News

Training

1. Herren

2. Herren

3. Herren

Teamfoto

Ergebnisse

Tabelle

Tore

Berichte

Testspiele

Pokal

1. Herren
Berlinliga - 2009/2010

Spielberichte werden erstellt vom TP und HJT

Spielberichte

36. Punktspiel 20.06.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen Concordia Britz 5:1 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Fabian

Fraune  Fiedler  Debrah  Liersch

Burmeister   Jakubietz  Janitzek  Kulb

Heller   Zorn

AW: ab 46. Kempter für Fabian, ab 46. John für Fraune, ab 46. Dauer für Janitzek

Torfolge:

0-1 (34.), 1-1 (47.) John, 2-1 (.) Zorn, 3-1 (63.) Heller, 4-1 (67.) Heller, 5-1 (89) Zorn

Spielbericht:

Eine Saison mit vielen Erwartungen und Wünschen geht am Ende mit einem deutlichen Heimsieg gegen den bereits als Absteiger feststehenden Gast aus Britz zur Neige. Nach dem überaus guten Resultat der Vorsaison, wurden bei einigen Akteuren die Ziele zu hoch gesteckt, zudem brachten die sehr vielen Verletzungen sehr oft Wechsel ungewollter Art mit sich .Zu unkonstant präsentierte sich die Eintracht über die Spielzeit und muss sich am Ende mit dem 8. Tabellenplatz begnügen .Ein Beispiel dafür auch das heutige Spiel in der ersten Halbzeit, wenig Spritzigkeit, Selbstzufriedenheit und Sommerfußball oberster Klasse. Nicht so von Britz, ein Lattentreffer rüttelte nicht die Eintracht auf, sondern die Gäste, die Ihrerseits in der 34.Minute eine schläfrige Eintracht mit einem Freistoß überraschten und mehr als verdient in Front gingen. Deutliche Worte dann in der Halbzeitpause von Trainer Orbanke und einem 1.Vorsitzenden, der so nicht den anschließenden Saisonabschluß feiern wollte, mit Gästen ,Sponsoren und den Teams. Und nach dem Wechsel stand eine ganz andere Eintracht auf dem Platz, Druckvoll, hier besonders über John, mit Einsatz und Wille zum Abschluß zu kommen. So konnte man die Zuschauer noch einmal für die erste Halbzeit entschädigen, mit vielen Tormöglichkeiten, tollen Toren und guten Spielzügen. Im Anschluß konnte dann entspannt der Ausklang begangen werden und die Pause eingeleitet werden. Holt Luft und gute Erholung, Spass bei der WM, einen schönen Sommer, bis wir uns wieder melden HJT undTP.

35. Punktspiel 13.06.2010 Nordberliner SC gegen Eintracht Mahlsdorf 1:3 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune  Fiedler  Debrah  John

Dauer  Burmeister

Jakubietz  Janitzek  Gamrath

Heller

AW: ab 75. Kanow für Gamrath

Torfolge:

1-0 3., 1-1 27. Heller, 1-2 56. Heller, 1-3 88. Kanow

Spielbericht:

Eine durchschnittliche Leistung reichte den Mahlsdorfern beim abstiegsbedrohten Nordberliner SC, um drei Punkte einzufahren. Die Gastgeber konnten nur zu Beginn des Spiels unter Beweis stellen, worum es in diesem Spiel für Sie geht und verdienten sich die 1-0 Führung Leistungsgerecht. Nach zwanzig Minuten war dann aber Schluß mit der Herrlichkeit, Mahlsdorf konnte sich immer mehr befreien und dem Spiel den eigenen Stempel aufdrücken. Sicher aus der Abwehr spielend, lief der Ball gut durch die eigenen Reihen und nach einem Freistoß von Debrah, markierte Heller den mehr als verdienten Ausgleichtreffer. Nach dem Seitenwechsel ging es bei den Gastgebern nur noch mit hohen Bällen in Richtung Eintrachttor, was die Abwehr aber nicht sonderlich vor Probleme stellte. Heller markierte dann mit seinem zweiten Treffer die Entscheidung im Spiel, zu Gunsten der Eintracht. Den Schlußpunkt mit dem 3-1 zeichnete der 39 jährige Kanow, der noch einmal zu einem Kurzeinsatz zum Abschluß seiner Mahlsdorfer Zeit kam.

34. Punktspiel 06.06.2010 Frohnauer SC gegen Eintracht Mahlsdorf 2:1 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune  Fiedler  Debrah  John

Dauer  Burmeister

Jakubietz  Janitzek  Heller

Körner

AW: ab 71. Kanow für Körner, ab 71. Seefeld für Dauer

Torfolge:

1-0 22., 1-1 34. Heller, 2-1 69.

Spielbericht:

Bei sonnigwarmen Wetter begann die Eintracht auf dem Kunstrasen sehr ordentlich, besaß in der ersten Viertelstunde einige gute Torchancen. Ein Kopfballtor durch Burmeister verwehrten die Unparteiischen in der 10. Spielminute die Anerkennung, angeblich Abseits, fragwürdig aber nicht zu ändern. Wenig später traf Jakubietz mit einem strammen Schuß nur das Außennetz, danach verflachte der Mahlsdorfer Elan. Beide Teams nahmen das Tempo aus dem Spiel und hielten sich bedeckt. In der 20.Minute die Führung der Gastgeber, wobei die Abwehr nicht im Bilde war und ungeordnet auftrat. Ballbesitz gab es deutlich zu Gunsten der Mahlsdorfer, doch zum Abschluß kam es auf dem kleinen Geläuf nur selten, schwer eine Anspielstation in der Spitze zu feinden. Eine gelungene Kombination in der 34.Minute über Jakubietz, Janitzek vollendete Heller zum verdienten Ausgleich, mit dem es auch in die Halbzeitpause ging. In der zweiten Halbzeit blieben die Mahlsdorfer über weite Strecken im Ballbesitz, jedoch mit wenig Zug zum Tor, fehlende Leistungsbereitschaft bis an die Grenzen zu gehen, was zu einem auch den hohen Temperaturen geschuldet war. Eine Unaufmerksamkeit in der 69.Minute nutzten die Frohnauer zum Siegtreffer, in einer sonst über weite Strecken schwachen zweiten Halbzeit, ohne größere Höhepunkte. Der FSC stand tief wartete der Dinge, der Eintracht fiel kein Rezept ein das Bollwerk zu überwinden.

33. Punktspiel 30.05.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen Mariendorfer SV 8:1 (3:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Fabian

Fraune   Fiedler   Debrah   John

Dauer   Kulb   Burmeister   Janitzek

Heller   Jakubietz

AW: -

Torfolge:

1-0 19. Kulb, 2-0 35. Heller, 3-0 36. Kulb, 3-1 48., 4-1 50. Heller, 5-1 60. Jakubietz, 6-1 66. Burmeister, 7-1 84. Heller, 8-1 88. Jakubietz

Spielbericht:

Geschafft, Klassenerhalt gesichert, jetzt können die kommenden Spiele mit freiem Kopf gespielt werden. Auch eine Verbesserung nach oben ist durchaus möglich, zumal das Restprogramm für uns spricht. Heute dominierte die Eintracht die Begegnung von Beginn an, der MSV 06 war zwar auf dem Platz, hatte aber keine echte Chance. Mahlsdorf druckvoll, nach vorne ausgerichtet, suchte schnell die Führung und erspielte sich gleich mehrere Großchancen. Kulb´s Führungstreffer gab dem Team Sicherheit und Hellers 2-0 in der 35.Minute den Gästen den Rest. Jetzt schaltete die Eintracht nach belieben, auch wenn nicht immer in voller Vollendung. Der dritte Treffer war nur eine Folge der Harmlosigkeit der Gäste, die sich schon aufgaben. Den Ehrentreffer des MSV weilten die Mahlsdorfer als schläfrige Gastgeber bei, hatten die Pause wohl geistig Verlängert. Doch Heller sein 4-1 nur zwei Minuten später, brachte alles wieder in das Lot. Danach boten sich Chancen im Minutentakt, von denen viele ungenutzt blieben. Jedoch noch viermal musste der Gästekeeper hinter sich greifen  zum deutlichen 8-1 Endstand. Als Fazit bleibt festzuhalten, Klasse gesichert, Steigerung noch möglich, Verbesserung in der Tabelle auch.

32. Punktspiel 19.05.2010 NSCC Trabzonspor gegen Eintracht Mahlsdorf 2:3 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune   Fiedler   Debrah   John

Dauer   Kulb   Burmeister   Janitzek

Heller   Jakubietz

AW: -

Torfolge:

1-0 9., 1-1 40. Heller, 2-1 75., 2-2 83. Heller, 2-3 90.+1 Jakubietz

Spielbericht:

Es gibt doch noch eine Eintracht, mit einem anderen Gesicht, ein Team was sich mit Kampfkraft, Laufbereitschaft und Mut dem Gegner entgegen stellte, beim heutigen Meisterschaftsspiel. Und dieses positive Verhalten und Handeln wurde am Ende sogar noch mit dem Sieg belohnt. Der Start ins Spiel verlief holprig, dann noch der schnelle Treffer zur Führung von Trabzonspor, ließ schon früh böse schwanen. Doch heute nichts dergleichen, die Mannschaft raffte sich auf und gewann minütlich an Selbstvertrauen und dies trug erste Früchte, Hellers Schuß (13.) und Burmeisters Chance (20.) wirkten als Startsignal. Kulb hatte nach feiner Vorarbeit von Jakubietz (28.) und der selbst mit einem Freistoß den Ausgleich auf dem Schlappen. Und der war in der 40. Minute gekommen, Zuspiel Dauer auf Heller ,der im Eins zu Eins gegen den Keeper der Gastgeber die Ruhe bewahrte und einschob. Spielerisch war es eine recht ordentliche erste Halbzeit. Nach der Pause kam das Team mit breiter Brust aus der Kabine und wollte gleich weiter im Rhythmus bleiben, mit Chancen von Janitzek, dessen Ball nur knapp am langen Pfosten vorbei rutschte, in der 65. bediente Fraune Jakubietz , doch dessen Kopfball brachte nichts zählbares. Im Gegenzug musste Kempter in einer 1-1 Situation alles riskieren. Man hatte jetzt deutlich mehr Spielanteile, nur der Abschluß sollte nicht gelingen. Die zentrale Abwehr stand mit Fiedler/Debrah gut geordnet, gewannen viele Zweikämpfe und so war das Unentschieden auch verdient. Problem nur der Torabschluß, da haperte es wie in den Vorwochen gewaltig und so verwunderte es dann auch nicht, dass die Gastgeber nach Debrah Fehler im Spielaufbau, den erneuten Führungstreffer markieren konnten. Doch jetzt präsentierte sich eine Mahlsdorfer Mannschaft, nicht wie noch am Sonntag, weiter kämpfend und an die eigenen Möglichkeiten glauben, den Kopf hoch und sich Möglichkeiten herausspielend zum erneuten Ausgleich. Heller hatte die beste in der 80. Minute, die aber ungenutzt. Wenig später machte Er es besser, nach Zuspiel Kulb und stellte das Unentschieden her. Jetzt ging es hin und her, mit Möglichkeiten beiderseits. In der 88. Minute eine Schrecksekunde, der Ball flog im Strafraum an Freund und Feind vorbei, durchatmen .Den viel umjubelten Siegtreffer von Jakubietz, nach einem schnellen Konter in der Nachspielzeit, krönte die Partie aus Eintracht Sicht. Wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg, zumal wenn man die Ergebnisse der Teams im Keller sieht. Bleibt zu hoffen, dass man in den letzten Spielen die Leistung konstanter gestalten kann und erfolgreicher im Torabschluss wird.

31. Punktspiel 16.05.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen FC Hertha 03 0:3 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Schröder    Burmeister   Fiedler  John

Fraune    Dauer    Janitzek     Debrah

Heller   Jakubietz

AW: 48.Min.  Freier  für  Schröder

Torfolge:

0:1 14.., 0:2 46.., 0:3 73.

Spielbericht:

Nicht wieder zuerkennen war die Mannschaft zum Donnerstagspiel gegen Gatow, keine Leidenschaft, kaum Laufbereitschaft, wenig Engagement. Hertha konnte schalten und walten wie Sie wollten, man überließ das Feld und versteckte sich. Bis auf die Kopfball Chance von Jakubietz in der ersten Halbzeit hatten die Mahlsdorfer nicht zu bieten, das sagt schon alles. Und die Gäste brauchten noch nicht einmal richtig Gas geben, spielten ruhig den Ball nach vorn. Und der KO kam gleich nach dem Wideranpfiff zur zweiten Halbzeit, mit dem zweiten Tor war alles gesagt, Hertha brauchte nicht mehr und Mahlsdorf konnte nicht. Kein anrucken, gesenkter Kopf, so schlichen die Jungs jetzt über das Feld. Erst als die Zehlendorfer das Tempo aus dem Spiel nahmen ergaben sich kleinere Chancen, so die von Dauer um die 60. Minute .Doch der Konter zum 0-3 beendete auch diese kleine Strecke des Erwachens. Sicher die Personalsorgen drücken auf das Team, doch auch die anderen Herrenteams laufen schon auf dem Zahnfleisch. Und was ist mit den Ansprüchen der Spieler, wovon mehrere gleich um Längen entfernt sind. Schon am Mittwoch geht es weiter und Punkte müssen folgen. Danach geht es zu Pfingsten auf Reisen, im Team mit nichten, davon ist man weit entfernt, wie auch im Moment auf dem Platz. kein richtiges Team steht. Allen die fahren viel Spass und gute Erholung.

30. Punktspiel 13.05.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen SC Gatow 1:0 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune    Fiedler     Burmeister     Debrah

Kulb     Dauer     Janitzek     John

Heller     Jakubietz

AW: 66. Freier  für   Janitzek, 78. Schröder  für  Kulb

Torfolge:

1:0  4. Heller 

Spielbericht:

Mit einem Blitzstart ging die Eintracht in die Berlin-Liga Partie gegen Gatow, am Vatertag am Rosenhag. Einen sehenswerten Spielzug über Janitzek vollendete Heller in der vierten Minute zum 1-0. Doch damit waren erst auch einmal alle guten Dinge verbraucht, viele Fehler im Paßspiel unterbanden den Spielfluß und so blieb es bei Stückwerk. Wille war dem Team nicht abzusprechen, doch auch die Mängel im Zweikampfverhalten konnte man nicht übersehen. Und so konnten die Spandauer mit zunehmender Zeit mehr und mehr an Spielanteilen gewinnen. Doch für beide Teams war meist vor dem Tor oder an der Querlatte, Pfosten Schluß mit dem Latein. Gatow blieb immer gefährlich, hatte aber auch kein Zielwasser getrunken vor dem Match und so blieb es am Ende beim glücklichen Heimsieg der Eintracht. Eine Augenweide war dies nicht, aber drei wichtige Punkte.

29. Punktspiel 09.05.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen Köpenicker SC 0:2 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Schröder   Burmeister   Debrah   John

Janitzek    Dauer

Fraune                                Freier

Jakubietz       Heller

AW: 45. Fiedler für Schröder, 56. Seefeld für John

Torfolge:

0-1 75., 0-2 84. Foulelfmeter

Spielbericht:

Eine willenlose und ideenarme Eintracht präsentierte sich gegen den KSC, in einem Berlin-Ligaspiel unterster Güte. Alle Eintrachtler waren nur mit den eigenen Fehlern beschäftigt und hatten wenig Blicke für den Nebenmann und so kam kein Spiel zu Stande. Und nur zwei annähernde Möglichkeiten (Freier auf Vorarbeit Janitzek und Jakubietz auch nach Vorarbeit Janitzek) in der ersten Halbzeit sprechen zudem schon Bände. Und der Gast, neben mehreren Latten und Pfostentreffern und dem von Kempter gehaltenen Foulstrafstoß, verursacht durch Burmeister, übertraf sich im Chancen vergeben, zum Glück für die Eintracht, bis dahin. So gingen die Teams mit dem 0-0 in die Pause und auch alles Einwirken von Trainer Orbanke in der Halbzeitansprache half nicht, Er fand heute kein Gehör bei den Seinen. Nicht eine einzige Tormöglichkeit gab es in der zweiten Halbzeit für die Hausherren, Trostloses Gekicke. Auch die Gäste hatten im zweiten Spielabschnitt nicht den Spielteufel gefressen, dafür aber den Ball ins Tor der Eintracht geschafft. Eine Unaufmerksamkeit auf der rechten Eintrachtseite, nutzte der KSC in der 75. Minute zum Führungstreffer. Und der dann erneut ungestüm zu Werke gehende Burmeister, sah sich erneut einem Strafstoßpfiff des Unparteiischen gegenüber. Mit dem 2-0 was aus dieser Aktion resultierte, war das Spiel entschieden. Wer auf eine Reaktion der Gastgeber oder gar ein Lebenszeichen hoffte, wurde bitter enttäuscht. Keine Verletzungsprobleme rechtfertigen Woche für Woche diese großen Formschwankungen und schon gar nicht diese Einstellung. Hier müssen sich die Spieler einmal an Ihre Nase fassen und fragen, was da nicht stimmt, warum man zur Zeit nicht in der Lage ist eine bessere Leistung ab zurufen. Fängt vielleicht schon bei der Vorbereitung (Konzentration) und Erwärmung an, hätte man nur annähernd so gut gespielt, wie den, den man beim Warm Up an der Bande besungen und beklatscht hat, dann stünden jetzt bestimmt drei Zähler mehr auf dem Eintracht Konto. Jetzt hat man zwei Heimspiele in Folge vor der Brust und kann sich mit Gatow und Zehlendorf wieder nach oben arbeiten und sich aus dem nicht mehr weit entfernten Abstiegssumpf ziehen.

28. Punktspiel 05.05.2010 1.FC Union II gegen Eintracht Mahlsdorf 6:3 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Fabian

Schröder   Burmeister   Debrah   John

Liersch     Kulb

Fraune                                Freier

Jakubietz       Heller

AW:  45. Dauer für Freier, ab 45. Janitzek für Liersch, ab 85. Seefeldt für Schröder

Torfolge:

0-1 10. Freier, 1-1 23., 2-1 35., 3-1 55., 4-1 60. FE, 5-1 63., 5-2 65. Heller, 5-3 69. Janitzek, 6-3 86.

Spielbericht:

Die Eintracht erwischte einen Top-Start und konnte durch einen Fernschuss von Freier schnell und glücklich in Führung gehen. Die erste Halbzeit war allgemein sehr ausgeglichen, auch wenn die Unioner technische Vorteile hatten. Den Ausgleich legten sich die Mahlsdorfer selbst, Fabian versuchte den Ball zu fangen, anstatt zu fausten, was zur Folge hatte, der Ball zappelte im Netz. Wenig später schalteten die Mahlsdorfer zu langsam und Union konnte nach einem schnell ausgeführten Einwurf in Führung gehen. Neun Minuten vor der Pause hatte Jakubietz aus neun Metern den Ausgleich auf dem Schlappen, doch der Torwart der Köpenicker hielt die knappe Führung fest. Nach dem Seitenwechsel legten die Gastgeber einen deutlichen Gang zu und zogen in zehn Minuten auf 5-1 davon. Zu schnell für einige unserer Akteure, hier wurden die Grenzen aufgezeigt. Doch die Mannschaft hat sich noch einmal aufgerappelt und schaffte durch Heller und Janitzek den 3-5 Anschluß, bevor die Gastgeber in der 86. Minute den Endstand herstellten. Hätten die Mahlsdorfer den Anschluß zum 4-5 geschafft, wer weiß was möglich gewesen wäre. So blieb nur die Erkenntniss eine ordentliche Partie gespielt zu haben, nie aufgegeben und bis zum Schlusspfiff alles versucht zu haben.

27. Punktspiel 02.05.2010 BFC Preussen gegen Eintracht Mahlsdorf 0:2 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Schröder   Burmeister   Debrah   John

Janitzek

Fraune        Jakubietz       Freier

Zorn       Heller

AW:  56. Dauer für Freier, ab 87. Seefeldt für Fraune

Torfolge:

0-1 82. Fraune, 0-2 90. Jakubietz

Spielbericht:

Einen verdienten Auswärtserfolg 2-0 konnten die Mahlsdorfer im Meisterschaftsspiel beim BFC Preussen landen. Trainer Orbanke brauchte diesmal sein Team nur auf einer Position verändern, Zorn für Kulb, der Arbeitsbedingt passen musste. Die Hintermannschaft wirkte sehr geschlossen, ruhig und abgeklärt, Kempter im Tor hatte alles gut im Griff, ruhig und gelassen seine Aktionen, beide Innenverteidiger ließen nur sehr wenige Möglichkeiten für die Gastgeber zu. Nur die erste halbe Stunde, wo bei Preussen der Ball gut im Mittelfeld ging, ergaben sich noch kleinere Lücken, die mit zunehmender Spielzeit immer besser geschlossen wurden. Was dann auch zu ersten recht guten eigenen Ansätzen und Torchancen führte. Mit etwas mehr Durchschlagskraft hätte man schon vor der Pause die Führung erzielen können, so wie bei Zorns Kopfball, nach Eckball von Freier kurz vor dem Seitenwechsel. Den zweiten Spielabschnitt kontrollierten die Mahlsdorfer und warteten auf ihre Chancen. Etwas mehr Ruhe beim eigenen Spielaufbau hätte der Mannschaft gut zu Gesicht gestanden. In der 63.Minute klatschte das Leder an den Pfosten, Burmeisters Schuß aus zweiundzwanzig Metern war der Auslöser. Nach achtzig Minuten die nächste Gelegenheit für Mahlsdorf, doch Jakubietz scheiterte knapp. In der 82.Minute war es dann endlich soweit aus Mahlsdorfer Sicht, Janitzeks Geschoss konnte Fraune im Nachsetzen zur Führung verwandeln. Und die war zu diesem Spielzeitpunkt mehr als verdient, den die Eintracht war die deutliche aktivere und präsentere Mannschaft an diesem Tag. Von Preussen kam keine Reaktion nach der Führung und so spielte die Truppe die Führung ruhig ins Ziel. Einen schönen Konter über Seefeldt, der Jakubietz in die Spur schickte, führte zum 2-0 Endstand. Die Geduld wurde belohnt und wichtige Punkte gesichert und das Selbstvertrauen konnte fühlbar gesteigert werden, vor den kommenden schweren Aufgaben.

26. Punktspiel 25.04.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen Adlershofer BC 3:1 (2:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Schröder   Burmeister   Debrah   John

Janitzek

Fraune        Kulb       Freier

Jakubietz       Heller

AW:  73.Min. Seefeld für Freier

Torfolge:

24.Min. 1-0 Jakubietz ,26.Min. 2-0 Jakubietz , 56.Min. 3-0 Fraune   ,76.Min.  3-1

Spielbericht:

Verletzungen und Sperren würfelten das Team von Trainer Orbanke mächtig durch einander, so hatte die Startelf ein komplett neues Gesicht. Doch diesen großen Umbau steckte das Team recht gut weg, ging das Spiel recht flott an. Janitzek spielte in der Abwehr einen ruhigen Part, was gut auf seine Mitspieler wirkte. Selbst als Heller in der 10. Minute freistehend gegen den Keeper der Gäste scheiterte, gab es keinen negativen Ruck. Auch die Adlershofer bewiesen im Gegenzug wenig Treffsicherheit, vergaben danach gleich mehrmals. Und das sollte sich rächen, im Anschluß an einen Eckball nickte Jakubietz den Ball ein, zur nicht unverdienten Führung. Die jetzige Unkonzentriertheit bei den Gasten nutzte wenige Augenblicke später erneut Jakubietz, der beherzt Nachsetzte und den zweiten Treffer markierte. Danach dominierten die Gastgeber und erspielten sich gleich Reihenweise Chancen, und Hurtig vom ABC blieb einmal nur die Notbremse gegen Heller, was seinen Fußballnachmittag vorzeitig beenden sollte. Nach der Pause gelang der schnelle und zudem entscheidende dritte Treffer von Fraune nach Vorarbeit Hellers. Danach verflachte die Partie etwas, Mahlsdorf gelang es nicht genug den Ball laufen zu lassen, man musste ja auch nicht mehr machen, die Gäste konnten nicht mehr. Bis auf den Anschlußtreffer in der 76. Minute, der dem ABC noch einmal etwas Luft gab und den Pfostentreffer in der 86. Minute, blieb die Partie etwas Flach an Höhepunkten. Doch kein Grund an der Leistung der Mahlsdorfer zu nörgeln, man war zufrieden mit dem Ergebnis und über weite Strecken auch mit dem eigenen Spiel. Gute Noten verdienten sich Janitzek in der neuformierten Abwehr, Er spielte seine Sache recht ruhig zu Ende. Und die Torhungrigkeit von Jakubietz lässt auf die kommenden Spiele hoffen. Zudem passte heute der zweite Anzug recht gut und sollte den Spielern Mut machen sich noch mehr an zu bieten für die restlichen Begegnungen.

25. Punktspiel 18.04.2010 BFC Viktoria gegen Eintracht Mahlsdorf 3:0 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Liersch (Gelb/Rot)  Jakubietz  Dauer

Fraune  Debrah  John

Kulb  Janitzek  Heller

Zorn

AW: 8.min  Burmeister für Zorn

Torfolge:

1-0 44., 2-0 68., 3-0 89. (Foulstrafstoß)

Spielbericht:

Mit dem Fehlen von Fiedler war der Trainer der Eintracht gezwungen, vor dem Spiel um zu stellen und brachte Jakubietz auf die Liberoposition. Zudem kam die frühe Verletzung von Zorn sehr Ungelegen und brachte eine erneute Umstellung im System mit. Und dennoch begann die Orbanke Elf sehr forsch und motiviert, erspielte sich Möglichkeiten und hielt deutlich verbessert in den Zweikämpfen gegen. Wenig Glück hatten wir mit dem Schiedsrichter, der ein Handspiel der Gastgeber auf der Torlinie übersah und uns so der Chance zur Führung beraubte. Sicher ,die Gastgeber wirkten etwas reifer in der Spielanlage, hatten vor dem Tor aber auch so Ihre Sorgen. Bis kurz vor der Pause stand die umformierte Abwehr stabil, gewann sehr viele Bälle und hatte deutliche Lufthoheit, um so bitterer der Führungstreffer vor dem Seitenwechsel, nach Abstimmungsproblemen und per Kopfball vollendet. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gastgeber schnell das Geschehen in die Hände und erhöhten den Druck, die Eintracht noch geschockt hatte dem wenig entgegen zu setzen und reagierte nur noch. Mit dem zweiten Treffer dann war die Partie entschieden, der BFC ließ jetzt Ball und Gegner gut laufen, spulte sein Pensum ruhig runter. In den Schlußminuten bekamen die Gastgeber dann noch einen berechtigten Foulstrafstoß zu gesprochen, nach dem Kempter im Strafraum eine Unsportlichkeit beging. Eine positive erste Halbzeit, mit Abstrichen am Schluß , sollte aufbauend wirken, den Rest kann man recht schnell abhaken.

24. Punktspiel 11.04.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen FC Spandau 1:1 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fiedler     Liersch      Dauer

John        Janitzek    Debrah

 Jakubietz     Kulb

Heller      Zorn

AW: 73.min Fraune für John, 81.min Schröder für Fiedler

Torfolge:

0:1 (6.), 1:1  (81.)   Liersch

Spielbericht:

Ein schneller Rückstand, eine schläfrige Mahlsdorfer Elf verpasste die erste Halbzeit fast komplett. Vorteile beim Ballbesitz ja, zwingende Chancen eher nein, so läßt sich die Halbzeit aus Mahlsdorfer Sicht umreißen. Einzig über die Seite von Debrah kamen ansatzweise gute Ideen. Die Spandauer hingegen spielten tief gestaffelt, mit langen Bällen und rückten dann blitzschnell nach. Doch weitere Großchancen nach dem 0-1 blieben auch hier aus. Eine deutliche Ansprache von Trainer Orbanke in der Halbzeitpause, hatte dann auch die letzten geweckt und plötzlich stand ein anderes Eintrachtteam auf dem Platz. Schon allein die Körpersprache, der Spieler ließ die Mahlsdorfer Fans hoffen. Jetzt lief der Ball sicherer, die Laufbereitschaft war besser, das Zweikampfverhalten kaum wieder zu erkennen, zur ersten Halbzeit. Nun ergaben sich auch Torchancen für die Eintracht, Zorn in der 52. Minute und wenig später zappelte der Ball im Netz, Zorn per Kopf, doch der Schiedsrichter verweigerte den Treffer wegen angeblicher Torwartbehinderung. Doch Zorn blieb hungrig, scheiterte wenig später in einer Eins zu Eins Situation am Gästekeeper. Wenig später konnte sich der nun beste Spandauer, erneut auszeichnen, als Er einen Ball von Jakubietz parierte, der direkt abzog. Der anschließende Eckball brachte dann den längst verdienten Ausgleich, Liersch stocherte den Ball über die Linie zum 1-1. Nach 83 Minuten hatten die Hausherren erneut den Torschrei auf den Lippen, Janitzek köpfte den Ball in das Netz, der Torwart unterlief den Ball und der Schiedsrichter deutete erneut Behinderung des Keepers, das mochte verstehen wer wollte, zwei sehr strittige Szenen. Fiedler musste dann nach einem Zusammenprall in der 78. Minute vom Feld, Verdacht auf Gehirnerschütterung. Bis Dienstag wird Er zumindest im Krankenhaus zur Beobachtung bleiben müssen. Auf Grund der deutlichen Steigerung war mehr drin fürs Orbanketeam im zweiten Spielabschnitt, doch stimmte die Moral und drei Spiele in Folge nicht verloren, ist ein guter Beginn für eine positive Serie zum Saisonfinale.

23. Punktspiel 02.04.2010 SFC Stern 1900 gegen Eintracht Mahlsdorf 0:9 (0:3)  Mannschaftsaufstellung EM:

Fabian

John, Fiedler, Liersch, Dauer, Debrah,

Kulb, Janitzek, Jakubietz,

Heller, Zorn

AW: 58.min Fraune für John, 58.min Schröder für Fiedler

Torfolge:

Zorn (27,/58./69./70.) Heller (40:/76.), Jakubietz (31.Strafstoß), Janitzek (78.), Kulb (81.)

Spielbericht:

Mit Selbstvertrauen reisten die Mahlsdorfer am Karfreitag an, bei schönstem Sonnenwetter gegen den SFC Stern zu bestehen. Und die Jungs von Trainer Orbanke versteckten sich nicht und versuchten von Beginn an eigene Chancen zu kreieren. Schon in der neunten Minute hatte Zorn freistehend nach Zuspiel Janitzek den Führungstreffer auf dem Fuß. Danach verlegte sich das Spiel ins Mittelfeld ohne größere Möglichkeiten auf beiden Seiten und bis auf eine Eckballserie der Gastgeber ohne Tornähe. Einen guten Flankenlauf von Jakubietz mit präziser Eingabe verwertete der bis dahin glücklose Zorn aus Nahdistanz mit dem Oberkörper. Dann eine umstrittene Situation im Mittelfeld und zur Verwunderung gab es Gelb für Jakubietz und glatt Rot für den SFC. Und die Mahlsdorfer legten nach, nur eine Minute später zog Zorn im Strafraum ab, der SFC-Keeper schon geschlagen, wurde durch einen Mitspieler vertreten, Handspiel, Foulstrafstoß und die rote Karte. Jakubietz verwandelte sicher und so führten die Gäste mit 2-0. Die Mahlsdorfer jetzt wie entfesselt, die Gasgeber in einer Schockstarre und Heller nutzte diese in der 31.Minute, umkurvte die Gegner wie Slalomstangen und schob den Ball sich ins lange Eck ein. Nur noch wenige Minuten bis zur Halbzeit und die Gastgeber wollten nur noch bis dahin um sich neu zu sortieren. Debrah nagelte dann in der 42. Minute den Ball noch einmal an die Querlatte und kurz darauf war Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Mahlsdorfer die Begegnung, brauchten aber einen Moment der Neuorientierung und der Konzentration, was Kulb mit einem genialen Zuspiel auf Zorn und der mit dem 4-0 krönte. Jetzt nutzte der Coach die Möglichkeit zu wechseln, was dem Spielfluß aber keinen Abbruch tat. Es ging weiter im Minutentakt mit Torchancen für die Eintracht und der Torhunger war noch nicht gestillt. Zorn wollte noch mehr und wurde belohnt mit zwei weiteren Treffern, der gut aufspielende Jakubietz, als glänzender Vorbereiter traf selbst einmal und Janitzek und Kulb konnte auch mit in die Liste der Schützen aufgenommen werden. Die Sterne ergaben sich und konnten am Ende froh sein, nicht zweistellig vom Platz gefegt worden zu sein. Für Mahlsdorf eine perfekte Woche, zwei Spiele, sechs Punkte und vierzehn Tore.

22. Punktspiel 28.03.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen Spandauer SV 5:0 (2:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Fabian

Fiedler, Liersch, Dauer,

John, Kulb, Janitzek, Debrah,

Heller, Zorn, Jakubietz

AW: ab 77.min Fraune für Zorn, Schröder für Heller

Torfolge:

Jakubietz 23./82.), Janitzek (27.), Kulb (57.),  Heller (59.)

Spielbericht:

Schon bei Auflaufen, wenn nicht gar bei der Anreise der Gäste (letzter Spieler traf 5 Minuten vor Spielbeginn ein) und dem Ausfüllen des Spielberichts, schwante einen nichts gutes. Und als das Spiel mit rund 14 Minuten Verspätung begann, war das Niveau so erschreckend, von Berlin-Liga Niveau ganz zu schweigen. Bei den Hausherren merkte man in jeder Bewegung die Verunsicherung an, jeder noch so kleine Fehler zog die Spieler noch weiter runter und bei den Gästen bekam man den Eindruck ,hier wurde auf der Strecke nach Mahlsdorf das Spielerpotenzial rekrutiert, Hüftsteif ist noch schön. Und die Lila-Weißen zeigten sich bemüht ein Übergewicht zu erzwingen, scheiterten zumeist an sich selbst. Erst ein Foulstrafstoßpfiff gab die Chance zur Führung, als der gefoulte Jakubietz sich den Ball und die Verantwortung nahm und zum 1-0 nach 26 Minuten verwandelte. Nun hörte man förmlich die Last abfallen bei den Mahlsdorfern, die fortan die weitaus spielbestimmende Mannschaft waren, wenn auch nicht dominant. Als dann noch vor der Halbzeit der zweite Treffer durch Janitzek fiel, waren alle Messen gesungen. Nach dem Seitenwechsel gab es nur noch eine Richtung, die zum Tor der Spandauer, wo aber auch weithin die mangelnde Chancenverwertung beklagt werden muss. Auch wenn es den Gastgebern gelang durch Kulb, Heller und Jakubietz den Vorsprung aus zubauen, wurden beste Möglichkeiten (hier tat sich Zorn besonders hervor) gleich Reihenweise vergeben. Der Sieg geht auch in der Höhe voll in Ordnung, war spielerisch auf sehr schwachen Niveau, was die Gastgeber aber erst einmal nicht so wichtig nahmen, dort war der Wert eines Erfolges viel höher eingeschätzt, als für Außenstehende. Zur Erinnerung, noch kein Sieg 2010, nach vier Niederlagen in Folge, drohte der Absturz in den Tabellenkeller und von Selbstvertrauen war immer weniger zu erkennen, bis zu diesem Spiel. Jetzt heißt es dran bleiben und gegen Stern nicht wieder einbrechen.

21. Punktspiel 21.03.2010 VfB Hermsdorf gegen Eintracht Mahlsdorf 2:1 (2:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

John, Fiedler, Türk

Fraune, Janitzek, Kulb, Debrah,

Heller, Jakubietz, Zorn

AW: 46.min Liersch für John

Torfolge:

1-0 (47.), 2-0 (57.), 2-1 (88.) Jakubietz

Spielbericht:

Für beide Teams ging es auf dem Kunstrasen, der nach dem Starkregen nur schwer bespielbar war, darum erst einmal Standing zu bekommen. Bemüht den Ball flach zu halten, fehlte es an Genauigkeit. Do war der Spielaufbau zu oft gestört und unterbrochen, nur Standartsituationen konnten für ein wenig Gefahr sorgen. Doch Kempter im Eintracht-Tor löste die zwei besseren Hermsdorfer Möglichkeiten vor der Pause souverän, so beim schnellen herauslaufen in der 40. Minute und nach Eckball in der 44. Minute den Kopfball. Unsere besten Chance vergaben Zorn per Kopfball und Heller nach einem langen Einwurf, wo nur eine Fußspitze fehlte. Nach dem Seitenwechsel besaßen die Mahlsdorfer gleich durch Zorn (46.) die Möglichkeit zur Führung, Debrah legte gut auf. Und im Gegenzug nach einem Standart, köpften die Gastgeber ihrerseits zur Führung ein, wobei hier Kempter keine so gute Figur abgab. Nach dem Treffer erholten sich die Jungs von Trainer Orbanke schnell, vorzierten das Tempo und erhöhten den Druck und investierten jetzt sehr viel, zu viel in das Spiel nach vorne und wurden mit einem Konter vom VfB bitter bestraft und lagen nun 0-2 zurück. Doch die Köpfe blieben diesmal oben, es wurde weiter versucht den Anschluß oder gar den Ausgleich zu erzielen. Ein Fernschuß von Janitzek in der 66.Minute, dann lag der Ball im Tor nach einer Ecke, doch die Unparteiischen entschieden auf Freistoß und Torwartbehinderung (78.), versucht Zorn aus nächster Nähe den Ball in das Netz zu befördern, nach dem Ihn Kulb den Ball Klasse auflegte, ohne Erfolg und so lief uns die Zeit davon, das Spiel schien gelaufen. Zwei Minuten vor dem Schlußpfiff markierte Jakubietz per Kopf nach Vorarbeit Heller der Anschlußtreffer, zu spät. Die Einstellung und streckenweise auch das positive Spiel lassen hoffen, so zeigte sich auch der Trainer optimistisch, nur im Abschluß müssen wir härter arbeiten. So bleibt das Team 2010 noch ohne Punkte und muß zumindestens im Moment den Blick erst einmal nach unten richten und kommendes Wochenende gewinnen.

20. Punktspiel 14.03.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen Lichtenberg 47 2:3 (1:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune, Fiedler, Türk, Debrah,

Hempel, Janitzek, Kulb

Jakubietz, Heller, Zorn

AW: ab 75.min John für Fraune

Torfolge:

0-1 17.min, 0-2 34.min, 1-2 Jakubietz 40min., 2-2 Zorn 46min., 2-3 87.min

Spielbericht:

Auch wenn das Wetter nicht so glänzte, die Berlin-Liga Partie stand insbesondere im zweiten Spielabschnitt auf sehr guten Niveau. Beide Teams spielten mit offenen Visier und es gab mehr als eine Hand voll guter Chance. Die Eintracht war nach der Vorwochen Niederlage gefordert und wirkte deutlich frischer und zeigte eine viel bessere Körpersprache. Die Abstimmungsprobleme vom genesenen Fiedler und Kulb, brauchte eine gewisse Zeit. Diese Lücken verstanden die Gäste zu nutzen, zudem war Kempter im Eintrachttor heute nicht auf der Höhe. Die besseren Spielanteile konnten die Gastgeber nicht nutzen, Lichtenberg dafür die besseren Chancen. Alles wirkte zu sehr verkrampft und jetzt konnte nur der Sonntagsschuß von Jakubietz in den Winkel, die Bremsen lösen. So ging es in die Halbzeit und diese war für die Hausherren ein Wink und bescherte gleich nach Wiederanpfiff den schnellen Ausgleich, mit einer feinen Vorarbeit von Debrah, der bis zur Grundlinie vorging und dann Zorn bediente. Jetzt kamen die gut 100 Zuschauer auf Ihre Kosten, Kampf, Einsatz, gute Spielszenen und Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Und Hempel hatte in der 80.Minute den Siegtreffer der Mahlsdorfer auf dem Schuh, scheiterte .Und wie so oft im Fußball rächte sich dieses, Lichtenberg nutzte Unstimmigkeiten in der Mahlsdorfer Hintermannschaft zum 2-3 Siegtreffer. Auch wenn sich die Mannschaft deutlich verbessert präsentierte, bleibe noch viele Defizite zu beseitigen. Gegen Hermsdorf (A) am kommenden Wochenende bekommen Sie eine neue Chance, auch wenn die Statistik gegen uns spricht, muss man Sie brechen.

19. Punktspiel 07.03.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen SV Empor 0:1 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune, Türk, Liersch, Debrah,

Hempel, Dauer, Janitzek,

Jakubietz, Heller, Zorn

AW: ab 75.min John für Janitzek

Torfolge:

0-1 47.min

Spielbericht:

Nun war sie endlich vorbei, die Fußball freie Zeit am Sportplatz Rosenhag in Mahlsdorf und der gute Zuschauerzuspruch bei unangenehmen Witterungsbedingungen zeigte die Sucht nach dem (Leder) Ball. Unsere Mahlsdorfer Freunde hofften nun auf eine Mannschaft der Eintracht, die brennt vor Hunger und nach schwacher erster Halbserie, auf bessere Ergebnisse und besseren Fußball. Doch Sie wurden enttäuscht, die Eintracht bot nur Magerkost, es fehlte Leidenschaft und Einsatzwille aller Orten. Von Spielwitz oder gar Spielfreude gar nicht zu sprechen. Die Gäste machten das Spiel, sehr Einsatzfreudig und mit hoher Laufbereitschaft, aggressiv und deutlich zweikampfstärker. Die besseren Abschlußaktionen lagen deutlich auf Seiten der Gäste und Kempter musste oft Feuerwehrmann spielen. Schon vor dem Wechsel hatten wir Glück, als die Unparteiischen zu unseren Gunsten eine Abseitsstellung und das daraus fallende Tor annullierten. Es mangelte an Selbstvertrauen und Wille im Eintrachtteam, hier fehlte das Herz im Team, so spricht auch die eine Chance von Jakubietz nach gut einer halben Stunde, Bände. Und auch der Kopfball von Zorn in der 43. Minute vermochte daran nichts zu ändern, so blieb es beim Unentschieden zur Halbzeit. Der Tee war noch nicht einmal ausgetrunken uns schon kam der Hammer von Empor und man lag 0-1 zurück. Auf eigenen Platz ausgekontert, eigene Unzulänglichkeiten im Spielaufbau und Kempter im Eintrachttor ohne Chance. Ein Tor nur zur erklären durch die mangelnde Einstellung, die das Team an den Tag legte. Mitte der zweiten Halbzeit dann verteiltes Spiel, die Gäste weiter gefährlich bei Kontern, die Eintracht mit guten Ansätzen bei den Schüssen von Jakubietz und Hempel, dem Pfostenkopfball von Dauer im Anschluß an einen Eckball. Auch die Möglichkeiten von Jakubietz und Heller in den letzten Minuten brachten nicht die erhoffte Wende. Es blieb beim knappen aber nicht unverdienten Erfolg von Empor, weil es im Eintrachtteam an einem Leader fehlte, der sein Team in den A..... trat und zu mehr Leidenschaft aufforderte. Aus den guten Vorbereitungsspielergebnissen konnte nichts mit in die Meisterschaft gerettet werden, ganz im Gegenteil, die Spieler wirkten wie ausgewechselt. Für das Spiel gegen Lichtenberg 47 am kommenden Wochenende, wird eine Reaktion der Mannschaft erwartet, wo Leidenschaft und Einsatzwille gefordert sind und geistige Fitness Vorrausetzung ist, sonst findet man sich nach nur einem Jahr, wo man in der Spitze der Berlin-Liga mitspielte, bald im Abstiegskampf wieder.

Testspiel 24.01.2010 SF Johannisthal gegen Eintracht Mahlsdorf 1-2 (0-1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Fabian

Fraune, Gebauer, Türk, Sopa

Kulb, Janitzek, Liersch,

Zorn, Jakubietz, Heller

AW: ab 46.min Kemter, Hempel, Debrah, Schröder, Dauer, John

Torfolge:

0-1 Zorn, 1-1, 1-2 Eigentor SF

Spielbericht:

Einen bespielbaren Sportplatz zu finden, ist im Moment nicht so einfach und in Mahlsdorf geht zur Zeit gar nichts. So nutzte man die Gelegenheit und den grünen Kunstrasen der VSG Altglienicke, die Ihren Sportplatz räumen durften, zu einem schnellen Test gegen die Sportfreunde Johannisthal. Für beide Mannschaften war es der erste Auftritt in diesem Jahr und das konnte man dem Spiel auch anmerken. Wenn auch beide bemüht waren, blieb viel Stückwerk im Spiel. Die Orbanke Mannen wirkten gefälliger am Ball und konnten durch einen Treffer von Zorn in Führung gehen. So blieb es auch bis zur Halbzeit, nach der Trainer Orbanke gleich sechs frische Kräfte auf´s Feld schickte. Noch etwas ungeordnet, nutzten die Johannisthaler die Chance zum Ausgleich. Mahlsdorf fing sich aber schnell und fand zurück ins Spiel und eine scharfe Eingabe vor das Johannisthaler Tor wurde durch einen eigenen Spieler ins Tor befördert. Ein Anfang ist geschafft, doch wann geht es nun weiter und wie. Die Wetterprognosen sehen für die kommende Woche recht düster aus.

18. Punktspiel 13.12.2009 Concordia Britz gegen Eintracht Mahlsdorf 1:0 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

John, Gebauer, Liersch, Debrah,

Heller, Dauer, Kulb, Hempel,

Jakubietz, Zorn

AW: -

Torfolge:

1-0 (68.)

Spielbericht:

Nicht nur die schlechten Wetterbedingungen, mit eisiger Kälte und glatten Geläuf, kalte Umkleideräume, Sanitäreinrichtungen unter aller S..., waren nicht die besten Vorrausetzungen vor diesem letzten Saisonspiel. Doch starteten die Mahlsdorfer recht flott in diese Partie, bestimmten über weite Strecken das Spiel in der ersten Halbzeit und agierten recht offensiv. Bereits in der dritten Minute hatte Zorn per Kopfball die erste Chance und nur der Pfosten stand dem Führungstreffer im Weg. Nach 16. Spielminuten dann erneut Metall, Kulb zog ab und wieder nichts. So vergaben Hempel, Heller, Zorn weitere Möglichkeiten zu Pausenführung, schon jetzt hätte alles in Sack und Tüten sein müssen, so blieb es beim glücklichen 0-0 Unentschieden für die bis dahin farblosen Gastgeber. Nach der Pause stellte die Mannschaft der Eintracht dann alle Bemühungen ein, nur noch Stückwerk, eine ganz schwache Vorstellung und dann noch der Treffer der Gastgeber, nach einem Freistoß aus achtzehn Metern. Wer jetzt dachte, die Orbanke Mannen würden sich noch einmal puschen könnten, wurde eines besseren belehrt, keine Reaktion, kein anrucken, nicht nur leere. Wo war da der Wille geblieben! Bis auf den Pfostentreffer von Liersch in der Schlussminute, blieb es ohne Worte. Auch die Reaktionen nach dem Spiel ,lösten nur Kopfschütteln aus, hier muss die Truppe noch an sich arbeiten und reifer werden. Kein besonders erquickender Jahresausklang, in einer Spielzeit voller Auf und Ab´s, der jetzt zum Glück in die Winterpause geht, ohne Hallenmeisterschaften, die zu einem unmöglichen Termin, nichts mit einem Jahreshöhepunkt zu tun haben. Es gibt viel Arbeit für das Trainerteam, für die die um und am Team arbeiten. Dass die Mannschaft mehr Potenzial hat, wissen wir und wir werden nicht ungeduldig werden, dazu besteht kein Anlass. Wir werden den Reifeprozess unterstützen und auf eine erfolgreichere zweite Halbserie setzen. Dann können wir hier bestimmt mehr positivere Berichte einstellen. Nun erst einmal eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2010, mit Erholung und Entspannung. Die Schreiberlinge

17. Punktspiel 06.12.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen Nordberliner SC 5:3 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Gebauer, Liersch, Debrah,

John, Dauer, Janitzek, Hempel,

Heller, Kulb, Zorn

AW: 37. Jakubietz für Janitzek, 66. Frank für Dauer

Torfolge:

0-1 4., 1-1 13. Zorn, 2-1 15. Dauer, 3-1 19. Kulb, 4-1 55. Zorn, 5-1 63. Heller, 5-2 83. , 5-3 86.

Spielbericht:

Kein optimaler Start ins Spiel für die Eintracht, nach nur vier Minuten gab es einen Strafstoß für die Gäste aus Heiligensee, nach einem Foul im Strafraum von Liersch. Das hatten sich die Jungs von Trainer Orbanke sicher ein wenig anders vorgestellt. Es brauchte eine Zeit bis die Mannschaft zurück fand dann aber recht zielstrebig und forsch. Besonders Standartsituationen waren ein besonderer Gefahrenpunkt im Spiel der Gastgeber. So konnte das Spiel dann auch gedreht werden, der Ausgleich nach Eckball und die Führung nach Freistoß. Weitere Chancen folgten und die Gäste waren zur Pause mit dem 3-1 gut bedient. Doch bemängelte der Trainer nicht zu unrecht zur Halbzeit die wechselnde Konzentration der Spieler denn so hätte man zur Pause alles in trockenen Tüchern haben können. Nach dem Wechsel gleiches Bild, Mahlsdorf dominant, der NBSC ohne wesentliche Chancen, dafür recht grob in seiner Gangart. Zwei gute Konter brachten dann die Entscheidung und alles war gegessen. Dachten alle, doch weit gefehlt, Bruder Leichtfuß in Reihen der Gastgeber machte die Partie noch einmal spannend, so konnten die Nordberliner noch zweimal ins Schwarze treffen. Überheblichkeit wurde bestraft und drückte nach dem Spiel auf die Stimmung.

16. Punktspiel 29.11.2009 Köpenicker SC gegen Eintracht Mahlsdorf 1:1 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

John  Gebauer  Liersch  Debrah

Hempel   Janitzek  Dauer  Heller

Kulb  Zorn

AW: ab 46. Jakubietz für Dauer, ab 79. Fraune für Hempel

Torfolge:

1-0 32., 1-1 53. Zorn

Spielbericht:

Leider schaffte es die Mannschaft nicht, an die Leistung der Vorwoche anzuknüpfen. Besonders in der ersten Halbzeit waren die Probleme nicht zu übersehen. Die Zweikämpfe verließen wir meist als zweiter Sieger, zu oft gar waren wir vom Gegner und vom Ball zu weit weg, produzierten viele gefährliche Situationen mit unnötigen Freistößen herauf. Die meiste Gefahr unsererseits im der ersten Halbzeit offenbarte die rechte Seite. Doch blieben viele Aktionen schon im Ansatz stecken, schlechte und ungenaue Zuspiele oder zu langes Ballhalten unterbunden die Offensivaktionen. Doch auch der KSC hatte wenige Mittel und so musste ein Eckball zur Vorbereitung des Führungstreffers der Gastgeber herhalten, wo wir viel zu weit vom Mann weg standen. Nach der Halbzeitansprache, wo der Trainer wohl die richtigen Worte gefunden hatte, wirkten die Mahlsdorfer aggressiver und direkter und der Ausgleich durch Zorn, der nach einem Freistoß von Liersch abstaubte war der Lohn. Doch danach ebbte das Spiel wieder ab, obwohl wir jetzt mehr Feldanteile bei der Eintracht sahen. Auch die Unterzahl nach der Ampelkarte konnte nicht in zählbares umgesetzt werden. Alles in allem eine gerechte Punkteteilung.

15. Punktspiel 22.11.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen BFC Preussen 2:0 (2:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

John, Gebauer, Liersch, Debrah,

 Hempel, Janitzek, Dauer, Heller

 Kulb, Zorn

AW: ab 73. Jakubietz für Janitzek, 82. Frank für Hempel, 88. Janke für Debrah

Torfolge:

1-0 13. Dauer, 2-0 39. Zorn

Spielbericht:

Die Mannschaft zeigte eine Reaktion und wirkte wie neu belebt und legte los wie die Feuerwehr. Erspielte sich von Beginn an Chancen und konnte mit dem Führungstreffer durch Dauer auch schnell in Führung gehen. Nun begannen aber auch die Gäste und wollten das Spiel nicht so einfach herschenken. Nun entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie, wo zwischen der 20. bis 35. Minute der BSC das Heft bestimmte und die besseren Chancen hatte. Dann kamen die Gastgeber wieder, Heller legte für Zorn auf, doch vorbei, freistehend aus fünf Metern. In der 39. Minute startet John und spielt Zorn in die Gasse, der zuerst den Pfosten malträtiert und dann den zurück prallenden Ball im Tor versenkt. Und der zweite Treffer war insgesamt auch nicht ungerecht, sieht man die Chancenverteilung. So ging es in die Halbzeit. Nach dem Wechsel schalteten beide Teams etwas zurück, wobei Mahlsdorf mehr Spielanteile hatte und mehr Zug zum Tor. Möglichkeiten hatte dennoch Beide, ließen diese jedoch alle liegen. Und dann schmälerten die Gäste Ihre Ausgleichchancen, durch zwei berechtigte Platzverweise, nach groben Foulspiels. Wobei man sagen muß, der Erste davon hätte schon nach der Ellenbogenarbeit in der ersten Halbzeit gefällt werden müssen. Sei es drum, nach Auflösung des Spielerkneuls, ging das Spiel ruhig zu Ende und blieb bis auf den Schuß vom BSC Kapitän, der knapp sein Ziel verfehlte, Höhepunkt arm. Wichtige Punkte für den Gastgeber und für das Selbstvertrauen der Mahlsdorfer Spieler. Heute lebte die Mannschaft wieder und war von der ersten Minute auf dem Feld präsent.

14. Punktspiel 14.11.2009 Adlershofer BC gegen Eintracht Mahlsdorf 1:1 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

John, Gebauer, Liersch, Debrah,

Janitzek, Dauer, Hempel,

Heller, Kulb, Zorn

AW: ab 46.Fraune für John

Torfolge:

0-1 45.+1 Hempel, 1-1 86.

Spielbericht:

In einer umkämpften Berlin-Liga Partie entführten die Mahlsdorfer nur einen Punkt, weil kein zweiter Treffer gelingen sollte. Doch der Reihe nach, beide Teams zeigten sich bemüht, zu oft jedoch mit zu vielen langen Bällen. Mitte der ersten Halbzeit konnten die Mahlsdorfer Ihre technische Klasse am Ball besser ausspielen und gewannen an Sicherheit und Feldanteilen, ohne jedoch größere Chancen zu erspielen. Zorn erarbeitete sich viele hohe Bälle, Janitzek bemühte sich um Linie im Spiel. Auch aus der zweiten Reihe bemühte man sich mit Schüssen zum Abschluss zu kommen. Doch dann der Vorstoß der Gastgeber so in der 44.Minute und Kempter musste zweimal glänzend parieren. So erwarteten alle den Pausenpfiff, doch der Unparteiische ließ warum auch immer nach spielen, was die Eintracht zu nutzen wusste. Dauer nahm sich der Gelegenheit an, zog aus gut 18 Metern ab, Kindler wehrte zu zentral ab und da wollte Hempel nicht nein sagen und schoss den Ball über die Linie, zum Führungstreffer. So ging es dann wenig später in die Pause, zum  Unmut der Gastgeber. In der Halbzeit musste John für Fraune Platz machen, nach der Gelben und zwei nachfolgenden Aktionen, die einen Platz hinter dem Zaun gesichert hätten. Der ABC kam sehr druckvoll aus der Kabine, Mahlsdorf stand gleich mächtig mit dem Rücken zur Wand. Doch weil die Aktionen verpufften, wendete sich das Spiel mehr und mehr. Orbankes Team wurde mutiger und verlegte sich in Richtung des ABC Tores. Jetzt hatten die Mahlsdorfer deutliche Vorteile im Mittelfeld und begannen sich Chancen zu erspielen. Doch wie so oft in letzter Zeit, wollte einfach kein weiterer Treffer mehr fallen, obwohl Heller und auch Zorn gute Möglichkeiten hatten. Und wie sagt eine alte Fussball Floskel, machst Du den Ball nicht rein, bekommst Du ihn hinein. So bekam der ABC nur vier Minuten vor Spielende die Chance zum Ausgleich und nutzte Sie.

13. Punktspiel 01.11.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen Viktoria 89 2:3 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune, Gebauer, Türk, John,

Hempel, Frank, Janitzek, Liersch,

Heller, Zorn

AW: ab 58.  Kulb  für   Liersch, 77.  Debrah  für   John

Torfolge:

0-1 43., 1-1 49. Janitzek, 2-1 67. Zorn, 2-2 69., 2-3 77.

Spielbericht:

Einen guten Start erwischten die Gastgeber, begannen stark und hatten schon nach kurzer Zeit durch Zorn die erste dicke Chance. Danach aber egalisierten sich Beide und gegen Mitte der ersten Halbzeit wurde Viktoria stärker. Jetzt reagierten die Lila-Weissen nur noch und machten sich zum Spielball der Gäste, woraus wenig später auch der erste Gästetreffer fiel. So gingen beide Teams in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel begannen die hausherren selbstbewusster und fanden schneller zum Spiel zurück, hatten in Janitzek den Schützen zum Ausgleich nach Eckball von Frank. Kurz darauf verpasste Hempel die Möglichkeit zur Führung, die wenig später Zorn nach langen Abschlag von Kempter markieren sollte. Die Freude wehrte jedoch nicht lange, schon im Gegenzug glichen die Gäste aus. Zehn Minuten später kamen die Gäste zum Siegtreffer, wobei die Abwehr nicht gut aussah. In den Schlussminuten hatten die Mahlsdorfer durch Zorn noch zweimal die Chance zum Ausgleich.

12. Punktspiel 25.10.2009 Spandauer SV gegen Eintracht Mahlsdorf 0:2 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune, Gebauer, Fiedler, Türk,

Janitzek, Heller, John,

Jakubietz, Wetzel, Zorn

AW: ab 45.   Kulb für  Wetzel

Torfolge:

0-1 ?. Heller, 0-2 .? Zorn

Spielbericht:

Ein niveauarmes Spiel, viel Stückwerk und wenig Fußball, nicht zum Hinsehen für kranke Augen, diese erste Halbzeit. Im zweiten Spielabschnitt erlöste Heller mit seinem Treffer die Mahlsdorfer, wobei der Fußball nicht besser wurde. Auch die Unterzahl der Gastgeber vermochten die Mahlsdorfer nicht zu nutzen, es blieb Magerkost. Die endgültige Befreiung nach dem zweiten Treffer von Zorn, in einer schnell zu vergessenen Partie. Drei Punkte waren das Beste an diesem Nachmittag.

11. Punktspiel 18.10.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen VfB Hermsdorf 2:2 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune, Fiedler, Türk, John,

Jakubietz, Liersch, Hempel,

Wetzel, Heller, Zorn

AW:

Janitzek für Wetzel, 81.Min.  Janke für Hempel, .Min.  Frank für Heller

Torfolge:

1-0 Zorn 67., 2-0 Zorn 68., 2-1 86. 2-2 90.+3.

Spielbericht:

Auch im Spiel gegen den VfB Hermsdorf reichte es nicht zu einem Heimsieg für die Eintracht. Verunsicherung und kein Selbstvertrauen versprühten die Gastgeber besonders in der ersten Halbzeit, wo sich beide egalisierten und wenig bis zum Abschluß gelang. Die zweite Halbzeit starteten die Gastgeber besser, hatten in Person von Jakubietz und Liersch gute Ansätze, doch ohne den entscheidenden Treffer. Erst die Ampelkarte für die Hermsdorfer, löste bei den Gastgebern die Fesseln und Zorn brachte mit einem Doppelschlag, den Gastgeber auf die gedachte Siegerstrasse. Auch danach boten sich gute Chancen für die Platzherren, Liersch, Heller, Zorn und Jakubietz danden im Gästetorwart Ihren Meister. Den Anschlußtreffer begünstigten wir durch eine Unaufmerksamkeit auf der linken Abwehrseite und im Zentrum fühlte sich keiner so recht zuständig, was der VfB per Kopfball nutzte. Und dann der Platzverweis für Liersch, brachte noch mehr Unruhe ins Mahlsdorfer Spielerkorsett. Mit dem letzten Freistoß schafften die Gäste noch den Ausgleich, der sich schon längst angedeutet hatte. Frust pur beim Gastgeber und Niedergeschlagenheit aller Orten.

2. Pokalspiel 11.10.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen VSG Altglienicke 1:2 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Fabian

  Hempel , Dauer , Liersch , John

Frank , Kulb , Janitzek ,

 Jakubietz , Zorn , Heller

AW:

68.Min. Türk für Dauer, 68.Min.  Debrah für Jakubietz, 76.Min.  Wetzel für Janitzek

Torfolge:

1-0 Heller 14., 1-1 43., 1-2 65.

Spielbericht:

Es ist dem Team nicht gelungen gegen den eine Klasse tiefer beheimateten VSG, einen Stempel der Dominanz auf zudrücken. Wenig Spielfreude, kein Selbstvertrauen, Torchancen Fehlanzeige, kein positives Bild, wie sich die Eintracht präsentierte. Es stimmte vorne nicht, wie auch hinten und im Mittelfeld, da wartet viel Arbeit auf das Trainergespann, in den kommenden Wochen. Und was der Pokal für Spass macht, durften wir im letzten Jahr erfahren, hatten dass die Spieler schon vergessen.

10. Punktspiel 03.10.2009 Lichtenberg 47 gegen Eintracht Mahlsdorf 1:1 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune, Liersch, Dauer, John,

Hempel, Janitzek, Frank, Kulb,

Heller, Jakubietz

AW:

46. Zorn für Janitzek, 85. Wetzel für Fraune, 88. Janke für Hempel

Torfolge:

0-1 (71.) Jakubietz, 1-1 (77.)

Spielbericht:

In einer abwechslungsreichen Berlin-Liga Partie trennten sich die beiden Widersacher gerecht Unentschieden1-1. In der ersten Halbzeit versuchten beide Teams viel mit langen Bällen zu agieren und hatten damit so ihre Probleme, für die Eintracht waren die Stürmer meist weit auf sich gestellt. Aus dem Mittelfeld kamen deutlich zu wenig verwertbare Bälle und ein besseres Nachrücken war kaum zu erkennen. Viel zu oft wurde durch die Mitte mit der Brechstange probiert, selten nur über die Außenbahnen, wo Hempel in der ersten Halbzeit recht flott unterwegs war, doch sich zu oft zu spät vom Ball trennte. Schüsse aus der zweiten Reihe bei dem Bodenverhältnissen, blieben weitestgehend aus. So blieb Halbzeit Eins, mit mehr Ballbesitz für Mahlsdorf und besseren Chancenansetzen für die Gastgeber. Nach der Halbzeit wurde es etwas flotter, der Ball lief jetzt besser durch die Reihen, die Umstellung zeigte Wirkung. Jetzt gab es auch mehr Szenen vor dem Tor, weil man versuchte den Ball schneller Abzuspielen und den Abschluss suchte. Doch erst eine schöne Einzelleistung von Jakubietz, der sich ein Herz fasste, bracht den dann auch verdienten Führungstreffer der Mahlsdorfer. Doch nach dem Tor wurden die Spieler schludrig und machten viele kleine Fehler, woraus resultierend der Ausgleich entsprang. Man selbst hatte den zweiten Treffer auf dem Fuß, vergab, stand dann schlecht gestaffelt, gestattete in Form eines technischen Fehlers von Fraune dem Gastgeber einladend den Ausgleich zu erzielen, was so nicht notwendig war. Danach verflachte die Partie und beide gaben sich mit dem einen Punkt zufrieden. Schade, denn gerade im zweiten Spielabschnitt war deutlich mehr Zug drin und somit auch die Chancen auf einen Sieg.

9. Punktspiel 27.09.2009 SV Empor gegen Eintracht Mahlsdorf 1:4 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune, Dauer,  Fiedler, John

Frank, Debrah, Hempel

Heller, Jakubietz, Zorn

AW:

alle 63.min

Janitzek für Debrah, Liersch für Frank, Kulb für Fraune

Torfolge:

1-0 (1.), 1-1 (16.) Jakubietz, 1-2 (66.) Hempel, 1-3 (88.) Zorn, 1-4 (90.+1) Janitzek

Spielbericht:

Das Spiel hatte noch gar nicht richtig begonnen, schon lag man 0-1 zurück, ein langer Ball auf Fiedler, der sich verschätzte und Empor bestrafte den Fehler zum 1-0. Doch nicht Empor kam nach dem Treffer besser ins Spiel, die Mannen von Trainer Orbanke versuchten Linie ins Spiel zu bringen, hatten mehr Ballbesitz und erspielten sich auch Chancen. Empor verlegte sich auf das Konterspiel blieb aber harmlos zum Glück für die Eintracht. Ein schöner Angriff durch Heller auf den mit vorgerückten Jakubietz, direkt abgenommen und es stand 1-1. Doch nach diesem Treffer verflachte die Partie, beide egalisierten sich Zusehens, Mahlsdorf bestimmend aber ohne Druck zum Tor. Nach der Pause keine Veränderungen im Team und im Spiel, viele leichte Ballverluste und techn. Fehler und die erste nennenswerte Tormöglichkeit in der 60.Minute durch Frank, zu wenig für die eigenen Ansprüche. Der dreifach Spielerwechsel in der 63.Minute brachte dann frischen Wind in die Partie der Mahlsdorfer, doch blieben Torchancen weiter Mangelware. Der Führungstreffer war dann auch eher den Umständen nach Glücklich, Hempel stocherte den Ball aus dem Gewühl über die Torlinie, nachdem John zuvor schon den Torpfosten malträtierte. Doch die gewünschte Sicherheit blieb aus, auch wenn Zorn nach Vorarbeit von Kulb die Entscheidung auf dem Kopf hatte. Empor mobielsierte jetzt alle Kräfte und wurde jetzt deutlich Druckvoller und Kempter im Eintrachttor hatte alle Hände voll zu tun. Zwei gut vorgetragene Konter brachten dann in den Schlussminuten die endgültige Entscheidung zu unseren Gunsten, Glücklich doch nicht unverdient, wenn auch um ein Tor zu hoch.

8. Punktspiel 24.09.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen 1.FC Union II 1:2 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Hempel, Türk, Fiedler, Debrah,

Fraune, Frank, John,

Heller, Jakubietz, Zorn

AW:

73. Kulb für John, 82. Wetzel für Frank

Torfolge:

0-1 (25.), 1-1 Türk (45.), 1-2 (82.)

Spielbericht:

Eine Partie auf ansprechenden Niveau, mit hohem Tempo von beiden Seiten, die keinen Sieger verdient hatte. Mahlsdorf Ausgleich noch vor der Halbzeitpause nach einem Eckball von Frank, markierte Türk per Kopf. Die zweite Halbzeit lange ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten, entschied der Gast auch nach einem Eckball, wobei sich davon die Eintracht nicht mehr erholen konnte.

7. Punktspiel 20.09.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen Frohnauer SC 0:0 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Janke, Fiedler, Türk,Debrah

Janitzek (85.Gelb/Rot), Heller, Kulb, Liersch

Jakubietz, Zorn

AW:

67. Frank für Kulb, 80. Hempel für Liersch

Torfolge:

Spielbericht:

Bis auf den schönen sonnigen Sonntagnachmittag, bekamen die Zuschauer am Rosenhag nicht viel geboten. Schmalkost was unsere Eintracht zu bieten hatte, bis auf die ersten 20 Minuten, wo noch ein wenig Betrieb auf dem Feld herrschte und sich die Gastgeber auch zwei, drei gute Tormöglichkeiten erspielen konnten. Mit zunehmender Spielzeit aber konnten sich die Nordberliner immer besser auf die Gastgeber einstellen und so verflachte die Partie immer mehr. Und so entwickelte sich mehr und mehr ein Spiel mit vielen technischen Schwächen, wenig Laufbereitschaft und keinen erwähnenswerten Tormöglichkeiten. Anspruch und Leistung klaffen im Moment noch sehr weit auseinander, da muss jeder noch viel mehr an sich arbeiten. Ein Gegner mit mehr Offensivkraft hätte diese eklatanten Schwächen sicher rigoros ausgenutzt .Donnerstag erwarten wir den derzeitigen Tabellenersten, die Mannen von Union II am Rosenhag, mit solch einer Vorstellung muss man schlimmes befürchten. Hoffentlich findet Trainer Orbanke die richtigen Worte und auf offene Ohren.

6. Punktspiel 13.09.2009 Mariendorfer SV gegen Eintracht Mahlsdorf 2:5 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune, Fiedler, Janke, Türk,

Janitzek, Heller, Zorn, John,

Jakubietz, Kulb

AW:

ab 54. Liersch für Janke, 77. Hempel für Heller, 80. Wetzel für Zorn

Torfolge:

0-1 (20.) Jakubietz, 1-1 (32.), 2-1 (47.), 2-2 (62.) Eigentor MSV, 2-3 (67.) Liersch, 2-4 (75.) Jakubietz, 2-5 (82.) Kulb

Spielbericht:

Dreißig gute Minuten zum Schluss der Partie, reichten der Eintracht für einen verdienten Auswärtssieg. Was sich in den ersten zwanzig Minuten abspielte, auch nach dem Führungstreffer, der nicht die erhoffte Sicherheit brachte, kann nicht der Anspruch des Team gewesen sein. Das war eine erste Halbzeit zum schnell vergessen, in der ein Kopfball von Türk im Anschluss an einen Eckball, nebst dem Tor alles war. Und selbst der Ausgleich vermochte die Spieler noch nicht zu wecken, so musste in der zweiten Halbzeit, ein trauriger Zusammenprall im Strafraum von Kempter und Janke, der Hallo Wach Effekt werden, wenn auch für Janke (Verletzung an der Hüfte-Gute schnelle Besserung- )sehr schmerzhaft und die Hereinnahme von Liersch das Spiel jetzt deutlich belebte. Zwar brauchten wir Unterstützung beim Führungstor, doch fortan lief das Spiel wesentlich flotter und geradliniger für die Eintracht. Kulb und Liersch harmonierten gut zusammen und hatten maßgeblichen Anteil an den folgenden Toren, zu einem dann ungefährdeten Sieg. Es heißt sich deutlich zu steigern, besonders an der Konzentration zu arbeiten und dass von der ersten Minute an.

1. Pokalspiel 06.09.2009 Club Italia gegen Eintracht Mahlsdorf 0:1 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Hempel, Fiedler, Türk, Janke,

Debrah, Kulb, Heller, John,

Jakubietz, Wetzel

AW:

46. Zorn für Wetzel, 46. Fraune für Hempel, 73. Janitzek für Debrah

Torfolge:

0-1 Heller (84.)

Spielbericht:

In einem sehr höhepunktarmen Spiel auf schwachen Niveau, in dem sich wenig Torchancen ergaben, hatte Mahlsdorf nur eine gute Möglichkeit im ersten Spielabschnitt, so um die 35.Minute, nach Vorarbeit von Wetzel, versuchte es Kulb. Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Geschehen sehr überschaubar, wenig Ideen, Einfallsloser Fussball. Wenn auch die Mahlsdorfer jetzt mehr Zweikämpfe gewannen ging nicht viel zusammen im Spiel nach vorn. In der 84. Minute erlöste Heller mit seinem Abstaubertor die Eintracht, Zorn scheiterte noch am Keeper. In der 89. Minute hatten die Gastgeber die beste Torchance und die Möglichkeit zum Ausgleich, vergebens. Eine Runde weiter bleibt unter dem Strich und schnell vergessen.

5.  Punktspiel 02.09.2009 FC Hertha 03 gegen Eintracht Mahlsdorf 0:2 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Hempel, Fiedler, Debrah, Türk

Fraune, Kulb, Heller, John

Körner, Zorn

AW:

ab 66. Jakubietz für Körner, 71. Janke für Debrah, 82. Wetzel für Kulb

Torfolge:

0-1 Heller (60.), 0-2 Zorn (85.)

Spielbericht:

Heute musste das Glück gezwungen werden, mit Leidenschaft und Einstellung, der Umstellung im System auf 4-4-2, und zwei Spielern des erweiterten Kaders, agierte die Mannschaft aus einer leichten Konterstellung. Und dann gleich in der ersten Spielminute die Führungschance von Zorn, vorbei und jetzt sah man woran es im Moment krankt im Eintracht Spiel. In einem sehr offenen und temporeichen Spiel, mit guten Möglichkeiten und rassigen Zweikämpfen, was schon mehr an die abgelaufene Saison erinnerte, fing sich die Truppe schnell. Mit Türk, der in die Abwehr rückte und ein gutes Spiel machte, standen wir heute besser und konnten so auch die Möglichkeiten besser Vortragen. Beste Möglichkeiten zum Führungstor hatten John und Kulb per Freistoß und im anschließenden Nachfassen Zorn, noch ohne Erfolg. Doch auch die Zehlendorfer hatten gute Möglichkeiten, wobei Kempter gut parierte und Fiedler den Ball noch von der Linie kratzen konnte, schien das Glück zurück zu kommen. Zur Halbzeit war so noch alles offen, beim Stand von 0-0. Nach dem Seitenwechsel fand die Eintracht schnell zurück ins Spiel, wirkte Mutig und Entschlossen, jeder kniete sich rein und war bereit bis an die Grenzen zu gehen. Die Belohnung  der sehenswerte Hammer aus 22 Metern von Heller und die verdiente Führung. Jetzt mobilisierte die Hertha viel, stand aber einer sicheren Abwehr mit Fiedler als Führungsspieler und souveränen Kempter im Tor gegenüber. Im Angriffspiel wirbelte Körner mächtig und wurde entkräftet durch Janitzek ergänzt. Mahlsdorf versuchte es jetzt mit einzelnen Kontervorstößen Gefahr zu erzeugen und den entscheidenden Treffer zu setzen. Mit viel Glück überstanden wir die größte Drangperiode, mussten den Ball noch einmal von der Linie kratzen, hatten aber dann den Konter zum wichtigen 2-0 von Zorn in der 85. Minute. Ein Erfolg für die Moral und das Selbstbewustsein.

4. Punktspiel 30.08.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen  Trabzonspor 0:1 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune, Fiedler, Debrah, John

Janitzek, Hempel, Kulb

Heller,  Wetzel, Zorn

AW: 60. Jakubietz für Janitzek, 80. Körner für Wetzel

Torfolge:

0-1 (48.) Eigentor Debrah

Spielbericht:

Kein Sieg nicht im vierten Saisonspiel, nach recht ordentlichen Beginn, strahlte die Eintracht zu wenig Gefahr auf das Gästetor aus, zögerlicher Spielaufbau, kein Tempo mit und ohne Ball. Doch mehr als wir zum Tor investierten, hatten auch die Gäste nicht zu bieten und so blieb es zur Halbzeit auch bei einem schwachen 0-0 Unentschieden, mit zwei besseren Chancen auf beiden Seiten, für die Mahlsdorfer scheiterte Kulb mit einem Freistoß (7.) und Zorn per Kopf (37.). Die Gästechancen sahen einen aufmerksamen Kempter zwischen den Pfosten. Nach der Halbzeit drückte das schnelle Eigentor, der Partie den Stempel auf und sorgten für noch mehr Verunsicherung im Eintrachtteam. Ideenlos schoben wir die Verantwortung immer zum Nebenmann ab, bis na ja halt kein Nebenmann mehr da war. Einzig die sehr sehr wenigen Einzelleistungen boten den Hauch von Aufbäumen und Leidenschaft. Auch Hellers Schuß in der Nachspielzeit unter die Querlatte zeigte auf woran es im Moment krankt. So hatten unsere Gäste wenig Mühe das Ergebnis über die Zeit zu retten.

3. Punktspiel 23.08.2009 SC Gatow gegen Eintracht Mahlsdorf 2:2 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune, Fiedler, Debrah, Hempel,

Janitzek, Liersch, Heller,

Jakubietz,  Wetzel, Zorn

AW:

ab 45. Kulb für Jakubietz, ab 65. Frank (73. Platzverweis) für Wetzel, ab 80. John für Heller

Torfolge:

1-0 (23.), 1-1 Heller (50.FE), 1-2 Heller (75.), 2-2 (90.)

Spielbericht:

Ein verdientes Unentschieden, wenn auch der Ausgleich der Gatower erst in der Schlussminute für die Eintracht sehr unglücklich war. Vom Start weg war die Eintracht sehr offensiv ausgerichtet, erspielte sich mehrere Tormöglichkeiten, hatte aber ihrerseits Probleme mit der Bewegung Rückwärts, so dass die Gastgeber Ihrerseits auch einige gute Möglichkeiten hatten. Nach guter Chance von Jakubietz in der 17.Minute, musste wenig später Kempter sein ganzes Können im 1zu1 aufbieten um den Rückstand zu verhindern. Und auch bei den nächsten Konterangriffen Wetzel/Zorn merkte man die Unkonzentriertheit beim Abschluss. Ein Freistoß dann bracht die Führung der Gastgeber, Mahlsdorf blieb stehen und sah zu wie die Gatower den Ball einköpfen konnten. Mit Hempel (40.) und Zorns (45.) Möglichkeiten kurz vor dem Seitenwechsel, hatten die Eintrachtler sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß. Um so deutlichere Worte fand Trainer Orbanke dann in der Halbzeitpause und sie schienen zu fruchten nach Wideranpfiff, man merkte da ging noch was. Und schon in der 50. war die Chance zum Ausgleich da, nach Foul an Zorn im Strafraum, verwandelte Heller vom Punkt. Beide Teams lebten jetzt mehr und mehr von den Fehlern der anderen und so blieb das Niveau sehr überschaubar. Auch mit den Einwechslungen gab es bei der Eintracht nicht den richtigen Schwung, nur Frank brachte nach seiner Einwechslung Farbe in das Spiel, sah nach Foulspiel zu Recht die Rote Karte. Nun in Unterzahl und bei großer Hitze wurde es nicht einfacher für das Team von Trainer Orbanke. Eine schöne Einzelleistung von Heller brachte dann die Mahlsdorfer 2-1 Führung. Nun verriegelten sich die Mahlsdorfer vor dem Kasten von Kempter und so wurde der Druck der Gastgeber immer größer, mehrere bester Chancen wurden vereitelt, aus der Umklammerung vermochten es die Mahlsdorfer nicht mehr, sich zu befreien und eigene Chancen zu erspielen. Unglücklich dann der Ausgleich in der letzten Minute des Spiels, denn nach dem Tor war auch gleich Schluss. Es läuft noch nicht alles rund, hier und da gibt es kleinere Baustellen, doch man arbeitet daran, wie auch am ersten Sieg dieser Saison.

2. Punktspiel 12.08.2008  FC Spandau 06 gegen Eintracht Mahlsdorf 3:3 (:)  Mannschaftsaufstellung EM:

Müller

Fraune, Debrah, Liersch, Hempel,

Kulb, Janitzek, Schröder,

Zorn, Heller, Jakubietz

AW:

Torfolge:

Zorn, Liersch 2x

Spielbericht:

Die Mahlsdorfer begannen sehr druckvoll in den ersten zwanzig Minuten und gingen nicht unverdient in Führung mit zwei Toren. Gut anzusehen die Spielanlage und der Kombinationsfußball der Lila Weissen. Doch mit dem Anschlusstreffer der Spandauer gab es einen Bruch im Spiel der Eintracht. Jetzt begannen die Gastgeber ihrerseits mit sehr dominanten Spiels und hatten viele beste Möglichkeiten und drehten das Spiel zu Ihren Gunsten. Mit dem dann erzielten Ausgleich konnten die Mahlsdorfer mehr als zufrieden sein und hatten den ersten Punkt der Saison schwer erkämpfen müssen.

1. Punktspiel 09.08.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen SFC Stern 1900 1:2 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter

Fraune, Dauer, Frank, John

Jakubietz, Debrah, Heller, Kulb, Janitzek

Jakubietz, Zorn

AW:

71. Hempel für Janitzek, 80. Broni für Frank, 80. Burmeister für Kulb

Torfolge:

1-0 Fraune (12.), 1-1 (50.), 1-2 (77.)

Spielbericht:

Auch in den letzten Jahren hatte man mit dem heutigen Gast aus Steglitz immer so seine Mühe, mit Ausnahme des letztjährigen Pokals. Und die Partie heute gehörte dazu, wenn auch die Eintracht schon nach 12 Minuten in Führung gehen konnte, nach dem sehenswerten Flachschuss in den unteren Winkel, von Fraune sehr gut abgeschlossen. Doch einen Schub gab es beim Gastgeber nicht, es klaffte ein zu großes Loch zwischen Mittelfeld und Angriff. Die guten Ansätze blieben meistens zu früh stecken und verpufften. Die Steglitzer konnten mit zunehmender Zeit mehr und mehr Wirkung in die eigenen Angriffe bekommen und Kempter im Eintracht Tor hatte gut zu tun und durfte sich mit guten Paraden beweisen. Bis zur Pause jedoch konnten die Mannen von Trainer Orbanke das Resultat retten. Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Gäste mehr und mehr das Geschehen, die Eintracht fand kein probates Mittel um sich besser ins Spiel zu bringen. Und so war der Ausgleich fünf Minuten nach der Pause auch dem Spielverlauf entsprechendes Resultat. Und der SFC blieb am Drücker und nutzte die Möglichkeit für die Führung durch den Strafstoß in der 77. Minute eiskalt. Im Anschluss konnten die Gäste zum Unverständnis von Trainer Orbanke , der alles andere als zufrieden mit seinen Jungs war, Ihr Spiel nach Hause fahren. Schon am Mittwoch geht es nach Spandau zum FC und da muss dieses Resultat aus den Köpfen sein und das geht dann am besten mit einem Erfolgserlebnis.

Bezirkspokal 02.08.2009  IG Fußball Marz./Helldf. - Eintracht Mahlsdorf 1.Platz  Mannschaftsaufstellung EM:

Müller, Fabian, Broni, Burmeister, Dauer, Debrah, Frank, Fraune, Heller, Hempel, Gertz, Jakubietz, Janitzek, John, Kanow, Schröder, Wetzel, Zorn

Spiele:

Eintracht-1.FC Marzahn 3-0 (Heller2x, Zorn)

BW Mahlsd./Wald.-Eintracht 0-3 (Jakubietz,Zorn,Wetzel)

RW Hellersdorf-Eintracht 0-2 (Broni,Wetzel)

BSC Marzahn-Eintracht 0-1 (Jakubietz)

HF Eintracht-FC Nordost 2-0 (Broni,Janitzek)

Finale Fortuna Biesdorf-Eintracht 0-1 (Burmeister)

Spielbericht:

Bei wunderschönen Sommerwetter zum Baden, nur nicht zum Fußball spielen, nutzte die Mannschaft der Eintracht dies noch einmal zur Nagelprobe, wenn auch nur über die Zeit gesehen als konditionelle Einheit. Denn in den Einzelspielen blieben die Jungs von Trainer Orbanke ohne Gegentor und wurden nur zu selten im Abwehrbereich gefordert. Besonders Jakubietz zeigte sich spielfreudig und Torhungrig. Heller und Zorn wie immer viel auf Achse, merkte man gegen Ende des Turniers den Verschleiß der harten Wochen deutlich an. Erfreulich nicht nur für den Trainer, besonders für Jorge Burmeister, war der schöne Siegtreffer im Finale gegen Biesdorf, den Fraune perfekt eingeleitet hatte. Der Pokal ist nun zum fünften Mal in Händen der Eintracht und hat die Wanderung (Wanderpokal IG Fußball) somit beendet und wandert in die Box der Mahlsdorfer.

Testspiel 01.08.2009  Eintracht Mahlsdorf gegen FC Neubrandenburg 3:2  Mannschaftsaufstellung EM:

Müller, Kempter, Fraune, Fiedler, Debrah, John, Schröder, Jakubietz, Hempel, Janitzek, Heller, Zorn, Dauer, Gertz, Frank, Burmeister, Broni

Tore:

1-1 Heller, 2-2 Heller, 3-2 Janitzek

Testspiel 29.07.2009  Eintracht Mahlsdorf gegen Union Fürstenwalde 2:1  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter, Fabian, Dauer, Fiedler, Debrah, Schröder, Kulb, Jakubietz, Zorn, Heller, Broni, John, Frank, Janitzek, Hempel

Tore:

1-1 Hempel, 2-1 Jakubietz

Testspiel 26.07.2009  Eintracht Mahlsdorf gegen FC Eilenburg 0:1  Mannschaftsaufstellung EM:

Fabian, Kempter, Müller, Frank, Hempel, Broni, Dauer, Jakubietz, John, Liersch, Schröder, Zorn, Kulb, Heller, Fraune, Debrah, Burmeister

Tore:

Testspiel 25.07.2009  Eintracht Mahlsdorf gegen Hertha BSC U23 2:3  Mannschaftsaufstellung EM:

Müller, Kempter, Broni, Dauer, Debrah, Fiedler, Frank, Fraune, Heller, Hempel, Jakubietz, Janitzek, John, Kulb, Schröder, Zorn

Tore:

1-0 Fraune, 2-0 Jakubietz

Testspiel 22.07.2009  Germania Schöneiche gegen  Eintracht Mahlsdorf 2:1  Mannschaftsaufstellung EM:

Kempter, Fabian, Debrah, Fiedler, Fraune, Jakubietz, Liersch, Zorn, Schröder, Kulb, Heller, Broni, Burmeister, Frank, Hempel, Janitzek, Dauer

Tore:

1-1 Fraune

Blitzturnier 18.07.2009  bei Preussen Beeskow -  Eintracht Mahlsdorf 2.Platz  Mannschaftsaufstellung EM:

Fabian, Kempter, Müller, Fiedler, Frank, Burmeister, Dauer, Fraune, Hempel, Kulb, Kanow, Broni, Jakubietz, Zorn, Heller

Preussen Beeskow-Eintracht Mahlsdorf 0-4

Eintracht Mahlsdorf-Viktoria Frankfurt 0-0

Tore:

Frank, Kanow, Zorn, Kempter

Testspiel 15.07.2009  Fortuna Biesdorf gegen  Eintracht Mahlsdorf 3:1  Mannschaftsaufstellung EM:

Fabian, Hempel, Fiedler, Frank, John, Kanow, Kulb, Burmeister, Heller, Wetzel, Broni, Kempter, Jakubietz, Schröder

Tore:

0-1 Wetzel

- Archiv 08/09 -

- Archiv 07/08 -

- Archiv 06/07 -