AK 32

Ü 40 I

Ü 40 II

Ü 40 III

Ü 50

Ü 60 I

Ü 60 II

Teamfoto

Ü 50
Kreisklasse
A - 2008/2009 - Staffel 2

Trainer : Liebsch/Schönfeld

Spieltag

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore

05.09.2008

BSV Eintracht Mahlsdorf

Köpenicker SC

6 : 3

08.09.2008 SG Bornim BSV Eintracht Mahlsdorf

5 : 3

10.11.2008 BSV Eintracht Mahlsdorf Frohnauer SC

5 : 2

26.09.2008 SC Borsigwalde BSV Eintracht Mahlsdorf

4 : 4

10.10.2008 BSV Eintracht Mahlsdorf Einheit Pankow

1 : 8

16.10.2008 Fortuna Biesdorf II BSV Eintracht Mahlsdorf

2 : 4

24.10.2008 BSV Eintracht Mahlsdorf TSV Rudow

4 : 1

31.10.2008 Köpenick/Oberspree II BSV Eintracht Mahlsdorf

3 : 2

14.11.2008 BSV Eintracht Mahlsdorf SW Spandau

2 : 1

17.11.2008 SV Buchholz BSV Eintracht Mahlsdorf

1 : 8

28.11.2008 BSV Eintracht Mahlsdorf Lichtenberg 47

4 : 1

01.12.2008 Wartenberger SV BSV Eintracht Mahlsdorf

1 : 1

12.12.2008 BSV Eintracht Mahlsdorf Weißenseer FC

1 : 8

16.01.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf SG Bornim 1 : 3
29.05.2009 Köpenicker SC BSV Eintracht Mahlsdorf 9 : 5
26.01.2009 Weißenseer FC BSV Eintracht Mahlsdorf 6 : 0
27.02.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf Wartenberger SV 5 : 0
13.03.2009 Frohnauer SC BSV Eintracht Mahlsdorf 8 : 2
20.03.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf SC Borsigwalde 5 : 0
23.03.2009 Einheit Pankow BSV Eintracht Mahlsdorf 5 : 1
03.04.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf Köpenick/Oberspree II 4 : 1
17.04.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf Fortuna Biesdorf II 2 : 6
24.04.2009 TSV Rudow BSV Eintracht Mahlsdorf 1 : 1
08.05.2009 SW Spandau BSV Eintracht Mahlsdorf 2 : 4
15.05.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf SV Buchholz 5 : 0
18.05.2009 Lichtenberg 47 BSV Eintracht Mahlsdorf 3 : 4

 

 

Verein

Sp

g

u

v

Tore

Diff

Pkt

1.

Frohnauer SC

26

23

0

3

125:35

90

69

2.

Weißenseer FC

26

22

2

2

122:29

93

68

3.

VfB Einheit zu Pankow

26

19

4

3

98:33

65

61

4.

BSV Eintracht Mahlsdorf

26

13

3

10

83:84

-1

42

5.

SC Borsigwalde 1910

26

12

3

11

55:65

-10

39

6.

SSV Köpenick Oberspree II

26

12

3

11

52:74

-22

39

7.

SG Bornim

26

11

4

11

93:78

15

37

8.

Fortuna Biesdorf II

26

11

4

11

80:84

-4

34

9.

Wartenberger SV

26

8

3

15

51:64

-13

27

10.

Köpenicker SC

26

6

7

13

66:85

-19

25

11.

SV Lichtenberg 47

26

6

5

15

46:85

-39

23

12.

SC Schwarz Weiß Spandau

26

7

1

18

54:98

-44

22

13.

TSV Rudow

26

5

4

17

43:81

-38

19

14.

SV Buchholz

26

4

3

19

41:114

-73

15

 

 Tore

 Vorlage

 Tore Pokal

 Spieler

22  

5

Schönfeld

 
11     Kreibich  
10

 

3 Liebsch

 

8   2 Hübner  
6   2 Scholz  
5     Ludwig  
5

 

1

Troisch

 

4     Schwarzer  
2     Beck  
1     Kurnoth  
1     Sierke  
1     Claus  
1     Achwarzer  
    1 Schalkau  

 

Spielberichte

24.Punktspiel 18.05.2008 Lichtenberg 47 gegen Eintracht Mahlsdorf 3:4 (0:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Scholz, Hübner,

Liebsch, Troisch, Kreibich, Ludwig

Torfolge:

0:1, 0:3, 2:4  Kreibich, 0:2  Ludwig

Spielbericht:

Nach 10 Minuten verteilten Spiels legte sich ein Lichtenberger völlig unnötig mit dem Schiedsrichter an, danach hatte unser Gegner nur noch 5 Feldspieler. Die Frage, wann endlich das erste Tor für uns fallen würde, war relativ schnell beantwortet: Eine scharfe Troisch-Eingabe von links drückte Kreibich ins Netz. Auch das zweite Tor (Ludwig im Nachfassen) fiel bald. Sofort nach der Pause führte ein Konter zum 0:3 – alles schien gelaufen. Denkste! Einmal nicht gedeckt: 1:3, danach viele Chancen auf beiden Seiten. Plötzlich das 2:3. Große Unruhe nun im Mahlsdorfer Spiel, obwohl der Gegner so stark gar nicht war. Dann endlich das 2:4 – war es das? Nein, immer noch nicht – 3:4! Die letzten Minuten wollten nicht vergehen – aber es passierte nichts mehr. Ein am Ende glücklicher Sieg.

 

23.Punktspiel 15.05.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen SV Buchholz 5:0 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Sanno, Kurnoth, Scholz, Schwarzer,

Liebsch, Hübner, Troisch, Kreibich, Ludwig

Torfolge:

1:0, 3:0  Kreibich, 2:0  Troisch, 4:0  Liebsch, 5:0  Hübner

Spielbericht:

Buchholz nur mit 6 Spielern, dazu in der Tabelle Letzter – also, was sollte passieren? Von Anfang an ein Spiel auf ein Tor, doch eine hochkarätige Chance nach der anderen wurde regelrecht weggeworfen. Ohne Konzentration und Biss, ohne Leidenschaft und mit jeder Menge technischer Unzulänglichkeiten war Buchholz lange nicht zu knacken. Am Ende waren die Punkte doch noch eingesammelt, ansonsten sollten wir diese Partie einfach nur abhaken (besser noch: vergessen) und uns auf das nächste Spiel konzentrieren.

 

22.Punktspiel 08.05.2008 SW Spandau gegen Eintracht Mahlsdorf 2:4 (0:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Scholz, Schwarzer,

Liebsch, Hübner, Schönfeld, Troisch, Kreibich

Torfolge:

0:1, 0:2, 2:4 Schönfeld, 0:3 Kreibich

Spielbericht:

Eintracht hatte die Partie von Anfang an gut “im Griff“. In der ersten Hälfte waren die Gastgeber wirklich ganz schwach. Das 0:2 zur Pause war eher noch zu wenig, Chancen für mehr als 2 Treffer durchaus vorhanden. Peter Schönfeld verdingte sich wieder einmal als “Torschütze vom Dienst“, beim 0:1 drückte er eine Scholz-Flanke geschickt mit dem Kopf ins Netz, beim 0:2 war er nach einem perfekten Kreibich-Zuspiel zur Stelle. Nach der Pause, als sofort das 0:3 fiel (Liebsch fing aufmerksam ein schwaches Zuspiel der Spandauer ab und Wolfgang Kreibich musste dann nur noch den Fuß hinhalten), dachten alle, dass das Ding für uns gelaufen wäre. Doch Pustekuchen, da wir unnötig zwei Mal träumten, kam Spandau leider wieder heran. Erst das 2:4 (Schönfeld schloss per Kopf einen Hübner-Vorstoß ab) bedeutete endgültig für uns den Sieg und 3 Punkte.

 

21.Punktspiel 24.04.2008 TSV Rudow gegen Eintracht Mahlsdorf 1:1 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kretschmann, Kurnoth, Scholz, Schwarzer,

Liebsch, Hübner, Schönfeldt, Troisch, Kreibich

Torfolge:

1-1 Schönfeld

Spielbericht:

Rudow hatte noch nicht mal eine richtige Chance - trotzdem stand es nach 3 Minuten 1:0. Was folgte, war ein Angriff nach dem anderen durch die Eintracht – leider ohne zählbaren  Erfolg. Chancen hatten wir genug, nur mit dem Treffen sollte es erst sehr spät klappen. Drei Minuten vor Schluss fiel das erlösende (wenigstens!) 1:1 – mehr hatten wir irgendwie an diesem Tag nicht verdient, obwohl Rudow wahrlich nicht wie ein “großer Gegner“ spielte.

 

20.Punktspiel 17.04.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Fortuna Biesdorf 2:6 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Scholz, Schwarzer, Liebsch,

Hübner, Schönfeldt, Troisch, Ludwig, Kreibich

Torfolge:

1-0 Schönfeld, 2-0 Hübner

Spielbericht:

Fortuna kam (nicht unbedingt überraschend) mit ihrer kompletten ersten Mannschaft. Die machte von Anfang an Druck, so dass Mahlsdorf in der Abwehr “gut zu tun“ hatte. Trotzdem hielt die Eintracht nicht nur bis zur Halbzeit konzentriert durch, sondern nutzte einen schnellen Konter im Nachschuss zur eigenen Führung, die Biesdorf jedoch umgehend ausgleichen konnte. Zur Pause waren wir alle noch guter Hoffnung, aber nach dem durchaus vermeidbaren Führungstreffer der Gäste schlichen sich mehr und mehr individuelle Fehler ins Mahlsdorfer Spiel ein, so dass wir am Ende trotz des zwischenzeitlichen 2:3 (ein fulminanter Weitschuss von Hübner)  frustriert eine viel zu hohe Niederlage kassierten.

 

19.Punktspiel 03.04.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen SSV Köpenick/Obers. 4:1 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Scholz, Schwarzer, Schönfeldt,

Troisch, Ludwig, Hübner, Schalkau, Liebsch

Torfolge:

1:0, 4:1 Liebsch, 2:0 Ludwig, 3:0 Schwarzer

Spielbericht:

Die Erfolgsforderung(!) artikulierte Liebsch vorm Spiel in der Kabine deutlich: “Punkte wollen wir holen, einer ist heute zu wenig!“. Und die Mannschaft setzte das am Ende überzeugend um. Es war kein brillantes Spiel, aber dessen Bedeutung, sich als Sieger im Vorderfeld der Tabelle festsetzen zu können, war allen klar und anzumerken. War die erste Halbzeit noch etwas zäh, so merkte man spätestens nach dem ersten Treffer deutlich, wer “Herr im Hause“ sein wollte. Ein “Tor des Jahres“ gelang Stephan Ludwig mit dem 2:0: Aus 20 Metern zirkelte er den Ball so genau und vor allem gewollt(!) in den rechten Winkel, dass einem der Köpenicker Torhüter nur noch leid tun konnte … Ein überzeugendes Spiel lieferte Norbert Schwarzer ab, der sowohl in der Abwehr als auch im Angriff derzeit nicht wegzudenken.

 

18.Punktspiel 24.03.2008 Einheit zu Pankow gegen Eintracht Mahlsdorf 5:1 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Scholz, Schwarzer,

Schönfeldt, Troisch, Ludwig, Hübner, Liebsch

Torfolge:

0-1 Schwarzer

Spielbericht:

Pankow brauchte nur kurze Zeit, um das überraschende 0:1 durch Norbert Schwarzer, der mit einer feinen Einzelleistung über die rechte Seite zum Erfolg kam, zu verdauen. Ohne Hast wurde danach Angriff auf Angriff geschickt eingefädelt, so dass Mahlsdorf permanent unter Druck geriet, aus dem Reagieren nicht mehr heraus kam und folgerichtig erst den Ausgleich und kurz darauf den Rückstand hinnehmen musste. Mit dem 1:3 kurz nach der Pause war dann fast schon alle Hoffnung dahin, obwohl Kurnoth und Schwarzer immer wieder engagiert versuchten, das Resultat zu verbessern – allein der erfolgreiche Abschluss wollte der Eintracht nicht gelingen. Am Ende fiel das Ergebnis vielleicht etwas zu hoch aus, aber der Sieg für die Pankower war allemal verdient.

 

17.Punktspiel 20.03.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen SC Borsigwalde 5:0 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Scholz, Schwarzer,

Schönfeldt, Troisch, Ludwig

Torfolge:

1:0, 4:0 Schwarzer, 2:0, 3:0, 5:0 Schönfeldt

Spielbericht:

Sicherlich riskant, die Partie gegen den Tabellennachbarn ohne Wechselspieler zu bestreiten (Liebsch half bei den parallel spielenden 60ern aus), aber es ging alles gut ... Zwar brauchte Mahlsdorf etwas mehr als eine Halbzeit, um den Gegner “weich zu klopfen“, doch nach der Pause konnte die allgemeine Überlegenheit aus der ersten Hälfte endlich auch in Tore “umgemünzt“ werden. Die Grundforderung “Sichere Abwehr“ wurde gut umgesetzt (klar, bei “zu Null“!) und die gegnerische Verteidigung laufstark und schnell immer wieder unter Druck gesetzt. Die “Bestnoten“ verdienten sich die Torschützen, trotzdem ist dieser Sieg als komplette ordentliche Mannschaftsleistung zu werten.

 

16.Punktspiel 13.03.2008 Frohnauer SC gegen Eintracht Mahlsdorf 8:4 (4:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Hübner, Schwarzer, Liebsch,

Troisch, Schönfeldt, Ludwig, Schalkau

Torfolge:

Ludwig 2x

Spielbericht:

Der Tabellenführer aus Frohnau ließ von Anfang an keine Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Kombinationssicher, laufstark und einfach mit mehr Willen wurde EM in die eigene Hälfte gedrängt und kontinuierlich verunsichert. So fielen dann auch die ersten Tore, die zwar vermeidbar waren, wir trotzdem nicht verhindern konnten und so zur Halbzeit die Partie entschieden war. Zwar fing Frohnau nach der Pause im Gefühl des sicheren Sieges zu schludern an, jedoch vermochte Eintracht diese “Gelegenheiten“ nicht ausreichend zu nutzen. So korrigierte Stephan Ludwig durch seine beiden Tore das Ergebnis noch etwas, aber grundsätzlich änderte dies am Gesamteindruck wenig: Mahlsdorf war einfach zu schwach, um diesen Gegner, den man im Hinspiel noch deutlich geschlagen hatte, in Gefahr zu bringen. 

 

15.Punktspiel 27.02.2008Eintracht Mahlsdorf gegen Wartenberger SV 5:0 (3:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Beck, Schwarzer, Hübner,

Troisch, Schönfeldt, Ludwig, Schalkau

Torfolge:

1:0, 3:0 Schönfeldt, 2:0 Ludwig, 4:0, 5:0 Troisch

Spielbericht:

Die “Fronten“ waren zur Halbzeit geklärt, Wartenberg einfach zu schwach, um dem Spiel eine andere Richtung zu geben. Die Eintracht passte sich dem Niveau mehr und mehr an, so dass die passable Möglichkeit, das eigene Torkonto wesentlich aufzubessern, leider nicht genutzt wurde. Trotzdem müssen solche Spiele auch in dieser Höhe erstmal gewonnen werden, sich gegenseitig Vorwürfe in Bezug auf die Chancenverwertung zu machen, bringt zumindest im Spiel selbst meist wenig. Wir sollten uns also mehr darauf konzentrieren, die ordentliche Spielkultur der ersten Halbserie wieder zu erreichen, denn schon das nächste Match gegen Tabellenführer Frohnau wird uns alles abverlangen, um zu weiteren Punkten zu kommen.

 

14.Punktspiel 13.02.2008Eintracht Mahlsdorf gegen SG Bornim 1:3 (0:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Hübner, Scholz, Schwarzer, Liebsch,

Troisch, Ludwig, Kreibich, Schalkau

Torfolge:

1:2 Schwarzer

Spielbericht:

Selten hängt Sieg oder Niederlage von nur einem Spieler ab – diesmal war’s aber so: Nach 15 Sekunden Spielzeit traf der “Sechser“ von Bornim zum 0:1, runde zwanzig Minuten später zum 0:2 und in der Schlussminute der Begegnung zum 1:3 Endstand. Dazwischen bemühte sich Eintracht unermüdlich um eine Resultatsverbesserung, aber nur Schwarzers solistische Einzelleistung zum 1:2 brachte etwas Zählbares. Zwei ansonsten ausgeglichen besetzte Mannschaften vermochten es nicht, deutliche spielerische Akzente zu setzen. Die Bornimer Abwehr stand relativ sicher und so lief Mahlsdorf am Ende die Zeit weg. Stephan Ludwig lieferte in seinem ersten 50er-Spiel für Eintracht eine ordentliche Leistung, Punkte gab’s dafür auch für ihn leider nicht.

 

Pokalspiel 17.12.2008Eintracht Mahlsdorf gegen Grünauer BC 0:1 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Beck, Liebsch, Hübner, Schönfeldt, Kreibich, Claus

Torfolge:

1-3  Claus

Spielbericht:

Nach der 1:8-Pleite gegen Weißensee sah der Pokalfight gegen Grünau ganz anders aus. Mahlsdorf war in der ersten Hälfte ständig spielbestimmend, hatte einige gute Chancen und der BC konnte nur sporadisch Druck aufbauen. Um so überraschender die Führung der Grünauer kurz vor der Pause, als der ansonsten aufmerksame Bodo Juhlmann ein klassisches “Luftloch“ schlug und zum Entsetzen seiner Mitspieler der Ball ins Tor zischte. Mit dem festen und sichtbaren Vorsatz, den Rückstand wieder wettzumachen, kam Eintracht entschlossen aus der Pause. Angriff auf Angriff brachte lange Zeit keinen echten Nutzen. Als aber der Schieri nach einem Foul an Liebsch auf den Punkt zeigte, schien es so weit. Doch weder Peter Schönfeldt noch Wolle Kreibich im Nachschuss konnten den wackeren Keeper der Grünauer überwinden. Nun lagen, auch wegen der nicht immer gentlemanlike agierenden Gegner die Mahlsdorfer Nerven blank. Negativer Höhepunkt dieser Phase war der berechtigte Feldverweis für Micha Beck. Danach spielte Eintracht wütend nur noch “Kick and Rush“ und die Gäste hatten einige Gelegenheiten, das Ergebnis zu erhöhen. Schade, so wurde aus dem angestrebten eigenen “Weihnachtsgeschenk leider nichts. Am glücklichen Gegner lag es nicht – wir hatten uns wieder einmal selbst geschlagen. Nun gilt es, frische Kraft zu sammeln, und nach der insgesamt prima ersten Halbserie auch in der kommenden Frühjahrssaison, die bereits am 16.01.2009 beginnt, zu zeigen, dass Eintracht berechtigt und auch spielerisch in die höchste Ü50-Liga Berlins gehört.

 

13.Punktspiel 12.12.2008Eintracht Mahlsdorf gegen Weißenseer FC 1:8 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Beck, Claus, Liebsch, Hübner, Kreibich, Schalkau

Torfolge:

1-3  Claus

Spielbericht:

Eintracht hatte Gelegenheit zur klaren Standortbestimmung: Gehören wir zur Spitze oder sind wir (nur) ordentliches Mittelfeld? Die Antwort fiel eindeutig aus – obwohl es nach dem knappen Pausenstand nicht nötig war, sich so widerstandslos zu ergeben.

 

12.Punktspiel 01.12.2008 Wartenberger SV gegen Eintracht Mahlsdorf 1:1 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Beck, Troisch, Liebsch, Hübner, Schönfeldt, Kreibich

Torfolge:

0:1  Troisch

Spielbericht:

Dauerregen und empfindliche Kühle waren wenig spielfördernde Elemente. Zwingende Chancen gab es auf beiden Seiten in Halbzeit eins fast keine. Das Eintracht-Mittelfeld brachte nur wenig Zwingendes zustande, die bekannte Ungenauigkeit, wenn Eintracht das Spiel machen muss,  war leider nicht zu übersehen. Nach der Pause wurde der Fight kaum besser die Abwehrreihen waren hüben wie drüben noch die besten “Elemente“. Gut, dass Andreas Troisch zur Stelle war, als der Torhüter einen unserer besseren Angriffe nur ungenügend abwehren konnte. 10 Minuten vorm Ende hatte Eintracht plötzlich drei Punkte in der Hand – leider nur bis zur 60. Minute. Dann wurde der nie erlahmende Kampfgeist der Wartenberger doch noch belohnt, so dass das Spiel leistungsgerecht remis endete.

 

11. Punktspiel 28.11.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Lichtenberg 47 4:1 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Beck, Schwarzer, Liebsch, Hübner, Schönfeldt, Troisch

Torfolge:

1:0 Beck, 2:0 Hübner, 3:0 Troisch, 4:0 Schönfeldt

Spielbericht:

Ausgangslage und Spielbeginn waren ähnlich wie gegen Spandau und Buchholz.Jede Menge Fehlpässe, Ungenauigkeiten und Missverständnisse ließen Eintracht nicht wie gewünscht ins Spiel kommen. So half uns erst kurz vor der Halbzeit ein eher als Zuspiel gedachter Ball von Micha Beck, der zum Entsetzen beim Gegner, aber zur Freude bei uns, durch mehrere Beine hindurch, seinen Weg ins Tor fand. Nach der Halbzeit gelang es dann doch noch, zum relativ harmlosen Gegner auch zahlenmäßig Abstand zu gewinnen: Erst verwertete Dietmar Hübner ein überlegtes Zuspiel über Schönfeldt und Liebsch, danach traf Andreas Troisch allein vorm Lichtenberger Schlussmann und Peter Schönfeldt legte einen Eckball zum 4:0 ins kurze Eck. Die Ergebniskorrektur für Lichtenberg war unnötig, vielleicht waren es die Lichtverhältnisse, die Bodo Juhlmann daneben greifen ließen ... Fazit: Eintracht hat sich in der erweiterten Spitze der Tabelle “festgesetzt“ und wird mit (hoffentlich!) gesundem Selbstvertrauen auch die restlichen Aufgaben des Jahres bewältigen.

 

10.Punktspiel 17.11.2008 SV Buchholz gegen Eintracht Mahlsdorf 1:8 (1:3)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Beck, Troisch, Liebsch, Hübner, Schönfeldt, Claus

Torfolge:

0:1, 1:2 Schönfeldt, 1:3 Beck, 1:4, 1:5, 1:6, 1:7, 1:8 Schönfeldt

Spielbericht:

Vorsichtiger Beginn auf beiden Seiten, dennoch hatte man das Gefühl, dass Eintracht sich mit fortschreitender Zeit zwingendere Torchancen herausarbeitete. Kurnoth deckte souverän den einzig gefährlichen (Mittel-) Stürmer des Gastgebers.Peter Schönfeldt ließ im Anschluss an ein Seitenaus-Einrollen das erste Mal die Buchholzer Abwehr schlecht aussehen und erzielte unsere überfällige Führung. Der Ausgleich war ein Geschenk des Schiedsrichters, denn der Ball hatte unsere Torlinie noch nicht überschritten ...  Was folgte, war ein langes “Wut-Solo“ André Kurnoths mit feiner Hereingabe von der Grundlinie auf den “Mann des Tages“: 1:2. Nachdem Micha Beck mit wuchtigem Schuss den Pausenstand erzielt hatte, begann die “One-Man-Show“ Peter Schönfeldts. Erst einen lupenreinen Hattrick, danach noch weitere zwei Tore als Zugabe, zwar wollten nun fast alle Mahlsdorfer das “Netz zerschießen“, allein Peter traf traumwandlerisch ein ums andere Mal. Nach dem 1:4 waren die Buchholzer verletzungsbedingt nur noch zu sechst, trotzdem spielten sie weiter munter mit und der wiederum gut haltende Bodo Juhlmann musste bis zum Schluss aufmerksam bleiben.  

 

9.Punktspiel 14.11.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen SW Spandau 2:1 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Beck, Schwarzer, Liebsch, Hübner, Schönfeldt, Kreibich

Torfolge:

1:0 Hübner, 2:1 Hübner

Spielbericht:

Es war das erwartete, unangenehme Spiel gegen den Tabellenletzten ... Wenn Eintracht das Spiel machen muss, tut sie sich einfach mal schwer.Kompakte und nach vorn sehr vorsichtige Abwehr bei Spandau und was es “aufzuräumen“ gab, hatte Kurnoth “im Griff“. Gut, dass Dietmar Hübner nach  7 Minuten erstmals “den Hammer rausholte“ und mit fulminantem Schuss die wichtige Führung für Mahlsdorf erzielte. Ansonsten leider viel Leerlauf bei uns, da die permanente Ungenauigkeit im Zuspiel fast alle Chancen zunichte machte. Noch vor der Halbzeit kam auch Spandau langsam in Fahrt und hatte zu diesem Zeitpunkt sogar mehr vom Spiel. Nach der Pause wurde leider nichts besser, Eintracht fand sich nicht zusammen und so wurden die Gäste immer mutiger. Als 10 Min. vorm Ende der Ausgleich fiel, sah es so sehr nach Unentschieden aus, dass sogar der Unparteiische dieser Meinung war und Peter Schönfeldt einen lehrbuchreifen, glasklaren Neunmeter verweigerte.  200 Sekunden vorm Ende kam dann erneut “Hammer-Hübner“ und ließ dem dabei regungslosen Torhüter der Gäste mit einem sagenhaften Knaller überhaupt keine Chance. Ende gut, alles gut ? Kann sein, aber insgesamt war das kein tolles Ding von uns und wer weiß, ob’s ohne Dietmar zu gewinnen gewesen wäre ... .

 

Pokalspiel 07.11.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Fortuna Biesdorf II 2:0 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kretschmann, Kurnoth, Beck, Scholz, Liebsch, Hübner, Schönfeldt, Claus

Torfolge:

1:0 Hübner, 2:0 Schönfeldt

Spielbericht:

Das rassige Spiel gegen einen unserer “Lieblingsgegner“ (Biesdorf II zog zum 4. Mal hintereinander den Kürzeren!) hatte am Ende einen verdienten Sieger. Eintracht trat Biesdorf kompakt und energisch entgegen und hatte aus einer leichten Konterstellung das ganze Spiel über den Kontrahenten  gut “im Griff“. Dietmar Hübner stellte kurz vor der Pause mit einem wuchtigen Schuss unter die Latte die Zeichen auf Sieg, Peter Schönfeld nutzte später einen groben Abwehrschnitzer konzentriert zum 2:0.Neben den Torschützen gefiel besonders der zweikampfstarke André Kurnoth in einer insgesamt aufmerksamen und “abgebrühten“ Deckung (Ecki Kretschmann hatte nur wenig Arbeit). Insgesamt eine sehr solide Mannschaftsleistung, die neugierig auf das nächste (Pokal-) Spiel macht.

 

8. Punktspiel 31.10.2008  Köpnenick Oberspree gegen Eintracht Mahlsdorf 3:2 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Claus, Scholz, Hübner, Troisch,

Kurnoth, Schönfeldt, Kreibich, Schalkau

Torfolge:

0:1 Hübner, 2:2 Scholz

Spielbericht:

Die Anfangsaufstellung brachte nicht die erhoffte Stabilität in unsere Aktionen.Köpenick bekam schnell Oberwasser und war in Halbzeit eins klar dominierend.Nach dem Wechsel und der taktischen Umstellung zwischen Claus und Kurnoth fand Eintracht zu druckvollem Spiel und erzielte beim Gegner deutliche Wirkung. Konnte beim Stand von 1:2 sogar ein 9m-Strafstoß nicht verwandelt werden, soglich Scholz kurz darauf mehr als verdient zum 2:2 aus. 5 Minuten vor Schluss dann leider das vermeidbare 2:3, nachdem Mahlsdorf, das Spiel bestimmend, weitere mindestens fünf zwingende Torchancen nicht verwandeln konnte.

 

7. Punktspiel 24.10.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen TSV Rudow 4:1 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Juhlmann, Kurnoth, Beck, Troisch, Scholz,

Schönfeldt, Kreibich, Hübner, Wartenberg

Torfolge:

1:0 Scholz, 2:1, 3:1 Schönfeldt, 4:1 Hübner

Spielbericht:

Der (verdiente) Sieg hätte durchaus höher ausfallen können. Leider wurden zahlreiche gute Chancen nicht genutzt. Torhüter Bodo Juhlmann gefiel in seinem ersten Ü50-Spiel.

 

6. Punktspiel 16.10.2008 Fortuna Biesdorf II gegen Eintracht Mahlsdorf 2:4 (1:4)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kretschmann, Kurnoth, Beck, Troisch, Scholz,

Schönfeldt, Kreibich, Dr. Sierke, Reinke

Torfolge:

0:1, 1:3 Kreibich, 0:2 Dr. Sierke, 1:4 Kurnoth

Spielbericht:

Mit den ungewohnten Bedingungen (sehr großes Spielfeld!) kam Eintracht besser zurecht. Schnell wurde das Mittelfeld überbrückt und in Hälfte 1 gelang eine seltene (100%!) Torquote. “Spieler des Tages“ war ohne Zweifel unser Torhüter Ecki Kretschmann, der den Gegner durch seine Paraden schier zur Verzweiflung brachte (Großes Kompliment!). Biesdorf versuchte in der zweiten Hälfte alles, mehr als der Anschlusstreffer gelang aber nicht.Ein großes Danke an unsere “(Aus-)Helfer“ aus der Ü60, die sich sogar (Günther Sierke) in die Torschützenliste eintragen konnten.

 

5. Punktspiel 10.10.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Einheit Pankow 1:8 (1:3)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kretschmann, Kurnoth, Beck, Troisch, Schönfeldt, Hübner, Kreibich

Torfolge:

1:1 Kreibich

Spielbericht:

Mahlsdorf war nie in der Lage, Pankow “ein Bein zu stellen“, Einheit spielte in allen Reihen besser. Mahlsdorf musste ohne Wechselspieler auskommen und drei “Stammkräfte“ fehlten.

 

2. Pokalspiel 29.09.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen SpVgg Tiergarten 9:2 (7:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kretschmann, Kurnoth, Scholz, Troisch, Kreibich, Schönfeld, Beck, Liebsch, Schalkau

Torfolge:

1:0, 2:0 Scholz, 3:1, 5:1, 8:2 Liebsch, 4:1, 6:1, 9:2 Schönfeld, 7:2 Schalkau

Spielbericht:

Die lange Anfahrt (Tiergarten startete 17 Uhr, war aber erst 18:45 Uhr da!) lohnte sich für unsere Gäste wenig. Bereits nach 5 Minuten war das Spiel praktisch entschieden, daran änderte auch der kurzzeitige Anschlusstreffer nicht. Mit präzisen Flachschüssen  wurde der SpVgg-Torhüter ein ums andere Mal ohne Chance gelassen – zur Pause lag Tiergarten schon aussichtslos zurück. Die Mehrfach-Torschützen waren die auffälligsten Spieler, von denen auch in Halbzeit 2 die größte Gefahr ausging. Bei den Gegentoren  sah Eintracht nicht besonders gut aus. Schien schon das 2:1 vermeidbar, so war das 6:2  (Kopfball nach Eckstoß) eine grobe Deckungsnachlässigkeit, die wir uns im nächsten Punktspiel am 10.10. gegen Einheit Pankow besser nicht leisten sollten(!). Am Ende ein müheloser Sieg gegen einen zwar nie aufgebenden Gegner, dem jedoch ernsthafte Gegenwehr kaum möglich war.

 

4. Punktspiel 26.09.2008  SC Borsigwalde gegen Eintracht Mahlsdorf 4:4 (3:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kretschmann, Kurnoth, Beck, Liebsch, Troisch, Schalkau, Kreibich

Torfolge:

2:1 Liebsch, 2:2, 4:3 Kreibich, 4:4 Troisch

Spielbericht:

Mit “Ach und Krach“ brachte Eintracht 7 Spieler zusammen – wahrlich kein gutes Vorzeichen! Und die ersten 10 Minuten waren auch nicht dazu angetan, in “helle Freude“ auszubrechen: Schnell führte Borsigwalde mit 2:0 und das Spiel schien straff gegen uns zu laufen ... Aber der Anschlusstreffer brachte uns ins Spiel zurück und als Kreibich nach Eckball entschlossen nachstocherte (2:2), fand Eintracht endlich auch wieder den “roten Faden“. Leider hielt das “Zwischenhoch“ nicht lange an. Einen in, zugegeben, höchster Not zur Ecke abgewehrten Angriff eines Borsigwalders, bei dem dieser20zu Boden ging, befand der Referee als strafstoßwürdig und “schenkte“ dem Gastgeber kurz vor der Pause das 3:2. Nach dem Wechsel erhöhte Borsigwalde auf 4:2 und eigentlich waren wir in dem Moment das zweite Mal “aus dem Spiel“.  Aber gerade jetzt erwachte bei Eintracht der Kampfgeist. Unverdrossen wurde das gegnerische Tor gesucht und im Nachschuss durch Kreibich auch zum 4:3 getroffen. Nun kam die “große Zeit“ der Gastgeber, in der sie reihenweise beste Chancen “versiebten“ und gut und gerne auf 6:3 hätten erhöhen können – aber: Fußball geht oft anders aus ... Eine Minute vor Schluss gelang Andreas Troisch der umjubelte Ausgleich und sieben zufriedene Mahlsdorfer fanden sich zumindest ihrer Meinung nach für ihren enormen Kampfgeist belohnt! 

 

3. Punktspiel 10.11.2008  Eintracht Mahlsdorf gegen Frohnauer SC 5:2 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kretschmann, Kurnoth, Beck, Scholz,

Liebsch, Hübner, Schönfeldt, Schalkau

Torfolge:

1:1, 4:2 Liebsch, 2:1 Scholz, 3:2 Schönfeldt, 5:2 Hübner

Spielbericht:

Das vom 19.09. verlegte Spiel begann mit einer “kalten Dusche“ für die Eintracht: Nach 3 Minuten ging Frohnau mit einem verdecktem Schuss 1:0 in Führung. So war Mahlsdorf sofort gezwungen, das eigene Spiel zu finden, was uns auch gelang. Der überragende(!) Schönfeldt wartete geschickt bei seinem Zuspiel auf Liebsch: 1:1. Danach begann ein toller Schlagabtausch mit, zugegeben, mehr Chancen für Frohnau. Aber Mahlsdorf stand stabil und als der tolle 20m-Schuss von Scholz neben dem Frohnauer Pfosten einschlug, führten wir zur Pause wahrlich nicht unverdient. Nach Wiederbeginn konnte die Eintracht froh sein, nur das 2:2 hinnehmen zu müssen, denn Frohnau zeigte nun, dass man gewillt war, keine Punkte an der Lichtenhainer Straße liegen zu lassen ... Doch urplötzlich kam unsere “große“ Zeit: Konternd bedankte sich Liebsch mit sauberem Zuspiel bei Peter Schönfeldt, der dem Frohnauer Torhüter beim 3:2 keine Chance ließ, für die 1:1-Ausgleichsvorlage. Kurz darauf erkämpfte Henry Scholz energisch einen fast schon geklärten Ball und legte zum vorentscheidenden 4:2-“Knaller“ seines Kapitäns auf. Danach erzielte auch der “Torschütze vom Dienst“, Dietmar Hübner, noch “sein“ Tor, der Gegner war zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits “mehr als bedient“ ... Insgesamt ein starkes Spiel der Eintracht, die sich nach dem Freitag-Pokalerfolg sogar noch steigerte.

 

2. Punktspiel 08.09.2008  SG Bornim gegen Eintracht Mahlsdorf 5:3 (3:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kretschmann, Kurnoth, Beck, Scholz, Liebsch, Troisch, Schönfeld, Schalkau, Wartenberg

Torfolge:

0:1 Liebsch, 0:2 Schönfeld, 3:3 Scholz

Spielbericht:

Klasse Start mit viel Druck der Eintracht, die nach 10 Minuten plötzlich klar führte. Doch der vermeidbare 1:2-Anschlusstreffer fiel viel zu früh. Es folgten 20 Minuten,in denen wir mindestens 2 weitere Tore hätten schießen müssen (Liebsch, Schönfeld),jedoch nicht nur den Ausgleich, sondern sogar den 2:3-Rückstand hinzunehmen hatten.Die Eintracht-Abwehr griff oft viel zu spät ein und wurde von den flinken, trickreichen Bornimern ein ums andere Mal düpiert. Nach der Pause änderte sich wenig, die SG stürmte und die Eintracht verteidigte verbissen. Einer der wenigen Entlastungsangriffe gab uns wieder Hoffnung, Henry Scholz traf zum 3:3! Doch Bornim ließ nicht nach, aus wenig aussichtsreicher Position flitzte der Ball zum 4:3 in unser Netz und damit war die Partie entschieden. Das 5:3 war kurz vorm Ende nur noch “Kosmetik“.

 

1. Punktspiel 05.09.2008  Eintracht Mahlsdorf gegen Köpenicker SC 6:3 (4:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kretschmann, Kurnoth, Mühlberg, Scholz, Liebsch, Beck, Schönfeld, Hübner, Schalkau

Torfolge:

1:0 Schönfeld, 2:0, 5:1 Scholz, 3:0. 4:0. 6:1 Liebsch

Spielbericht:

In der neuen, höchsten(!), Ü50-Liga Berlins gab es für Eintracht sofort 3 Punkte! Peter Schönfeld und Henry Scholz fackelten nach groben Abwehrschnitzern der namhaften Köpenicker Konkurrenz nicht lange und fanden sofort ihr “Ziel“. Schnelle, kurze Ballstaffetten und eine deutlich bessere Physis ließen uns locker und schnell auf 4:0 erhöhen. Leider nutzen wir nach der Pause unsere Chancen nur noch selten. Gut und gerne hätte es für Mahlsdorf ein 2-Steller werden können, statt dessen legte uns der insgesamt erschreckend schwache Gegner noch drei “Eier ins Nest“, die allesamt durchaus vermeidbar waren.

 

Pokalspiel 27.08.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen SV Adler 4:2 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Kretschmann, Kurnoth, Mühlberg, Scholz, Hübner, Beck, Schönfeld, Troisch

Torfolge:

1:1 Schönfeld, 2:1 Troisch, 3:1 Hübner, 4:2 Eigentor Adler

Spielbericht:

Schwerer, vor allem auch undisziplinierter Beginn für die Eintracht, das 0:1 war noch schmeichelhaft, es hätte schlimmer kommen können. Am Ende stand zwar ein Pflichtsieg, so richtig zufrieden sein konnte man jedoch nicht. Bleibt also abzuwarten, ob wir uns zukünftig daran erinnern, dass auch solide Abwehrarbeit zum normalen Fußball-Geschäft gehört ...

 

- Archiv 08/09 -

- Archiv 07/08 -

- Archiv 06/07 -