AK 32

Ü 40 I

Ü 40 II

Ü 40 III

Ü 50

Ü 60 I

Ü 60 II

Teamfoto

Ü 50
Kreisklasse
A - 2009/2010 - Staffel 1

Trainer : Liebsch/Schönfeld

Spieltag

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore

02.09.2009 Lichtenrader BC BSV Eintracht Mahlsdorf 5:3
11.09.2009 SV Norden-Nordwest 98 BSV Eintracht Mahlsdorf 5:2
18.09.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf SC Charlottenburg 1:2
02.10.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf SC Union 06 1:3
09.10.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf SV Lichtenberg 47 3:2
16.10.2009 Hertha BSC II BSV Eintracht Mahlsdorf 7:2
23.10.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf 1.FC Wilmersdorf 1:3
13.11.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf SpVgg Tiergarten 10:2
16.11.2009 VfB Einheit zu Pankow BSV Eintracht Mahlsdorf 6:6
30.11.2009 Weißenseer FC BSV Eintracht Mahlsdorf 0:3
08.12.2009 Fortuna Biesdorf BSV Eintracht Mahlsdorf 3:1
05.03.2010 BSV Eintracht Mahlsdorf Lichtenrader BC 2:6
09.03.2010 SC Union 06 BSV Eintracht Mahlsdorf 0:3
19.03.2010 BSV Eintracht Mahlsdorf Hertha BSC II 2:2
26.03.2010 1.FC Wilmersdorf BSV Eintracht Mahlsdorf 3:3
09.04.2010 BSV Eintracht Mahlsdorf FC Hertha 03 2:3
23.04.2010 SpVgg Tiergarten BSV Eintracht Mahlsdorf 1:0
30.04.2010 BSV Eintracht Mahlsdorf VfB Einheit zu Pankow 3:6
04.05.2010 FC Hertha 03 BSV Eintracht Mahlsdorf 0:3
18.05.2010 SC Charlottenburg BSV Eintracht Mahlsdorf 1:2
11.06.2010 BSV Eintracht Mahlsdorf Weißenseer FC 3:1
18.06.2010 BSV Eintracht Mahlsdorf Fortuna Biesdorf 1:1
28.05.2010 SV Lichtenberg 47 BSV Eintracht Mahlsdorf 3:6

 

 Verein

Sp

g

u

v

Tore

Diff

Pkt

1.

Lichtenrader BC

22

20

1

1

85:32

53

61

2.

Fortuna Biesdorf

22

16

2

4

78:31

47

50

3.

SC Charlottenburg

22

13

4

5

64:29

35

43

4.

Hertha BSC II

22

12

4

6

73:57

16

40

5.

FC Hertha 03

22

11

1

10

48:45

3

34

6.

VfB Einheit zu Pankow

22

10

3

9

76:67

9

33

7.

Weißenseer FC

22

9

1

12

63:57

6

28

8.

Eintracht Mahlsdorf

22

8

4

10

61:60

1

28

9.

1.FC Wilmersdorf

22

7

4

11

42:59

-17

25

10.

SpVgg Tiergarten

22

6

2

14

42:71

-29

20

11.

SC Union 06

22

4

3

15

30:76

-46

15

12.

SV Lichtenberg 47 II

22

1

1

20

30:108

-78

4

 

 Tore

 Vorlage

 Tore Pokal

 Spieler

11   1 Scholz  
10   1 Kreibich  
11   1 Wagner  
6     Eske  
6     Ludwig  
3     Schwarzer  
3     Schönfeld  
2     Schalkau  
1     Liebsch  
1     Troisch  
1     Kurnoth  

 

Spielberichte

24. Punktspiel 16.06.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen Fortuna Biesdorf 1:1 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Sanno, Scholz, Schönfeldt, Wagner,

Salomon, Eske, Kreibich, Liebsch, Brosius

Torfolge:

1:0 Wagner

Spielbericht:

Versöhnlicher Abschluss einer doch insgesamt durchwachsenden Saison: Unserer schwachen Herbstrunde folgte eine ansprechende Rückserie mit einem sehenswerten, endlich auch spiel- und leistungsstarken Endspurt! Der Punkt gegen Biesdorf war gerecht, aus EM-Sicht sogar mehr möglich. Die erste Hälfte mit verteiltem Spiel und Chancen auf beiden Seiten brachte keine Entscheidung. Nach Frieder Wagners “Kraft“-Tor schien die Waage auf die Mahlsdorfer Seite zu kippen. Aber Biesdorfs “Neu-60ger“ Rutenberg nutzte eine Eintracht-Unachtsamkeit per Kopf zum noch verdienten Ausgleich.  Wünschen wir uns alle einen schönen Sommer zum “Auftanken“ der Akkus und zum Auskurieren sämtlicher Blessuren, bevor es Ende August mit den traditionellen Pokalspielen den Einstieg in die neue Saison geben wird.

23. Punktspiel 11.06.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen Weißenseer FC 3:1 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Sanno, Scholz, Hübner, Wagner,

Schwarzer, Liebsch, Ludwig, Brosius

Torfolge:

1:1  Ludwig, 2:1, 3:1  Wagner

Spielbericht:

Unser Dank gilt Burkhardt Sanno (Ü60), der sich sehr kurzfristig bereit erklärte, auszuhelfen und uns erneut als starker Rückhalt mit einer Klasse-Leistung das Tor (fast) sauber hielt! Der “Spieler des Tages“ war dennoch Frieder Wagner: Lauf- und durchsetzungsstark, zielstrebig und nicht nur wegen seiner zwei Tore gefährlich wie kein Zweiter auf dem Platz. Eine tolle Leistung, Frieder, Gratulation! Das Führungstor für Weißensee ging wohl in Ordnung, zu der Zeit hatte die Abwehr Mahlsdorfs einfach noch nicht ins Spiel gefunden. Gut, dass der Ausgleich kurz vor der Pause fiel, damit waren wir wieder wach und “witterten Morgenluft“. In Hälfte Zwei wurden die Spielmacher des FC endlich besser gedeckt und Frieder begann seine unnachahmlichen Sturmläufe. Diesem Druck war unser Gegner auf Dauer nicht gewachsen, Chance um Chance ergab sich für die Eintracht, so dass das Ergebnis noch deutlich höher hätte sein können.

22. Punktspiel 28.05.2010 Lichtenberg 47 II gegen Eintracht Mahlsdorf 3:6 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Hübner, Ludwig, Schönfeldt, Wagner, Scholz,

Schwarzer, Kreibich, Schalkau, Ramme

Torfolge:

0:1, 0:2  Scholz,  03, 0:4, 3:6 Kreibich,  2:5  Ludwig

Spielbericht:

Erneut mit stark veränderter Aufstellung ließ Mahlsdorf trotzdem “nichts anbrennen“. Das Halbzeit-1:0 war zwar recht mager, aber kurze Zeit später war alles entschieden. Jetzt kam die Phase, in der alle Eintracht-Spieler glaubten, ein Tor schießen zu müssen. Die “Quittung“ kam prompt in Form unnötiger Nachlässigkeiten, die die 47er dankbar ausnutzten. Am Ende war der Eintracht-Sieg dennoch ungefährdet und mit diesen Punkten steht Mahlsdorf stabil und sicher im Mittelfeld der Tabelle.

21. Punktspiel 18.05.2010 SCC gegen Eintracht Mahlsdorf 1:2 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Sanno, Scholz, Schönfeldt, Wagner,

Claus, Salomon, Kreibich

Torfolge:

0:1  Kreibich, 1:2  Wagner

Spielbericht:

Verletzungen und Terminüberschneidungen hatte uns 50er arg dezimiert. Dank an Burkhard Sanno, Eberhard Salomon und Bernd Claus aus der Ü60, die sich auf Anfrage sofort bereit erklärt hatten, auszuhelfen. Unser Gegner, von der unerwarteten 0:5-Pokalendspiel-Pleite des vergangenen Samstags gezeichnet, wurde sofort von der Eintracht “in die Mangel genommen“ und mit dem Kreibich-Führungstor in die Defensive gedrückt. Wie schon gegen Hertha Zehlendorf brachte Mahlsdorf mit Konzentration, Laufbereitschaft, Kampfeswillen und gegenseitiger Unterstützung die Gastgeber immer wieder in große Not. Um so überraschender doch der Ausgleich kurz vor der Pause, der wohl nicht nötig war. Sieben Minuten vorm Ende stellte Eintracht nach tollem Tor von Frieder Wagner den knappen Vorsprung wieder her und gab das Spiel nicht mehr aus der Hand. Unermüdlich von unseren besonders gut aufgelegten Außenverteidigern angetrieben, fand manch gute Chance leider nicht den Weg ins Tor, aber die Punkte gingen verdient an den Rosenhag. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Mannschaftsleistung!

20. Punktspiel 04.05.2010 FC Hertha 03 gegen Eintracht Mahlsdorf 0:3 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Sanno, Liebsch, Schönfeldt, Troisch,

Scholz, Wagner, Kreibich, Ludwig

Torfolge:

0:1, 0:2  Kreibich, 0:3  Ludwig

Spielbericht:

So macht Fußball wirklich richtig Spaß! Hoch konzentriert, mit nicht nachlassender Laufbereitschaft, Kaltblütigkeit, Kampfeswillen und  toller gegenseitiger Unterstützung – so gut war Mahlsdorf lange nicht! Burkhardt Sanno im Tor mit absolut fehlerfreier Leistung und stoischer Ruhe bekam am Ende Lob und Dank von allen Seiten – ein sehr guter Rückhalt für die Truppe. Die Abwehr kompakt und immer wieder von den Vorderleuten wirksam unterstützt – das “zu Null“ war verdient. In Lauf und Angriff Bewegung ohne Ende, gute Chancenverwertung, eine Vielzahl straffer Schüsse - auch der Gegner gratulierte zum Schluss fair zu dieser Gesamtleistung. Obwohl Zehlendorf immer gefährlich war und durchaus nicht chancenlos – an diesem Tag waren wir einfach mal besser! 

19. Punktspiel 30.04.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen Einheit Pankow 3:6 (1:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Scholz, Schönfeldt, Hübner, Troisch,

Wagner, Ludwig, Kreibich, Brosius

Torfolge:

1:0  Scholz, 2:3  Schönfeldt, 3:6  Wagner

Spielbericht:

Pankow war auch diesmal nicht wirklich besser, bei voller Konzentration wäre auch in diesem Spiel für uns mehr möglich gewesen. Am Ende war unser Gegner erfolgreicher, weil er es besser und auch kompakter stand, und sich auf einem einheitlichen, guten spielerischen Niveau präsentierte

18. Punktspiel 23.04.2010 SpVgg Tiergarten gegen Eintracht Mahlsdorf 1:0 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Scholz, Hübner, Troisch,

Liebsch, Wagner, Ludwig, Kreibich, Brosius

Torfolge:

Spielbericht:

Vier vergebene “Riesen“ für Eintracht in den ersten 10 Minuten wiederholten sich leider nicht mehr. In einem ansonsten ziemlich ausgeglichenem Spiel reichte den Platzherren eine kleine, vermeidbare Mahlsdorfer Unaufmerksamkeit, um die Punkte unaufgeregt und am Ende leicht, einzusammeln. Schade, hier war wirklich mehr drin

17. Punktspiel 09.04.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen FC Hertha 03 2:3 (2:3)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Scholz, Hübner, Troisch,

Schwarzer, Wagner, Ludwig, Kreibich, Brosius

Torfolge:

1:0, 2:2  Scholz

Spielbericht:

Erneut konnte Mahlsdorf im Heimspiel das wichtige Führungstor erzielen. Trotzdem gab es am Ende für uns keine Punkte – schlimmer noch, auch das zwischenzeitliche Unentschieden konnte nicht gehalten werden. Dem bestens aufgelegten Henry Scholz gelang es zwar, sein Torkonto weiter aufzubessern, bestimmt wären ihm aber die “Zähler“ auf dem Eintracht-Konto lieber gewesen. Zur Halbzeit vermutete niemand, dass das 2:3 bereits das Endresultat sein sollte. War es leider doch, weil in der zweiten Hälfte Können (ein starker Zehlendorfer Torhüter vereitelte viele Mahlsdorfer Chancen!) und notwendiges Glück wieder einmal für uns in nicht ausreichender Menge zur Verfügung standen.

16. Punktspiel 25.03.2010 1.FC Wilmersdorf gegen Eintracht Mahlsdorf 3:3 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Brosius, Scholz, Hübner, Troisch,

Schwarzer, Eske, Wagner, Ludwig, Kurnoth

Torfolge:

0:1 Schwarzer, 3:2, 3:3  Eske

Spielbericht:

Mit Spielbeginn drückte die Eintracht aufs Tempo und erarbeitete sich viele verheißungsvolle Möglichkeiten. Das folgerichtige Führungstor glich Wilmersdorf jedoch bald aus und legte bis zur Pause sogar noch nach. In Hälfte 2 schien Mahlsdorf nach dem 3. Tor des FC schon fast geschlagen. Doch dann zeigte sich EM von seiner besten (Norbert Schwarzer!) Seite. Thomas Eske war zweimal zur Stelle und auch das Siegtor war durchaus möglich. So blieben leider Punkte in Wilmersdorf liegen, die die Eintracht zwar nicht zwingend braucht, ihr trotzdem gut zu Gesicht gestanden hätten.

15. Punktspiel 19.03.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen Hertha BSC II 2:2 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Schönfeldt, Scholz, Hübner, Schwarzer,

Troisch, Wagner, Kreibich, Ludwig, Kurnoth, Ramme

Torfolge:

1:0 Wagner, 2:0 Scholz

Spielbericht:

Mahlsdorf begann wie die Feuerwehr und die Hertha stand völlig neben sich. Erste Chance: 1:0, zweite Chance: 2:0 – so hatten sich das selbst kühnste  Optimisten nicht gedacht. Die ganze erste Hälfte spielte fast nur Eintracht,  das dritte Tor aber wollte nicht fallen. So kam es wie es kommen musste: Kurz vor der Pause eine Unachtsamkeit und der Gegner war wieder dran! Danach verteiltes Spiel in Hälfte 2 mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Als der unsichere Schieri bei einem Freistoß Herthas uns nicht die Zeit ließ, eine Mauer zu stellen, schlug des Gegners “10“ ein zweites Mal zu. Obwohl uns ein Unentschieden vorm Spiel als erstrebenswert durchaus “gepasst“ hätte, waren es nach der Begegnung dann doch zwei verschenkte Punkte.

14. Punktspiel 09.03.2010 SC Union 06 gegen Eintracht Mahlsdorf 0:3 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Scholz, Hübner, Troisch,

Schwarzer, Eske, Wagner, Kurnoth, Schalkau

Torfolge:

3x Eske

Spielbericht:

Die anfängliche Druckperiode Unions endete jäh mit dem ersten Tor. Trotz weiterer guter Gelegenheiten für beide Teams fiel bis zur Pause kein Treffer mehr. Danach gab es verteiltes Spiel, Eintracht aber hatte in Thomas Eske einen sicheren “Knipser“, Union nichts ebenbürtiges. Unterm Strich eine sehr solide Leistung von Mahlsdorf, das damit die “Schmach“ aus dem Hinspiel nicht nur tilgte, sondern sich mit diesem Ergebnis an die Spitze der unteren Tabellenhälfte hocharbeitete und zeigte, dass mit Eintracht in Zukunft doch wieder zu rechnen sein wird.

13. Punktspiel 05.03.2010 Eintracht Mahlsdorf gegen Lichtenrader BC 2:6 (1:3)  Mannschaftsaufstellung EM:

Ramme, Schönfeldt, Scholz, Troisch, Schwarzer,

Kreibich, Ludwig, Hübner, Brosius, Schalkau

Torfolge:

1:0 Kreibich, 2:4 Schwarzer

Spielbericht:

Mindestens ein Dutzend richtig guter Chancen, doch leider nur 2 Tore daraus. Zu wenig, um den Spitzenreiter damit reizen bzw. unter Druck setzen zu können. Lichtenrades Abwehr ist wahrlich nicht das Glanzstück, da man sich aber auf Mittelfeld, Sturm und vor allem auf den tollen Torhüter verlassen kann, brachte unsere überraschende Führung die Gäste nicht in Not. Viel zu früh entblößten wir unsere Abwehr. So brauchte sich der BC nicht allzu sehr anzustrengen, um unsere zu zaghafte Gegenwehr zu brechen. Klar hatten wir in den ersten 10 Minuten Gelegenheiten für 3 Tore, d. h. es “hätte“ auch anders kommen können, aber wer fragt am Ende noch danach. Sicher waren bei diesem Gegner eigentlich keine Punkte “eingeplant“ – doch unmöglich schienen sie wegen der EM-Großchancenzahl nicht.

11. Punktspiel 08.12.2009 Fortuna Biesdorf gegen Eintracht Mahlsdorf 3:1 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Beck, Schönfeldt, Scholz, Troisch, Eske, Liebsch, Ludwig

Torfolge:

2-1 Eske

Spielbericht:

Kein leichtes Spiel für EM gegen einen in fast allen Belangen überlegenen Gegner. Mit viel Laufaufwand versuchte Mahlsdorf relativ lange, sich den übermächtigen Gegner vom Hals zu halten, so dass erst Mitte Halbzeit 1 der erste Treffer fiel. Konnte man hinten dem Druck noch einigermaßen standhalten, ging nach vorn leider so gut wie gar nichts, es sei denn, Biesdorf verhaspelte sich selbst. “Frische“ Spieler standen nicht zur Verfügung, so dass die Eintracht mit ihrer Minimalbesetzung das ganze Match auskommen musste. Thomas Eske wäre es sicher zu gönnen gewesen, einen ruhigeren “Einstand“ bei den 50ern verleben zu dürfen. Immerhin gelang ihm mit dem 2:1 “sein“ erstes Tor! Am Ende ging Eintracht etwas die Luft aus, zudem verletzte sich auch noch Henry Scholz. Mahlsdorfs Kraft war aufgebraucht - so blieben alle Punkte verdient in Biesdorf.

10. Punktspiel 30.11.2009 Weißenseer FC gegen Eintracht Mahlsdorf 0:3 (0:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Beck, Schönfeldt, Scholz, Troisch,

Liebsch, Wagner, Ludwig

Torfolge:

0:1 Wagner, 0:2 Ludwig, 0:3 Troisch

Spielbericht:

Vielleicht erhofft, aber keinesfalls erwartet, gingen 3 Punkte von Weißensee nach Mahlsdorf. Der FC, wenn auch ersatzgeschwächt, konnte Eintracht zu keiner Zeit ernsthaft gefährden. Ein wiederum kampf- und laufstarker Frieder Wagner stellte bereits nach 3 Minuten mit einem fulminanten 25m-Knaller die Weichen auf Sieg. Spätestens als Andreas Troisch Mitte der Halbzeit 1 einen langen Sololauf über links mit präzisem Pass auf Stephan Ludwig (0:2) abschloss, merkte auch unser Gegner, dass es wahrscheinlich schwer werden würde, die Eintracht zu bezwingen. In der zweiten Halbzeit wurde auch die Kraft-Frage, obwohl wir ohne Wechselspieler antreten mussten, eindeutig zu Mahlsdorfs Gunsten beantwortet. Das dritte Tor war auch in der Höhe verdient, chancenmäßig war sogar mehr möglich. So hatte Micha Beck einen ruhigen Tag und alle konnten sich nach langer Zeit endlich mal wieder über ein “Zu-Null“ freuen. Und das “Waschgeld“ wurde  gespart! Spielführer Schönfeldt ließ sich vorm Spiel leichtsinnig auf diesen “Kuhhandel“ im Falle eines Mahlsdorfer Sieges ein ...

9. Punktspiel 16.11.2009 Einheit Pankow gegen Eintracht Mahlsdorf 6:6 (2:3)  Mannschaftsaufstellung EM:

Beck, Schönfeldt, Scholz, Schwarzer,

Wagner, Troisch, Ludwig, Kreibich, Schalkau

Torfolge:

2:1 Wagner, 2:2 Schönfeldt, 2:3 Kreibich,

2:4 Liebsch, 2:5 Ludwig, 3:6 Kreibich

Spielbericht:

Einen Punkt aus Pankow mitnehmen – das war vor dem Spiel Wunsch aller Mahlsdorfer. Nach dem Match wussten alle, dass wir 2 (leichte) Punkte bei Einheit liegenlassen hatten. Pankow führte, ohne sich Mühe geben zu müssen, schnell mit 2:0. Unser Gegner hatte “den Sack eigentlich schon zugebunden“. Und so mancher von uns wird gedacht haben: “Bitte nicht wieder eine Packung“. Wagner brachte uns mit (s)einer Energieleistung (1:2) wieder ins Spiel. Und plötzlich ging alles ganz leicht: Schönfeldt narrte mit einem weiten Heber den Pankower Torhüter, Kreibich traf mit der Hacke zum unerwarteten Pausenstand. Nach der 5:2- bzw. 6:3-Führung vermuteten wir, einer kleinen Sensation nahe zu sein – doch das Pankower 6:6 in der Schlussminute (vielleicht auch schon etwas darüber) brachte uns auf den Boden der Tatsachen zurück. Wieder einmal bewahrheitete sich “Fußball ist ein grausames Spiel!“. Wir hatten zwar einen Punkt(!), aber der war auf einmal viel zu wenig ...  

8. Punktspiel 13.11.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen SpVgg Tiergarten 10:2 (3:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Beck, Schönfeldt, Scholz, Liebsch,

Wagner, Troisch, Ludwig, Kreibich

Torfolge:

1:1 Ludwig, 2:1, 9:1 Wagner, 3:1 Kreibich, 4:1, 7:1 Scholz,

5:1 Schwarzer, 6:1, 8:1 Schalkau, 10:2 Schönfeldt

Spielbericht:

Am Ende überall zufriedene Gesichter – die 50er von Eintracht lebt doch noch. Der Anfangsschock des 0:1 war schnell vergessen – schon die erste Hälfte gehörte eindeutig den Mahlsdorfern. Tiergarten, stark ersatzgeschwächt, ergab sich relativ schnell und konnte fast das ganze Spiel einfach mal nicht mithalten. So nutzten wir die “Gunst der Stunde“ und taten etwas fürs Torverhältnis

7. Punktspiel 23.10.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen 1.FC Wilmersdorf 1:3 (1:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Schönfeldt, Beck, Troisch, Scholz

Schwarzer, Liebsch, Kurnoth, Schalkau

Torfolge:

1-0 Scholz

Spielbericht:

Wieder keine Punkte. Vorn wird trotz ausreichender Chancen zu wenig getroffen – hinten stehen wir in den entscheidenden Situationen nicht nah genug “am Mann“! Wilmersdorf wirkte anfangs unsicher, was sich auch im frühen Eintracht-Treffer durch Scholz widerspiegelte. Ein weiteres Tor von EM und der “Käs’ wäre gegessen“ gewesen. Doch unverdrossen begannen die Gäste nun ein ums andere Mal mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken und brachten damit unsere Abwehr immer mehr in Not. Das 1:1 (ein sehenswerter Direktschuss aus der Luft) war die logische Folge, weil wir bei der vorausgehenden Eingabe viel zu zaghaft dies zu verhindern versuchten. Im an sich guten Bemühen, darauf erneut in Führung gehen zu wollen, konterte uns Wilmersdorf trocken und kühl zum 1:2 aus. Nach der Pause änderte sich wenig – Mahlsdorf drückte und die Gäste konterten um so gefährlicher. Oft fehlte uns nur die berühmte “Zehenspitze“, ein Tor brachten wir leider nicht zustande. Das 1:3 (9 m) kurz vorm Ende war gastfreundliche “Kosmetik“ – der Gewinner des Spiels stand bereits fest.

6. Punktspiel 16.10.2009 Hertha BSC II gegen Eintracht Mahlsdorf 7:2 (3:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Scholz, Schwarzer,

Liebsch, Schönfeldt, Ludwig, Beck

Torfolge:

3:1 Schwarzer, 3:2 Ludwig

Spielbericht:

Zaghaft und ziemlich kampflos kam die Eintracht von Anfang an nicht ins Spiel. So war Mahlsdorf nach unnötigen Patzern und einem wohl haltbaren Weitschuss nach 20 Minuten eigentlich schon geschlagen. Schwarzer mit feiner Solo-Leistung und Ludwig machten uns bis zur Pause doch wieder etwas Hoffnung auf mehr ... Leider passierte das Gegenteil – Mahlsdorf baute immer mehr ab und schenkte der Hertha bei ihren Kontern reichlich Platz, den die schnellen und ballsicheren Nordberliner zum kontinuierlichen Erhöhen ihrer Torquote letztlich gut nutzten.

5. Punktspiel 09.10.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen Lichtenberg 47 II 3:2 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Scholz, Schwarzer,

Wagner, Schönfeldt, Beck, Ludwig

Torfolge:

1:1 Ludwig, 2:1 Kurnoth, 3:1 Scholz

Spielbericht:

Endlich 3 Punkte! Schwer erkämpft, aber insgesamt wohl verdient. Das Führungstor der Gäste glich Eintracht noch vor der Pause aus. Gegen die spielerisch nicht überragenden Lichtenberger sollte der mit hohem Aufwand erarbeitete 2-Tore-Vorsprung eigentlich reichen. Obwohl nach dem Anschlusstreffer von 47 noch einige “Situationen“ zu bewältigen waren, kam es glücklicherweise darauf nicht mehr an  ... 

4. Punktspiel 02.10.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen SC Union 06 1:3 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Beck, Kurnoth, Scholz, Troisch, Schwarzer,

Wagner, Liebsch, Kreibich, Hübner

Torfolge:

1:3  Scholz

Spielbericht:

Nach dem 4. Spiel immer noch Null Punkte – ja, das ist ein nicht erwarteter Fehlstart! Nachdenklichkeit am Ende in der EM-Kabine, so hatte sich das keiner vorgestellt. Viel zu behäbig und immer als “zweiter Sieger“ begann für Eintracht die erste Hälfte. Ein schneller, spielfreudiger und trickreicher Gegner setzte uns sofort unter Druck. Das 0:1 für Union fiel zwar etwas glücklich, entsprach aber dem Spielablauf. Danach kam unsere beste Zeit – konsequent wurde der Gegner gestört, schnell nach vorn gespielt und vor allem auch mit Weitschüssen der Erfolg gesucht. Zwei große Chancen konnten wir leider nicht nutzen, aber sie machten Hoffnung. Doch es kam anders: Kurz nach Wiederbeginn antwortete Union mit einem das Match entscheidenden Doppelschlag, von dem wir uns nicht mehr erholten. Das 1:3 war lindernde Ergebniskorrektur, die Punkte nahm (wieder!) der Gegner mit.

3. Punktspiel 18.09.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen SC Charlottenburg 1:2 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Scholz, Wagner, Hübner,

Schwarzer, Troisch, Kreibich, Beck, Ludwig

Torfolge:

1:0  Wagner

Spielbericht:

Ein schnelles Tor gleich zu Beginn machte aus dem Match ein flottes Spielchen, zahlreiche Chancen auf beiden Seiten hätten durchaus zu einem anderen Pausenstand führen können. Auch in Hälfte 2 konnte keiner der Kontrahenten dem Gegner entscheidend “seinen Stempel aufdrücken“. Der Charlottenburger Sieg kam am Ende mit tatkräftiger Mahlsdorfer Hilfe etwas glücklich zu Stande – ein Unentschieden mit vielleicht sogar Vorteilen für uns wäre durchaus gerechter gewesen. Aber so ist Fußball nun mal!

2. Punktspiel 11.09.2009 Norden Nordwest gegen Eintracht Mahlsdorf 5:2 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Scholz, Hübner,

Schwarzer, Liebsch, Kreibich, Beck

Torfolge:

1:1 und 1:2 Kreibich

Spielbericht:

Von Anfang an in der Defensive (NNW machte mächtig Druck und vergab dabei zahlreiche Chancen) gelang es uns mit Hilfe des Gegners, kurz vor der Pause den Gleichstand zu erzielen. Als endlich das taktische Konzept, den Gegner in der eigenen Hälfte nicht zu stören und sich nach hinten zu verdichten, umgesetzt wurde, gelang es der Eintracht sogar, einen Konter zur Führung zu nutzen. Danach war NNW gehörig verdutzt und wusste phasenweise nicht weiter. Doch statt weiter in Lauerstellung zu warten, wollten wir wieder einmal zu viel! Nun konterten uns die Gastgeber ein ums andere Mal aus und nach vorn ging gar nichts mehr. Schade, EM.

1. Punktspiel 02.09.2009 LBC gegen Eintracht Mahlsdorf 5:3 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Scholz, Wagner,

Liebsch, Troisch, Schönfeldt, Kreibich, Beck

Torfolge:

1-1 Liebsch, 3-2 und 3-3 Schönfeldt

Spielbericht:

Unser Konzept: “Erst mal hinten zu Null“ war nach der schnellen Ausführung eines Lichtenrader Freistoßes, der zum 1:0 führte, hinüber. Dennoch kämpfte sich die Eintracht unbeirrt wieder heran und hatte in der ersten Halbzeit insgesamt mehr vom Spiel. Nach der Pause und zwei ärgerlichen Unkonzentriertheiten war das Match dann fast schon verloren, doch alle “arbeiteten“ unverdrossen, so dass Peter Schönfeldt mit seinen beiden Toren das Ergebnis wieder neutralisieren konnte. Aber die Freude darüber währte nur kurz – die erneute Führung der Lichtenradener. von uns passabel “unterstützt“, kam postwendend und war nicht mehr zu egalisieren.

1. Pokalspiel 24.08.2009  Eintracht Mahlsdorf gegen Hertha BSC 3:4 (1:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Scholz, Wagner, Schwarzer,

Liebsch, Schönfeld, Kreibich, Troisch, Beck

Torfolge:

1:1 Kreibich, 2:4 Scholz, 3:4 Wagner

Spielbericht:

Die Eintracht hielt gegen den prominenten Gegner anfangs wacker mit und war nicht chancenlos.  Läuferisch kaum schwächer, wurde munter mitgespielt. Das 0:1 wurmte etwas, eigentlich sollte die eigene  “Null“ länger halten. Überraschend schenkte uns aber der Hertha-Torhüter den Ausgleich, Schwarzer fing aufmerksam dessen katastrophales Zuspiel ab und bediente Kreibich. Leider fiel fast postwendend die erneute Führung für Hertha, die diese nach der Pause auf fast unerreichbare Höhe schraubte. Das 2:4 (ein noch abgefälschter Scholz-Treffer) und der Anschluss durch einen satten Wagner-Hammer zeigten, dass die Eintracht sich noch nicht aufgegeben hatte. Hertha ging nun mit ihren eigenen Chancen sorglos um, Liebsch bekam sogar noch die Ausgleichsmöglichkeit, konnte sie aber leider nicht nutzen.

- Archiv 09/10 -

- Archiv 08/09 -

- Archiv 07/08 -

- Archiv 06/07 -