AK 32

Ü 40 I

Ü 40 II

Ü 50

Ü 60 I

Ü 60 II

Teamfoto

AK 40 II
7er-Altliga Bezirksliga - 2007/2008 - Staffel 1

Trainer :  Ralf Jäger  - Michael Demann
 

Spieltag

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Tore

31.08.07

 BSV Eintracht Mahlsdorf II

Eintracht Südring

5 : 2

08.09.07

VSG Weberwiese

BSV Eintracht Mahlsdorf II

0 : 6

16.09.07

SC Staaken

BSV Eintracht Mahlsdorf II

2 : 1

21.09.07

 BSV Eintracht Mahlsdorf II

RW Neuenhagen

4 : 1

30.09.07

Trakya Spor

BSV Eintracht Mahlsdorf II

3 : 1

05.10.07

BSV Eintracht Mahlsdorf II

Borussia Friedrichsfelde

4 : 2

15.10.07

Berliner SC

BSV Eintracht Mahlsdorf II

2 : 3

18.10.07

BSC Rehberge

BSV Eintracht Mahlsdorf II

1 : 7

07.02.08

BSV Eintracht Mahlsdorf II

Schmöckwitz/Eichwalde

6 : 0

03.11.07

Fernsehelektronik

BSV Eintracht Mahlsdorf II

3 : 4

21.11.07

BSV Eintracht Mahlsdorf II

Lichtenrader BC

3 : 4

25.11.07

Tübikspor

BSV Eintracht Mahlsdorf II

0 : 3

30.11.07

BSV Eintracht Mahlsdorf II

VSG Rahnsdorf

3 : 1

18.01.08

BSV Eintracht Mahlsdorf II

Tübikspor

2 : 1

16.05.08

 VSG Rahnsdorf

BSV Eintracht Mahlsdorf II

4 : 4

22.02.08

BSV Eintracht Mahlsdorf II

SC Staaken

3 : 3

01.03.08 RW Neuenhagen BSV Eintracht Mahlsdorf II 1 : 0
07.03.08 BSV Eintracht Mahlsdorf II Trakya Spor 2 : 1
14.03.08 BSV Eintracht Mahlsdorf II VSG Weberwiese 7 : 1
29.03.08 Eintracht Südring BSV Eintracht Mahlsdorf II 0 : 15
04.04.08 Borussia Friedrichsfelde BSV Eintracht Mahlsdorf II 0 : 2
11.04.08 BSV Eintracht Mahlsdorf II BSC Rehberge 2 : 0
18.04.08 BSV Eintracht Mahlsdorf II Schmöckwitz/Eichwalde 0 : 2
25.04.08 BSV Eintracht Mahlsdorf II Fernsehelektronik 4 : 2

23.05.08

BSV Eintracht Mahlsdorf II 

 Berliner SC

7 : 3

28.05.08

Lichtenrader BC

BSV Eintracht Mahlsdorf II

1 : 3

 

 

Verein

Sp

g

u

v

Tore

Diff

Pkt

1

Lichtenrader BC

24

21

2

1

142:39

103

65

2

BSC Rehberge

24

18

3

3

132:38

94

57

3

BSV Eintracht Mahlsdorf II

24

17

2

5

91:36

55

53

4

SC Staaken

24

14

3

7

102:52

50

45

5

RW Neuenhagen

24

13

3

8

66:70

-4

42

6

VSG Rahnsdorf

24

11

6

10

73:66

7

36

7

SV Schmöckwitz Eichwalde

24

11

3

10

65:76

-11

36

8

Trakya Spor

24

11

1

12

59:79

-20

34

9

Fernsehelektronik

24

9

5

10

70:63

7

32

10

Tübikspor

24

7

1

16

62:99

-37

22

11

Borussia Friedrichsfelde

24

6

1

17

66:98

-32

19

12

VSG Weberwiese

24

5

2

17

51:96

-45

17

13

BSC Eintracht Südring

24

4

3

17

53:172

-119

15

14

Berliner SC

24

4

2

18

44:92

-48

14

 

 Tore

 Vorlage

 Tore Pokal

 Spieler

34

 

 

 Eske

 

12

 

 

 Jäger

 

9

 

 

 Kreibich

 

9

 

 

 Scholz

 

6     Vogel  
4     Knöffel  

3

 

 

Szczegula

 

3

 

 

Wagner

 

2     Hermann  
2     Schönfeld  
1     Hennig  
1     Troisch  

1

 

 

 Lange

 

 

Spielberichte

26.Punktspiel 02.06.2008 Lichtenrader BC gegen Eintracht Mahlsdorf 1:3 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Schönfeld, Hennig, Bauer, F.Wagner, Scholz, Jäger, Knöffel, Lange

Torfolge:

Scholz(2), F.Wagner

Spielbericht:

Die personell arg gebeutelte Eintracht (Schönfeld und Lange verletzten sich bereits in der Anfangsphase der 1.Halbzeit!) sicherte sich mit einer kämpferisch sehr starken Leistung, beim Staffelsieger und Aufsteiger LBC, verdient die 3 Punkte! Bei tropischen Temperaturen und nach den bereits erwähnten Ausfällen, mußten die Gäste aus Mahlsdorf die meiste Zeit des Spiels ohne Wechselspieler auskommen. Wie die Mahlsdorfer dieses Handicap wegsteckten, verdient allergrößten Respekt! Besonders in der 2.Halbzeit, als die Gastgeber nach dem Ausgleich das Mahlsdorfer Tor vehement unter Beschuß nahmen, zeigte die Eintracht erstaunliche Kraftreserven, verteidigte hinten aufopferungsvoll und raffte sich immer mal wieder zu einem gefährlichen Konter auf. Einer davon brachte die hochwichtige, erneute Führung durch F.Wagner (der 100.Treffer der Saison)! In der Schlußphase des Spiels, in der nun beide Teams den hohen Temperaturen Tribut zollten, hatten sowohl die Lichtenrader Gastgeber, als auch die Mahlsdorfer Gäste noch einige gute Torgelegenheiten, doch während der LBC permanent mit seinen "Scharfschüssen" am Mahlsdorfer Torhüter scheiterte, nutzte die Eintracht einen weiteren Konter zum entscheidenden 3-1. Damit war der Drops gelutscht, der Deckel auf dem Topf, alle Messen gelesen oder ganz schlicht gesagt: die 3 Punkte waren eingesackt! Ob sie noch an Wert gewinnen, wird man abwarten müssen - als nunmehr bester Drittplazierter beider Staffeln gab`s ja in der Vergangenheit so manchen Hintereingang zur Landesliga! Wie gesagt: ABWARTEN! Unabhängig davon kann die Eintracht sehr zufrieden sein, mit dem Erreichten in dieser Saison! Mit 59 Punkten nur einen Zähler hinter dem (Direkt)Aufsteiger und Zweitplazierten Rehberge, den man ja bekanntlich alle 6 Punkte in dieser Saison abnehmen konnte; satte 11 Punkte Vorsprung vor dem Tabellenvierten aus Staaken und zudem erneut (wie bereits in der Vorsaison) die wenigsten Gegentreffer(40) - eine Bilanz, die sich sehen lassen kann!

 

25.Punktspiel 23.05.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Berliner SC 7:3 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Jäger, Eske, Vogel, Scholz, Wagner, Knöffel, Lange

Torfolge:

Jäger(2), Eske(2), Scholz(2), Knöffel

Spielbericht:

Das klare Ergebnis täuscht doch sehr, denn über weite Strecken der Partie waren die gegen den Abstieg kämpfenden Gäste vom BSC ebenbürtig. So mußte die Eintracht bereits nach 2 Minuten den ersten Gegentreffer hinnehmen, konnte aber postwendend den Ausgleichstreffer markieren. Und als wenig später die Mahlsdorfer den Führungstreffer zum 2-1 erzielen konnten, schien das Spiel den erwarteten Verlauf zu nehmen. Doch weit gefehlt - die Gäste blieben auch in der Folgezeit ein höchst unbequemer Gegner und kamen kurz nach der Pause zum (nicht unverdienten) Ausgleich. Selbst die erneute Führung der Eintracht sorgte beim Gegner für keinerlei Resignation - fast vom Anstoß weg gelang ihnen der erneute Ausgleich! 3-3, da kamen Erinnerungen ans letzte Auswärtsspiel in Rahnsdorf hoch, wo eine dreimalige Führung nicht zum Sieg reichte. Doch diesmal reichte es, weil die Eintracht nach dem erneuten Ausgleich weiter druckvoll nach vorn spielte, den Gegner zu Fehlern zwang und diese Fehler gnadenlos bestrafte. Spannend hätte es noch einmal werden können, als beim Stande von 5-3 vom Schiedsrichter, zur allgemeinen Überraschung, ein Strafstoß verkündet wurde, als Reaktion auf ein vermeintliches Foul, bei dem der Tatort wohl näher an der Mittellinie, als an der Strafraummarkierung lag! Den Gästen war`s egal, doch deren Schütze konnte sich vor lauter Erheiterung über dieses Strafstoßgeschenk wohl nicht richtig konzentrieren und scheiterte am Mahlsdorfer Torhüter, der auch gleich noch den Nachschuß entschärfte. In den Schlußminuten schraubte die Eintracht das Ergebnis dann noch etwas in die Höhe, gegen einen nun doch nachlassenden Gegner. Am Ende war es dann also doch noch der erhoffte, deutliche Sieg, welcher aber längst nicht so leicht fiel, wie es das Ergebnis vermuten läßt!

 

24. Punktspiel 16.05.2008 VSG Rahnsdorf gegen Eintracht Mahlsdorf 4:4 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Schönfeld, Hennig, Lutz, Jäger, Eske, Vogel, Kreibich, Wagner

Torfolge:

 Vogel(2), Eske, Schönfeld

Spielbericht:

Drei Mal geführt und am Ende doch nur Remis - die Eintracht hat in den Schlußsekunden der Partie einen bereits sicher geglaubten Sieg doch noch aus der Hand gegeben! Gegen äußerst motivierte und engagierte Rahnsdorfer hatten die Gäste auf dem engen, holprigen Naturrasenplatz am Saarower Weg zunächst einige Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Der einsetzende Nieselregen sorgte zudem für einige Standschwierigkeiten bei den Mahlsdorfern, die dennoch mit fortlaufender Dauer des Spiels, mit teilweise sehenswerten Spielzügen, den Gegner unter Druck setzten, sich einige sehr gute Tormöglichkeiten erspielten und auch beim verwerten dieser Chancen endlich einmal konzentriert und resolut zu Werke gingen. Eigentlich ausgezeichnete Vorraussetzungen, um einen sicheren Sieg mit an den Rosenhag zu nehmen, wenn da nicht diese "Einladungen" zum Tore schießen an die Gastgeber gewesen wären!

 

23. Punktspiel 25.04.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Fernsehelektronik 4:2 (4:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Knöffel, Hübner, Schönfeld, Jäger, Eske, Scholz, Vogel, Kreibich, Troisch, Linke

Torfolge:

 Eske(3), Jäger

Spielbericht:

Ein eher glanzloser Sieg der Eintracht, die besonders in Halbzeit 2 ordentlich die Zügel schleifen ließ! Dabei sah das Spiel der Gastgeber im ersten Abschnitt phasenweise gar nicht mal so schlecht aus. Der klare 4-1 Pausenstand war deutlicher Beleg einer überlegen geführten 1.Halbzeit der Eintracht, die allerdings auch schon zu diesem Zeitpunkt einige Schwächen offenbart hatte. Nach der Halbzeitpause lief dann nicht mehr allzu viel bei der Eintracht zusammen. Die "Werksfußballer" konnten nun das Spiel ausgeglichener gestalten, mit einem weiteren Treffer das Ergebnis "frisieren", so richtig in Bedrängnis brachten sie die Eintracht jedoch auch nicht. Arbeitssieg nennt man das wohl - allerdings ein Hochverdienter!

 

22. Punktspiel 18.04.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Schmöckwitz/Eichwalde 0:2 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hennig, Schmäu, Jäger, Eske, Scholz, Vogel, Knöffel, Kreibich

Torfolge:

Spielbericht:

So schnell kann`s gehen: noch in der Vorwoche konnte die Eintracht mit einer tadellosen Vorstellung den Aufstiegsanwärter Rehberge bezwingen, diesmal ließen kampfstarke Schmöckwitzer den möglichen Mahlsdorfer Aufstiegstraum (vorerst?) wie eine Seifenblase platzen! Von Beginn an brachte die Eintracht nicht die Sicherheit in ihre Aktionen, die in den Spielen zuvor der Grundstein für die Erfolge war. Bereits im Spielaufbau zeigte sich ordentlich "Sand im Getriebe", konnten die resolut dazwischen gehenden Gäste oftmals die Situationen entschärfen, bevor daraus Gefahr entstehen konnte. Dennoch ergaben sich einige Torgelegenheiten, die aber nicht genutzt werden konnten b.z.w. vom Schlußmann der Schmöckwitzer pariert wurden. Und weil andererseits die Gäste zwei grobe Schnitzer der Eintracht gnadenlos bestraften, stand man am Ende mit leeren Händen da!

 

21. Punktspiel 11.04.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen BSC Rehberge 2:0 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hennig, F.Wagner, Lutz, Eske, Jäger, Scholz, Vogel, Knöffel, Kreibich

Torfolge:

Eske, Scholz

Spielbericht:

Die Eintracht hat das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Rehberge, wie schon in der Hinrunde, für sich entscheiden können. Mit einer konzentrierten Leistung von Anfang bis Ende, verdienten sich die Mahlsdorfer diese drei wichtigen Punkte! Erneut zeigte sich die Abwehr der Eintracht sehr stellungssicher und gestattete den spielstarken Gästen sehr wenig. Weitere wichtige "Zutaten" im Erfolgsrezept der Hausherren: die geringe Fehlerquote im Aufbauspiel, das sehr gute Zweikampfverhalten und endlich mal wieder jemand an der Seitenlinie, der die (Wechsel-) Fäden in der Hand hielt! Bei den Gästen aus Rehberge hatte man irgendwie den Eindruck, dass sie sich mit einem Remis den Vorsprung in der Tabelle erhalten wollten und deshalb das letzte Risiko scheuten! Erst als die Mahlsdorfer Mitte der 2.Halbzeit mit einem Doppelschlag 2-0 in Führung gingen, erhöhte Rehberge den Druck, konnte sich aber dennoch keine hochkarätigen Torchancen erspielen. Die Eintracht dagegen wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen und investierte daher deutlich mehr! Erwähnenswert die wohltuende Fairness, mit der dieses Spiel, trotz der Bedeutung für beide Mannschaften, geführt wurde!

 

20. Punktspiel 04.04.2008 Borussia 1920 gegen Eintracht Mahlsdorf 0:2 (0:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Lutz, Scholz, Eske, Vogel, Knöffel, Kreibich, Lange

Torfolge:

Eske2x

Spielbericht:

Gegen den erwartet unbequemen Gastgeber aus Friedrichsfelde, sicherte sich die Eintracht am Ende verdient die 3 Punkte. Ohne die ganz große spielerische Brillanz, dafür aber konsequent im Zweikampfverhalten und mit der erforderlichen Laufbereitschaft, ließen sich die Mahlsdorfer auch von der teils rustikalen Spielweise der Borussen nicht aus der Erfolgsspur bringen. Da auch die Abwehr der Gäste, in der Andreas Lutz erneut eine respektable Partie lieferte und Thomas Hennig seine starken Trainingsleistungen wiederholt bestätigen konnte, fast ausnahmslos sicher agierte, konnte dem Angriffsspiel der gastgebenden Borussen meist beizeiten der "Wind aus den Segeln" genommen werden. Einmal hatte die Eintracht allerdings auch das Glück des Tüchtigen, als die Friedrichsfelder in der 2.Halbzeit, beim Stande von 0-1, ihre wohl einzige, richtig klare Gelegenheit des Spiels, völlig freistehend per Kopf neben den Pfosten setzten. Die Mahlsdorfer nahmen diesen "Warnschuss" zum Anlaß, alle Kräfte noch einmal zu mobilisieren, um die endgültige Entscheidung zu suchen, was wenig später mit dem Treffer zum 0-2 auch eindrucksvoll gelang! Sicher ein Sieg ohne Schönheitspreis, aber für das Spitzenspiel am nächsten Freitag gegen den Tabellennachbarn aus Rehberge hat die Eintracht noch einmal ordentlich Selbstvertrauen getankt!

 

19. Punktspiel 29.03.2008 Eintracht Südring gegen Eintracht Mahlsdorf 0:15 (0:4)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Schönfeld, Scholz, Eske, Vogel, Knöffel, Kreibich, Troisch

Torfolge:

Eske(9), Scholz(3), Vogel(2), Kreibich

Spielbericht:

Gegen die völlig überforderten Gastgeber landete die Mahlsdorfer Eintracht einen Kantersieg, der durchaus noch deftiger hätte ausfallen können. Bis zur Halbzeit konnten die Neuköllner den Rückstand noch in erträglichen Grenzen halten, nach dem Seitenwechsel brachen dann aber alle (Abwehr-)Dämme. Die Mahlsdorfer erspielten sich quasi Chancen im Minutentakt und zeigten sich beim verwerten dieser Tormöglichkeiten deutlich konzentrierter und konsequenter als in der Vergangenheit!

18. Punktspiel 14.03.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen VSG Weberwiese 7:1 (3:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Lutz, Eske, Jäger, Vogel, Knöffel, Kreibich

Torfolge:

Eske(4), Vogel(2), Knöffel

Spielbericht:

Ein auch in dieser Höhe hochverdienter Sieg der Eintracht, gegen einen tief in der eigenen Hälfte stehenden Gegner, der fast ausschließlich mit Schüssen aus der Distanz den Erfolg suchte. So resultierte auch die überraschende Führung der VSG aus einen dieser Fernschüsse. Spielerisch und läuferisch dominierte aber die Eintracht am heutigen Tage klar und erspielte sich Chance auf Chance, ließ aber trotz des deutlichen Resultats viel zu viele davon ungenutzt! Erwähnenswertes: Thomas Eske bewies mit seinen 4 Treffern einmal mehr seine Torgefährlichkeit; Steffen Vogel, der schon in den vergangenen Spielen dicht vor seinem Tordebüt stand, erzielte seine ersten beiden Treffer für die 40er; Frank Knöffel konnte seine seit knapp 5 Monaten andauernde Torflaute endlich beenden; Andreas Lutz zeigte in seinem ersten Einsatz für die 40er eine ansprechende Partie und Wolfgang Kreibich war nach fast 5 Wochen Verletzungspause erstmals wieder dabei!

17. Punktspiel 07.03.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Trakya Spor 2:1 (1:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Wagner, Hennig, Scholz, Eske, Jäger, Vogel, Knöffel, Lange, Hübner

Torfolge:

 Eske(2)

Spielbericht:

Die Eintracht hat wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden! Nach der doch eher enttäuschenden Niederlage am vergangenen Freitag in Neuenhagen, erkämpften sich die Mahlsdorfer, gegen die technisch und läuferisch starken Gäste von Trakya Spor, am Ende verdient die 3 Punkte. Dabei begann auch dieses Spiel für die Eintracht denkbar ungünstig. Gerade als die Mahlsdorfer zu ihrem Spiel gefunden zu haben schienen, lagen sie 0-1 zurück. Trakya Spor erspielte sich in der Anfangsphase mit schnell vorgetragenen Angriffen einige gute Gelegenheiten und nutzte eine davon zur Führung nach knapp 10 Minuten. Doch dieser Treffer beeindruckte die Eintracht nicht sonderlich, mit der erforderlichen Laufbereitschaft und dem nötigen Zweikampfverhalten erspielten sich die Gastgeber Feldvorteile, die letztendlich zu einer Vielzahl von guten Torgelegenheiten führten. Eine davon nutzte T.Eske zum hochverdienten Ausgleich. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte die Eintracht erhebliche Verbesserungen in Punkto Spielaufbau, Zweikampfverhalten und Laufbereitschaft gegenüber der indiskutablen Vorstellung in der Vorwoche, konnte den gewiss nicht schwachen Gästen von Trakya Spor so den Schneid abkaufen und sich weitere erstklassige Torchancen erspielen, wovon (nur) eine zum Siegtreffer genutzt werden konnte. Also alles prima? Keine Kritikpunkte? Nicht ganz, denn erneut wurden zahlreiche Torgelegenheiten nicht genutzt. Und auch die Schlußphase des Spiels läßt noch deutliche Verbesserungen zu, denn was die Eintracht in den letzten Minuten vornehmlich im Abwehrbereich präsentierte, hatte mit Souveränität herzlich wenig zu tun!

 

16. Punktspiel 29.02.2008 Rot Weiß Neuenhagen gegen Eintracht Mahlsdorf 1:0 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Hennig, Szczegula, Eske, Vogel, Knöffel, Jäger, Wagner

Torfolge:

Spielbericht:   

Im Spiel der Tabellennachbarn tat sich die Eintracht von Beginn an schwer, ins Spiel zu finden. Die Gastgeber verbuchten in Punkto Laufbereitschaft, besonders in der ersten Halbzeit, ein deutliches Plus, nutzten Abstimmungsprobleme in der Mahlsdorfer Hintermannschaft zu einigen verheißungsvollen Szenen vor dem Tor der Eintracht. Die Neuenhagener Führung zur Pause daher auch nicht unverdient, selbst wenn der Treffer aus einer eher harmlos scheinenden Aktion resultierte. Nach dem Wechsel steigerte sich die Mahlsdorfer Eintracht, kam auch zu einigen guten Aktionen, aber der Pfosten und ein gut reagierender Neuenhagener Torhüter verhinderten einen Mahlsdorfer Treffer. Irgendwie hatte man dennoch den Eindruck, die Eintracht hätte an diesem Tage noch gut und gerne 2 Stunden weiter spielen können, ohne erfolgreich zu sein! Besonders im Spielaufbau war bei den Mahlsdorfer Gästen an diesem Tage mächtig Sand im Getriebe. Gelegenheit zur Wiedergutmachung gibt`s bereits am nächsten Freitag, wenn mit Trakya Spor erneut ein spielstarker Gegner am Rosenhag erscheint, welcher der Eintracht im Hinspiel die bisher deutlichste Niederlage(1-3) zufügte! Da ist also noch eine Rechnung offen.....

 

14. Punktspiel 22.02.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen SC Staaken 3:3 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Knöffel, Jäger, Scholz, Eske, Vogel, Szczegula, Hennig, Troisch

Torfolge:

Eske 3x

Spielbericht:   

Am Ende dieses, von starken Windböen begleiteten Spiels, mußte die Eintracht zufrieden sein, wenigstens noch ein Remis gerettet zu haben. Dabei sah anfangs alles nach einem sicheren Erfolg der Mahlsdorfer aus, die nach einer eher verhaltenen Anfangsphase die Initiative ergriffen und sich einige sehr gute Möglichkeiten erspielten. Eine sichere 2-0 Führung und weitere, gute Chancen zur Resultatserhöhung, waren das Ergebnis einer zwischenzeitlichen Mahlsdorfer Überlegenheit, die leider nicht bis zum Spielschluß anhielt. Um genauer zu sein, hielt diese Überlegenheit nicht einmal bis zum Pausenpfiff an, denn unverständlicherweise ging nach den ersten Wechseln die Ordnung im Mahlsdorfer Spiel verloren. Quasi mit der ersten guten Torgelegenheit konnten die Gäste kurz vor der Pause verkürzen. Und als kurz nach Wiederbeginn die Gäste aus Staaken gar ausgleichen konnten, wackelte die Eintracht bedenklich. Der SC Staaken witterte seine Siegchance, setzte entschlossen nach und schien das Spiel mit dem Treffer zur 3-2 Führung zu drehen. Doch die Gastgeber bäumten sich gegen die drohende Niederlage auf und mit einem Prachtschuß rettete Thomas Eske, den die Staakener nie richtig in den Griff bekamen, der Eintracht wenigstens noch einen Zähler. So endete diese wohltuend fair geführte Partie, wie schon so oft in der Vergangenheit, mit einem letztendlich gerechtem Remis.

 

13. Punktspiel 18.01.2008 Eintracht Mahlsdorf gegen Tübikspor  2:1 (2:1)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hennig, Hübner, Wagner, Jäger, Scholz, Eske, Kreibich, Vogel, Knöffel, Szczegula

Torfolge:

Wagner, Eske

Spielbericht:   

Zum Rückrundenauftakt gab es den erhofften Sieg gegen die im Tabellenkeller platzierten Gäste. Das der Kontrahent dennoch bis zum Schluß auf einen möglichen Punktgewinn hoffen konnte, lag hauptsächlich an der überaus verbesserungswürdigen Chancenverwertung der Eintracht, die sich eine Vielzahl an Möglichkeiten erspielte, aber gleich reihenweise versiebte! Doch während sich die Abwehr von Tübikspor alles andere als sattelfest präsentierte, verbuchten die technisch versierten Gäste im Offensivspiel die eine oder andere gelungene Aktion, profitierten dabei auch von einzelnen Abstimmungsproblemen im Mahlsdorfer Spiel. Und so reichte das Spektrum eines möglichen Ergebnisses von Mahlsdorfer Kantersieg bis Unentschieden. Auch wenn`s am Ende "nur" ein 2-1 Erfolg für die Eintracht wurde - hochverdient war dieser Sieg auf Grund der Spielanteile und erarbeiteten Chancen allemal.

 

Testspiel 13.01.2008  BSC Marzahn gegen Eintracht Mahlsdorf 1:1 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hennig, Szczegula, Wagner, Jäger, Eske, Vogel, Kreibich, Lange, Knöffel, Hübner

Torfolge:

Wagner

Spielbericht:   

Gegen den Landesligisten aus Marzahn bot die Eintracht, in ihrem ersten und einzigen Vorbereitungsspiel vor Beginn der Rückrunde, eine ansprechende Leistung und hätte bei etwas mehr Übersicht und Abgeklärtheit vor dem gegnerischem Tor durchaus als Sieger vom Platz gehen können.

12. Punktspiel 30.11.2007 Eintracht Mahlsdorf gegen VSG Rahnsdorf  3:1 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hennig, Szczegula, Knöffel, Scholz, Eske, Kreibich, Jäger, Troisch, Wagner

Torfolge:

Scholz, Eske, Jäger

Spielbericht:   

Gegen diesen recht unbequemen Gegner holte sich die Eintracht am Ende verdient die 3 Punkte, auch wenn zwischenzeitlich einiger Sand im "Getriebe" des Mahlsdorfer Spiels zu beobachten war! Dabei begann die Eintracht recht ordentlich, erspielte sich deutliche Feld- und Chancenvorteile und lag durch einen fulminanten Distanzschuß von Henry Scholz nach knapp 10 Minuten mit 1-0 in Führung. In der Folgezeit erspielte sich die Eintracht weitere Chancen, konnte aber keine davon zur Resultatserhöhung nutzen. Trotz des knappen Resultats hatte man zur Pause eigentlich nicht den Eindruck, dieses Spiel noch aus der Hand zu geben, was sich Mitte der zweiten Halbzeit fast als Trugschluß herausgestellt hätte, denn die Eintracht stand phasenweise zu weit weg vom Gegenspieler, sorgte mit teilweise unkontrolliertem und unkonzentriertem Spiel für einige Gefahrenmomente vor dem eigenem Tor. Klare Chancen boten sich den Gästen dennoch nicht und trotzdem kamen sie zum Torerfolg, aus einer Situation und Position heraus, wo eigentlich kein Treffer fallen dürfte! Doch einmal mehr zeigte sich die Eintracht von einem derartigen Rückschlag unbeeindruckt, versuchte das Spiel postwendend wieder an sich zu reissen und die erneute Führung zu erzwingen. Mit einem glücklichen Treffer zum 2-1 und einem klug rausgespielten Treffer zum 3-1 entschied die Eintracht diese Partie dann doch noch (verdient) für sich. Sollte das Nachholespiel gegen Schmöckwitz doch noch irgendwann in diesem Jahr ausgetragen werden (Termin am 7.12. wurde ja bekanntlich wieder abgesagt), könnte die Eintracht mit einem Sieg nun sogar auf Platz 2 überwintern - hätten vor der Saison wohl auch nicht all zu viele prognostiziert!

 

11. Punktspiel 25.11.2007  Tübikspor gegen Eintracht Mahlsdorf 0:3 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Knöffel,  Hennig, Szczegula, Jäger, Eske, Kreibich, Troisch, Lange

Torfolge:

Troisch, Kreibich, Eske

Spielbericht:   

 

10. Punktspiel 21.11.2007 Eintracht Mahlsdorf gegen Lichtenrader BC 3:4 (2:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke,  Hennig, Szczegula, Jäger, Eske, Herrmann, Kreibich, Knöffel, Scholz, Lange

Torfolge:

 Eske, Jäger, Kreibich

Spielbericht:  

In einem echten Spitzenspiel bot die Eintracht gegen den bis dato souveränen Spitzenreiter aus Lichtenrade eine engagierte, spielerisch und kämpferisch starke Leistung und stand dennoch am Ende mit leeren Händen da! Vom Anpfiff weg dominierte die Eintracht zunächst das Spiel und lag nach knapp 20 Minuten verdient mit 2-0 vorn. Lichtenrader Chancen bis zu diesem Zeitpunkt völlige Fehlanzeige! Doch diese klare Führung sorgte in den Mahlsdorfer Reihen nicht für die nötige Sicherheit und Ruhe, brachte eher eine erhöhte Fehlerquote ins Spiel der Eintracht, was die Gäste ihrerseits zu nutzen verstanden und binnen weniger Minuten mit ihren ersten Chancen im Spiel zum Ausgleich nutzen konnten. Als die Eintracht dann aber Mitte der 2.Halbzeit erneut in Führung gehen konnte, deutete vieles auf die erste Niederlage des Tabellenführers hin. Doch wieder waren es haarsträubende Fehler der Eintracht, welche die Lichtenrader nutzen konnten, um das Spiel erneut zu drehen. Müßig darüber zu diskutieren, ob dem entscheidendem Treffer zum 3-4 ein Foul vorausgegangen war - fakt ist, das die Gäste im entscheidenden Moment einen Tick cleverer agierten und bis zum Ende auf ihre Chancen lauerten, was ihnen am Ende einen, wenn auch höchst schmeichelhaften, Sieg einbrachte!

 

9. Punktspiel 03.11.2007 Fernsehelektronik gegen Eintracht Mahlsdorf 3:4 (2:2)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Schönfeld, Hennig, Szczegula, Scholz, Jäger, Eske, Kreibich, Knöffel, Markowski

Torfolge:

Hennig, Eske, Jäger, Schönfeld

Spielbericht:  

Nach anfänglichen Anpassungsschwierigkeiten, steigerte sich die Eintracht zusehends und konnte den schnellen Rückstand (abgefälschter Schuß nach knapp 3 Minuten) in eine eigene 2-1 Führung umwandeln. dennoch hieß es zur Pause nur Unentschieden, da Fernsehelektroniks bester und immer wieder gesuchte Torjäger Gebert kurz vor der Pause einmal nicht eng genug markiert wurde und per Direktschuß traf. Nach dem Wechsel zunächst die Eintracht mit etwas mehr Spielanteilen, allerdings ohne wirklich zwingende Torchancen. Die hatten auch die Gastgeber nicht, erzielten aber dennoch die erneute Führung. Aber dieser erneute Rückstand mobilisierte bei der Eintracht noch einmal alle (kämpferischen) Reserven und mit dem schönsten Spielzug des Tages egalisierte die Eintracht nur wenige Minuten später erneut den Rückstand. Wohl wissend, dass bei den Gastgebern merklich die Kräfte nachließen, spielte die Eintracht weiter nach vorn und suchte die Entscheidung. Kurz vor dem Ende wurden diese Bemühungen dann mit dem vielumjubelten Siegtreffer belohnt! Für die Gastgeber sicherlich bitter, über das gesamte Spiel gesehen für die Eintracht aber wohl verdient!

 

8. Punktspiel 18.10.2007 BSC Rehberge gegen Eintracht Mahlsdorf 1:7 (1:4)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Bauer, Jäger, Szczegula, Herrmann, Eske, Kreibich, Beck

Torfolge:

Herrmann(2), Eske(2), Jäger, Szczegula, Kreibich

Spielbericht:  

Mit einer konzentrierten, spielerisch anspruchsvollen Leistung, entführte die Mahlsdorfer Eintracht hochverdient die 3 Punkte aus dem Stadion Rehberge! Gegen die gewiß nicht schwachen Gastgeber profitierte die Eintracht dabei von einer nahezu optimalen Chancenverwertung! Kompromißlos und stellungssicher in der Abwehr, laufstark und mit Übersicht vor dem gegnerischemTor und dazu mit Jörg Herrmann ein Dreh-und Angelpunkt und stets anspielbereiter Ballverteiler im Mahlsdorfer Spiel - all das stellte die Gastgeber immer wieder vor unlösbare Probleme und führte die Eintracht zu einem, in dieser Höhe wohl nie erwarteten Auswärtserfolg!

 

7. Punktspiel 15.10.2007 Berliner SC gegen Eintracht Mahlsdorf 2:3 (1:2) Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Demann, Troisch, Knöffel, Jäger, F.Wagner, Beck, Kreibich, Reinke

Torfolge:

Jäger(2), Knöffel

Spielbericht:  

Montagabend beim Tabellenletzten - von der Papierform her war diese Partie sicherlich ein Selbstläufer! Auf Grund der angespannten Personalsituation (diesmal fehlten gleich sechs Akteure) und der Mahlsdorfer "Spezialität", sich gegen die vermeintlich "leichten" Gegner meist selbst ein Bein zu stellen, war dennoch ein konzentriertes Spiel von der 1.Minute an erforderlich, wollte man nicht der erste Gegner sein, der am Hubertussportplatz die Punkte liegen läßt. In den ersten 20 Minuten gelang das auch recht ordentlich, versuchte die Eintracht den tief in der eigenen Hälfte stehenden Kontrahenten mit druckvollem und schnörkellosem Spiel auszuhebeln. Spätestens nach dem 1-0 nach knapp 10 Minuten schien das Spiel den erwarteten Verlauf zu nehmen, hatte man den Gegner unter Kontrolle und erspielte sich einige gute Gelegenheiten zur Resultatserhöhung. Allerdings ließ die Eintracht, wie schon in einigen Spielen zuvor, zu viele dieser "Hochkaräter" ungenutzt. Dennoch konnten die Mahlsdorfer knapp 10 Minuten nach der Führung auf 2-0 erhöhen, fingen sich aber quasi im Gegenzug den Anschlußtreffer ein. Dieser Treffer beflügelte sichtlich die Gastgeber, die in der Folgezeit für einige Unordnung in den Reihen der Eintracht sorgten. Der 2-1 Pausenstand für die Eintracht dennoch verdient, aber noch längst keine Punktegarantie. Die 2.Halbzeit zunächst ein Spiegelbild von Halbzeit 1: die Eintracht im Vorwärtsgang mit zahlreichen Chancen zur Vorentscheidung und mit der altbekannten Schwäche im Abschluß. Zudem rettete einige Male das Aluminium und der Schlußmann der Gastgeber. Mitten hinein in die Bemühungen der Mahlsdorfer Eintracht platzte der Ausgleichstreffer der Gastgeber Mitte der 2.Halbzeit. Doch diesmal ließ sich die Eintracht nicht aus der Ruhe bringen, schaltete einen Gang hoch und drängte auf eine erneute Führung und wurde prompt belohnt. Aber selbst dieses 3-2 hätte noch einmal entgleiten können, denn in den letzten Minuten agierte die Eintracht zu offensiv und ohne ausreichende Absicherung nach hinten und hätte sich fast noch um den verdienten Punktelohn gebracht!

 

6. Punktspiel 05.10.2007 Eintracht Mahlsdorf gegen Borussia 1920 4:2 (1:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hennig, Troisch, Knöffel, Jäger, Beck, Kreibich, Lange

Torfolge:

Kreibich(2), Knöffel, Jäger

Spielbericht:  

Trotz arger Personalnöte (mit Scholz, Hübner, Szczegula, Wagner mußten gleich 4 Spieler ersetzt werden) konnte die Eintracht auch den zweiten Landesliga-Absteiger bezwingen! Spielerisch sicherlich mit wenig Brillanz, dafür mit einer starken kämpferischen Vorstellung sicherte sich die Eintracht den vierten Saisonsieg. Recht sicher präsentierte sich hierbei, trotz der zwei Gegentreffer, die nahezu völlig umformierte Mahlsdorfer Abwehr. Entscheidend war aber ohne Zweifel auch, das die Gastgeber nach beiden Gegentreffern postwendend zurückschlagen konnten und so die bei den Borussen aufkommende Hoffnung auf eine Wende im Spiel bereits im Ansatz zunichte machten. Bemerkenswert und sehenswert der Treffer zum 3-1 von Frank Knöffel, der getreu dem Motto: "wenn schon - denn schon" den Ball aus großer Distanz Volley in die Maschen jagte! Mit nunmehr 12 Punkten liegt die Mahlsdorfer Eintracht vor der jetzt folgenden "englischen Woche", mit den Auswärtsspielen beim Berliner SC und BSC Rehberge, durchaus im Soll, wenngleich besonders im spielerischen Bereich sowie in der Chancenverwertung noch einige Reserven liegen sollten!

 

5. Punktspiel 30.09.2007 Trakya Spor gegen Eintracht Mahlsdorf 3:1 (2:1) Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Szczegula, Knöffel, Eske Jäger, Beck, Kreibich, Lange

Torfolge:

Kreibich

Spielbericht:  

"Kalte Dusche" für die Eintracht bereits wenige Sekunden nach Spielbeginn, als die Gastgeber gleich die erste Chance zum Führungstreffer nutzen konnten. Nicht nur in dieser Szene offenbarte die Eintracht große Probleme mit den schnell vorgetragenen Angriffen der Gastgeber. Als dann jedoch Mitte der ersten Halbzeit der Ausgleichstreffer gelang, schien die Eintracht das Spiel in den Griff zu bekommen, doch nur wenige Minuten später konnte Trakya Spor erneut seine Schnelligkeitsvorteile zur erneuten Führung nutzen. Die Eintracht wackelte nun bedenklich und konnte froh sein, keine weiteren Treffer bis zur Halbzeitpause kassiert zu haben. Nach dem Seitenwechsel kam die Eintracht endlich besser ins Spiel, gestattete den Gastgebern zunächst nur noch wenige Tormöglichkeiten und erspielte sich selbst eine Vielzahl von hochkarätigen Chancen. Der längst überfällige Ausgleich schien nur eine Frage der Zeit zu sein, doch selbst allerbeste Torgelegenheiten wurden vergeben! Mitten hinein in diese Druckphase der Eintracht fiel der entscheidende dritte Treffer der Gastgeber, die einen Fehlpaß der Mahlsdorfer im Mittelfeld zum Konter nutzten. In der Schlußphase hätte es nun gar noch deftiger für die Eintracht kommen können, doch Trakya Spor nutzte die sich bietenden Räume nicht für weitere Treffer. Am Ende sicherlich ein verdienter Erfolg der Gastgeber, gegen eine Mahlsdorfer Eintracht, die sich in der ersten Halbzeit mit desolatem Spiel und in Halbzeit zwo mit haarsträubender Chancenverwertung wohl selbst besiegte!

 

4. Punktspiel 21.09.2007 Eintracht Mahlsdorf gegen RW Neuenhagen 4:1 (2:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Szczegula, Knöffel, Scholz, Jäger, Beck, Kreibich, Lange

Torfolge:

Szczegula(2), Scholz, Lange

Spielbericht:  

Zunächst bestimmten die Gäste das Spiel, doch vor dem Kasten der Mahlsdorfer fehlten den Rot-Weissen zumeist die Ideen, um ihre Angriffe gefährlich abzuschließen. Mit dem ersten, kuriosen Szczegula-Tor (der Schütze konnte sich bis heute nicht genau festlegen, ob`s eine Flanke oder ein Torschuß sein sollte und bedankt sich an dieser Stelle für die Unterstützung beim gegnerischen Schlußmann) ging bei den Gästen der Spielfaden verloren. Die Eintracht nutzte die nun aufkommende Unruhe im Spiel der Rot-Weissen, erspielte und erkämpfte sich Feldvorteile und krönte diese Phase des Spiels mit einem fulminanten Distanzschuß ins linke Dreiangel, abgefeuert von "Kanonier" Scholz, kurz vor der Pause! Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Spielgeschehen: Neuenhagen mit gefälligem Spiel, aber zumeist ohne die nötige Übersicht in Tornähe. Die Eintracht dagegen fast mit optimaler Chancenverwertung, denn bereits die nächste, verheißungsvolle Möglichkeit brachte das Vorentscheidende 3-0 durch Steffen Lange. Anerkennenswert, dass die Gäste trotz dieses deutlichen Rückstandes keinesfalls aufsteckten und als diese Bemühungen dann Mitte der 2.Halbzeit auch noch mit dem Treffer zum 1-3 aus Neuenhagener Sicht belohnt wurden, kam tatsächlich noch mal eine gewisse Spannung ins Spiel, zumal die Gäste nun noch einmal mit Vehemenz auf einen weiteren Treffer drängten. Das der nächste Treffer dann jedoch wieder auf der anderen Seite fiel, zeigt deutlich den Unterschied zwischen diesen beiden Teams am heutigen Tage: Neuenhagen vor dem gegnerischen Tor zu kompliziert und umständlich - Mahlsdorf (endlich mal) ohne lange zu fackeln und ohne Schnörkel beim verwerten der erspielten Torgelegenheiten!

 

3. Punktspiel 16.09.2007 SC Staaken gegen Eintracht Mahlsdorf 2:1 (1:0) Mannschaftsaufstellung EM:

Knöffel, Hübner, Szczegula, Beck, Scholz, Eske, Troisch, Wagner, Kreibich

Torfolge:

Eske 

Spielbericht:  

 

2. Punktspiel 08.09.2007 VSG Weberwiese gegen Eintracht Mahlsdorf 0:6 Wert.  Mannschaftsaufstellung EM:

Torfolge:

Spielbericht:  

Wertung 6-0

 

1. Punktspiel 31.08.2007 Eintracht Mahlsdorf gegen Eintracht Südring 5:2 (4:1) Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Szczegula, Jäger, Knöffel, Wagner, Beck, Kreibich, Lange

Torfolge:

Jäger(2), Kreibich(2), Wagner

Spielbericht:  

Gelungener Punktspielauftakt für die Mahlsdorfer Eintracht! Ohne einen Schönheitspreis zu gewinnen, buchten die Mahlsdorfer gegen den Landesliga-Absteiger die ersten drei Punkte! In Halbzeit 1 nutzten die Gastgeber (nur ?) vier ihrer zahlreichen Tormöglichkeiten zur klaren Führung gegen gewiß nicht chancenlose Gäste von Eintracht Südring! Nach der Pause fehlte der Mahlsdorfer Eintracht in einigen Überzahlsituationen die nötige Übersicht, sonst hätte man das Ergebnis durchaus nach oben korrigieren können. Zwar hatten auch die Gäste in der 2.Halbzeit einige gute Gelegenheiten, doch selbst als Südring zwischenzeitlich per Handstrafstoß auf 2-4 verkürzen konnte, sah es eigentlich nie danach aus, als könnte der Mahlsdorfer Eintracht dieser Auftaktsieg noch entgleiten. Der Treffer zum 5-2, kurz vor dem Spielende, beendete dann auch jede möglicherweise aufgekommene Hoffnung der Gäste auf einen Punktgewinn! Fazit: verdienter Sieg der Mahlsdorfer Eintracht, bei der jedoch noch längst nicht alles rund lief!

 

1. Pokalspiel 24.08.2007 Eintracht Mahlsdorf gegen Stern Marienfelde 0:3 (0:0)  Mannschaftsaufstellung EM:

Linke, Hübner, Szczegula, Jäger, Scholz, Wagner, Beck, Kreibich, Lange

Torfolge:

Fehlanzeige!

Spielbericht:  

Die "Pokalsensation" blieb aus - am Ende setzte sich der Favorit aus der Landesliga verdient durch! In der 1.Halbzeit hielt die Eintracht ordentlich dagegen, gestattete dem höherklassigen Kontrahenten nur wenige Tormöglichkeiten, ohne allerdings selbst richtig Torgefahr auszustrahlen. Erst als die Eintracht in der 2.Halbzeit selbst versuchte, offensiver zu agieren, boten sich den läuferisch starken Marienfeldern die benötigten Räume, um gefährlich vor das Tor der Gastgeber zu gelangen. Nach einem Doppelschlag binnen weniger Minuten, ließen es die Gäste dann doch etwas ruhiger angehen, liefen aber eigentlich nie Gefahr, dieses Spiel noch aus der Hand zu geben.

 

Turnier 04.08.2007 Turnier Eintracht Mahlsdorf Alte Herren Ü40 II - EM II 2. Platz

Ergebnisse:

40 II - 40 I 1:2, 40 II - Alleringsleben AK32 2:1, 40 II - Justuz Gera 2:1, 40 II - 40 I 0:0, 40 II - Alleringsleben AK32 1:1, 40 II - Justuz Gera 0:1

 

- Archiv 08/09 -

- Archiv 07/08 -

- Archiv 06/07 -