Jugend Aktuelle News

Jugend Trainingsplan

Jugend Teamfotos

A1

B1

B2

C1

C2

   

D1

D2

D3

E1

E2

E3

E4

F1

F2

F3

F4

G1

G2

G3

1. E-Junioren
Landesklasse - 2006/2007 Staffel 3

Trainer : Edgar Sittek/

Datum

Heim

Gast

Tore

09.09.06 Sa.

VfB Einheit zu Pankow

Eintracht Mahlsdorf

 4 : 9

23.09.06 Sa.

Eintracht Mahlsdorf

BFC Südring

 3 : 5

14.10.06 Sa.

Eintracht Mahlsdorf

MSV Normannia 08

 7 : 1

21.10.06 Sa.

BSC Kickers 1900

Eintracht Mahlsdorf

 6 : 2

28.10.06 Sa.

Sparta Lichtenberg

Eintracht Mahlsdorf

 0 : 4

04.11.06 Sa.

Eintracht Mahlsdorf

BSC Rehberge

 1 : 2

11.11.06 Sa.

Berliner SC

Eintracht Mahlsdorf

 6 : 3

18.11.06 Sa.

SV Blau Weiss

Eintracht Mahlsdorf

 3 : 4

 

Datum

Heim

Gast

Tore

03.03.07 Sa.

Eintracht Mahlsdorf

Sparta Lichtenberg

9 : 3

10.03.07 Sa.

Eintracht Mahlsdorf

VfB Einheit zu Pankow

6 : 3

24.03.07 Sa.

MSV Normannia 08

Eintracht Mahlsdorf

4 : 5

21.04.07 Sa.

Eintracht Mahlsdorf

BSC Kickers 1900

1 : 3

05.05.07 Sa.

BSC Rehberge 

Eintracht Mahlsdorf

3 : 3

12.05.07 Sa.

Eintracht Mahlsdorf

SV Blau Weiss

3 : 2

19.05.07 Sa.

BFC Südring

Eintracht Mahlsdorf

9 : 2

02.06.07 Sa.

Eintracht Mahlsdorf

Berliner SC

1 : 4

 

 

Verein

Sp

g

u

v

Tore

Diff

Pkt

1

BSC Kickers 1900

16

10

2

4

64:36

28

32

2

BFC Südring

16

9

3

4

72:53

19

30

3

Berliner SC

16

9

2

5

73:48

25

29

4

MSV Normannia 08

16

9

2

5

72:56

16

29

5

BSV Eintracht Mahlsdorf

16

8

1

7

63:58

5

25

6

SV Blau Weiss Berlin

16

6

1

9

66:60

6

19

7

BSC Rehberge

16

6

1

9

46:66

-20

19

8

SV Sparta Lichtenberg

16

5

1

10

58:75

-17

16

9

VfB Einheit zu Pankow

16

3

1

12

33:95

-62

10

 

Tore       Vorlagen                                                              

15

 

 

Zarling

11

 

 

Sczcegula

10     Bleiker

9

 

 

Hohlfeld

8

 

 

Müller

5

 

 

Ehrlichmann

2

 

 

Kasper

1

 

 

Krause

1

 

 

Schwalm

 

                                                                  Spielberichte

Hallenturnier 30.06.2007 bei Rot-Weiss Neuenhagen - Eintracht Mahlsdorf  6.Platz

Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Lukas Kasper, Magnus Maerten, Kevin Hohlfeld, Pete Bleicker, Maxi Schwalm, Felix Ehrlichmann, Elias Krause, Fabian Zarling, Jack Patzig, Christian Berner, Florian Moser

Ergebnisse :

Eintracht Mahlsdorf  -  Tennis Borussia: 0 - 2

Eintracht Mahlsdorf  -  Rot-Weiss Neuenhagen: 1 - 3 (Torschütze K.Hohlfeld)

Eintracht Mahlsdorf  -  Union Fürstenwalde: 0 - 2

Eintracht Mahlsdorf - 1.FC Union Berlin: 1 - 4 (Torschütze K.Hohlfeld)

Eintracht Mahlsdorf  -  Hertha 03 Zehlendorf: 4 - 0 (Torschützen  K.Hohlfeld(2),F.Zarling(2))

FSV Bernau - Eintracht Mahlsdorf: 4 - 3 (Torschützen K.Hohlfeld(2),P.Bleicker)

Endstand

1.

Tennis Borussia

16-3 Tore

18 Punkte

2.

1.FC Union Berlin

16-4 Tore

13 Punkte

3.

Union Fürstenwalde

5-1 Tore

11 Punkte

4.

FSV Bernau

11-8 Tore

10 Punkte

5.

Rot-Weiss Neuenhagen

6-9 Tore

6 Punkte

6.

Eintracht Mahlsdorf

9-15 Tore

3 Punkte

7.

Hertha 03 Zehlendorf

0-23 Tore

0 Punkte

 

Turnier 16.06.2007 bei Blau Gelb - Eintracht Mahlsdorf 12. Platz  Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Lukas Kasper, Kevin Hohlfeld, Pete Bleicker, Robert Szczegula, Felix Ehrlichmann, David Dahlhaus, Elias Krause, Karl Müller, Christian  

Spiele:

Ergebnisse Vorrundengruppe D:

Eintracht Mahlsdorf  -  Nordberliner SC: 0 - 0

SFC Stern 1900  -  Eintracht Mahlsdorf : 2 - 0

Berliner Amateure  -  Eintracht Mahlsdorf: 0 - 1 (Torschütze R.Szczegula)

Eintracht Mahlsdorf - 1.Traber FC: 0 - 3

1.

Nordberliner SC

8-0 Tore

10 Punkte

2.

SFC Stern 1900

12-3 Tore

  9 Punkte

3.

Eintracht Mahlsdorf

1-5 Tore

  4 Punkte

4.

1.Traber FC

4-9 Tore

  4 Punkte

5.

Berliner Amateure

1-9 Tore

  1 Punkte

Ergebnisse - Platzierungsspiele:

BFC Preußen - Eintracht Mahlsdorf: 3 - 0

Lichterfelder FC - Eintracht Mahlsdorf: 1 - 0

1.

Nordberliner SC

2.

Hertha BSC

3.

SFC Stern 1900

4.

Stern Marienfelde

5.

SC Staaken

6.

TSV Rudow

7.

Berolina Stralau

8.

SSC Teutonia Spandau

9.

BFC Preußen

10.

Hertha 03 Zehlendorf

11.

Lichterfelder FC

12.

Eintracht Mahlsdorf

13.

Türkiyemspor

14.

1.FC Union Berlin

15.

1.Traber FC

16.

SSC Südwest

17.

SV Blau Gelb Berlin

18.

SV Empor Berlin

19.

Berliner Amateure

20.

Stern Britz

21.

Berolina Mitte

22.

SV Nord Wedding

23.

BSV 92

Turniereinschätzung:

Am Ende dieses sehr gut besetzten 5.Sommercup`s des SV Blau Gelb, setzte sich der Nordberliner SC knapp aber verdient gegen Hertha BSC durch und sicherte sich den Turniergewinn. Zuvor waren beide Teams souverän durch die Vorrunde marschiert, wobei bemerkenswerter Weise der Nordberliner SC den einzigen Punktverlust gegen unsere Eintracht hinnehmen mußte! Gerade in diesem Spiel zeigten die Mahlsdorfer Jungs, das sie auch gegen spielstärkere Teams durchaus bestehen können. Leider erwies sich diese gute Leistung im weiteren Turnierverlauf doch nur als "Strohfeuer", denn in den folgenden Spielen wurden den Jungs der Eintracht deutlich ihre (spielerischen) Grenzen aufgezeigt! Wobei eigentlich nur das letzte Gruppenspiel gegen den 1.Traber FC (0-3) etwas enttäuschend anmutete. In den Platzierungsspielen unterlag die Eintracht dann zunächst den deutlich stärkeren Preußen mit 0-3. Im abschließenden Spiel um Platz 11 gegen den Lichterfelder FC lag die Eintracht zunächst schnell mit 0-1 hinten, riss das Spiel dann jedoch an sich und dominierte deutlich. Doch eine überaus dürftige Chancenverwertung verhinderte einen Mahlsdorfer Sieg in dieser Partie! Da war klar mehr drin! Insgesamt ist der erreichte 12.Platz bei diesem stark besetztem Turnier allerdings ganz passabel - da sollte man bei aller möglichen Enttäuschung hübsch auf dem berühmten "Teppich" bleiben!  Robert Szczegula absolvierte die letzten Spiele für die Eintracht und spielt fortan für den 1.FC Union Berlin. Am Rande des Turniers wurde er von der Mannschaft mit den besten Wünschen verabschiedet!

 

16. Punktspiel 02.06.2007 Eintracht Mahlsdorf gegen Berliner SC 1:4 (0:3)  Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Lukas Kasper, Pete Bleicker, Maxi Schwalm, Kevin Hohlfeld, Fabian Zarling, Robert Szczegula, Felix Ehrlichmann, Karl Müller

Torfolge:

Hohlfeld

Spielbericht:

Es war also wohl doch nicht nur ein "schlechter Tag", den die Eintracht in der Vorwoche, beim 2-9 Desaster gegen den BFC Südring, erwischt hatte! Das heutige Spiel gegen den Berliner SC war zumindest in der 1.Halbzeit nur unwesentlich besser. Wunderdinge waren eh nicht zu erwarten, aber derer hätte es auch nicht bedurft, um gegen diesen Gegner wenigstens mitzuhalten. Dazu hätte man aber die Gäste durch konsequentes Zweikampfverhalten zu Fehlern zwingen und im eigenen Aufbauspiel konzentriert zu Werke gehen müssen. Doch die Eintracht schien an diesem Tage (wieder einmal) jeglichen Zweikämpfen lieber aus dem Wege zu gehen. Und waren die Jungs dann doch einmal im Ballbesitz, versandeten eigene Angriffe meist schon im Ansatz, weil die Bälle zumeist planlos "weggebolzt" wurden, anstatt konzentriert das eigene Spiel aufzubauen. Logische Konsequenz: bis auf einen Freistoßtreffer, dem wegen direkter Ausführung die Anerkennung versagt blieb(9.) und einem Torschuß von Maxi kurz vor der Pause, erspielte sich die Eintracht in den ersten 25 Minuten keine weitere nennenswerte Torchance mehr! Die Gäste vom Berliner SC hatten zu diesem Zeitpunkt längst für klare Verhältnisse gesorgt, führten völlig verdient mit 3-0. Dabei offenbarten sie eine erstaunliche Stärke bei Freistößen, denn zwei der drei Treffer resultierten aus Freistößen. Und auch der 4.Treffer für die Gäste, kurz nach Wideranpfiff, entsprang einem Freistoß(27.). 0-4 nach nicht einmal 30 Minuten ließ für die Eintracht nichts gutes ahnen, doch in der Folgezeit besannen sich die Jungs der Eintracht wenigstens zeitweise wieder auf eigene Stärken. Endlich wurde konsequenter um den Ball gekämpft, wurde mehr Fußball gespielt, als gebolzt. Zeigte prompt Wirkung beim Gegner, der in Halbzeit 2 längst nicht mehr so überlegen wie im 1.Abschnitt agierte! Mahlsdorfer Chancen ließen so nicht lange auf sich warten, gleich die erste nach dem Seitenwechsel konnte Kevin zur Ergebniskosmetik nutzen(1-4/29.). Insgesamt jedoch konnte die Steigerung der Eintracht in der 2.Halbzeit, trotz einiger weiterer Chancen, diese erneute Niederlage nicht verhindern, dazu hätte man schon in der 1.Halbzeit mehr investieren müssen, sich ganz einfach mehr zutrauen müssen!  Saisonfazit: der erreichte 5.Tabellenplatz spiegelt in etwa die derzeitige Leistungsstärke der Eintracht wieder - in einigen Spielen überlegen und mit guter Leistung erfolgreich, in (mindestens) genauso vielen Spielen jedoch gewogen und für zu leicht befunden!

 

15. Punktspiel 19.05.2007 BFC Südring gegen Eintracht Mahlsdorf 9:2  Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Lukas Kasper, Maxi Schwalm, Kevin Hohlfeld, Fabian Zarling, Robert Szczegula, Jack Patzig, Felix Ehrlichmann

Torfolge:

Felix Ehrlichmann, Fabian Zarling

Spielbericht:

Das einzig spannende in dieser Partie war die Frage, ob die Eintracht am Ende eine zweistellige Niederlage würde verhindern können!!! Am Ende waren es dann doch "nur" neun Gegentreffer, was aber kaum an der vortrefflichen Gegenwehr der Eintracht lag, sondern vielmehr dem rekordverdächtigen auslassen von Torchancen der Gastgeber zuzuschreiben ist! So bitter es klingen mag: was die Eintracht an diesem Tage präsentierte, hatte wenig mit Fußball zu tun. Ein einziger Torschuß nach knapp 20 Minuten - die ernüchternde Eintracht-Ausbeute in der ersten Halbzeit! Und wenn`s nach vorn keinerlei Entlastung gibt, wird`s hinten auf Dauer brenzlig. Was die Mahlsdorfer allerdings in der Abwehr "zelebrierten", war nicht nur brenzlig sondern sorgte zeitweise für ganze Flächenbrände! Und da die Gastgeber vom BFC Südring in der ersten Halbzeit auch noch eine nahezu 100%ige Chancenverwertung an den Tag legten, ging`s für die Jungs der Eintracht mit einem bis dato nicht gekannten 0-5 Rückstand in die Halbzeitpause! Zu Beginn der 2.Halbzeit flackerte das spielerische Können der Gäste dann doch kurzzeitig auf, prompt belohnt mit dem blitzschnellen Treffer zum 1-5 von Felix(26.). Die folgenden Minuten zeigten, dass bei entsprechendem Druck auch die Abwehr der Gastgeber durchaus anfällig war, nur leider konnte die Eintracht diese mögliche Schwäche viel zu wenig nutzen. Spätestens nach dem 6-1 der Südringe in der 33.Minute musste man arges befürchten, denn nunmehr irrten die Jungs der Eintracht phasenweise orientierungslos in der eigenen Hälfte umher, wurden von den schnellen Gastgebern fast vorgeführt. Gegentore fielen nun quasi im Minutentakt, Entlastung nach vorn gipfelte in unkontrollierten Befreiungsschlägen, die postwendend von den Südringen wieder in neue Angriffe umgewandelt wurden. Selten hat man die Jungs der Eintracht so chancenlos gesehen, daran ändert auch die Ergebniskosmetik zum 2-9 durch Fabian nichts! Sicher, es gibt solche Tage, an denen nichts klappt, aber wie soll etwas klappen, was man vorher gar nicht erst versucht?!

 

14. Punktspiel 12.05.2007 Eintracht Mahlsdorf gegen SV Blau Weiss 3:2 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Maxi Schwalm, Pete Bleicker, Kevin Hohlfeld, Fabian Zarling, Robert Szczegula, Jack Patzig, Felix Ehrlichmann, Elias Krause

Torfolge:

Robert Szczegula, Pete Bleicker, Felix Ehrlichmann

Spielbericht:

Das Spiel begann und endete jeweils mit einem Mahlsdorfer "Paukenschlag"! Bereits nach wenigen Sekunden fing Robert einen Abstoß des gegnerischen Torhüters ab und jagte das Leder mit sattem Distanzschuß zum 1-0 Führungstreffer in die Maschen. Für die Blau-Weissen sorgte dieser Blitztreffer für einige Unsicherheit, die Gastgeber hingegen nutzten diesen Vorteil für eine spielerisch deutlich überlegene Anfangsviertelstunde, in der man den Vorsprung gar noch ausbauen konnte, als Pete in der 11.Minute einen der gefährlich vor`s Tor gebrachten Eckbälle von Fabian zum 2-0 nutzte. Zu diesem Zeitpunkt schien nur die Höhe eines Mahlsdorfer Sieges diskutabel zu sein. Wie aber bereits in den letzten Spielen, geriet mit den ersten Auswechslungen nach 15 Minuten, das bis dato souveräne Spiel der Eintracht etwas ins stocken! Und während sich die Fehlerquote im Mahlsdorfer Spiel erhöhte, gewannen nun die Gäste zusehends an Spielsicherheit. Ein Freistoß in der 21.Minute, der mit "freundlicher" Unterstützung eines Mahlsdorfers im Tor der Eintracht landete, war Beleg für die mittlerweile vorherrschende Ausgeglichenheit. Der 2-1 Halbzeitstand für die Eintracht auf Grund der starken Anfangsviertelstunde dennoch verdient! Die 2.Halbzeit begannen beide Teams ziemlich verhalten, echte Torgefahr erspielten sich weder die Gäste noch die Eintracht. Umso überraschender der 2-2 Ausgleichstreffer für die Blau-Weissen in der 33.Minute, als im Anschluß an einen Einwurf, der Ball per Kopf eines Gästeakteurs ins Tor der Eintracht "segelte". Auch wenn es in der Folgezeit für beide Teams noch ein paar handverlesene Chancen zum etwaigen Torerfolg gab - das 2-2 Remis schien sich als Endresultat zu etablieren. Bis eben zum "Paukenschlag" in der letzten Minute, als Felix, nach schöner Vorarbeit von Robert, den Ball zum Siegtreffer über die Linie des Gästetores bugsierte! Diese Last-Minute-Treffer scheinen eine neue Qualität der Eintracht in dieser Rückrunde zu werden, denn bereits in der Vorwoche sicherten sich die Mahlsdorfer mit einem Treffer in letzter Sekunde einen verdienten Punkt - diesmal war der Schlussminutentreffer sogar drei Punkte wert!

 

13. Punktspiel 05.05.2007 BSC Rehberge gegen Eintracht Mahlsdorf 3:3 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Lukas Kasper, Maxi Schwalm, Pete Bleicker, Kevin Hohlfeld, Fabian Zarling, Robert Szczegula, Karl Müller, Felix Ehrlichmann

Torfolge:

Kevin Hohlfeld, Pete Bleicker, Robert Szczegula

Spielbericht:

15 Minuten lang deutete rein gar nichts darauf hin, daß die Eintracht in diesem Spiel am Ende um wenigstens einen Punkt hätte zittern müssen, denn vom Anpfiff weg bestimmten die Gäste aus Mahlsdorf eindeutig das Geschehen und erspielten sich eine Vielzahl an guten Tormöglichkeiten. Einzig das verwerten dieser Torchancen heftete als Makel am guten Spiel der Eintracht in dieser Phase des Spiels! Das sollte sich prompt rächen, denn mit den ersten Spielerwechseln auf Mahlsdorfer Seite, gab es einen deutlichen Bruch im Spiel. Mit einem (nicht ganz unhaltbar erscheinenden) Distanzschuß zum 1-0(15.) stellten die Gastgeber den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf und sicherten sich somit gleichzeitig das Quentchen Selbstvertrauen, um fortan die Partie ausgeglichen, ja zeitweise sogar leicht überlegen zu gestalten. Dennoch ließ der knappe 0-1 Rückstand für die Eintracht zur Halbzeit noch alle Sieg-Optionen offen. Als nur kurz nach Wiederanpfiff Kevin per Kopf zum 1-1(26.) erfolgreich war, schien das Spiel aus Mahlsdorfer Sicht wieder in die gewünschten Bahnen zu laufen. Von wegen - nur eine Minute später erzielte Rehberge die erneute Führung(2-1/27.). Kurz zuvor hatte Mahlsdorfs Torhüter Nico mit einer Riesen-Parade noch einen erneuten Rückstand verhindern können. In der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel, das man wohl einen offenen Schlagabtausch nennen kann, wenngleich das spielerische Niveau nicht unbedingt höchste Level erreichte. Sehenswert aber auf jeden Fall der erneute Ausgleichstreffer von Pete, der einen von Fabian vor das Tor gebrachten Eckball, mustergültig im gegnerischen Tor versenkte (2-2/34.). In der Folgezeit versäumte die Eintracht erneut, beste Gelegenheiten in Tore umzumünzen. Und als die Gastgeber vom BSC Rehberge in der 43.Minute zum dritten Male am heutigen Tage in Führung gingen, schienen die Mahlsdorfer einmal mehr nach ordentlichem Spiel gänzlich ohne Punkte dazustehen! Wie sich die Jungs der Eintracht dann in den letzten Minuten gegen die (unverdiente) Niederlage stemmten, verdient allemal Respekt! Eine an Spannung kaum mehr zu überbietende Schlußphase krönte letztendlich Robert mit dem vielumjubelten Ausgleichstreffer zum 3-3 in den Schlußsekunden!

 

12. Punktspiel 21.04.2007 Eintracht Mahlsdorf gegen Kickers 1900 1:3 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Lukas Kasper, Maxi Schwalm, Pete Bleiker, Kevin Hohlfeld, Fabian Zarling, Robert Szczegula, Karl Müller

Torfolge:

Hohlfeld

Spielbericht:

Tabellenführer Kickers 1900 traf auf den ärgsten Verfolger Mahlsdorf - ein Spitzenspiel? Nunja, auf die Spitze trieben es zumindest einige Gästeakteure mit ihrer permanenten "Fallsucht"! Klar, Foulspiel ist regelwidrig und soll auch geahndet werden, dass aber beinahe jeder noch so leichte Körperkontakt mit einer Bodenberührung der Kickers-Akteure endete, sorgte doch schon für eine gewisse Verwunderung! Die Eintracht jedenfalls kam mit dieser Art von Fußballspielen nicht so zu recht - irgendwie verständlich! Und auch der unter Beobachtung stehende, angesetzte Schiedsrichteryoungster hatte bei der Beurteilung dieser "Zweikämpfe" einen schweren Stand - ebenfalls verständlich! Dennoch gab`s auch einige fußballtypische Aktionen zu "erspähen", so zum Beispiel in der 12.Spielminute, als die Gäste Mahlsdorfs Torhüter Nico mit einem gefährlichen Freistoß zur Glanzparade zwangen. Sehenswert auch der Führungstreffer der Kickers in der 20.Minute, als der Ball, fast von der Mittellinie abgezogen, im Mahlsdorfer Kasten einschlug, selbst wenn dieser Treffer nicht so ganz unhaltbar erschien! Mahlsdorfs Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Nur eine Minute später wurde ein Konter der Eintracht durch Foulspiel gestoppt, den anschließenden, von Fabian geschossenen Freistoß, bugsierte Kevin zum Ausgleich über die Linie (21.). Bis zur Halbzeitpause diktierte nun die Eintracht das Spiel, ohne jedoch weitere, zwingende Torchancen zu erspielen. Auch zu Beginn der 2.Halbzeit die Eintracht mit mehr Spielanteilen und einigen guten Möglichkeiten zur Führung. Den Treffer zur erneuten Führung aber erzielten wiederum die Gäste, im Anschluß an einen Eckball, der vor dem Tor der Eintracht für ein ziemliches Durcheinander sorgte, was die Kickers resolut nutzten(35.). In der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel, das immer wieder von zahlreichen Pfiffen des Unparteiischen unterbrochen wurde, weil die Gäste einmal mehr eine regelrechte "Zweikampf-Allergie" offenbarten. Dennoch gab`s für die Eintracht durchaus noch die Möglichkeit, den verdienten Ausgleich zu erzielen, doch vor dem gegnerischen Tor fehlte oftmals die nötige Portion Kaltschnäuzigkeit, um die recht ordentlich vorgetragenen Angriffszüge mit einem Treffer zu krönen. In diesem Punkt waren die Kickers - Akteure der Eintracht dann doch mehr als eine Nasenspitze voraus, so nutzten sie eine ihrer Chancen resolut zum 3 - 1 Siegtreffer, mitten hinein in die Mahlsdorfer Druckphase zum Ende des Spiels(46.).

 

11. Punktspiel 24.03.2007 Normannia 08 gegen Eintracht Mahlsdorf 4:5 (1:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Pete Bleiker, Maxi Schwalm, Kevin Hohlfeld, Robert Szczegula, Fabian Zarling, Felix Ehrlichmann, Karl Müller

Torfolge:

Fabian Zarling(3x), Pete Bleiker, Robert Szczegula

Spielbericht:

Die Eintracht bleibt im neuen Jahr weiter in der Erfolgsspur! Nach diesem schwer erkämpften, aber jederzeit verdienten Sieg gegen eine, im Vergleich zum Hinspiel, stark verbesserte Normannia, haben sich die Mahlsdorfer Jungs auf Platz 2 der Tabelle vorgeschoben und könnten, einen Erfolg gegen Spitzenreiter Kickers 1900 vorausgesetzt, bereits am nächsten Spieltag die Staffelspitze erklimmen! Tabelle hin - Tabelle her, interessanter scheint da doch eher zu sein, wie sich die Eintracht auch in diesem Spiel wieder den Erfolg verdiente, weil die Jungs, im Gegensatz zu einigen vergangenen Spielen, auch in den schwierigen Phasen des Spiels die eigenen Stärken nicht einer aufkommenden Hektik opferten. Selbst als nach klarer Mahlsdorfer 4-1 Führung das Spiel binnen weniger Minuten zu kippen drohte, die Gastgeber in ihrer besten Phase des Spiels innerhalb von nur 3 Minuten den deutlichen Rückstand egalisierten, zeigte sich die Eintracht nur kurz beeindruckt. Knapp 3 Minuten nach der schier unglaublichen Aufholjagd der Gastgeber, machte sich Robert den kräftig wehenden Wind zum Verbündeten und jagte das Leder mit Vehemenz zum erneuten Führungstreffer in die Maschen(5-4/34.). Überhaupt kamen die Mahlsdorfer Jungs mit dem Wind deutlich besser zurecht, als die Gastgeber. Beispiel gefällig? Pete`s Treffer zum 4-1(28.), nach sattem Distanzschuss mit kräftiger Windunterstützung, schlug mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit im rechten Winkel ein! Ein irrer Treffer! Nicht minder erwähnenswert die Treffer von Fabian, der sich erneut sehr treffsicher zeigte und bei zwei seiner drei Treffer ungeahnte Stärken im linken Fuß offenbarte (1-0/9., 2-0/11., 3-1/27.)! Und auch in der turbulenten Schlußphase, als der nicht immer sicher agierende Schiedsrichter satte 4 Minuten nachspielen ließ, zeigten die Jungs der Eintracht ihr in den letzten Spielen gewonnenes Selbstvertrauen und stemmten sich erfolgreich gegen einen möglichen Last-Minute-Ausgleich.

 

10. Punktspiel 10.03.2007 Eintracht Mahlsdorf gegen Einh. Pankow 6:3 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Pete Bleiker, Maxi Schwalm, Lukas Kasper, Kevin Hohlfeld, Fabian Zarling, Felix Ehrlichmann, David Dahlhaus, Elias Krause, Karl Müller

Torfolge:

Fabian Zarling(3x), Pete Bleiker(2x), Karl Müller

Spielbericht:

Den besseren Start hatten die Gäste aus Pankow, die bereits in der 2.Spielminute die erste Gelegenheit zum Führungstreffer hatten - Mahlsdorf`s Torhüter zeigte sich jedoch hellwach und parierte den nicht ungefährlichen Schuß. Auch der Führungstreffer der Eintracht resultierte aus einem Angriff der Gäste, die jedoch in der 5.Minute in der Abwehr der Eintracht hängen blieben, der folgende Konter wurde von Fabian mit dem Treffer zum 1-0 abgeschlossen (6.). Kurios dann der Ausgleichstreffer für die Pankower, die ein Mißverständnis der Mahlsdorfer Abwehr dankend annahmen und nicht unverdient ausglichen(1-1/9.). Die gastgebende Eintracht zeigte allerdings genau die richtige Reaktion auf diesen Treffer, spielte in der Folgezeit konzentrierter und kam so folgerichtig zur erneuten Führung durch einen Treffer von Pete(2-1/17.), nachdem zuvor Kevin mit einem Schuß noch am Pankower Torhüter gescheitert war. Kurz vor der Halbzeitpause kamen die Pankower noch einmal besser ins Spiel, scheiterten aber mit 2 weiteren guten Möglichkeiten am Mahlsdorfer Torhüter Nico. Nach der Pause bestimmte die Eintracht dann recht deutlich die Szenerie, stand eng am Gegner und ging resolut in die Zweikämpfe, was den Gästen überhaupt nicht "schmeckte" und sie zu Fehlern schon in der eigenen Hälfte zwang. Fabian bestrafte diese steigende Pankower Fehlerquote in der 29.Minute mit dem Treffer zum 3-1, was in den eigenen Reihen allerdings anschließend wieder einmal für eine gewisse Sorglosigkeit sorgte. Prompt nutzten die Gäste diese Sorglosigkeit zum erneuten Anschlußtreffer (3-2/34.). So ein Gegentreffer aus (fast) "heiterem Himmel" kann schon mal die Nerven strapazieren, noch dazu, wenn der Gegner etwas rustikaler in den Zweikämpfen zu Werke geht, die Variante die Fabian in der 36.Minute zur Frustbewältigung wählte, war allerdings für die Spielberuhigung denkbar ungeeignet und brachte ihm eine 2-Minutenstrafe ein. Die dezimierte Mahlsdorfer Truppe ließ in diesen 2 Minuten jedoch nichts "anbrennen" und bei Fabian hatte die "Auszeit" für eine gewisse Abkühlung gesorgt. Kaum wieder im Spiel, lief die Angriffsmaschine der Eintracht wieder auf Hochtouren und Fabian höchstpersönlich sorgte für das Vorentscheidende 4-2(38.), nachdem Lukas exakt vorgelegt hatte. Dem 5-2(42.) von Karl, nach Vorarbeit von ??? Na? Richtig, Fabian, folgte der wohl sehenswerteste Treffer des Spiels, als Pete einen Abstoß der Gäste abfing und ohne weiter zu zögern abzog! Das waren einige Meterchen Entfernung, die der Ball zurücklegte, ehe er im Gehäuse der Pankower einschlug(6-2/46.). In Vorfreude auf den nun doch sicheren Sieg, lud man kurz darauf auch die Gäste aus Pankow noch einmal in den eigenen Strafraum ein und die bedankten sich mit der Ergebniskosmetik zum 6-3(48.). In der Schlußminute hätte Karl das Ergebnis für die Eintracht gar noch etwas mehr "frisieren" können, doch zwei Mal brachte er völlig freistehend den Ball nicht im gegnerischen Tor unter! Am Ende ein völlig verdienter Sieg für die Eintracht, der die Jungs jetzt, bei nur einem Punkt Rückstand, gar wieder in Richtung Tabellenspitze blinzeln läßt! Wer hätte das gedacht.........

 

Hallenturnier 04.03.2007 beim Grünauer BC - Eintracht Mahlsdorf 3.Platz  Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Lukas Kasper, Magnus Maerten, Fabian Zarling, Robert Szczegula, Felix Ehrlichmann, Pete Bleiker, Kevin Hohlfeld

Ergebnisse:

Eintracht Mahlsdorf  - SG Schulzendorf: 9 - 0 ( Torschützen F.Ehrlichmann(3), F.Zarling(2), R.Szczegula(2), M.Maerten, P.Bleiker)

Empor Berlin - Eintracht Mahlsdorf : 4 - 0

Eintracht Mahlsdorf  - RW Schönow: 5 - 0 (Torschützen L.Kasper(3), F.Zarling, R.Szczegula)

Eintracht Mahlsdorf - Grünauer BC: 4 - 0 (Torschützen F.Zarling(2), K.Hohlfeld, L.Kasper)

Eintracht Mahlsdorf - Adlershofer BC: 0 - 2

TSV Rudow - Eintracht Mahlsdorf: 3 - 1 (Torschütze L.Kasper)

 

Endstand

1.

SV Empor Berlin

31-4 Tore

18 Punkte

2.

TSV Rudow

10-11 Tore

10 Punkte

3.

Eintracht Mahlsdorf

19-9 Tore

9 Punkte

4.

Adlershofer BC

8-12 Tore

8 Punkte

5.

Grünauer BC

7-9 Tore

7 Punkte

6.

Rot-Weiss Schönow

8-18 Tore

7 Punkte

7.

SG Schulzendorf

4-24 Tore

1 Punkt

Turniereinschätzung

Zum Abschluß der Hallensaison erreichte die Eintracht beim 4.Grünauer Hallencup den 3.Platz und einmal mehr zeigte sich auch in diesem Turnierverlauf: eine bessere Platzierung wäre durchaus möglich gewesen! Verdienter Sieger war der SV Empor, der das Teilnehmerfeld klar dominierte und auch gegen unsere Eintracht mit 4-0 klar die Nase vorn hatte.  Stark das Spiel der Eintracht gegen völlig überforderte Schulzendorfer, denn 9 Treffer wollen in 12 Minuten erst einmal erzielt werden! Im Kontrast dazu die furchtbare Bolzerei gegen den Adlershofer BC, die eine 0-2 Niederlage einbrachte und am Ende den 2.Platz kostete.

 

9. Punktspiel 03.03.2007 Eintracht Mahlsdorf gegen Sparta Lichtenberg 9:3 (2:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Pete Bleiker, Maxi Schwalm, Lukas Kasper, Magnus Maerten, Kevin Hohlfeld, Robert Szczegula, Fabian Zarling, Felix Ehrlichmann

Torfolge:

Fabian Zarling(6x), Pete Bleiker(2x), Robert Szczegula

Spielbericht:

Gelungener Rückrundenauftakt für die Mahlsdorfer Eintracht, wonach es zur Halbzeitpause allerdings überhaupt nicht aussah! Sparta begann furios und verzeichnete bereits in der 1.Minute zwei gute Möglichkeiten zum Führungstreffer. Den erzielte dann jedoch die Eintracht nach 3 Minuten, als Fabian die erste Chance der Eintracht zum Torerfolg nutzte. Sparta zeigte sich davon nicht sonderlich beeindruckt, hatte nur 2 Minuten später, im Anschluß an einen Einwurf, gleich die nächste gute Chance, scheiterte jedoch am Mahlsdorfer Torhüter Nico. Der Eintracht merkte man in dieser Phase des Spiels deutlich die Folgen der (zu) langen Winterpause und der damit verbundenen "Freiluft-Abstinenz" an. Da schienen die Gäste aus Lichtenberg schon einen Schritt weiter zu sein, selbst wenn auch bei den Spartanern noch längst nicht alles "am Schnürchen" lief. Der Ausgleichstreffer in der 11.Spielminute kam daher nicht sonderlich überraschend, sondern war eher die Konsequenz einer leichten, spielerischen Überlegenheit der Gäste zu diesem Zeitpunkt. Als hätte es erst dieses Gegentreffers bedurft, konzentrierte sich die Eintracht nun endlich auf die eigenen Stärken. Dem "Gebolze" aus den Anfangsminuten folgte nun (zeitweise) Fußballspielen mit Übersicht und dem nötigen Blick für den besser postierten Mitspieler. Der erneute Führungstreffer von Pete in der 15.Minute, nach Vorarbeit von Magnus und Maxi war deutlicher Beleg dafür. Die auch weiterhin gut mitspielenden Gäste gingen dennoch mit einem verdienten Remis in die Halbzeitpause, denn in der 21.Minute zischte ein, noch kurz vor dem Tor auf dem nassen Kunstrasen aufsetzender Distanzschuß, ins Mahlsdorfer Gehäuse. 2-2 zur Halbzeit also, den Spielanteilen durchaus entsprechend. Unglaublich und nicht annähernd zu erahnen, wie sich der Spielverlauf dann in der 2.Halbzeit darstellte! Keine 30 Sekunden waren in der 2.Halbzeit gespielt, da brachte Robert die Eintracht nach Vorarbeit von Pete erneut in Führung(3-2/26.). Ein leichtes aufbäumen der Gäste beendete Fabian in der 34.Minute per Nachschuß mit seinem 2.Treffer zum 4-2, nachdem zuvor Robert durch die gegnerischen Reihen marschiert war und erst am gegnerischen Torhüter scheiterte. In der Folgezeit brach ein Torgewitter über die Spartaner herein, wie man es angesichts der zuvor gesehenen Gleichwertigkeit beider Teams nie und nimmer hätte erwarten können! Quasi im Minutentakt erhöhte die Eintracht ihr Torkonto und besonders Fabian zeigte sich in dieser 2.Halbzeit sehr treffsicher, erzielte sowohl das 5-2(36.) als auch die Treffer Nummer 7, 8 und 9(40./41./45.)! Zwischenzeitlich hatte Pete das 6-2 für die Eintracht markiert(37.). Aber auch wenn dieser Spielverlauf eine gewisse Chancenlosigkeit der Gäste vermuten läßt, ganz so einseitig war dann auch diese 2.Halbzeit nicht, denn außer dem 3.Treffer (38.) hatten die Gäste aus Lichtenberg noch einige weitere gute Gelegenheiten(35./42./43.). Aber letztendlich war die Eintracht an diesem Tage und insbesondere in Halbzeit 2 den Gästen aus Lichtenberg in Punkto Chancenverwertung mehr als nur eine Nasenspitze voraus!

Bilder zum Spiel findet Ihr im Fotoalbum und das Video hier !

 

Eigenes Hallenturnier   24.02.07  Eintracht Mahlsdorf 1.und 4. Platz Mannschaftsaufstellung EM:

EM I: Nico Linke, Lukas Kasper, Magnus Maerten, Fabian Zarling, David Dahlhaus, Karl Müller, Jack Patzig, Marvin Beier, Marc Michas

EM II:Joel Gerhardt, Kevin Hohlfeld, Pete Bleiker, Felix Ehrlichmann, Robert Szczegula, Maxi Schwalm, Marcel Haase, Oliver Rösler

Ergebnisse:

Eintracht Mahlsdorf I - Eintracht Mahlsdorf II: 0 - 1 ( Torschütze R.Szczegula)

HSV Rot-Weiss - Eintracht Mahlsdorf II: 2 - 4 ( Torschützen R.Szczegula, P.Bleiker(2), M.Haase)

Eintracht Mahlsdorf I - Fortuna Pankow: 1 - 0 (Torschütze M.Michas)

Eintracht Mahlsdorf II - Fortuna Pankow: 2 - 0 (Torschützen P.Bleiker, M.Haase)

Eintracht Mahlsdorf I - Adlershofer BC: 0 - 1

Eintracht Mahlsdorf II - Adlershofer BC: 3 - 0 (Torschützen R.Szczegula(2), P.Bleiker)

Grünauer BC - Eintracht Mahlsdorf I: 1 - 1 (Torschütze F.Zarling)

Eintracht Mahlsdorf II - Grünauer BC: 1 - 1 (Torschütze O.Rösler)

Stern Kaulsdorf - Eintracht Mahlsdorf I: 1 - 3 (Torschützen K.Müller, F.Zarling, M.Michas)

Stern Kaulsdorf - Eintracht Mahlsdorf II: 0 - 4 (Torschützen R.Szczegula, P.Bleiker, F.Ehrlichmann, M.Schwalm)

HSV Rot-Weiss - Eintracht Mahlsdorf I: 1 - 4 (Torschützen F.Zarling(2), D.Dahlhaus, K.Müller

Endstand:

1. Eintracht Mahlsdorf II

15-3 Tore / 16 Punkte

2. Grünauer BC

8-3 Tore / 14 Punkte

3. Adlershofer BC

6-5 Tore / 12 Punkte

4. Eintracht Mahlsdorf I

9-5 Tore / 10 Punkte

5. Stern Kaulsdorf

5-11 Tore / 6 Punkte

6. Fortuna Pankow

2-8 Tore / 3 Punkte

7. HSV Rot Weiss:

 5-15 Tore / 0 Punkte

Turniereinschätzung:

Endlich mal wieder ein Turniersieg der Mahlsdorfer Eintracht, noch dazu ein völlig verdienter! Auch wenn auf dem ersten Blick das Teilnehmerfeld wie "maßgeschneidert" für einen Turniersieg der Gastgeber aussah - Mannschaften wie der Adlershofer BC und der Grünauer BC spielten einen recht ansehnlichen Fußball und waren durchaus in der Lage, den beiden Teams der Eintracht die Punkte streitig zu machen. Zu Beginn des Turniers sah es allerdings nicht nach einem Triumph eines Mahlsdorfer Teams aus, als sich beide Teams bereits im 1.Spiel gegenüberstanden und an "Harmlosigkeit" gegenseitig überboten! Am Ende hatte Mahlsdorf II mit 1-0 knapp die Nase vorn und während die unterlegene "Erste" im weiteren Turnierverlauf um eine ordentliche Platzierung kämpfte, lautete für Mahlsdorf II das Ziel: Turniersieg! Dazu war von beiden Teams natürlich eine gehörige Steigerung notwendig! Für Mahlsdorf II kamen die folgenden beiden Spiele gegen HSV Rot-Weiss und Fortuna Pankow zum idealen Zeitpunkt, um sich für die entscheidenden Vergleiche gegen die annähernd gleichwertigen Teams aus Adlershof und Grünau einzuspielen. So wurden dann auch die bis dato stark auftrumpfenden Adlershofer glatt mit 3-0 bezwungen und die um den Turniersieg mitspielenden Grünauer mit einem gerechten 1-1 auf Distanz gehalten. Schützenhilfe bekamen die "Zweier" aus Mahlsdorf dann obendrein noch von der anderen Mahlsdorfer Truppe, die mit Fabians Last-Minute Treffer den Grünauern ebenfalls ein Remis abrang. Damit war der Weg frei für den Turniersieg von Mahlsdorf II. Für die Mahlsdorfer "Einser" reichte es am Ende "nur" zu Platz 4 - aber unzufrieden muß darüber niemand sein, denn bis auf das Auftaktspiel haben alle, entsprechend ihren Fähigkeiten, ordentlich gekämpft und gespielt! Ein Dankeschön an dieser Stelle noch mal an die "Kollegen" aus der 2.E, Marvin Beier, Marc Michas, Joel Gerhardt, Marcel Haase und Oliver Rösler, die ihren Anteil am Erfolg beider Mahlsdorfer Teams bei diesem Turnier hatten!

Bilder im Fotoalbum und zum Video hier klicken.

 

Hallenturnier RW Neuenhagen  28.01.07  Eintracht Mahlsdorf 6. Platz Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Pete Bleiker, Maxi Schwalm, Lukas Kasper, Felix Ehrlichmann, Robert Szczegula, Fabian Zarling, David Dahlhaus

Ergebnisse:

Eintracht Mahlsdorf - 1.FC Union: 1 - 1 ( Torschütze F.Zarling)

Eintracht Mahlsdorf - Tennis Borussia: 0 - 3

Eintracht Mahlsdorf - Hertha 03 Zehlendorf: 0 - 1

Eintracht Mahlsdorf - Reinickendorfer Füchse: 0 - 2

Eintracht Mahlsdorf - Rot-Weiß Neuenhagen: 2 - 0 (Torschützen F.Zarling, R.Szczegula)

Eintracht Mahlsdorf - FSV Bernau: 3 - 0 (Torschützen R.Szczegula(2), F.Ehrlichmann)

Endstand:

1. Hertha 03 Zehlendorf: 14-1 Tore / 14 Punkte

2. Tennis Borussia: 15-4 Tore / 13 Punkte

3. Reinickendorfer Füchse: 8-4 Tore / 10 Punkte

4. 1.FC Union: 10-7 Tore / 8 Punkte

5. Rot-Weiß Neuenhagen:  4-4 Tore / 7 Punkte

6. Eintracht Mahlsdorf: 6-7 Tore / 7 Punkte

7. FSV Bernau: 0 - 30 Tore / 0 Punkte

Turniereinschätzung:

Für die Eintracht begann dieser Turnier-Sonntag mit viel Hektik! Statt wie eigentlich erwartet um 10.00 Uhr, begann das Turnier bei Rot-Weiß Neuenhagen bereits um 9.00 Uhr!!! Für Mahlsdorf die erste Pleite also schon vor dem Anpfiff, wenn auch nur eine organisatorische, denn zu diesem Zeitpunkt war natürlich von der Mahlsdorfer Mannschaft noch nicht allzu viel zu sehen, da als Treffpunkt 9.15 Uhr vereinbart war. Aus nicht ganz nachvollziehbaren Gründen sahen sich die Gastgeber zudem nicht in der Lage, das erste Spiel der Eintracht um ein Spiel nach hinten zu verlegen, der Spielplan hätte es locker hergegeben! Nein, die gerade aus den Autos gestiegenen Jungs der Eintracht durften in ihren Trainingsanzügen (Spielkleidung war noch nicht vor Ort) und in Unterzahl pünktlich zum Spiel gegen den 1.FC Union antreten! Besten Dank für soviel Verständnis!!! Wie die Jungs dann aber trotz Unterzahl gegen den 1.FC Union gegenhielten, verdient großen Respekt! Ein Sieg war durchaus möglich, das 1-1 am Ende hochverdient! Gegen die technisch beschlagenen Tennis Borussen gab`s dann jedoch mit "voller Kapelle" nix zu holen, das 0-3 war auch in der Höhe verdient. Nach vermeidbaren Niederlagen gegen den späteren Turniersieger Hertha 03 Zehlendorf und die Reinickendorfer Füchse, gelang gegen die Gastgeber ein ungefährdeter 2-0 Erfolg. Das es am Ende dennoch nur zum ernüchternden 6.Platz reichte, lag nicht zuletzt an der mangelnden Chancenverwertung. Im letzten Spiel gegen die im gesamten Turnierverlauf überforderten Bernauer hätte ein Sieg mit 4 Toren Differenz noch eine Platzierungsverbesserung bringen können - es wurde ein 3-0!

 

2. BFV Hallenrunde  20.01.07  Eintracht Mahlsdorf 2. Platz    Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Kevin Hohlfeld, Karl Müller, Lukas Kasper, Felix Ehrlichmann, Tom Miller, Fabian Zarling, David Dahlhaus

Ergebnisse:

Eintracht Mahlsdorf - SV Empor: 1 - 1 ( Torschütze F.Ehrlichmann)

Eintracht Mahlsdorf - VfB Friedrichshain: 2 - 0 (Torschützen F.Ehrlichmann, D.Dahlhaus)

Eintracht Mahlsdorf - Sparta Lichtenberg: 0 - 0

Eintracht Mahlsdorf - FC Nordost: 0 - 1

Eintracht Mahlsdorf - BFC Dynamo: 2 - 0 (Torschützen K.Müller, F.Zarling)

Endstand:

1. BFC Dynamo: 11-4 Tore / 12 Punkte

2. Eintracht Mahlsdorf: 5-2 Tore / 8 Punkte

3. SV Empor: 10-6 Tore / 7 Punkte

4. Sparta Lichtenberg: 1-3 Tore / 6 Punkte

5. VfB Friedrichshain:  4-9 Tore / 4 Punkte

6. FC Nordost: 1-8 Tore / 4 Punkte

 

Turniereinschätzung:

Auch wenn am Ende für die Eintracht erneut der 2. Platz zu Buche stand - so richtig überzeugen konnten die Mahlsdorfer nur im letzten Spiel des Turniers, als der bis dato verlustpunktfreie und bereits als Turniersieger feststehende BFC Dynamo verdient mit 2-0 bezwungen werden konnte. Da stimmten Einsatz und Laufbereitschaft, da zeigten die Jungs, daß sie auch trotz des Fehlens wichtiger Spieler in der Lage sind, einen technisch und spielerisch stärkeren Gegner zu bezwingen. Zuvor jedoch hatten die Jungs der Eintracht nicht gerade mit spielerischer Eleganz geglänzt - im Gegenteil, im Spiel gegen die durchweg einen Kopf kleineren Spartaner aus Lichtenberg (2.E?) wurstelte man sich mit viel, viel Mühe zum schmeichelhaften Unentschieden, um im anschließenden Spiel gegen den FC Nordost noch ein Level auf der Negativskala draufzupacken! Kein Einsatz, keine Ideen, keine Laufbereitschaft - so gab`s auch gegen die bis dahin ohne Tor und Sieg gebliebenen Jungs vom FC Nordost nix zu holen. Nach diesem 0-1 ahnte man schlimmes für das abschließende Spiel gegen die das Teilnehmerfeld souverän beherrschenden Dynamos. Doch während sich bei den Teams von Sparta und Empor bereits Freude über den vermeintlichen 2. b.z.w. 3. Platz breit machte, ließen die Jungs der Eintracht mit einer tollen Leistung gegen den BFC das desaströse Gekicke vom Spiel zuvor eindrucksvoll vergessen.

 

Wintercup BSC Marzahn 28.12.06  Eintracht Mahlsdorf 11. Platz    Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, David Dahlhaus, Elias Krause, Pete Bleiker, Jack Patzig, Robert Szczegula, Kevin Hohlfeld, Fabian Zarling, Karl Müller

Ergebnisse:

Ergebnisse Vorrunde Gruppe A:

Eintracht Mahlsdorf - NFC Rot-Weiss: 2 - 2 ( beide Tore R.Szczegula)

Eintracht Mahlsdorf - Grün-Weiss Neukölln: 1 - 3 (Torschütze K.Hohlfeld)

Eintracht Mahlsdorf - BSC Marzahn II: 3 - 0 (Torschützen K.Hohlfeld, R.Szczegula,E.Krause)

Eintracht Mahlsdorf - BSC Braunschweig: 0 - 0

Eintracht Mahlsdorf - Rot-Weiss Braunschweig: 1 - 1 (Torschütze R.Szczegula)

Eintracht Mahlsdorf - MSV Normannia: 0 - 1

Eintracht Mahlsdorf - BFC Dynamo: 0 - 0

Spiel um Platz 11:

Eintracht Mahlsdorf - FC Nordost: 4 - 0 (Torschützen R.Szczegula, K.Hohlfeld, P.Bleiker, K.Müller)

Endstand:

Endstand Vorrunde Gruppe A

1. BFC Dynamo: 14-2 Tore / 15 Punkte

2. BSC Braunschweig: 11-1 Tore / 15 Punkte

3. MSV Normannia: 9-7 Tore / 12 Punkte

4. NFC Rot-Weiss: 6-6 Tore / 11 Punkte

5. Grün-Weiss Neukölln: 10-9 Tore / 11 Punkte

6. Eintracht Mahlsdorf: 7-7 Tore / 7 Punkte

7. Rot-Weiss Braunschweig: 2-16 Tore / 2 Punkte

8. BSC Marzahn II: 2-13 Tore / 1 Punkte

Abschlusstabelle:

  1. BSC Marzahn I 

  2. SV Empor

  3. BFC Dynamo

  4. BSC Braunschweig

  5. MSV Normannia

  6. KSV Umutspor

  7. Rot-Weiss Hellersdorf

  8. NFC Rot-Weiss

  9. Grün-Weiss Neukölln

 10. Tennis Borussia

 11. Eintracht Mahlsdorf

 12. FC Nordost

 13. Rot-Weiss Braunschweig

 14. SV Babelsberg 03

 15. BSC Marzahn II

 16. 1.FC Marzahn

 

Spielbericht:

Als kurz nach 18.15 Uhr ein (zu?) langer Turniertag zu Ende ging, jubelte mit dem Gastgeber BSC Marzahn I ein nicht unbedingt erwarteter Turniersieger. Im Finale bezwangen die Marzahner den spielerisch gleichwertigen SV Empor glücklich mit 2-1 nach 7m-Schießen! Zuvor standen sich mit dem BFC Dynamo und dem BSC Braunschweig die beiden Teams mit den eigentlich ansprechendsten Leistungen im gesamten Turnierverlauf im Spiel um Platz 3 gegenüber, welches die Dynamos mit 2-1 für sich entschieden. Gerade gegen diese beiden leistungsstarken Teams zeigte unsere Eintracht in der Vorrunde ihre besten Spiele und trotzte beiden Kontrahenten ein Remis ab! Leider schafften unsere Jungs es nicht, diese Leistung konstant auch in den Spielen gegen die vermeintlich "leichten" Gegner abzurufen, so daß am Ende nur Platz 6 in der Vorrunde erreicht wurde. Im Spiel um Platz 11 zeigten die Mahlsdorfer mit einer ordentlichen Leistung gegen den FC Nordost dann abschließend doch noch einmal, daß eine bessere Platzierung durchaus möglich gewesen wäre.

 

1. Hallenrunde BFV 09.12.06  Eintracht Mahlsdorf 2. Platz    Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Maxi Schwalm, Pete Bleiker, Magnus Maerten, Robert Szczegula, Lukas Kasper, Tom Miller

Ergebnisse:

Eintracht Mahlsdorf - SV Empor: 1 - 1 ( Torschütze R.Szczegula)

Eintracht Mahlsdorf - Sparta Lichtenberg: 2 - 0 (beide Tore T.Miller)

Eintracht Mahlsdorf - FC Nordost: 1 - 0 (Torschütze L.Kasper)

Eintracht Mahlsdorf - BFC Dynamo: 0 - 0

Endstand:

1. BFC Dynamo: 6-0 Tore / 10 Punkte

2. Eintracht Mahlsdorf: 4-1 Tore / 8 Punkte

3. Sparta Lichtenberg: 2-3 Tore / 6 Punkte

4. SV Empor: 2-5 Tore / 4 Punkte

5. FC Nordost: 0-5 Tore / 0 Punkte

Spielbericht:

Aus einem auf nur 5 Teams geschrumpftem Teilnehmerfeld (der VfB Friedrichshain hielt scheinbar ein Erscheinen zu dieser angesetzten Hallenrunde nicht für sportlich notwendig!?!), setzte sich am Ende der BFC Dynamo verdient als Turniersieger durch. Im Finale kamen die Dynamos gegen unsere Eintracht zwar über ein torloses Remis nicht hinaus, zeigten aber im gesamten Turnierverlauf den technisch anspruchsvollsten und sehenswertesten Fußball. Verdient war auch der 2.Platz der Eintracht, die sich nach anfänglichen Anpassungsschwierigkeiten (das Spiel mit der "Filzkugel" war doch etwas ungewohnt) von Spiel zu Spiel steigerte und somit nicht zufällig im Finale gegen den BFC das ansprechenste Spiel zeigte.

 

8. Punktspiel 18.11.06 SV Blau Weiss gegen Eintracht Mahlsdorf 3:4 Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Maxi Schwalm, Pete Bleiker, Robert Szczegula, Lukas Kasper, Felix Ehrlichmann, Kevin Hohlfeld, Magnus Maerten, Fabian Zarling, Karl Müller

Torfolge:

Fabian Zarling, Lukas Kasper, Pete Bleiker, Robert Szczegula

Spielbericht:

Donnerwetter!!! Mit einem Paukenschlag beendete die Eintracht die Hinrunde und bewies mit dem 4-3 Erfolg bei den spielstarken Blau-Weißen, dass man durchaus mit jedem Gegner dieser Staffel mithalten kann, wenn man denn nur das eigene Potential ausschöpft!  Auf erneut sehr rutschigem Kunstrasen, setzten zunächst die Gastgeber den ersten Glanzpunkt im Spiel: einen weiten Einwurf bis in den Mahlsdorfer Strafraum hinein, nutzte ein Blau-Weißer per Fallrückzieher zum Führungstreffer! Ein sehenswerter Treffer allemal! Aber endlich einmal erstarrte die Eintracht nach einem schnellen Rückstand nicht vor Ehrfurcht, sondern konzentrierte sich auf die eigenen Stärken und war damit bereits eine Minute später erfolgreich, als Felix noch in der eigenen Hälfte einen Angriff der Gastgeber abfing, seine "Trumpfkarte" - die Schnelligkeit - ausspielte, durch die gegnerische Hälfte stürmte und auch noch abschließend den mitgelaufenen Fabian mustergültig bediente. Dieser traf den Ball zwar nicht optimal, dennoch konnte der Torhüter der Gastgeber den ins Tor hoppelnden Ball nur hinterher schauen (1-1/3.). In der Folgezeit dominierte zunächst die Eintracht das Spiel und war nach 6 Minuten erneut erfolgreich, als Lukas einen von Fabian geschlagenen Eckball per Kopf zum 2-1 Führungstreffer für die Eintracht nutzte. Robert hätte nach 10 Minuten bereits auf 3-1 erhöhen können, scheiterte aber noch knapp. Nach 15 Minuten dann aber doch das 3-1 für die Eintracht, erneut im Anschluß an eine Standartsituation: einen Freistoß von Magnus verlängerten Fabian und Felix zu Pete und dieser trug sich per Kopfball in die Torschützenliste ein. Verdiente Führung für die Mahlsdorfer Eintracht, die in den letzten Minuten dieser ersten Halbzeit leider den Spielfaden verlor und damit prompt wieder die Gastgeber zurück ins Spiel brachten. 2 Minuten vor dem Halbzeitpfiff erzielten die Gastgeber fast folgerichtig den Anschlußtreffer und hätte nur 120 Sekunden später gar den Ausgleich markieren können, doch Nico im Mahlsdorfer Tor konnte gegen den frei vor ihm auftauchenden Blau-Weißen klären. Der 3-2 Pausenstand für die Eintracht dennoch hochverdient! Nach dem Wechsel war allerdings nicht mehr allzu viel zu sehen von der Mahlsdorfer "Herrlichkeit". Eine Kopfballchance von Pete in der 33.Minute, nach Eckball von Fabian - das war`s dann schon für längere Zeit mit der Mahlsdorfer Offensivarbeit. Da hatten die Blau-Weißen längst das Spiel an sich gerissen, setzten nun die Gäste aus Mahlsdorf gehörig unter Druck und wurden in der 37. Minute für ihr Bemühen mit dem 3-3 Ausgleichstreffer belohnt. Die Eintracht wackelte und wankte - doch sie fiel nicht! Auch ein Verdienst von Robert, der in der 40. Minute, nach beherztem Alleingang, gekonnt zum 4-3 vollendete. Diese erneute Führung der Mahlsdorfer bremste dann doch etwas das aufbäumen der Gastgeber, wenngleich bei 2 Freistößen in der 44. und 50. Minute durchaus ein erneuter Ausgleich in der Luft lag. In Luft lösten sich dann jedoch kurz darauf die Hoffnungen der Blau-Weißen auf ein mögliches Remis auf, als der Schlußpfiff den zwar etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Erfolg der Eintracht besiegelte!

 

7. Punktspiel 11.11.06 Berliner SC gegen Eintracht Mahlsdorf 6:3 (3:0) Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Pete Bleiker, Magnus Maerten, Lukas Kasper, Maxi Schwalm, Robert Szczegula, Felix Ehrlichmann, Kevin Hohlfeld

Torfolge:

Szczegula 3x

Spielbericht:

Ein Hauch von Karneval lag in der Luft, als an diesem 11.11. kurz nach 11 der Anpfiff ertönte. Das folgende Spiel konnte, aus Mahlsdorfer Sicht, allerdings keinen so recht erheitern. Das war in der ersten Halbzeit einfach zu wenig, was da von der Eintracht geboten wurde. Sicher war es schwer, auf dem vom Dauerregen aufgeweichten Geläuf (Insider behaupteten felsenfest, es würde sich um Kunstrasen handeln) ins Spiel zu finden, ohne Zweifel erlangte der Begriff  "Heimvorteil" für die Gastgeber bei diesem Wetter auf diesem Platz eine gewisse Bedeutung, dass jedoch so ziemlich gar nichts gelang in dieser ersten Halbzeit, sollte man nicht ausschließlich dem Wettergott in die Schuhe schieben. Denn bemerkenswerter Weise spielte die Eintracht in der letzten Viertelstunde der 2.Halbzeit, wo der Platz bereits einer Moosplantage glich, erheblich besser, startete einige Erfolgsversprechende Kombinationen (jawohl: KOMBINATIONEN!!!) die endlich auch zu guten Torchancen führten und von Erfolg gekrönt waren. Klarer Fall: die Jungs hatten sich jetzt endlich mit den Platzverhältnissen "angefreundet". Wirklich? Oder hatten die Jungs zu diesem späten Zeitpunkt ganz einfach endlich erkannt, das der Gegner eigentlich gar nicht besser ist und der bereits deutliche Rückstand nur durch eigene "Gefälligkeiten" begünstigt wurde? Es wird mit Sicherheit unterschiedliche Ansichten dazu geben, Fakt ist jedoch, das die Eintracht mit einem dreifach donnerndem "Helau" - sprich 0-3 - für diese Inaktivität der ersten Halbzeit in die Pause verabschiedet wurde. Nach dem Wechsel endlich mehr gelungene Aktionen in den Reihen der Eintracht, dennoch waren es erneut die Gastgeber, die mit zwei weiteren Treffern (33./38.) für die vermeintliche Vorentscheidung sorgten. Als Robert nur 3 Minuten später, nach präzisem Zuspiel von Felix, der Treffer zum längst verdienten 1-5 gelang und der selbe Spieler weitere 3 Minuten danach erneut ins Tor des Berliner SC traf (2-5/44.), nachdem er zuvor durch die Abwehrreihe der Gastgeber marschiert war, glimmte der Hoffnungsfunke auf ein evtl. Remis noch einmal kräftig auf. Erst Recht, als kurz danach der Ball noch einmal an die Latte des Gasgeber-Tores klatschte. Für dieses späte Bemühen gab`s dann aber leider doch keine (Punkte)- Belohnung mehr, denn der Berliner SC bewies in der Schlußminute mit dem Treffer zum 2-6(50.), dass er an diesem Tage die besseren "Wasserballer" in seinen Reihen hatte. Daran änderte auch Robert`s dritter Treffer in diesem Spiel nichts mehr (3-6/50.), der unmittelbar im Anschluß an den ausgeführten Anstoß wenigstens noch für etwas Ergebniskosmetik sorgte. Fazit? Ach, man könnte glatt in die Bütt steigen und `ne Rede halten: Läßt der liebe Jott et strippen, kann man dat Spiel der Eintracht tippen. Keen juter Pass belebt dat Spiel, an juten Chancen jibt`s nich viel. Und iss der Jegner ooch nich kesser - uff Wasser spielen kann er besser. Aber zum nächsten Spiel iss et wieda trocken, da kriegt der Jegner uff die Socken! In diesem Sinne  - Helau-

 

6. Punktspiel 04.11.06 Eintracht Mahlsdorf gegen BSC Rehberge 1:2 (1:1) Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Pete Bleiker, Magnus Maerten, Lukas Kasper, Maxi Schwalm, Robert Szczegula, Felix Ehrlichmann, Fabian Zarling, Karl Müller, David Dahlhaus

Torfolge:

Karl Müller

Spielbericht:

Nur 3 Tore in 50 Minuten - man könnte geneigt sein zu glauben, hier hätten zwei Teams gemauert, was das Zeug hält. Diese Einschätzung würde dem Spiel der beiden, nahezu gleichwertigen Mannschaften, allerdings nicht entsprechen. Es war eher so, daß sich beide Teams überwiegend neutralisierten, die spielerischen Ideen hüben wie drüben ziemlich handverlesen waren. So entsprangen die erzielten Treffer auch nicht gerade mustergültigen Kombinationen, sondern waren eher Treffer der Marke "Kuriositätenkabinet" oder "Sonntagsschuß" - jeweils mit freundlicher Unterstützung der entsprechenden Abwehrspieler. Das 0 - 1 nach 10 Minuten, fast von der verlängerten Torauslinie erzielt, wird man in dieser Vollendung wohl nicht allzu oft sehen. Der Ausgleichstreffer von Karl in der 20. Minute mitten durchs Strafraumgetümmel war sehenswert, aber schwerer im Tor unterzubringen, als zuvor manch einfachen Pass zu erlaufen! Und auch der Siegtreffer der Gäste  - Distanzschuß fast von der Mittellinie ins Dreiangel(1-2/33.) - war nicht gerade einer spielerischen Glanzleistung zuzuschreiben, sondern eher das Produkt einer beherzten Einzelaktion. Spekulationen, ob der Schiedsrichter unmittelbar vor diesem Treffer nicht auf Freistoß für die Eintracht hätte entscheiden müssen, sind nicht ganz unberechtigt, sollten aber keinesfalls als Alibi herhalten, denn wie war das doch gleich? Wenn nicht gepfiffen wird, wird weitergespielt!!! Das dieser Treffer nicht die Spielentscheidung hätte sein müssen, dafür hätten die Gastgeber bei zwei sehr guten Gelegenheiten selbst sorgen können: In der 25. Minute segelte ein Freistoß von Fabian ins Tor der Gäste - leider ohne vorher noch von Freund oder "Feind" berührt worden zu sein. Und kurz nach der Pause, als 7 Minuten lang eigentlich nur die Eintracht spielte, traf Robert nach schöner Einzelaktion nur den Pfosten des Gästetores(30.). Die beste Gelegenheit zu einem weiteren Torerfolg für den BSC Rehberge verhinderte in der 2.Halbzeit der Mahlsdorfer Torhüter Nico, der in der 45.Minute gleich zwei Torschüsse aus Nahdistanz in Folge parierte.  Ein Remis wäre sicherlich das gerechtere Ergebnis gewesen, am Ende aber interessieren nur die erzielten Treffer und da waren die Gäste vom BSC Rehberge den Mahlsdorfern an diesem Tage eine Nasenspitze voraus - nicht mehr und nicht weniger!

 

5. Punktspiel 28.10.06 Sparta Lichtenberg gegen Eintracht Mahlsdorf 0:4 (0:2) Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Pete Bleiker, Kevin Hohlfeld, Lukas Kasper, Maxi Schwalm, Robert Szczegula, Felix Ehrlichmann, Fabian Zarling, Karl Müller

Torfolge:

Robert Szczegula, Kevin Hohlfeld, Fabian Zarling, Karl Müller

Spielbericht:

Ein verdienter Sieg der Eintracht, die bis auf die Anfangsphasen beider Halbzeiten das Spiel diktierte und stets zu den günstigsten Zeitpunkten die entscheidenden Treffer markierte. So zum Beispiel in der 3.Minute, als Robert mitten hinein in die drangvolle Anfangsphase der Lichtenberger der Treffer zur Mahlsdorfer Führung gelang, nachdem der Ball zuvor mustergültig über Pete - Robert - Felix - zum Torschützen gelangte. Nachdem Karl in der 10.Minute noch knapp das Tor der Gastgeber verfehlte, nutzte Kevin nur eine Minute später eine Unsicherheit des Lichtenberger Torhüters zum 2-0. In der Folgezeit war die Eintracht spielerisch deutlich überlegen, versäumte es jedoch bis zur Halbzeitpause, weitere, durchaus mögliche Treffer, nachzulegen. Nach der Pause zunächst, wie schon in Halbzeit 1, die Lichtenberger am Drücker. 2 dicke Chancen in den ersten 3 Minuten konnten die Gastgeber jedoch nicht zum Torerfolg nutzen. Und prompt beendete die Eintracht erneut mit einem Treffer die kurze, Lichtenberger Druckphase: Fabian überwand den gegnerischen Schlußmann mit einem, nicht unhaltbar erscheinenden, Schuß von der Strafraumgrenze.(3-0/4.) Die Vorentscheidung war gefallen, obwohl sich in den folgenden Minuten beide Teams noch einige gute Möglichkeiten erspielten. Doch sowohl der Torhüter der Gastgeber, als auch Mahlsdorfs Keeper Nico vereitelten aufmerksam jegliche Torchancen. Einmal jedoch mußte Lichtenbergs Torhüter dann doch noch hinter sich greifen, als das "Phantom" Karl zur Stelle war, um Fabians abgewehrten Schuß in klassischer Abstaubermanier ins Netz zu befördern.(4-0/25.) Der unmittelbar folgende Schlußpfiff besiegelte einen jederzeit verdienten 4-0 Erfolg der Mahlsdorfer Eintracht!

 

4. Punktspiel 21.10.06 Kickers 1900 gegen Eintracht Mahlsdorf 6:2 (1:0) Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Pete Bleiker, Maxi Schwalm, Lukas Kasper, Kevin Hohlfeld, Robert Szczegula, Fabian Zarling, Felix Ehrlichmann

Torfolge:

Felix Ehrlichmann, Kevin Hohlfeld

Spielbericht:

Lange Zeit sah es überhaupt nicht nach einen derart deutlichen Erfolg der Gastgeber aus, im Gegenteil - die Eintracht hätte zur Pause selbst mit 1-0 in Front liegen können, denn bei objektiver und regelgerechter Beurteilung zweier entscheidender Spielszenen durch den vom Gastgeber gestellten Schiedsrichter, hätte der Treffer zur Führung(3.Min) für die Gastgeber keine Anerkennung finden dürfen, da der Ball unmittelbar zuvor deutlich die Torauslinie überschritten hatte. Und als Kevin, wenige Minuten vor der Pause, frei durchlaufend im Strafraum rustikal aus den Schuhen gehoben wurde, gab`s nicht mal einen Pfiff, obwohl es einen klareren Neunmeter wohl kaum geben kann! Da fühlten sich einige Mahlsdorfer doch arg ungerecht behandelt - zu Recht, wenngleich einige dringend daran arbeiten sollten, bei ähnlichen Situationen in Zukunft das Spielen nicht zu Gunsten von endlosen Diskussionen einzustellen! Klare Ansage in der Halbzeitpause: der Gegner ist nicht besser, das Spiel noch längst nicht verloren! Selbst als die 2.Halbzeit erneut mit einer "kalten Dusche" begann - nach 20 Sekunden nutzten die Gastgeber eine unübersichtliche Situation vor dem Mahlsdorfer Tor zum Ausbau der Führung - ließ sich die Eintracht nicht sonderlich beeindrucken, suchte konsequent das Spiel nach vorn und erzielte nur 4 Minuten später den längst verdienten Anschlusstreffer, als Felix mit fulminantem Direktschuss einen von Fabian geschlagenen Eckball verwandelte. Der Auftakt einer Aufholjagd? Mitnichten, denn praktisch im Gegenzug stellten die Gastgeber den alten Abstand wieder her(3-1/31.). Die Vorentscheidung, denn fortan war von der Eintracht-Offensive nicht mehr viel zu sehen. Das schönste Tor des Tages jedoch erzielte dennoch die Eintracht: erneut hatte Fabian einen Eckball vor das Tor geschlagen und urplötzlich schraubten sich Kevin`s 138 cm in die Höhe und wuchteten das Leder mustergültig ins Tor der Gastgeber(2-5/42.). Zuvor allerdings hatten die Kickers per Doppelschlag (36./37.) längst das Spiel zu ihren Gunsten entschieden. Den Schlußpunkt setzten die Gastgeber in der 47. Minute mit dem Treffer zum 6-2. Sicherlich eine etwas zu hohe Niederlage, die jedoch auf alle Fälle vermeidbar gewesen wäre......

 

3. Punktspiel 14.10.06 Eintracht Mahlsdorf gegen MSV Normannia 7:1 (3:0) Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Pete Bleiker, Elias Krause, Robert Szczegula, Kevin Hohlfeld, Felix Ehrlichmann, Karl Müller, Lukas Kasper

Torfolge:

2x Pete Bleiker, 2x Robert Szczegula, Karl Müller, Kevin Hohlfeld, 1Eigentor

Spielbericht:

Gerade erst vom einwöchigen Trainingslager in Kienbaum zurück, präsentierten sich die Mahlsdorfer Jung`s in einer beachtlichen Spiellaune! Ohne zu übertreiben: einige Spielzüge hatte man erst wenige Tage zuvor im Trainingslager beobachten können, nun wurden sie fast "original" ins Punktspiel kopiert! Bestes Beispiel der Treffer zum 2-0 (17.min), von Robert mit viel Übersicht über die rechte Seite eingeleitet, von Felix mit "flinken Füßen" aufgenommen und in Höhe der Eckmarkierung mustergültig vor das gegnerische Tor geschlagen, wo Pete die Schußkraft seines linken "Stiefels" austestete und das Leder im Tor der Normannia versenkte. Trotz des überlegenen Spiels der Eintracht - auch die Gäste hatten einige verheißungsvolle Torchancen(19./31./49.min), bei denen sich aber der Mahlsdorfer Torhüter Nico Linke sehr aufmerksam zeigte. Das nun schon fast obligatorische Gegentor blieb allerdings auch diesmal nicht aus - in der 46.Minute konnten die Gäste den Ehrentreffer zum 7-1 erzielen, was allerdings die Freude über den jederzeit verdienten Sieg nicht trüben konnte!

 

2. Punktspiel  23.09.2006 Eintracht Mahlsdorf gegen BFC Südring 3:5 (1:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Pete Bleiker, Lukas Kasper, Robert Szczegula, Karl Müller, MaxiSchwalm, Kevin Hohlfeld, Fabian Zarling

Torfolge:

2x Karl Müller,  Maxi Schwalm

Spielbericht:

Eine etwas unerwartete Niederlage der Mahlsdorfer Jungs, die zunächst recht ordentlich begannen und nach 6 Minuten durch Karl auch in Führung gingen. Robert hätte in der 11.Minute auf 2-0 erhöhen können, scheiterte aber am Schlußmann des BFC. Als quasi im Gegenzug den Gästen zunächst der Ausgleich und nur 3 Minuten später gar die Führung gelang, drohte den Mahlsdorfern bereits vorzeitig das Spiel aus den Händen zu gleiten, obwohl die Eintracht gerade nach diesem Rückstand einige sehenswerte Spielzüge offenbarte. Der 1-2 Halbzeitstand aus Mahlsdorfer Sicht ließ für die 2. Halbzeit aber noch alle (Sieg)-Optionen offen! Mitte der 2.Halbzeit konnte dann auf einen Mahlsdorfer Sieg nur noch mit einer gehörigen Portion Optimismus gehofft werden, denn inzwischen hatten die Gäste vom BFC Südring Nachlässigkeiten im Mahlsdorfer Spiel mit zwei weiteren Treffern "bestraft". Wie sich die Mahlsdorfer Jungs nach diesem fast aussichtslos erscheinenden 1-4 Rückstand dann aber ins "Zeug" legten und auf 3-4 herankämpften, war schon anerkennenswert, auch wenn es am Ende dann doch nicht mehr zum Punktgewinn reichte, weil 5 Minuten vor Schluß erneut eine Mahlsdorfer Unachtsamkeit den Gästen den Treffer zum 3-5 ermöglichte!

 

1.Punktspiel  09.09.2006 VfB E. zu Pankow gegen Eintracht Mahlsdorf 4:9 (0:5)  Mannschaftsaufstellung EM:

Nico Linke, Kevin Hohlfeld, Lukas Kasper, Robert Szczegula, Karl Müller, Felix Ehrlichmann, Fabian Zarling, Maxi Schwalm, Pete Bleiker, Elias Krause

Torfolge:

3x Kevin Hohlfeld/ 2x Karl Müller/ 2x Felix Ehrlichmann/ Elias Krause/ Lukas Kasper

Spielbericht:

Gelungener Punktspielauftakt mit einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg! Bis zum zwischenzeitlichen 7-0 dominierte die Eintracht das Spiel deutlich, verlor aber in der Folgezeit, auch bedingt durch zahlreiche Wechsel und damit verbundenen Umstellungen, den Spielfaden und die Ordnung im eigenen Spiel. So lud man den Gastgeber förmlich zum Toreschießen ein, was dieser dankend annahm um das Ergebnis freundlicher zu gestalten. In die Gefahr, das Spiel womöglich noch aus den Händen zu geben, geriet die Eintracht jedoch nicht!

 

1.Testspiel 02.09.2006 Eintracht Mahlsdorf gegen Grünauer BC 4:2  Mannschaftsaufstellung EM:

 

Torfolge:

Spielbericht:

 

- Archiv 08/09 -

- Archiv 07/08 -

- Archiv 06/07 -