AK 32

Ü 40 I

Ü 40 II

Ü 40 III

Ü 50

Ü 60 I

Ü 60 II

Teamfoto

AK 40 II
7er-Altliga Bezirksliga - 2008/2009 - Staffel 1

Trainer : Jäger/Hübner

Spieltag

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore

06.09.2008

Fernsehelektronik

BSV Eintracht Mahlsdorf II

0 : 5

12.09.2008 BSV Eintracht Mahlsdorf II SC Gatow

4 : 1

20.09.2008 Hürriyet Burgund II BSV Eintracht Mahlsdorf II

1 : 5

26.09.2008 BSV Eintracht Mahlsdorf II VSG Rahnsdorf

1 : 0

12.10.2008 BW Mahlsdorf/Waldesruh BSV Eintracht Mahlsdorf II

4 : 1

17.10.2008 BSV Eintracht Mahlsdorf II Borussia Pankow

3 : 0

26.10.2008 Anadolu- Umutspor BSV Eintracht Mahlsdorf II

6 : 1

29.10.2008 BSV Eintracht Mahlsdorf II SV Blau Gelb

4 : 4

14.11.2008 SC Borsigwalde BSV Eintracht Mahlsdorf II

4 : 0

21.11.2008 BSV Eintracht Mahlsdorf II FC Nordost

2 : 0

28.11.2008 VSG Altglienicke BSV Eintracht Mahlsdorf II

4 : 1

05.12.2008 BSV Eintracht Mahlsdorf II BSC Marzahn

2 : 3

12.12.2008 Weißenseer FC II BSV Eintracht Mahlsdorf II

1 : 3

11.02.2009 SC Gatow BSV Eintracht Mahlsdorf II 1 : 2
23.01.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf II Fernsehelektronik 4 : 0
30.01.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf II Weißenseer FC II 9 : 0
28.02.2009 BSC Marzahn BSV Eintracht Mahlsdorf II 3 : 1
13.03.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf II Hürriyet Burgund II 1 : 1
20.03.2009 VSG Rahnsdorf BSV Eintracht Mahlsdorf II 1 : 3
27.03.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf II BW Mahlsdorf/Waldesruh 6 : 0
18.04.2009 Borussia Pankow BSV Eintracht Mahlsdorf II 0 : 3
24.04.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf II Anadolu- Umutspor 0 : 3
02.05.2009 SV Blau Gelb BSV Eintracht Mahlsdorf II 1 : 1
08.05.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf II SC Borsigwalde 4 : 1
18.05.2009 FC Nordost BSV Eintracht Mahlsdorf II 0 : 2
22.05.2009 BSV Eintracht Mahlsdorf II VSG Altglienicke 3 : 1

 

 

Verein

Sp

g

u

v

Tore

Diff

Pkt

1.

Anadolu- Umutspor

26

18

6

2

152:61

91

60

2.

BSV Hürriyet Burgund II

26

19

3

4

127:78

49

60

3.

BSV Eintracht Mahlsdorf II

26

16

3

7

71:40

31

51

4.

FC Nordost

26

14

4

8

83:55

28

46

5.

SV Blau Gelb Berlin

26

11

8

7

78:79

-1

41

6.

BSC Marzahn

26

12

3

11

74:52

22

39

7.

SC Borsigwalde

26

12

1

13

66:92

-26

37

8.

BW Mahlsdorf Waldesruh

26

10

5

11

65:71

-6

35

9.

VSG Altglienicke

26

10

4

12

82:81

1

34

10.

VSG Rahnsdorf

26

8

3

15

56:70

-14

27

11.

Borussia Pankow 1960

26

8

3

15

59:90

-31

27

12.

Weißenseer FC II

26

6

4

16

69:105

-36

22

13.

SC Gatow

26

5

6

15

65:120

-55

21

14.

Fernsehelektronik

26

5

3

18

66:119

-53

18

 

 Tore

 Vorlage

 Tore Pokal

 Spieler

21

 

5

Eske

 

14

 

  Vogel

 

10   1 Jäger  
5    

Hennig

 
4   1 Scholz  
4     Knöffel  
4   1 Wagner  
3     Leonhardt  
2   1 Lutz  
1   1 Ulewski  
1     Bauer  
1   1 Lange  
1     Hübner  
    1 Markowski  

 

Spielberichte

Testspiel 13.06.2009 Eintracht Reichenwalde gegen Eintracht Mahlsdorf 3:4 (2:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Husfeld, Ulewski, Knöffel, Eske, Vogel, Lange,   "Delegationsleiter": Jäger

Torfolge:

0-1 Eske, 0-2 Eske, (1-2, 2-2), 2-3 Vogel, 2-4 Eske (3-4)

Spielbericht:

Gegen den frisch gekürten Spreeliga-Meister Eintracht Reichenwalde, gelang den Mahlsdorfern zum Saisonabschluss noch einmal ein respektables Resultat! Trotz ungewohnter Spielzeit (2 x 35 min) und ohne Wechselspieler, zeigte die Mahlsdorfer Eintracht, besonders in den Anfangsviertelstunden beider Halbzeiten, eine ansprechende Leistung. Gegen die lauf-und spielstarken Gastgeber fanden die Mahlsdorfer gut ins Spiel und lagen nach zwei sehenswert rausgespielten Treffern verdient mit 2-0 vorn. Doch diese sichere Führung reichte nicht aus, um die Gastgeber "aus den Schuhen" zu kippen. Die erkannten, dass bei der Berliner Eintracht zum Ende der ersten Halbzeit Kraft und Konzentration nachließen und erhöhten die Schlagzahl. Zeigte Wirkung bei den Mahlsdorfern und als die Reichenwalder zweimal nach dem selben "Strickmuster" die Mahlsdorfer Defensivabteilung düpierten, war der kostbare Vorsprung dahin! Wie gut man in der Halbzeitpause Kräfte sammeln kann, demonstrierten die Gäste dann zu Beginn der 2. Halbzeit eindrucksvoll! Erneut gelang es den Mahlsdorfern, sich durch die Reichenwalder Reihen zu kombinieren und eine klare Führung zu erzielen. Und diesmal hielt diese Führung bis zum Schluss, wenngleich die Gastgeber auch nach diesem erneuten, deutlichen Rückstand keinerlei Resignation erkennen ließen und noch auf 3-4 verkürzen konnten. In der Folgezeit hätten beide Mannschaften noch weitere Treffer erzielen können, doch beide Torhüter hatten einen guten Tag erwischt und verhinderten weitere Einschläge. Am Ende konnte aber die Berliner Eintracht diesen interessanten und sehenswerten Test gegen die Reichenwalder Eintracht für sich entscheiden. Und weil beide Teams deutlich den Willen erkennen ließen, dieses Testspiel unbedingt gewinnen zu wollen, gab es selbst von den einheimischen Zuschauern, die zuvor vom Spiel der 1.Herren "gelangweilt" wurden, nur Lobesworte! Fazit: eine rundum gelungene Veranstaltung - vor, während und nach dem Spiel!

 

26.Punktspiel 22.05.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen VSG Altglienicke 3:1 (3:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Leonhardt, Husfeld, F.Wagner, Lutz, Eske, Vogel, Hennig, Ulewski, Lange

Torfolge:

1-0 Eske, 2-0 Eske, 2-1, 3-1 Eske

Spielbericht:

Zum Saisonabschluss gab`s einen ungefährdeten Sieg für die Eintracht! Diesmal setzte die Eintracht ganz klar vorn die Glanzlichter und ließ es dafür hinten einige Male "zappenduster" aussehen! Dennoch, die Art und Weise, wie die Mahlsdorfer sich die Torgelegenheiten erspielten und diese dann noch vor der Pause zu drei Treffern nutzten, war allemal sehenswert! Die Gäste aus Altglienicke, die wie schon im Hinspiel aus einer tief stehenden Abwehr heraus auf Konterchancen lauerten, hatten zunächst unübersehbare Schwierigkeiten gegen die schnell vorgetragenen Angriffe der Gastgeber und lagen schon frühzeitig 0-2 zurück. Mit der klaren Führung im Rücken, agierte die Eintracht in der Folgezeit jedoch etwas nachlässig in der Abwehr und wurde von den Gästen dafür prompt mit dem Anschlusstreffer bestraft! T.Eske sorgte mit seinem 3.Treffer am heutigen Tage, noch vor der Pause, für klare Verhältnisse. Nach dem Seitenwechsel war die gastgebende Eintracht weiter am Drücker, tat sich aber gegen die vielbeinige Abwehr der Gäste schwer und ließ es einige Male an der nötigen Übersicht und Konsequenz vor dem gegnerischen Tor fehlen. Dennoch schienen die Gastgeber einem weiteren Treffer näher zu sein, als die VSG dem erneuten Anschlusstreffer. Am Ende blieb es jedoch beim verdienten 3-1 Erfolg, mit dem die Eintracht den 3.Platz vom Vorjahr bestätigen konnte! Angesichts der Konkurrenz in der Staffel (6 Landesliga-Absteiger), eine Klasse-Leistung, zumal nun schon 3 Jahre in Folge die Mahlsdorfer die wenigsten Gegentore kassierten(40)! Mit dieser Mannschaft, die sich im Laufe der Saison in der Zusammensetzung etwas verändert und an Spielstärke deutlich zugenommen hat, könnte in der kommenden Saison möglicherweise auch ein Platz  "über dem Strich" anvisiert werden:

 

25.Punktspiel 18.05.2009 FC Nordost gegen Eintracht Mahlsdorf 0:2 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Leonhardt, Hennig, F.Wagner, Lutz, Eske, Knöffel, Vogel, Husfeld, Ulewski, Lange

Torfolge:

0-1 Vogel, 0-2 Lutz

Spielbericht:

Es war ein Spiel der Marke "Sehenswert", was beide Teams da am Montagabend ablieferten! Anfangs hatte die Eintracht unübersehbare Probleme gegen die schwungvoll beginnenden Gastgeber, konnte aber in der Folgezeit die Ungenauigkeiten im Spielaufbau und in der Zuordnung entscheidend reduzieren. Die Gäste aus Mahlsdorf lauerten geduldig auf sich bietende Torgelegenheiten, ließen sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als diese Chancen zunächst nicht verwertet werden konnten. S. Vogel, nach sechswöchiger Verletzungspause erstmals wieder dabei, brachte die Eintracht, Mitte der 2. Halbzeit, mit einem sehenswerten Treffer auf die Siegesstrasse. Der gastgebende FCN wirkte nach diesem späten Gegentreffer etwas angeschlagen, blieb aber dennoch gefährlich, konnte sich aber die ganz großen Möglichkeiten vor dem Mahlsdorfer Tor nicht mehr erspielen. Die Eintracht dagegen legte kurz vor Schluss durch A. Lutz noch einen weiteren Treffer nach und belohnte sich für eine (besonders in der 2.Halbzeit) überwiegend überzeugende Leistung gegen spielstarke Gastgeber!

 

24.Punktspiel 08.05.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen SC Borsigwalde 4:1 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Leonhardt, Hennig, F.Wagner, Lutz, Husfeld, Eske, Ulewski, Jäger

Torfolge:

0-1, 1-1 F.Wagner, 2-1 Eske, 3-1 Hennig, 4-1 Jäger

Spielbericht:

Der Termin dieses Spiels war im Kalender besonders dick angestrichen, hatte die Eintracht doch im Hinspiel an der Ernststrasse, mit hundsmiserabler Chancenverwertung und desaströsem Abwehrverhalten, ganz bösen Schiffbruch erlitten! Da war Wiedergutmachung angesagt. Gelang letztendlich auch recht überzeugend, weil die Mahlsdorfer sich auch nach dem überraschendem Führungstreffer der Gäste, nicht sonderlich beunruhigen ließen und mit fortlaufender Dauer das zunächst etwas zerfahren wirkende Spiel und den schon zeitig müde wirkenden Kontrahenten deutlich beherrschten. Besonders nach dem Seitenwechsel, als die Eintracht sich mit gelungenen Aktionen bis vor das Tor der Gäste kombinierte, hätte das Resultat durchaus noch höher ausfallen können, doch ein stark parierender Gästekeeper und eine tief stehende, vielbeinige SCB-Abwehr, verhinderten mehrfach einen weiteren Treffer. Zudem machte sich einmal mehr das Fehlen von S.Vogel im Offensivspiel der Eintracht bemerkbar! Weil aber bei den Gästen in Halbzeit 2 nahezu jeglicher Zug nach vorn abhanden gekommen war und sich vielversprechende Torchancen somit folgerichtig nicht ergaben, war die Frage nach dem möglichen Sieger dieses Spiels frühzeitig beantwortet!  Auftrag erfüllt, nach der gelungenen Revanche gegen Blau-Weiß Mahlsdorf nun also auch die Hinrundenpleite gegen den SCB korrigiert!

 

23.Punktspiel 02.05.2009 SV Blau Gelb gegen Eintracht Mahlsdorf 1:1 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Leonhardt, Husfeld, F.Wagner, Lutz, Jäger, Knöffel, Hübner, Lange, Hennig

Torfolge:

0-1 Knöffel, 1-1

Spielbericht:

Eine Halbzeit lang ließ die Eintracht überhaupt keine Zweifel aufkommen, wer auf dem Rasen(?)platz an der Weißenseer Rennbahnstrasse am Ende als Gewinner vom Platz gehen würde! Von Beginn an setzten die Mahlsdorfer Gäste die Blau-Gelben gehörig unter Druck und erspielten sich eine Vielzahl an sehr guten Torgelegenheiten. Mit dem in Vorbereitung und Vollendung sehenswertem Treffer zur Eintracht-Führung, schien sich diese Mahlsdorfer Überlegenheit auch im Ergebnis wieder zu spiegeln. Doch die Gäste aus Mahlsdorf zeigten sich beim Verwerten dieser Tormöglichkeiten einmal mehr alles andere als überzeugend. So blieb es bis zur Halbzeit beim knappen, aber hochverdienten 1-0 aus Mahlsdorfer Sicht. In Halbzeit 2 starteten die Gastgeber wie ausgewechselt! War zuvor von den Weißenseern so gut wie nichts zu sehen, dominierten sie nunmehr deutlich das Geschehen und setzten die Eintracht permanent unter Druck. Vom souveränen Spiel der Mahlsdorfer war nicht mehr viel übrig, mit zunehmendem Druck der Blau-Gelben Hausherren, erhöhte sich die Fehlerquote bei den Gästen. Glück für die Eintracht, dass den Blau-Gelben in dieser Phase des Spiels nicht mehr als der Ausgleichstreffer gelang, denn Chancen zum Sieg hatten die Gastgeber in der 2.Halbzeit einige! Zwei völlig verschiedene Halbzeiten also, die am Ende für ein gerechtes Remis sorgten.

 

22.Punktspiel 24.04.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen Anadolu Umutspor 0:3 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Leonhardt, Hennig,Ulewski, Lutz, Husfeld, Eske, Knöffel

Torfolge:

Spielbericht:

In einem sehenswerten Spiel, wurden die Gäste aus Kreuzberg am Ende für ihre Geduld belohnt, die sie aufbrachten, um auf Fehler der Eintracht zu lauern. Denn lange Zeit sah es überhaupt nicht nach einem derart deutlichen Resultat zugunsten des designierten Aufsteigers aus! Besonders in Halbzeit 1 konnte die Eintracht, welche ohne die verletzten Vogel, Jäger und den verhinderten Wagner und Lange antrat, die Offensivaktionen der Gäste immer wieder entscheidend stören, so dass bis auf ein paar handverlesenen Torschüssen vor dem eigenen Tor nicht viel "anbrannte"! Und hätte es den Gastgebern bei den eigenen vorgetragenen Angriffen nicht an der nötigen Präzision und Übersicht beim Abschluss gefehlt, hätte es sogar eine Mahlsdorfer Führung zur Pause geben können, überrascht hätte es jedenfalls nicht, zumal die Eintracht in den 10 Minuten vor der Pause das Spiel an sich gerissen hatte und es den lauf- und spielstarken Kreuzbergern in dieser Phase an Ideen mangelte, die gut postierte Mahlsdorfer Defensive aus den Angeln zu heben. Auch in der 2.Halbzeit spielte die Eintracht nicht wesentlich schlechter, ließ sich aber zweimal entscheidend düpieren, auch deshalb, weil nun einige Male die Gegenspieler nicht mehr energisch und eng genug markiert wurden und die Gäste bei den Torschüssen natürlich auch das nötige Quäntchen Glück hatten. Nach diesem Rückstand musste die Eintracht logischerweise hinten "aufmachen" und versuchen, den Druck zu erhöhen, um mit einem schnellen Anschlusstreffer dem Spiel noch eine Wendung zu geben. Vergeblich! Die Kreuzberger konnten mit ihren schnellen Spitzen die sich nun bietenden Räume zu einem weiteren Treffer nutzen und den "Sack" endgültig zubinden! Schade, ein Punkt wäre durchaus machbar gewesen! Noch eine Anmerkung am Rande: erneut und nun bereits zum wiederholten Male stand (diesmal trotz Ansetzung!!!) für ein Spiel der 40er II  kein Schiedsrichter zur Verfügung - auf Dauer ein untragbarer Zustand! Allerdings brachte der von den Gästen gestellte Ersatz-Schiedsrichter, mit einer tadellosen Leistung, das Spiel ohne Probleme über die Zeit - auch ein Verdienst beider Mannschaften, die wohltuend fair miteinander umgingen!

 

21.Punktspiel 18.04.2009 Borussia Pankow gegen Eintracht Mahlsdorf 0:3 (0:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Leonhardt, F.Wagner, Ulewski, Lutz, Eske, Jäger, Knöffel, Husfeld, Lange

Torfolge:

0-1 F.Wagner, 0-2 Leonhardt, 0-3 Knöffel

Spielbericht:

Raspelkurzer, knüppelhart gefrorener Rasen auf der Nostalgie-Sportanlage bei Fernsehelektronik, gefühlt hüfthoher nasser,sandiger Rasen auf dem Mini-Fußballfeld in Mahlsdorf Süd oder aber die Moorwiese am Rahnsdorfer Saarower Weg - alles Spielfelder, die ob ihrer Eigenart mit besonderer Aufmerksamkeit zu bespielen waren. Im Vergleich zum Platz an der Weissenseer Rennbahnstrasse, hatten diese Rasenplätze jedoch schon fast Golfplatzqualität! Was die Eintracht da beim Auswärtsspiel bei Borussia Pankow erwartete, war vom Begriff  "Rasenplatz" so weit entfernt, wie die Gastgeber von einem Sieg am heutigen Tage! Auf einer holprigen, von einigen Grasbüscheln bewachsenen Blümchenwiese, war die Mahlsdorfer Eintracht von Beginn an spielbestimmend. Die schnelle Führung durch F.Wagner sorgte zudem für die nötige Sicherheit. Obwohl es schwierig war, auf diesem "Truppenübungsplatz" gescheite Pässe zu spielen, gelang es der Eintracht mit einigen gelungenen Kombinationen die etwas unbeweglich wirkende Abwehr der Gastgeber in Schwierigkeiten zu bringen. Auf Grund mangelnder Beschäftigung durch die gegnerischen Spitzen, konnten sich auch die Mahlsdorfer Abwehrspieler immer wieder in die Angriffsaktionen der Eintracht mit einbinden, was für ein deutliches Mahlsdorfer Übergewicht fast im gesamten Spiel sorgte. Der 2-0 Pausenstand für die Eintracht daher hochverdient und eher noch ein Tor zu niedrig! Auch in Halbzeit 2 bestand für die Gäste nie ernsthaft die Gefahr eines Gegentreffers, zu harmlos und ausrechenbar präsentierte sich die Pankower Offensivabteilung. Nach F.Knöffels Treffer zum 3-0 brachten die Mahlsdorfer abgeklärt und souverän (und angesichts der Platzverhältnisse glücklicherweise verletzungsfrei) den verdienten Erfolg unter Dach und Fach!

 

Pokalspiel 08.04.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen Eintracht Mahlsdorf II 3:1 (2:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Leonhardt, Hennig, Husfeld, Eske, Lutz, Vogel, Knöffel, Lange, Ulewski

Torfolge:

1-0 Horlaender; 2-0/3-0 Hermann; 3-1 Lutz

Spielbericht:

Die Pokalsensation blieb aus, die klar favorisierte I.Mannschaft setzte sich am Ende verdient mit 3-1 durch! Ein Spaziergang war es für den amtierenden Pokalsieger dennoch nicht, denn die 2.Mannschaft der Eintracht hielt über weite Strecken der Partie ordentlich dagegen! Aus einer verdichteten Abwehr agierend, konnten die "Zweier" die Offensivaktionen der Verbandsligatruppe oftmals entschärfen, mussten dafür aber zeitweise das Mittelfeld opfern, was dem eigenen Offensivspiel die "Vitamine" entzog. Dennoch kamen auch die "Zweier" zu einigen guten Möglichkeiten, welche aber letztendlich (zunächst) nicht zum Torerfolg genutzt werden konnten. Das der Mahlsdorfer Verbandsligist zur Halbzeit dennoch 2-0 vorn lag, war die Folge zweier böser Patzer im Abwehrverhalten von Mahlsdorf II, welches vom Kontrahenten gnadenlos bestraft wurde! Ein Remis zur Pause wäre durchaus möglich und nicht mal unverdient gewesen. Als kurz nach Wideranpfiff J.Hermann per Strafstoß auf 3-0 erhöhen konnte, schien der Favorit einen standesgemäßen, deutlichen Sieg entgegen zu steuern, obwohl auch nach dieser deutlichen Führung bei Mahlsdorf I längst nicht alles "rund" lief und eine gewisse Unruhe im Spiel (warum auch immer) unübersehbar war. Erst recht, als die Zweite durch A.Lutz Mitte der 2.Halbzeit verkürzen konnte! Nachdem in der Folgezeit der Verbandsligist seine Überlegenheit und daraus resultierenden Torgelegenheiten nicht nutzen konnte, hätte es dann 5 Minuten vor dem Ende noch mal richtig spannend werden können, als die "Zweier" die große Gelegenheit hatten, per Strafstoß den Anschlusstreffer zu markieren. D.Overhage im Tor von Mahlsdorf I parierte jedoch den Ball und ersparte seiner Mannschaft somit möglicherweise unbequeme Schlussminuten! Fazit: der Bezirksligist Mahlsdorf II hat der eigenen Verbandsligatruppe Mahlsdorf I ganz ordentlich auf den "Zahn" gefühlt, hat sich sehr gut präsentiert und zu keiner Zeit zum Spielball der Ersten degradieren lassen!

 

20.Punktspiel 27.03.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen Blau Weiss Mahlsdorf 6:0 (5:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Leonhardt, Hennig, F.Wagner, Lutz, Eske, Jäger, Knöffel, Lange

Torfolge:

Jäger(2), Hennig, Lutz, Knöffel, Leonhardt

Spielbericht:

166 Tage lang musste sich die Eintracht gedulden, um endlich die bitterböse Schlappe vom Hinspiel wett zu machen! Seinerzeit war man mit einer unterirdischen Vorstellung bei den Blau-Weißen mit 1-4 unter die Räder gekommen. Diesmal zeigte die Mahlsdorfer Eintracht ihr wahres Leistungsvermögen, ließ den Kontrahenten aus Mahlsdorf Süd mit einer, vor allem in der 1.Halbzeit, starken Vorstellung nicht den Hauch einer Chance! Knapp 10 Minuten dauerte es, bis die Gastgeber zu ihrem Spiel gefunden und sich die Blau-Weißen zurecht gelegt hatten. Die Art und Weise, wie sich die Eintracht die Torchancen erspielte und dann auch nutzte, war schon sehenswert! Da auch die (wenig geforderte) Defensivabteilung ohne Schnörkel und kompromisslos agierte, fanden erfolgsverheißende Angriffsaktionen der Gäste so gut wie gar nicht statt. Mit einem bisher noch nie erreichten klaren 5-0 Vorsprung zur Pause, war das Spiel natürlich bereits zu diesem frühen Zeitpunkt zu Gunsten der Mahlsdorfer Eintracht entschieden. In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen und somit an der Dominanz der Gastgeber nichts, nur fehlte es der Eintracht beim Verwerten der erneut zahlreich herausgespielten Torgelegenheiten nun doch etwas an der nötigen Genauigkeit und Übersicht, sonst wären die Gäste möglicherweise noch ärger unter die Räder gekommen! Eine rundum gelungene Vorstellung der gastgebenden Eintracht, die endlich ihre "Betriebstemperatur" erreicht zu haben scheint und mit der Rückkehr der (noch) verletzten S.Vogel und B.Ulewski weitere Variationsmöglichkeiten bei der Besetzung der einzelnen Positionen hat.

 

19.Punktspiel 20.03.2009 VSG Rahnsdorf gegen Eintracht Mahlsdorf 1:3 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Lutz, Husfeld, Knöffel, Jäger, Eske, Vogel, Lange

Torfolge:

Eske, Vogel, Jäger

Spielbericht:

Zwei kurzfristige, verletzungsbedingte Absagen(Ulewski, Hennig) sorgten dafür, dass die Eintracht bei den rustikalen Rahnsdorfern nicht gerade personell aus dem Vollen schöpfen konnte und zudem die Abwehr vollständig umbauen musste. Dennoch war die Mahlsdorfer Eintracht von Beginn an klar tonangebend, erzielte frühzeitig den Führungstreffer und hatte in der Folgezeit einige sehr gute Möglichkeiten zur (frühzeitigen) Resultatserhöhung. Mitten hinein in diese druckvolle Anfangsphase der Eintracht, setzte der von den Gastgebern gestellte Unparteiische(?) ein mehr als fragwürdiges "Stoppzeichen"! Nachdem bereits einige Male zuvor bei klaren Situationen permanent falsch und gegen die Gäste entschieden wurde, ertönte nunmehr ein Strafstoßpfiff, zu dessen Berechtigung einem einfach die Worte fehlen! Das war keine Fehlentscheidung, sondern schon eher eine Frechheit!!! Den Rahnsdorfern war`s selbstverständlich völlig egal, sie nutzten dieses Geschenk zum überraschenden Ausgleich. Brachte natürlich einigen Sand ins Spiel der Mahlsdorfer, die sich in der Folgezeit aber wieder fingen. Das 1-1 zur Pause war für die Eintracht angesichts der Spielanteile und des betriebenen Aufwands sicherlich viel zu wenig, aber wie die Mannschaft dann in Halbzeit zwei das Spiel erneut an sich Riss, eine Reaktion zeigte, dass Spiel unbedingt gewinnen zu wollen, verdient Anerkennung! Erst recht, als sich Mitte der 2.Halbzeit, beim Stande von 2-1, auch noch Steffen Vogel verletzte, der bis zu diesem Zeitpunkt die Rahnsdorfer Abwehr vor einige Rätsel stellte. Nunmehr ohne Wechselspieler agierend, brachte die Mahlsdorfer Eintracht nicht nur die kostbare Führung ins Ziel, sondern setzte gar noch einen Treffer drauf.  Fazit: mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat sich die Eintracht, allen Widrigkeiten zum Trotz, diesen Erfolg redlich verdient!

 

18.Punktspiel 13.03.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen Hürriyet Burgund II 1:1 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Lutz, Hennig, Ulewski, Jäger, Eske, Vogel, Knöffel, Husfeld, Scholz, Lange

Torfolge:

Vogel

Spielbericht:

Ein echtes Spitzenspiel, zu dem beide Teams ihren Teil beitrugen! Gegen die technisch eminent starken Gäste, hielt die Eintracht mit taktischer Disziplin und gutem Zweikampfverhalten über weite Strecken der Partie wirksam dagegen. Nach einer sehr druckvollen Anfangsphase des Tabellenführers, in der die Gäste minutenlang den Ball in den eigenen Reihen laufen ließen, stellte sich die Eintracht mehr und mehr auf das Spiel von Hürriyet ein, versuchte selbst Akzente in der Offensive zu setzen, ohne jedoch das Defensivspiel zu vernachlässigen. Gelang gegen die wendigen und trickreichen Gäste recht überzeugend, wenngleich man selbstverständlich nicht alle Aktionen unterbinden konnte. Als Mitte der zweiten Halbzeit die Mahlsdorfer Eintracht gar in Führung gehen konnte und offensichtlich einige Unruhe in die Reihen des Tabellenführers einzog (Kompliment an Schiedsrichter Klein, der in dieser hitziger werdenden Phase kühlen Kopf behielt und mit seiner sachlichen Art die Gemüter schnell wieder beruhigte), versäumten die Gastgeber, den berühmten "Sack" zuzubinden, die Chancen dazu waren jedenfalls durchaus vorhanden. Knapp 5 Minuten vor dem Ende konnte Hürriyet dann doch noch ausgleichen - zu diesem Zeitpunkt sicherlich recht glücklich, aber keineswegs unverdient, zumal die Gäste in den Schlussminuten noch einmal für einige Turbulenzen vor dem Tor der Eintracht sorgten. Mit dem (gerechten) 1-1 am Ende sollten beide Teams gut leben können.

 

Pokalspiel 06.03.2009 Eintracht Mahlsdorf gegen Reinickendorfer Füchse 3:2 (2:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Leonhardt, Hennig, Ulewski, Jäger, Lutz, Vogel, Knöffel, Lange, Scholz, Husfeld

Torfolge:

Jäger, Lutz, Scholz

Spielbericht:

Die 40er II der Eintracht ist erstmals seit Bestehen dieser Mannschaft, in das Pokal-Viertelfinale eingezogen! In einem sehenswerten und spannenden Match, siegte die Eintracht am Ende knapp aber verdient gegen den souveränen Kreisliga-Tabellenführer aus Reinickendorf. Die (verletzungsbedingt) ohne ihren besten Torschützen T.Eske angetretenen Gastgeber, hatten zunächst den besseren Start, erspielten sich in der Anfangsphase auch einige gute Gelegenheiten, ohne diese jedoch zum Torerfolg zu nutzen. Nach knapp 10 Minuten kamen die spielstarken Gäste aus Reinickendorf besser ins Spiel, ließen ein ums andere Mal ihre technischen Fähigkeiten aufblitzen und erspielten sich ihrerseits gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Diese Drangphase der Füchse überstanden die Mahlsdorfer unbeschadet und sie erhöhten ihrerseits noch einmal selbst die Schlagzahl, was alsbald Wirkung bei den Gästen zeigte. Mit zwei blitzsauber herausgespielten Treffern sicherten sich die Gastgeber einen beruhigenden Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bis die Gäste aus Reinickendorf, nach ihrem Anschlusstreffer zum 1-2, Oberwasser zu bekommen schienen. Die Eintracht wackelte nun bedenklich, während die Gäste vehement auf den Ausgleich drängten. Der fiel jedoch nicht und als H. Scholz kurz darauf mit dem 3-1 den alten Abstand wieder herstellen konnte, zog wieder Ruhe in das Spiel der Eintracht ein. Obwohl die Füchse stets gefährlich blieben, hatte man von diesem Zeitpunkt an wieder die Kontrolle über das Spiel gefunden und steuerte in den verbleibenden Minuten eigentlich auf einen sicheren Erfolg zu, bis der Unparteiische in der Schlussphase des Spiels, mit einer (zumindest fragwürdigen) Strafstoßentscheidung, wieder für einen erhöhten Spannungsgehalt sorgte. Die Gäste verkürzten auf 2-3 und sorgten noch einmal für einige turbulente Schlussminuten. Mit Glück und Geschick verteidigte die Eintracht den knappen Vorsprung bis in die Nachspielzeit und als die Füchse Sekunden vor dem Schlusspfiff mit ihrer allerletzten Aktion am Mahlsdorfer Torhüter scheiterten, war der Pokal-Coup perfekt!

 

17. Punktspiel 28.02.2009 BSC Marzahn gegen Eintracht Mahlsdorf 3:1 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Leonhardt, Hennig, Ulewski, Jäger, Eske, Vogel, Knöffel, Husfeld, F.Wagner

Torfolge:

Leonhardt

Spielbericht:

Wieder so ein Spiel, welches man nie und nimmer hätte verlieren müssen, zumal sich der BSC längst nicht so stark präsentierte, wie im Hinspiel! Doch die Eintracht fand, auf dem vor Nässe triefendem Platz an der Schönagelstrasse, nie so richtig zu ihrem Spiel, leistete sich zudem auffällig viele Abspielfehler im Spielaufbau und ließ phasenweise die nötige Laufbereitschaft vermissen. Dennoch erspielten sich die Mahlsdorfer einige gute Gelegenheiten, konnten aber keine davon zur Führung nutzen. Umso überraschender dann die Führung der Gastgeber, deren Offensivaktionen sich bis zu diesem Zeitpunkt, abgesehen von einer Großchance in der Anfangsphase, doch in Grenzen hielten. Bezeichnender Weise leisteten die Mahlsdorfer zu diesem Treffer selbst die Vorarbeit, als sie, vollständig aufgerückt und ohne Absicherung, von einem Marzahner Konter überrascht wurden. Auch der zweite Gegentreffer kam doch eher glücklich zustande, als nach einem Freistoß(davon gab es überdurchschnittlich viele, leider nicht konsequent für beide Seiten - überhaupt hatte man den Eindruck, der BSC hätte das berührungslose Fußballspielen erfunden....) ein Marzahner Spieler "angeschossen" wurde und von dessen Körper der Ball ins Tor prallte. Von wegen  "das Glück hat der Tüchtige" - die Eintracht war tüchtig um einen eigenen Treffer bemüht, das Glück hatten aber erneut die Gastgeber, denn beim 3. Treffer fiel dem Schützen, nach einem Pfostentreffer, der Ball erneut vor die Füße und dieser ließ sich dann die 2.Chance nicht entgehen. Anerkennenswert, dass die Eintracht auch nach diesem klaren Rückstand die Bemühungen nicht einstellte und als "Leo" mit seinem Premierentor auf 1-3 verkürzte, begannen die Gastgeber mächtig zu wackeln. Leider war zu diesem Zeitpunkt die Spielzeit fast abgelaufen.
Fazit: eine überwiegend unter ihren Möglichkeiten spielende Eintracht, hat einen durchaus möglichen Punktgewinn verpasst!

 

16. Punktspiel 11.02.2009 SC Gatow gegen Eintracht Mahlsdorf 1:2 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Leonhardt, Knöffel, Ulewski, Jäger, Eske, Vogel, Hennig, Husfeld

Torfolge:

Eske 2x

Spielbericht:

Zum 3. Mal (nach Hinspiel und Pokalrunde) trafen beide Kontrahenten in dieser Saison aufeinander und zum 3.Mal konnte die Eintracht das Spiel für sich entscheiden, hatte diesmal jedoch bis zur letzten Spielminute arg zu tun, um den Erfolg sicherzustellen! Dabei erspielten sich die Gäste aus Mahlsdorf, auf dem vom Schnee geräumten Platz, eine Vielzahl an hochkarätiger Möglichkeiten, scheiterten aber, besonders in der ersten Halbzeit, immer wieder am glänzend reagierenden Gatower Torhüter! Die Gastgeber standen zumeist tief in der eigenen Hälfte und suchten den Erfolg überwiegend mit schnell und präzise vorgetragenen Kontern, hatten zudem im Angriffszentrum einen Spieler(Hiltmann?), der sich als stets anspielbereit und glänzender Ballverteiler präsentierte! Von eben solch einem Konter ließ sich die (zu)weit aufgerückte Mahlsdorfer Abwehr dann beim Gatower Führungstreffer, Mitte der ersten Halbzeit, überraschen. Die Gäste aus Mahlsdorf zeigten sich aber nur kurzzeitig und nur wenig beeindruckt, erspielten sich auch in der Folgezeit viele erstklassige Torgelegenheiten, ohne sie zum Erfolg zu nutzen. Hätte sich fast gerächt, denn kurz nach der Führung hätten die Gastgeber gar auf 2-0 erhöhen können, als nach einem Fehlpass ein Gatower Spieler völlig frei vor dem Mahlsdorfer Tor auftauchte, den Ball jedoch nicht am Eintracht-Keeper vorbei brachte! Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit dann doch noch der (Tor-)Lohn für die permanenten Eintracht-Bemühungen - Unentschieden zur Pause. Gleiches Spielgeschehen auch nach dem Seitenwechsel: die Eintracht im Vorwärtsgang und mit vielen Torchancen, allerdings nicht mehr ganz so zielgenau wie in Halbzeit 1 und die gastgebenden Gatower weiter auf Konter lauernd. Als sich die Gatower schon fast auf einen gewonnenen Punkt hätten freuen können, schlug die Eintracht doch noch einmal entscheidend zu - T.Eske konnte nach toller Vorarbeit von R.Jäger den Gatower Schlussmann überwinden und der Eintracht somit die bisher optimale Punkteausbeute im Jahr 2009 sichern! Auf Grund der Spielanteile und des deutlichen Chancenplus, geht dieser Sieg für die Mahlsdorfer Eintracht am Ende sicherlich in Ordnung, den Gatowern, die wohl die Mannschaft mit dem höchsten Altersdurchschnitt stellen,  kann man indes zu dieser engagierten Leistung ebenfalls gratulieren!

 

15. Punktspiel 30.01.2009Eintracht Mahlsdorf gegen Weißenseer FC II 9:0 (4:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Leonhardt, Knöffel, Ulewski, Jäger, Eske, Vogel, Hennig, Husfeld

Torfolge:

Eske(4), Vogel(2), Jäger(2), Knöffel

Spielbericht:

Das Ergebnis spricht für sich! Eine nie nachlassende Eintracht erspielte sich eine Vielzahl an allerbesten Torgelegenheiten und nutzte endlich auch mal ein paar mehr als sonst zum Torerfolg! Vom Anpfiff weg dominierten die Mahlsdorfer Gastgeber das Spielgeschehen und ließen dem Kontrahenten aus Weißensee nicht den Hauch einer Chance! Den ohne Wechselspieler angetretenen Gästen ging im Angriffswirbel der Eintracht schon ziemlich zeitig die Luft aus, so dass bis auf drei halbwegs guten Weissenseer Möglichkeiten, keine ernsthafte Gefahr für das Mahlsdorfer Tor bestand.

 

14. Punktspiel 23.01.2009Eintracht Mahlsdorf gegen Fernsehelektronik 4:0 (2:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Leonhardt, Knöffel, Ulewski, Jäger, Eske, Vogel, Hübner

Torfolge:

Vogel(2), Eske, Jäger

Spielbericht:

Gelungener Rückrundenauftakt für die Mahlsdorfer Eintracht! Auf knüppelhartem Kunstrasen diktierten die Gastgeber deutlich das Spiel und stellten den Fernsehelektronikern schon zeitig den "Strom" ab! Nur in den ersten 10 Spielminuten  konnten die Gäste die Partie halbwegs offen gestalten, mit dem (bereits zu diesem Zeitpunkt längst überfälligen) Mahlsdorfer Führungstreffer verlagerte sich das Spielgeschehen immer mehr in die Spielfeldhälfte der Gäste. Und hätten die Mahlsdorfer beim verwerten von allerbesten Torgelegenheiten nicht derart gesündigt, hätten sich bereits zur Halbzeitpause für Fernsehelektronik jegliche Gedanken an einen Punktgewinn erledigt. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich an dieser Szenerie nichts - die Eintracht spielte weiter konzentriert und druckvoll nach vorn, erspielte sich erneut eine Vielzahl an Torchancen, erzielte noch 2 Treffer und vergab noch mindestens 4 weitere, exzellente Möglichkeiten zur Resultatserhöhung! Ohne das Ergebnis überbewerten zu wollen darf festgestellt werden, dass sich die Mahlsdorfer Eintracht nach fünfwöchiger Winterpause sehr ordentlich präsentierte und hochverdient die ersten drei Rückrundenpunkte eingefahren hat!

 

13. Punktspiel 12.12.2008 Weißenseer FC gegen Eintracht Mahlsdorf 1:3 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Leonhardt, F.Wagner, Hennig, Jäger, Ulewski, Sellheim, Knöffel

Torfolge:

Ulewski, F.Wagner, Hennig

Spielbericht:

Um es mal im allerbesten Skat-Jargon auszudrücken: Die Eintracht spielte einen Grand ohne Dreien (mit Eske, Vogel und Scholz fehlten gleich die bisherigen 3 besten Saisontorschützen!) und gewann mit 61!  Mit viel Einsatz-und Laufbereitschaft, Kompromisslosem Zweikampfverhalten und natürlich auch dem nötigen Quentchen Glück, verdiente sich die Mahlsdorfer Eintracht diese drei wichtigen Zähler, gegen eine gewiß nicht schlechte Weißenseer Mannschaft, die sich durch den Spielausfall ihrer ersten Garde noch mit (mindestens) 2 Spielern verstärken konnte und somit deutlich an Spielstärke gewann. Bei der Eintracht zeigte J.Leonhardt, bei seinem Debüt in der 40er II, eine sehr ansprechende Partie auf der zentralen Abwehrposition, genauso wie der zweite Debütant R.Sellheim im Offensivbereich, der für einigen Wirbel in der Weißenseer Deckung sorgte. Und von "Dauerläufer" F.Wagner, der dritten "Aushilfskraft" am heutigen Tage, ist wohl keine Stelle des Kunstrasengeläufs in diesem Spiel nicht betreten worden - Respekt! Und auch der Rest der arg geschrumpften Mahlsdorfer Truppe kniete sich vehement in diese Aufgabe, um diesen "Auswärtsfluch", der seit vier Spielen deftige Niederlagen bescherte, endlich zu überwinden! Was dann ja auch gelang, nicht zuletzt auch wegen des hochwichtigen dritten Treffers von T.Hennig, der den Mahlsdorfern in der Schlußphase des Spiels einiges "zittern" ersparte, denn die Gastgeber hatten nach dem 1-2 Anschlußtreffer noch einmal mächtig auf den Ausgleich gedrängt.
Versönlicher Abschluß also zum Ende des Jahres, mit einer Leistung, an die man in den beiden Januarspielen 2009 anknüpfen sollte.

 

12. Punktspiel 05.12.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen BSC Marzahn 2:3 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Schönfeld, Jäger, Eske, Vogel, Ulewski, Knöffel, Lange

Torfolge:

Hübner, Eske

Spielbericht:

Es war ein denkbar ungünstiger Auftakt für die Eintracht in diesem Spiel: bereits nach knapp 2 Minuten gingen die Gäste durch einen abgefälschten Schuss in Führung. Kurze Zeit später musste Steffen Vogel verletzungsbedingt passen. Mit der schnellen Führung im Rücken, spielte der BSC aus einer sicheren Abwehr heraus, die Durchschlagskraft im Offensivbereich hielt sich aber bis zur Halbzeitpause noch im überschaubaren Rahmen. Die Mahlsdorfer Eintracht erholte sich vom Schock des schnellen Rückstandes relativ schnell, ließ aber im Spielaufbau und bei ihren Offensivbemühungen oftmals die nötige Genauigkeit und Konsequenz vermissen. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein Spiel auf "Augenhöhe", mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. So richtig spannend wurde es jedoch erst nach dem 1-2 Anschlusstreffer von D.Hübner, welcher die Gäste aus Marzahn doch sichtbar ins wanken brachte. Mitten in diese Drangphase der Eintracht hinein, platzte dann jedoch ein erneuter Treffer des BSC, dem die Mahlsdorfer zwar noch einmal den Anschlusstreffer entgegensetzen konnten, am Ende aber erneut eine Niederlage quittieren mussten. Schade, ein Remis wäre sicher nicht unverdient gewesen, gegen einen BSC, der sich hier als bisher stärkster Landesligaabsteiger präsentiert hat.

 

11. Punktspiel 28.11.2008 VSG Altglienicke gegen Eintracht Mahlsdorf 4:1 (2:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hennig, Knöffel, Englert, Jäger, Eske, Vogel

Torfolge:

Eske

Spielbericht:

Ein Déjà-vu für die Eintracht beim Auswärtsspiel in Altglienicke! Irgendwie alles schon mal erlebt, zuletzt beim schweren "Schiffbruch" in Borsigwalde. Denn erneut musste sich die Eintracht, personell wieder mal quasi "auf dem Zahnfleisch" kriechend, einem Kontrahenten geschlagen geben, obwohl man deutlich mehr Spielanteile und Chancen für sich verbuchen konnte. Da die Eintracht aber eine indiskutable Chancenverwertung präsentierte und sich zudem haarsträubende Fehler im Defensivbereich  "genehmigte", lud man die Gastgeber förmlich dazu ein, dieses Spiel zu gewinnen. Die nahmen dankend an, spielten aus einer gut stehenden Abwehr heraus, warteten auf Fehler in den Mahlsdorfer Reihen und nutzten die sich daraus ergebenden Möglichkeiten clever und resolut!

 

10.Punktspiel 21.11.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen FC Nordost 2:0 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hennig, F.Wagner, Ulewski, Jäger, Eske, Vogel, Knöffel, Schönfeld, Troisch

Torfolge:

F.Wagner, Eske

Spielbericht:

Am Ende sicherlich ein verdienter Erfolg für die Eintracht, bei nicht gerade optimalen Bodenverhältnissen (dünne Schneedecke), gegen einen, wegen seiner Spielweise recht unbequemen Gegner, der die Partie bis in die Schlussphase hinein offen gestalten konnte. Allerdings hätten die Gastgeber schon vorzeitig den Spannungsgehalt dieser Partie niedrig halten können, wenn aus einer Vielzahl von guten Torgelegenheiten, die eine oder andere verwertet worden wäre. So jedoch blieb lange Zeit der Treffer aus der Anfangsviertelstunde von  F. Wagner das einzige Mahlsdorfer Kapital, was wiederum bei den Gästen vom FC Nordost den Hoffnungsfunken auf einen möglichen Ausgleichstreffer am glimmen hielt. Chancen dazu gab es durchaus, dass dieser Ausgleich dann aber nicht fiel, war sicherlich auch ein Verdienst der endlich wieder fast "ordnungsgemäß" funktionierenden Defensive(T.Hennig auf bestem Wege zu altbewährter Stärke)! Fast mit dem Schlusspfiff krönte dann T.Eske sein von großer Laufbereitschaft geprägtes Spiel, mit einem sehenswerten Treffer zum 2-0 Endstand!  Fazit: Ohne einen Schönheitspreis zu gewinnen, sichert sich die Eintracht diese wichtigen 3 Punkte!

 

9.Punktspiel 14.11.2008 SC Borsigwalde gegen Eintracht Mahlsdorf 4:0 (2:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hennig, Ulewski, Englert, Eske, Vogel, Knöffel, Lange

Torfolge:

Spielbericht:

Am Ende wurde es ein deutlicher (verdienter) Erfolg für die Gastgeber, der allerdings längst nicht so klar war, wie es das Ergebnis vermuten lässt! Die Eintracht erwischte den etwas besseren Start und verbuchte auch die ersten, guten Torgelegenheiten für sich, scheiterte jedoch am sehr gut reagierenden Torhüter der Borsigwalder bzw. am Pfosten des Gastgeber-Tores. Mitten hinein in diese gute Anfangsviertelstunde der Mahlsdorfer, platzte der Führungstreffer der Borsigwalder, die ihre erste sich bietende Torchance sofort resolut nutzten. Dieser Treffer beflügelte das Spiel der Gastgeber sichtlich, die ihre Führung bis zur Pause sogar noch ausbauen konnten. Aber auch nach dem Seitenwechsel erspielte sich  die Mahlsdorfer Eintracht durchaus noch einige gute Torchancen, konnte aber erneut nur einen Pfostentreffer für sich verbuchen und musste die Unüberwindbarkeit des gegnerischen Schlussmannes an diesem Tage anerkennen. Der gastgebende SC hingegen, zeigte in diesem Spiel eine nahezu optimale Chancenverwertung, auch wenn die Gäste aus Mahlsdorf es den gegnerischen Schützen bei den Toren Nummer 3 und 4 (oder sogar bei allen vier Treffern?) nicht wirklich schwer machten. Der Borsigwalder Maske wird jedenfalls wohl noch nie so frei zum Kopfball gekommen sein, wie bei seinem Treffer zum 3-0!

 

Pokalspiel 05.11.2008 SC Gatow gegen Eintracht Mahlsdorf 1:4 (1:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Güse, Ulewski, Hennig, Englert, Jäger, Eske, Knöffel, Lange, F.Wagner, Hübner

Torfolge:

Eske(3) + 1 Eigentor

Spielbericht:

Die Eintracht ist verdient in die nächste Pokalrunde eingezogen und hätte bei besserer Chancenverwertung durchaus noch deutlicher gewinnen können.

 

Hallenturnier 02.11.2008 JSV-Cup Gera - Eintracht Mahlsdorf 1. Platz  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hennig, Eske, Ulewski, Vogel, Hübner, Lange

Ergebnisse und Tabelle:

- IKK Ostthüringen 1-1
- 1.JSV Gera II 1-0
- 1.JSV Gera I  2-0
- SG Sielow/Cottbus 3-1
- FCB Sangerhausen 0-0

1.

Eintracht Mahlsdorf

    7-2 Tore

  11 Punkte

2.

1.JSV Gera I

  13-7 Tore

  10 Punkte

3.

FCB Sangerhausen

    8-9 Tore

    8 Punkte

4.

1.JSV Gera II

    7-6 Tore

    6 Punkte

5.

SG Sielow/Cottbus

   8-11 Tore

    3 Punkte

6.

IKK Ostthüringen

   6-14 Tore

    2 Punkte

Spielbericht:

Beim zum 11.Mal ausgetragenen Hallenturnier um den Justiz-Cup, sicherte sich die Eintracht am 01.11.2008 in der Geraer Panndorfhalle ungeschlagen den Titel! Auch der beste Spieler des Turniers kommt aus den Reihen der Mahlsdorfer - Steffen Vogel holte sich verdient diese Ehrung!
Nach leichten Anpassungsschwierigkeiten im ersten Spiel, steigerte sich die Mahlsdorfer Eintracht im weiteren Verlauf des Turniers deutlich und zeigte gegen die favorisierte 1.Mannschaft des Veranstalters 1.JSV Gera, welches man mit 2-0 für sich entscheiden konnte, allerbesten Hallenfußball!

 

8. Punktspiel 29.10.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Blau Gelb 4:4 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Scholz, Jäger, Eske, Vogel, Ulewski, Knöffel, Lange, Troisch

Torfolge:

Jäger(3), Eske

Spielbericht:

Sechs Gegentore in der Vorwoche beim Tabellenführer, nun erneut vier Stück vom Verfolger Blau-Gelb Berlin - die Eintracht-Abwehr präsentiert sich derzeit so stabil, wie die Aktienkurse an der Frankfurter Börse! Doch während man noch in der Vorwoche die deutliche Unterlegenheit akzeptieren und anerkennen musste, haben die Gastgeber in diesem vorgezogenen Punktspiel den möglichen Sieg "weggeworfen". Trotz dreimaliger Führung und einem zwischenzeitlichem 4-2 Mitte der 2.Halbzeit, reichte es am Ende nur zu einem enttäuschenden Remis, weil insbesondere im Abwehrbereich durch zahlreiche Ungenauigkeiten und zeitweiser Inkonsequenz im Deckungsverhalten, den Gästen immer wieder ermöglicht wurde, nach den jeweiligen Rückständen wieder ins Spiel zurück zu finden. Denn so anerkennenswert auch das Bemühen der nie aufsteckenden Blau-Gelben war - das Potential der Eintracht hätte bei deutlich reduzierter Fehlerquote allemal dazu gereicht, diesen Kontrahenten in die Schranken zu weisen! So jedoch mussten sich die Mahlsdorfer mit diesem enttäuschenden Remis zufrieden geben!

 

7. Punktspiel 26.10.2008 Anadolu Umutspor gegen Eintracht Mahlsdorf 6:1 (2:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Ulewski, Jäger, Scholz, Vogel, Knöffel, Lange

Torfolge:

Scholz

Spielbericht:

Anfangs sah es eigentlich nicht danach aus, dass dieses "Gipfeltreffen" eine so klare Angelegenheit zu Gunsten des Tabellenführers werden würde! Die Eintracht startete ohne übertriebenen Respekt in die Partie, gestaltete das Spiel ausgeglichen, erspielte sich einige gute Möglichkeiten und hätte gar in Führung gehen können, wenn der Unparteiische den Mahlsdorfern nicht einen glasklaren Strafstoß verweigert hätte! Stattdessen kamen die Gastgeber kurz darauf selbst zum Führungstreffer. Von da an dominierten die Hausherren deutlich das Geschehen, erspielten sich klare Vorteile und konnten noch vor der Halbzeitpause auf 2-0 erhöhen. Mit dem schnellen, technisch ausgereiften Spiel des Tabellenführers, auf dem engen Platz an der Lohmühleninsel, hatte die Eintracht unübersehbare Schwierigkeiten. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich an dieser Szenerie nichts: die Eintracht zwar immer bemüht, Ordnung in die eigenen Reihen zu bringen und selbst Akzente im Spiel nach vorn zu setzen, letztendlich aber gegen die nie nachlassenden Gastgeber deutlich überfordert!

 

6. Punktspiel 17.10.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Borussia Pankow 3:0 (2:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Ulewski, Jäger, Eske, Vogel, Knöffel, Lange, Troisch

Torfolge:

Eske(2), Hennig

Spielbericht:

Ein verdienter Erfolg der Eintracht, der eigentlich zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr geriet, denn die Gäste aus Pankow präsentierten sich im Offensivspiel zu ausrechenbar. Mahlsdorf hatte die ernüchternde Niederlage vom letzten Wochenende im Ortsderby gut weggesteckt, zeigte sich wieder resolut in den Zweikämpfen und konzentrierter im Spielaufbau. Die sichere Pausenführung war deutlicher Beleg einer überlegen geführten 1.Halbzeit. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht allzu viel am Spielgeschehen. Einmal allerdings hatte die Eintracht das Glück auf ihrer Seite, als Mitte der 2.Halbzeit ein Schuss der Gäste an die Latte krachte. Chancen von dieser Qualität hatten die Pankower dann jedoch nicht mehr aufzuweisen, wogegen sich die Gastgeber noch die eine oder andere Möglichkeit erspielten und noch das 3. Tor nachlegen konnten.
Für das Spitzenspiel am nächsten Sonntag beim Tabellenführer Anadolu-Umutspor, scheint die Eintracht jedenfalls gewappnet zu sein !

 

5. Punktspiel 12.10.2008 BW Mahlsdorf/Waldesruh gegen Eintracht Mahlsdorf 4:1 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Ulewski, Jäger, Eske, Vogel, Knöffel, Lange, Troisch

Torfolge:

Lange

Spielbericht:

Das Mahlsdorfer-Derby entschieden die Blau-Weißen am Ende recht deutlich für sich. Auch wenn das Ergebnis am Ende sicherlich um mindestens einen Treffer(der irreguläre zum 4-1!) zu hoch ausfiel, bleibt festzuhalten, dass die Eintracht an diesem Tage über weite Strecken nicht die nötige Leistung abrufen konnte, um das Spiel für sich zu entscheiden. Auffällig dabei, wie viele entscheidende Zweikämpfe verloren gingen, wie viele Zuspiele nicht den Adressaten fanden, sondern dem Kontrahenten allerbeste Tor-Möglichkeiten eröffneten! Zusammengefasst: ein Spiel deutlich unter dem eigentlichen Leistungsvermögen der Eintracht, was dem nicht gerade übermächtigen Kontrahenten den Gewinn der 3 Punkte relativ leicht machte. Wie dem auch sei - über die Fehler wurde gesprochen, die Niederlage wurde abgehakt und bereits am Freitag kann die Mahlsdorfer Eintracht gegen Borussia Pankow zeigen, dass diese Niederlage ein "Ausrutscher" war!

 

Pokalspiel 05.10.2008 BFC Meteor 06 II gegen Eintracht Mahlsdorf 2:6 (0:4)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Scholz, Jäger, Eske, Ulewski, Lange, Markowski

Torfolge:

Eske(2), Jäger(2), Ulewski, Markowski

Spielbericht:

Ohne den ganz großen, spielerischen Glanz, sicherte sich die Eintracht beim Weddinger Kreisligisten (erstmals) den Einzug in die 3. Pokalrunde! Die keineswegs schlechten Gastgeber, hielten spielerisch und vor allem läuferisch gut dagegen, zeigten sich jedoch im Abschluss zu ideen-und harmlos. Auch ein Verdienst der Mahlsdorfer Hintermannschaft, die bis auf die Schlussphase, den Meteor-Angreifern wenig gestattete. Besonders in der ersten Halbzeit konnte die Eintracht mit schnell und präzise vorgetragenen Angriffen für Gefahr vor dem Meteor-Tor sorgen und sich eine deutliche Pausenführung erspielen. Nach dem Wechsel investierten die Gastgeber deutlich mehr ins Spiel, wurden aber jeweils in ihrer drangvollsten Phase von einem weiteren Mahlsdorfer Treffer zurückgeworfen. Da die Weddinger aber selbst nach 0-6 Rückstand nicht aufsteckten und die Eintracht angesichts dieser klaren Führung eine gewisse Sorglosigkeit offenbarte, konnten die Nullsechs`er in der Schlussphase des Spiels, mit zwei eigenen Treffern, das Ergebnis noch etwas freundlicher gestalten.

 

4. Punktspiel 26.09.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen VSG Rahnsdorf 1:0 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Scholz, Jäger, Eske, Vogel, Lutz, Ulewski, Lange

Torfolge:

Vogel

Spielbericht:

Das positive vorweg: auch im vierten Spiel hielt sich die Eintracht schadlos und steht mit nunmehr 12 Punkten verlustpunktfrei auf Platz 2 der Bezirksliga-Tabelle! Doch dafür mussten sich die Mahlsdorfer am Freitagabend mächtig strecken, um am Ende gegen die nie aufsteckenden Rahnsdorfer Gäste, die Punkte am Rosenhag zu behalten. Das es gegen die unbequemen Rahnsdorfer schwer werden würde, war schon auf Grund der Erfahrungen aus den Spielen gegen die VSG im Vorjahr, im Vorfeld der Partie klar. Diese Prognose bestätigte sich dann auch, denn die Eintracht tat sich sehr schwer, zum eigenen  Spiel zu finden. Dabei begann es nicht schlecht für die Gastgeber. Nachdem zuvor bereits 2 gute Torgelegenheiten vergeben wurden, gelang zeitig der Führungstreffer und boten sich weitere Möglichkeiten zur Resultatserhöhung. Doch mit fortlaufender Dauer des Spiels, erhöhte sich auf Mahlsdorfer Seite die Fehlerquote im Spielaufbau, was dazu führte, dass die Gäste mehr und mehr das Spiel ausgeglichen gestalten konnten und ihrerseits einige gute Gelegenheiten zum Torerfolg verbuchten. Am Ende verteidigte aber die Eintracht den knappen Vorsprung und sicherte sich die 3 Punkte, Muss sich aber am nächsten Spieltag, beim Ortsderby gegen Blau-Weiß Mahlsdorf, wieder deutlich steigern, um auch weiterhin so erfolgreich zu bleiben!

 

3. Punktspiel 20.09.2008 Hyrriet Burgund II gegen Eintracht Mahlsdorf 1:5 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Knöffel, Hübner, Hennig, Jäger, Scholz, Eske, Vogel, Troisch

Torfolge:

Vogel(3), Eske(2)

Spielbericht:

Bis zur Halbzeitpause konnten die technisch beschlagenen Gastgeber an der Stralsunder Strasse die Partie halbwegs offen gestalten, egalisierten die Mahlsdorfer Führung kurz vor dem Ende der 1. Halbzeit und konnten die Eintracht in dieser Phase gar kurzzeitig ins wanken bringen. Nach dem Seitenwechsel diktierte dann allerdings die Eintracht recht deutlich das Geschehen. Als mit fortlaufender Dauer des Spiels bei den Gastgebern unverkennbar die Kräfte nachließen, nutzte die Mahlsdorfer Eintracht die sich bietenden Räume und sicherte sich mit vier weiteren Treffern hochverdient die 3 Punkte!

 

2. Punktspiel 12.09.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen SC Gatow 4:1 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Ulewski, Scholz, Eske, Vogel, Knöffel, Lange, Troisch

Torfolge:

Vogel(2), Hennig, Scholz

Spielbericht:

Gegen den spielstarken Aufsteiger aus Gatow, sicherte sich die Eintracht, mit einer weitestgehend überzeugenden Leistung, den zweiten Saisonsieg. In einer durchaus sehenswerten Partie, erspielten sich die Mahlsdorfer eine Vielzahl an Torchancen, von denen aber, vor allem in der ersten Halbzeit, viel zu wenige genutzt wurden! Und so stand die Eintracht zur Halbzeit nur mit einem mageren 1-1da, weil die Gäste eine kurzzeitige Unordnung in der Mahlsdorfer Deckung, nach einem Spielerwechsel, gnadenlos mit dem Ausgleichstreffer bestraften! Es sollte der einzige, schwerwiegende Fehler der Gastgeber in diesem Spiel bleiben, denn nach dem Seitenwechsel reduzierte die Eintracht nicht nur die eigene Fehlerquote in der Defensive auf ein Minimum, sondern zeigte sich auch in punkto Treffsicherheit deutlich verbessert. Bemerkenswert auch die Art und Weise, wie die Treffer zu diesem deutlichen Erfolg herausgespielt wurden, gegen einen Kontrahenten, der keinesfalls in die Kategorie "Kanonenfutter" gehört!

 

1. Punktspiel 06.09.2008  Fernsehelektronik gegen Eintracht Mahlsdorf 0:5 (0:3)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Bauer, Scholz, Eske, Knöffel, Lange, Ulewski, Vogel

Torfolge:

Scholz(2), Eske, Vogel, Bauer

Spielbericht:

Gelungener Punktspielauftakt für die Eintracht. Gegen die "Werksmannschaft" siegten die Mahlsdorfer am Ende auch in dieser Höhe völlig verdient! Vom Anpfiff weg diktierten die Gäste aus Mahlsdorf das Geschehen, zeigten kaum Anpassungsschwierigkeiten an den holprigen, nassen Rasen des "Birkenwäldchen" und erzielten 5 sehenswerte Treffer! Besonders im Offensivbereich glänzte die Eintracht mit zahlreichen, gelungenen Aktionen, die das Ergebnis durchaus noch höher hätten ausfallen lassen können. Gefahr vor dem Mahlsdorfer Tor entstand dagegen fast immer nur dann, wenn die zu weit aufgerückte Eintracht-Abwehr die Gastgeber zum kontern "einlud". Da das jedoch nicht allzu oft der Fall war, konnten die Gäste aus Mahlsdorf die ersten 3 Punkte verdient auf der Habenseite verbuchen.

 

Pokalspiel 28.08.2008  SSC Teutonia gegen Eintracht Mahlsdorf 0:2 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Wagner, Scholz, Jäger, Knöffel, Ulewski, Lange, Mühlberg

Torfolge:

0-1 Wagner, 0-2 Lange

Spielbericht:

In einem wohltuend fairen Spiel, zog die Eintracht, gegen den lange Zeit gut dagegen haltenden Kreisligisten, am Ende verdient in die nächste Pokalrunde ein. Besonders in der 1.Halbzeit konnten die Gastgeber das Spiel ausgeglichen gestalten, wurden jedoch auf beiden Seiten die durchaus vorhandenen Chancen nicht genutzt. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Eintracht konzentrierter und vor allem unkomplizierter vor dem gegnerischen Tor. Das 1-0 durch Ulf Wagner somit fast eine logische Konsequenz der Mahlsdorfer Spielweise in der 2.Halbzeit. Eine folgende, kurze Drangphase der Gastgeber, beendete Steffen Lange mit dem Treffer zum 2-0 für die Mahlsdorfer Eintracht.

 

Testspiel 20.08.2008  SFC Friedrichshain gegen Eintracht Mahlsdorf 2:1 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Scholz, Knöffel, Jäger, Eske, Lange, Beck, Brosius

Torfolge:

Jäger

Spielbericht:

Auch wenn`s am Ende eine 1-2 Niederlage zu quittieren gab - gegen den Landesligisten aus Friedrichshain hielt die Eintracht über weite Strecken des Spiels ordentlich dagegen, lag kurz nach Wiederanpfiff nicht unverdient mit 1-0 in Führung und hatte die laufstarken Gastgeber eigentlich ganz gut im Griff. Zwar verzeichneten die Gastgeber über die gesamte Spielzeit ein Chancenplus, aber erst ein Foulstrafstoß Mitte der 2.Halbzeit konnte zum Torerfolg genutzt werden. Beim Siegtor der Gastgeber kurz vor dem Spielende, sah die Mahlsdorfer Eintracht dann allerdings alles andere als souverän aus! Dennoch - ein gelungener Test vor dem Pokalspiel nächsten Donnerstag bei Teutonia Spandau.

 

- Archiv 08/09 -

- Archiv 07/08 -

- Archiv 06/07 -