marvin,  Tobias

Torfolge:

Maximilian (5), Marvin (2), Marc (3), Julius (5) und Johann (1)

Spielbericht:

Damit hätte vor dem heutigen Spiel wohl niemand gerechnet: Johann`s Schnürsenkel sind zu geblieben. Das zweitwichtigste Ereignis war der Transfer zum Sportplatz. Alle weg gekommen. Doch zum Spiel selbst: Am Ende der 2-wöchigen Vorbereitung trafen wir auf unseren Dauerrivalen Bero Stralau. Ein echter Gradmesser, technisch stark beim Turnier in Strausberg im Sommer, kompromisslos im Zweikampf, genau das, was wir 2 Tage vor dem ersten Punktspiel brauchten. Wo Bartel den Most holt, zeigten uns die Jungs schon nach 8 Minuten. 0:1! Dann waren alle wach und die Maschine lief warm. Bei starker Gegenwehr schafften sich unsere Kurzen Vorteile im Offensivspiel, überrannten ein ums andere Mal die Berolinchen und zeigten auch die notwendige Kühle vor dem Tor. 5 Grad kälter wie`n Speiseeis erzielte Maxi heute 5 Buden, gefüttert von Marc, der 3x traf und 5 Dinger auflegte. Zur Pause hatten wir das Match unter Kontrolle, führten 6:1. Johann, der mit die zuen Schuhe, stand wie mein Mann seiner (also Wagen im Carport) räumte bei brenzligen Situationen ohne Schnörkel ab und entwickelte gegen Spülende seinen Drang nach …wo geht`s denn hier nach vorne? Ganz vorne? Die Marcel-Zange über außen biss immer wieder, wobei Haasi unnachahmlich über den Rasen fegte. Kleiner Mann ganz groß! Tolle Klamotte übrigens, die 2.D lang! Gerade bei Marcel. Wie ein Anzug. Apropos! Der zweite Anzug passte heute noch nicht so ganz. Der erste der 3 Erics war wieder mittendrin statt nur dabei. Da heißt es weiterhin mit Volldampf trainieren. Wir brauchen euch alle! Ein 5fach-Hattrick von Juli,  ein Treffer von Johann und zwei von Marvin rundeten das Ergebnis auf ein freundliches 16:2 auf. Ein Gegentor kurz nach der Pause wurde schnell getilgt, nicht, dass das Ding hier am Ende noch kippt. Nö, im Ernst…stellenweise Fußball, wie er uns in dieser Junger-Jahrgang-Saison weiterbringen könnte. Mal sehen! Die Berolinchen wirkten platt, hatten zuvor auch überwiegend gewonnen. Hoffentlich fallen wir nicht in den gleichen Trott – am Samstag. Aber da wird der Bio-Wecker schon anschlagen, wie mein Mann seiner! (also der bellende Bulldog). Fred genoss in der zweiten Hälfte das Spiel von der Bank. Ruhe über Berlin. Aber habt Acht! Der Trainer ruht nie, sieht alles. Bleibt ein kurzes Gesamturteil:  9 Spiele gemacht mit dem Turnier, 8 gewonnen, 1 Unentschieden,  40:8 Tore. Nach vorne Huiuiui, hinten manchmal Auweioweiowei, meistens aber Oioioioi. Und wenn Samstag alle an Bord sind, könnt ihr wieder richtig Spass haben auf dem Hach. Die D3- Spieler, die noch spielfrei haben, sind herzlichst geladen, den Treibern der Lederblase randseitig zu frönen. Kommet alle herbei und habet Freud! Start 11:45 Uhr, D1 um 14:00 Uhr. So sei es

 

Testspiel 16.09.2008 Eintracht Mahlsdorf - Blau Weiss Alt-Stahnsdorf15:0  Mannschaftsaufstellung EM:

Tim, Paul, Lucas, Eric R., Marcel, Marcel, Julius, Johann, Marc, Maximilian, Marvin, Nico, Tobias, Lars

Torfolge:

Maximilian (4), Marvin (4), Marc (2), Julius (2), Nico (2) und Johann (1)

Spielbericht:

…als wir im letzten Jahr beim Turnier in Alt-Stahnsdorf zu Gast waren, ihr wisst schon, das mit dem Extrem-Camping und EM-ans-Zelt-Beaming. Damals also schickten uns die Gastgeber nach großem Kampf im Endspiel als 2. Sieger vom Platz. Von da an hat sich einiges geändert. Wir sind konditionell stärker und auch körperlich robuster geworden. Das soll nicht heißen, dass wir nur fette Kugelblitze auf dem Feld haben. Nee, immer noch gilt: klein, aber fein! Und dass es nicht immer unbedingt auf die Grösse ankommt, wisst ihr sicher nicht erst seit dem Urlaub uff Malle, als dett kleene Pilsbier mal rasch 4 Steine jekostet hat. Spass zur Seite weg! Was unsere Jungs im zweiten Vergleich innerhalb einer Woche gegen Blau-Weiss boten, war Mischkost. Ok, 12:2 und 15:0, aber was hatten die Gegner zu erwidern? Auf Rasen kamen sie zu 2 Toren, da passte es bei uns mal kurz nicht ganz. Auf dem Lieblings-Hach vergaßen wir, die 60 min mit Toren zu füllen. Reihenweise wurden beste Gelegenheiten vergeigt. Wir sahen zweierlei Maß! Von ganz stark bis grottenschlecht…Alles dabei. Daran müssen wir bis Samstag noch feilen. Obwohl: das Gerüst der 2.D steht. Die 3.D hat spielfrei. Seht trotzdem genau hin. Sie würden sich freuen, wenn das Team komplett auf dem Hach wäre. Noch dazu kommt, dass Johann und Marc ihren Einstand bei der 1.D geben werden. 14:00 Uhr startet zu Hause gegen Gatow der Kampf um den Klassenerhalt. Ihr seht, es geht gleich in die Vollen. Noch nicht für alle, aber dafür volle Möhre. Viel Erfolg

 

Körte-Cup 2008 13.09.2008  bei Berliner Amateure - Eintracht Mahlsdorf 1.Platz  Mannschaftsaufstellung EM:

Tim, Lucas, Marcel, Oliver, Marvin, Johann, Marc, Maximilian, Raik

Torfolge:

Maxi (3), Marvin (1), Marcel (1), Marc (4), Raik (1), Johann (1)

Spielbericht:

Zwei Wanderpokale haben wir schon gewonnen. Zumindest auf dem Papier. Doch niemals ist einer von ihnen bei uns gelandet. Warum sollten wir also heute solch ein Teil abstauben. Noch dazu ohne den Eric-Riegel, das erste Turnier ohne 3 Erics! Nach der Absage von Paul und der von Haasi am Morgen fuhren wir mit 9 Männecken zum Körte-Cup der Berliner Amateure nach Kreuzberg. Das Turnier sollte den Höhepunkt unserer Saisonvorbereitung darstellen. In einer Woche startet die Rückrunde. Nach dem Testspiel-Erfolg am Donnerstag standen heute Kondition, Zweikampfhärte und Mumm unserer Jungs auf dem Prüfstand. Ging es doch gegen Teams wie Internationale, den LBC, die Amateure als Gastgeber und den BFC Südring … Die haben alle in ihren Staffeln anständig Betrieb gemacht. Sechs Teams = fünf Spiele für jeden. Bei sechs Teams fünf Spiele für jeden. 12:00 Uhr Auslosung! Was wird passieren? Die Glücksfee lost uns an Position 1!  Zu diesem Zeitpunkt  hätten wir den größten Pott vom Tisch schnappen und wegrennen sollen. Denn von der Spitze haben wir uns nicht mehr vertreiben lassen. Wie kam es dazu? Den Bann brach Maxi mit seinem Treffer in der 4. min des ersten Spiels gegen Südring. Von da an lief es bis zur Mittagspause gut. 2:1, 4:0 gegen Blau-Weiss und 2:1 nach Rückstand gegen Internationale. Dann ging es zur Wurschtbude! Und mit der Bratwurstpelle riss unser Spielwitz, wie mit Blei inne Schuhe kamen wir beim 1:1 gegen Lichtenrade gerade noch davon. Kurve bekommen? Klar! Das können unsere Kurzen: Abwarten – Spielen – Zubeißen. Gegen gut gestellte Amateure kam ab der 8. Minute eine kleine Schubrakete. Sie hieß Marvin. Marc beendet das Zittern mit dem 2:0. Was haben wir gesehen? Sie wehren sich auch gegen futternde Stabilbaukästen spielerisch, schön anzuschauen auch für gemeines Volk wie Trainer, Zuseher und Stützpunkt-Späher. Wenn wir uns das gesprochene Lob der Kollegen in Trikotsätzen auszahlen lassen könnten, würden die Jungs wie Michelin-Männchen über`n Hach rollen. So aber war am Ende alles chic und der Pokal steht für ein Jahr bei uns. Den Preis für den Spieler des Tages räumte eindeutig der grandiose Teckman ab. Raik fräste die linke Außenbahn gefühlte 3 cm tiefer. Tendenz aufwärts! Stark! Maxi braucht viel Spielzeit mit den anderen Wilden. Das wird was. Sicher! Alle anderen spielten ihren Schuh am Limit. Mit nur einem Wechsler! Respekt. Am Dienstag hoffen wir die kompletten Formationen auf dem Platz zu haben. Der Schachzug, Vorbereitungsspiele in die Trainingszeit zu verlegen, könnte uns da zu Gute kommen. Morgen ist Turnen angesagt. Aus Spaß mal die „Alten“ an den Rand eines Infarktes zu hetzen…11:00 im Käfig!

EM – BFC Südring 2:1 (1:0 Maxi, 2:0 Marcel (FE), 2:1)

EM – Blau Weiss Berlin 4:0 (1:0 Maxi, 2:0 Marc, 3:0 Marc, 4:0 Johann)

EM – Internationale 2:1 (0:1, 1:1 Marc, 2:1 Raik)

EM – LBC 1:1 (1:0 Maxi, 1:1)     

EM – Amateure 2:0 (1:0 Marvin, 2:0 Marc)

1. Eintracht Mahlsdorf 2.Berliner Amateure 3.Lichtenrader BC 4.FC Internationale 5.BFC Südring 6.Blau-Weiss Berlin

 

Testspiel 11.09.2008  BW Alt-Stahnsdorf gegen Eintracht Mahlsdorf 2:12  Mannschaftsaufstellung EM:

Tim, Paul, Lucas, Eric, Marcel, Eric, Marcel, (war echt so, kein Sprung in der Platte!) Oliver, Julius, Johann, Marc, Raik, Maximilian, Nico, Tobias (Eric in Reha, Marvin Kennenlernfahrt und Lars Zahnarzt)

Torfolge:

1:0 Marc, 2:0 Johann, 3:0 Oliver, 3:1, 3:2, 4:2 Maxi, 5:2 Eigentor, 6:2 Johann, 7:2 Raik, 8:2 Marc, 9:2 & 10:2 Maxi Doppelpack, 11:2 Nico, 12:2 Marc

Spielbericht:

Nun ist es endlich soweit: Schluss mit Ferien, Schluss mit Spielpause, Schluss mit dieser 10-wöchigen Buchstabenarmut. Es geht wieder los! Und wie! Für die Saison 2008/09 haben wir uns einiges vorgenommen. Eine schwere Staffel wartet auf uns. Und nächstes Jahr wollen wir ernten. Die Früchte nämlich. VERBANDSLIGA! Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Besonders für die 96er, unsere Vorgänger und Wegbereiter nach oben. Sie sollen die Klasse halten. Viel Erfolg dabei, wir halten sicher alle ganz fest die Daumen. Im Training lief die Maschine bei der 1.D noch nicht ganz rund. Unsere Burschen ärgerten mit gutem Spiel die „Großen“ beim 7:1 vor zwei Wochen. Am Donnerstag nun ging es erstmals in dieser Saison gegen Gleichaltrige. Wenn auch immer noch viele Gegner gefühlt einen Kopf höher sind, spielerisch schwingen wir eine gute Kelle. Das mussten die Jungs von Blau-Weiss Alt-Stahnsdorf auf ihrem Bilderbuch-Rasen heute feststellen. Geladen waren wir, in 2x30 Minuten die Klingen zu kreuzen. Da ließen sich unsere Wilden nicht lange bitten. Exakt 8 min war das Spiel ausgeglichen. Als erster Spielverderber meldete sich Marc zurück. Mit dem Kopf nach Eckball von Julius. Und das, obwohl Marc auch nach den Ferien noch einen „Kopp wie`n Kandiszucker“ hat. Julius bereitete gut die Hälfte aller Treffer vor. Einer schöner herausgespielt als der andere. Maximilian wirkte anfangs etwas unsicher, fand dann aber seinen Platz im Zentrum des Wirbelsturms und wurde, wie Herr Michas, mit je 3 Buden dreimal auf dem ßettel der schreibenden Statistiker erwähnt. Zur Hälfte hielten die Alt-Stahnsdorfer nach zwischenzeitlichem 2:3 mit 2:5 das Spiel offen. In zwei min hatte es 2x geklingelt. Durch die Wechselei taten sich deutliche Schwachstellen in der Defensive auf. Erkannt – Gebannt? Wohl kaum! Aber wir haben einiges gesehen. Die nächsten Spiele bis zum Hinrundenstart werden wir genau beobachten, ob und wer den Sprung ins Team schafft. Das sieht bei 2, 3 Spielern schon richtig nach was aus. Namen nenne ich jetzt hier nicht, aber Raik, Lucas und Nico sind schon Granaten! Zumindest, wenn zur Attacke geblasen wird. Olli heute bärenstark. Die Marcels ackerten. Tobi, Paul und Lars müssen im Training ganz schön die Hacken in den Teer hauen, damit sie den Anschluss schaffen. Die haben halt Spaß pur! Mit 7 Buden in der zweiten Hälfte bei Null Gegentoren hatten die Jungs Freude am Tun, waren am Ende sichtlich breit. Schnell noch die 40 Schokoteile in 15 Sekunden verhaftet. Und dann ab zum Duschen. Am liebsten wären wir ja gleich wieder dort geblieben. ßelte raus und den Grill angeschmissen. Doch is nich!  Diesmal müssen wir uns mit einem Gegenbesuch unserer Alt-Stahnsdorfer Freunde begnügen. Am nächsten Dienstag bitten sie uns auf dem Rosenhag zur Revanche. Wir spielen am Wochenende den Körte-Cup in Kreuzberg. Donnerstag fahren wir nach Stralau. Und schon sind zwei Wochen Vorbereitung umme. Am 20. geht die Meisterschaft los. Dann werden wir sehen, was die Quälerei vorher wert war. Bis dahin…Ich habe für unser Team mal eine Heimatseite gebastelt. Brauche Tipps, Wünsche, Ideen…Ist erst ein Entwurf! Zappt mal rein und tragt euch ins Gästebuch ein. Unter:       www.em97.cms4poeple.de

 

2. Punktspiel 24.08.2008  Eintracht Mahlsdorf gegen ...............  :   ( : )  Mannschaftsaufstellung EM:

Torfolge:

Spielbericht:

 

private Homepage

- Archiv 08/09 -

- Archiv 07/08 -

- Archiv 06/07 -